Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
07.05.2018 23:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle

2:2 bei Augsburg gegen Schalke trübt die Freude nicht

Bundesliga-Auswertung: HSV und Ito im Abseits - Höhere Pleite für Wölfe.

Konoplyanka_Yevhen_FCAS04
Quelle: Imago Sportfoto
Schalke und der mutmaßliche Elfmeter-Sünder Yevhen Konoplyanka (r.) feiern in Augsburg ausgelassen die Champions-League-Teilnahme.

Am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga fiel eine weitere Entscheidung. Der FC Schalke 04 machte beim 2:1 (2:1)-Erfolg beim FC Augsburg die Champions-League-Teilnahme und die Vizemeisterschaft klar.

„Das ist eine gefühlte Meisterschaft“, sagte S04-Manager Christian Heidel der BILD am SONNTAG, „für Platz zwei müsste es auch eine Schale geben.“ Mit der CL-Teilnahme verlängerte sich laut Fußball BILD (Montagsausgabe) der Vertrag von S04-Trainer Domenico Tedesco (32) automatisch bis 2021.

Die Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle hätte die in Augsburg nach Spielende überschäumende Freude der Schalker nur wenig getrübt. Die Königsblauen profitierten in jedem Fall von der 1:2-Heimniederlage des Erzrivalen Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05. Die Partie beim FC Augsburg war am Montagabend dennoch die einzige Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. In der 76. Minute der Begegnung in der WWK Arena hätte es nach Handspiel von Yevhen Konoplyanka Elfmeter für den FCA geben müssen. „Für mich ist die Armhaltung von Konoplyanka durchweg fahrlässig“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen, „ich hätte hier auf den Punkt gezeigt.“ Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) tat es nicht und er konsultierte auch seinen Video-Assistenten Dr. Jochen Drees in Köln nicht. Zum Unmut der Augsburger. „Beim ersten Tor ist der Schiedsrichter von Köln im Stich gelassen worden, in der zweiten Halbzeit muss es für uns Elfmeter geben“, haderte FCA-Coach Manuel Baum (38) mit dem Referee.

Ein noch höheres Debakel als das 1:4 bei RB Leipzig hätte es für den Abstiegskandidaten VfL Wolfsburg gegeben: 1:5. Die Wolfsburger, die am letzten Spieltag gegen den 1. FC Köln unbedingt einen Punkt brauchen, um den Hamburger SV im Fernduell auf Distanz und auf Platz 17 zu halten, hatten in der Red Bull Arena nach 31 Minuten Glück, als ein Treffer von RB-Stürmer Jean-Kévin Augustin nach einer vermeintlichen Abseitsposition von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) zurückgepfiffen wurde. Für die zuletzt arg gebeutelten Leipziger kein Problem: Timo Werner stellte nur zwei Minuten später auf 2:0.

Den möglicherweise entscheidenden Rückschlag im Abstiegs-Fernduell mit den Wolfsburgern musste der Hamburger SV beim 0:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt hinnehmen. Dieses Ergebnis blieb auch in der Auswertung stehen. Der vermeintliche 1:0-Führungstreffer für die Hamburger durch Tatsuya Ito (25.) fiel auch nach Meinung des Kompetenzteams aus dem Abseits heraus – und wurde von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) trotz einiger Veto-Stimmen und Enthaltungen letztlich zu Recht nach Signal aus Köln zurückgenommen. „Knapper als zunächst gedacht, für mich aber dennoch Abseits“, schrieb Gimlin in der Auswertung. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 33 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Drei Korrekturen – aber Mainzer Sieg gegen RBL steht!

FC wäre nach 2:3 gegen Schalke fast sicher abgestiegen!

Frankfurt in der Auswertung nur mit 2:4 in Leverkusen

Am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga fiel eine weitere Entscheidung. Der FC Schalke 04 machte beim 2:1 (2:1)-Erfolg beim FC Augsburg die Champions-League-Teilnahme und die Vizemeisterschaft klar.

„Das ist eine gefühlte Meisterschaft“, sagte S04-Manager Christian Heidel der BILD am SONNTAG, „für Platz zwei müsste es auch eine Schale geben.“ Mit der CL-Teilnahme verlängerte sich laut Fußball BILD (Montagsausgabe) der Vertrag von S04-Trainer Domenico Tedesco (32) automatisch bis 2021.

Die Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle hätte die in Augsburg nach Spielende überschäumende Freude der Schalker nur wenig getrübt. Die Königsblauen profitierten in jedem Fall von der 1:2-Heimniederlage des Erzrivalen Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05. Die Partie beim FC Augsburg war am Montagabend dennoch die einzige Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. In der 76. Minute der Begegnung in der WWK Arena hätte es nach Handspiel von Yevhen Konoplyanka Elfmeter für den FCA geben müssen. „Für mich ist die Armhaltung von Konoplyanka durchweg fahrlässig“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen, „ich hätte hier auf den Punkt gezeigt.“ Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) tat es nicht und er konsultierte auch seinen Video-Assistenten Dr. Jochen Drees in Köln nicht. Zum Unmut der Augsburger. „Beim ersten Tor ist der Schiedsrichter von Köln im Stich gelassen worden, in der zweiten Halbzeit muss es für uns Elfmeter geben“, haderte FCA-Coach Manuel Baum (38) mit dem Referee.

Ein noch höheres Debakel als das 1:4 bei RB Leipzig hätte es für den Abstiegskandidaten VfL Wolfsburg gegeben: 1:5. Die Wolfsburger, die am letzten Spieltag gegen den 1. FC Köln unbedingt einen Punkt brauchen, um den Hamburger SV im Fernduell auf Distanz und auf Platz 17 zu halten, hatten in der Red Bull Arena nach 31 Minuten Glück, als ein Treffer von RB-Stürmer Jean-Kévin Augustin nach einer vermeintlichen Abseitsposition von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) zurückgepfiffen wurde. Für die zuletzt arg gebeutelten Leipziger kein Problem: Timo Werner stellte nur zwei Minuten später auf 2:0.

Den möglicherweise entscheidenden Rückschlag im Abstiegs-Fernduell mit den Wolfsburgern musste der Hamburger SV beim 0:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt hinnehmen. Dieses Ergebnis blieb auch in der Auswertung stehen. Der vermeintliche 1:0-Führungstreffer für die Hamburger durch Tatsuya Ito (25.) fiel auch nach Meinung des Kompetenzteams aus dem Abseits heraus – und wurde von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) trotz einiger Veto-Stimmen und Enthaltungen letztlich zu Recht nach Signal aus Köln zurückgenommen. „Knapper als zunächst gedacht, für mich aber dennoch Abseits“, schrieb Gimlin in der Auswertung. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 33 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Drei Korrekturen – aber Mainzer Sieg gegen RBL steht!

FC wäre nach 2:3 gegen Schalke fast sicher abgestiegen!

Frankfurt in der Auswertung nur mit 2:4 in Leverkusen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Dr. Robert Kampka Name : Dr. Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Dr. Robert Kampka
Name : Dr. Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

16.10.2018 23:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Zwei Elfmeter im Klassiker Frankreich – Deutschland – okay?

UEFA Nations League: DFB-Team droht nach 1:2 der Abstieg.

Matuidi_Blaise_Hummels_Mats_FRAGER

Viel verändert, viel riskiert – und doch wieder verloren. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zeigte am vierten Spieltag der neuen UEFA Nations League am Dienstagabend in Paris gegen Frankreich ein deutlich besseres Spiel als in den Niederlanden, belohnt sich aber nicht. Am Ende gab es gegen den Weltmeister ein 1:2 (1:0) – mit zwei Elfmeterpfiffen von https://www.wahretabelle.de/news/-bdquo-schicksalsspiel-ldquo-frankreich-gegen-deutschland-mit-mazic/7329 Schiedsrichter Milorad Mazic aus Serbien. „Wir sind heute für unseren Mut nicht belohnt worden“, lautete das Fazit von Bundestrainer Joachim Löw (58) nach der Partie im Stade de France im ARD-Studio. ...

15.10.2018 13:05 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle „Schicksalsspiel“ Frankreich gegen Deutschland mit Mazic

Serbischer Schiedsrichter ist „Talisman“ für DFB-Elf…

Mazic_Milorad_DCHILE

Er ist der „Schiedsrichter der Weltmeisterschaft“ von 2014 und der EURO 2016: Milorad Mazic (45) aus Serbien. Der Referee, der bei Deutschlands WM-Triumph vor vier Jahren das Auftakt-Gruppenspiel gegen Portugal (4:0) pfiff, wird die DFB-Elf gemeinsam mit Weltmeister Frankreich auch am Dienstag in der UEFA Nations League ins Stade de France von Paris führen. Mit Mazic als Referee fuhr „Die Mannschaft“ in der jüngeren Vergangenheit ausschließlich Siege ein – und nur ein Dreier würde die in dem neu geschaffenen UEFA-Wettbewerb noch tor- und sieglose DFB-Auswahl an die Tabellenspitze in Gruppe 1 bringen. Das Finale im FIFA Confederations Cup 2017 in St. ...

14.10.2018 20:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wie sieht die „wahre Nationalelf“ aus?

Nach dem Holland-Debakel: Große Diskussion um DFB-Elf.

Uth_Mark_NEDGER

Torlos in drei der letzten vier Länderspiele, Sieben Mal die Note 5 von BILD am SONNTAG – die Einzelkritik für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach dem 0:3 (0:1)-Debakel gegen die Niederlande in Amsterdam in der UEFA Nations League fiel verheerend aus. „Note 6 für Jogi“, hieß es weiter bei BILD am SONNTAG, „so steigen wir ab!“ Die Diskussion um „Die Mannschaft“ beschäftigt nach der Pleite bei den zuletzt zwei Mal nicht für ein großes Turnier qualifizierten Niederländern und vor dem wohl vorentscheidenden Auswärtsspiel am Dienstag (20.45 Uhr) bei Weltmeister Frankreich in Paris ganz...

12.10.2018 21:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Niederlande – Deutschland mit Schiedsrichter Cakir

UEFA Nations League: Fußball-Klassiker ist Schwerstarbeit für Referees.

Cakir_Cüneyt_DNED

Das erste Mal… in der UEFA Nations League…steigt am Samstag (20.45 Uhr) in Amsterdam der Länderspiel-Klassiker Niederlande gegen Deutschland. Schiedsrichter in der Johan-Cruyff-Arena wird Cüneyt Cakir (41) aus der Türkei sein. Cakir war auch der Spielleiter beim Freundschaftsspiel Deutschland – Niederlande (3:0) 2011 in Hamburg. Der Referee aus Istanbul ist zum zweiten Mal für diesen Hit nominiert. Holland gegen Deutschland – das ist nicht nur eine 44 Jahre alte Fußball-Rivalität mit vielen Spitzfindigkeiten, sondern auch eine Geschichte der Schiedsrichter. Wie am 7. Juli 1974. Das Finale der Weltmeisterschaft in der BR Deutschland bildet den Anfang der Fußball-Feindschaft. Bereits in der ersten Minute...

09.10.2018 22:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kein Auswärts-Erfolg für den Hamburger SV!

„Fokus 2. Liga“: Siege für Union und FC Magdeburg.

Hunt_Aaron_Rieder_TimD98HSV

305 torlose Minuten mussten die Fans des Hamburger SV in der 2. Liga überstehen, ehe Aaron Hunt am vergangenen Freitagabend beim 2:1-Auswärtserfolg beim SV Darmstadt 98 zum umjubelten 0:1 (13.) traf. Zwölf Minuten später konnten die Hamburger erst einmal tief durchatmen. Douglas Santos erwischte Darmstadts Tim Rieder mit der Hand im Gesicht. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Christian Dietz aus Kronach blieb aber aus – und damit blieb dem HSV eine frühzeitige Zuspitzung der Partie im Merck-Stadion am Böllenfalltor noch vor dem 0:2 von Lewis Ho...