Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
07.05.2018 23:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle

2:2 bei Augsburg gegen Schalke trübt die Freude nicht

Bundesliga-Auswertung: HSV und Ito im Abseits - Höhere Pleite für Wölfe.

Konoplyanka_Yevhen_FCAS04
Quelle: Imago Sportfoto
Schalke und der mutmaßliche Elfmeter-Sünder Yevhen Konoplyanka (r.) feiern in Augsburg ausgelassen die Champions-League-Teilnahme.

Am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga fiel eine weitere Entscheidung. Der FC Schalke 04 machte beim 2:1 (2:1)-Erfolg beim FC Augsburg die Champions-League-Teilnahme und die Vizemeisterschaft klar.

„Das ist eine gefühlte Meisterschaft“, sagte S04-Manager Christian Heidel der BILD am SONNTAG, „für Platz zwei müsste es auch eine Schale geben.“ Mit der CL-Teilnahme verlängerte sich laut Fußball BILD (Montagsausgabe) der Vertrag von S04-Trainer Domenico Tedesco (32) automatisch bis 2021.

Die Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle hätte die in Augsburg nach Spielende überschäumende Freude der Schalker nur wenig getrübt. Die Königsblauen profitierten in jedem Fall von der 1:2-Heimniederlage des Erzrivalen Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05. Die Partie beim FC Augsburg war am Montagabend dennoch die einzige Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. In der 76. Minute der Begegnung in der WWK Arena hätte es nach Handspiel von Yevhen Konoplyanka Elfmeter für den FCA geben müssen. „Für mich ist die Armhaltung von Konoplyanka durchweg fahrlässig“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen, „ich hätte hier auf den Punkt gezeigt.“ Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) tat es nicht und er konsultierte auch seinen Video-Assistenten Dr. Jochen Drees in Köln nicht. Zum Unmut der Augsburger. „Beim ersten Tor ist der Schiedsrichter von Köln im Stich gelassen worden, in der zweiten Halbzeit muss es für uns Elfmeter geben“, haderte FCA-Coach Manuel Baum (38) mit dem Referee.

Ein noch höheres Debakel als das 1:4 bei RB Leipzig hätte es für den Abstiegskandidaten VfL Wolfsburg gegeben: 1:5. Die Wolfsburger, die am letzten Spieltag gegen den 1. FC Köln unbedingt einen Punkt brauchen, um den Hamburger SV im Fernduell auf Distanz und auf Platz 17 zu halten, hatten in der Red Bull Arena nach 31 Minuten Glück, als ein Treffer von RB-Stürmer Jean-Kévin Augustin nach einer vermeintlichen Abseitsposition von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) zurückgepfiffen wurde. Für die zuletzt arg gebeutelten Leipziger kein Problem: Timo Werner stellte nur zwei Minuten später auf 2:0.

Den möglicherweise entscheidenden Rückschlag im Abstiegs-Fernduell mit den Wolfsburgern musste der Hamburger SV beim 0:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt hinnehmen. Dieses Ergebnis blieb auch in der Auswertung stehen. Der vermeintliche 1:0-Führungstreffer für die Hamburger durch Tatsuya Ito (25.) fiel auch nach Meinung des Kompetenzteams aus dem Abseits heraus – und wurde von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) trotz einiger Veto-Stimmen und Enthaltungen letztlich zu Recht nach Signal aus Köln zurückgenommen. „Knapper als zunächst gedacht, für mich aber dennoch Abseits“, schrieb Gimlin in der Auswertung. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 33 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Drei Korrekturen – aber Mainzer Sieg gegen RBL steht!

FC wäre nach 2:3 gegen Schalke fast sicher abgestiegen!

Frankfurt in der Auswertung nur mit 2:4 in Leverkusen

Am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga fiel eine weitere Entscheidung. Der FC Schalke 04 machte beim 2:1 (2:1)-Erfolg beim FC Augsburg die Champions-League-Teilnahme und die Vizemeisterschaft klar.

„Das ist eine gefühlte Meisterschaft“, sagte S04-Manager Christian Heidel der BILD am SONNTAG, „für Platz zwei müsste es auch eine Schale geben.“ Mit der CL-Teilnahme verlängerte sich laut Fußball BILD (Montagsausgabe) der Vertrag von S04-Trainer Domenico Tedesco (32) automatisch bis 2021.

Die Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle hätte die in Augsburg nach Spielende überschäumende Freude der Schalker nur wenig getrübt. Die Königsblauen profitierten in jedem Fall von der 1:2-Heimniederlage des Erzrivalen Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05. Die Partie beim FC Augsburg war am Montagabend dennoch die einzige Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. In der 76. Minute der Begegnung in der WWK Arena hätte es nach Handspiel von Yevhen Konoplyanka Elfmeter für den FCA geben müssen. „Für mich ist die Armhaltung von Konoplyanka durchweg fahrlässig“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen, „ich hätte hier auf den Punkt gezeigt.“ Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) tat es nicht und er konsultierte auch seinen Video-Assistenten Dr. Jochen Drees in Köln nicht. Zum Unmut der Augsburger. „Beim ersten Tor ist der Schiedsrichter von Köln im Stich gelassen worden, in der zweiten Halbzeit muss es für uns Elfmeter geben“, haderte FCA-Coach Manuel Baum (38) mit dem Referee.

Ein noch höheres Debakel als das 1:4 bei RB Leipzig hätte es für den Abstiegskandidaten VfL Wolfsburg gegeben: 1:5. Die Wolfsburger, die am letzten Spieltag gegen den 1. FC Köln unbedingt einen Punkt brauchen, um den Hamburger SV im Fernduell auf Distanz und auf Platz 17 zu halten, hatten in der Red Bull Arena nach 31 Minuten Glück, als ein Treffer von RB-Stürmer Jean-Kévin Augustin nach einer vermeintlichen Abseitsposition von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) zurückgepfiffen wurde. Für die zuletzt arg gebeutelten Leipziger kein Problem: Timo Werner stellte nur zwei Minuten später auf 2:0.

Den möglicherweise entscheidenden Rückschlag im Abstiegs-Fernduell mit den Wolfsburgern musste der Hamburger SV beim 0:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt hinnehmen. Dieses Ergebnis blieb auch in der Auswertung stehen. Der vermeintliche 1:0-Führungstreffer für die Hamburger durch Tatsuya Ito (25.) fiel auch nach Meinung des Kompetenzteams aus dem Abseits heraus – und wurde von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) trotz einiger Veto-Stimmen und Enthaltungen letztlich zu Recht nach Signal aus Köln zurückgenommen. „Knapper als zunächst gedacht, für mich aber dennoch Abseits“, schrieb Gimlin in der Auswertung. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 33 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Drei Korrekturen – aber Mainzer Sieg gegen RBL steht!

FC wäre nach 2:3 gegen Schalke fast sicher abgestiegen!

Frankfurt in der Auswertung nur mit 2:4 in Leverkusen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Robert Kampka Name : Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Robert Kampka
Name : Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

18.08.2018 21:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Diskussionen nach Bayerns Zittersieg in Drochtersen

Erste Runde im DFB-Pokal: Wischer von Franck Ribéry gegen Meikel Klee beschäftigt die User.

Ribery_Franck_Drochtersen

Es war vor 24 Jahren, als sich der Regionalligist TSV Vestenbergsgreuth am 14. August 1994 auf ewig einen Platz in der Geschichte des DFB-Pokals sicherte. Die Franken bezwangen in Nürnberg den deutschen Rekordmeister und haushohen Favoriten FC Bayern München mit 1:0. Vestenbergsgreuth ist damit bis heute der letzte Verein, der die Münchner in Runde eins eliminieren konnte. Am Samstagnachmittag sah es im Kehdinger Stadion im norddeutschen Drochtersen lange so aus, als müsste der Rekord-Pokalsieger aus München erstmals seit 2007 – damals beim bayerischen Nachbarn Wacker Burghausen – in einem Erstrundenspiel im DFB-Pokal in die Verlängerung. Die SV Drochtersen / Assel aus der Regionalliga Nord trotzte dem Branchenriesen über mehr ...

17.08.2018 12:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Aue und kein Ende …

Einspruch nach Leonhardts Schiedsrichter-Kritik wird vertagt.

Nazarov_Dimitrij_Storks_Sören_D98Aue

Letzter Spieltag der Saison 2017/2018 in der 2. Liga, der FC Erzgebirge Aue spielt im direkten Duell beim SV Darmstadt 98 gegen die drohende Drittliga-Relegation. Schiedsrichter Sören Storks (29, Velen) hat nicht seinen besten Tag. Er gibt einen regulären Treffer der Auer nicht und verweigert den Westsachsen zwei Mal einen Strafstoß. Zu viel für Aues schillernden Präsidenten Helge Leonhardt (59). Der Unternehmer erhob nach der Partie schwere Vorwürfe gegen den Unparteiischen. „Diese, ganz klar und in aller Welt sichtbaren Fehler dürfen und...

15.08.2018 21:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle Friedhelm Funkel „absolut für den Videobeweis“

Bundesliga: Trainer-Veteran zum Video-Assistenten.

Koslowski_Lasse_F95FCH

Bundesliga-Countdown bei WahreTabelle! Als Meister der 2. Liga hatte Fortuna Düsseldorf in der vergangenen Saison einige Spielsituationen gegen sich, u. a. beim denkwürdigen 3:4 bei Jahn Regensburg. Nun freut sich die Fortuna auf die Bundesliga-Rückkehr gegen den FC Augsburg und den ersten Einsatz des Video-Assistenten für eine Partie in der Esprit Arena. Auch Düsseldorfs Trainer-Veteran Friedhelm Funkel (64) machte unter der Woche klar, dass er ein Befürworter des in der Bundesliga in der letzten Spielzeit mit vielen Diskussionen eingesetzten Videobeweises ist. „Ich bin absolut für de...

14.08.2018 22:25 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Fokus 2. Liga“: Kein Heimsieg für Bielefeld

Gebrauchter Tag für Sidney Sam, doch Bochum-Sieg steht.

Boerner_Julian_ARMDYN

Arminia Bielefeld wäre in der 2. Liga auch im zweiten Saisonspiel nicht über ein Remis hinausgekommen. Das ergab die Auswertung im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend. Gegen Dynamo Dresden (2:1) hätte es für die Mannschaft aus Ostwestfalen nur zu einem 2:2 gereicht. Grund: Ein nicht gegebener Elfmeter für die Sachsen in der 72. Minute. Moussa Koné kam gegen den Bielefelder Julian Börner zu Fall. „Ich sehe da keinen Diskussionsbedarf, das ist ein klarer Elfmeter“, gab...

12.08.2018 23:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle Supercup: „Neuer“ Video-Beweis bleibt stumm

Frankfurt – FC Bayern: Rot für Abraham gegen Lewandowski?

Hummels_Mats_Gacinovic_Mijat_Supercup

Fan-Infos auf den Video-Leinwänden und kalibrierte Abseitslinien – Diese Neuerungen beim Video-Beweis teste die DFL beim Supercup zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München (0:5) am Sonntagabend zum ersten Mal in der neuen Saison. Bei der traditionellen Saisoneröffnung sollten im Falle des Eingreifens der Video-Schiedsrichter aus Köln kurze Zuschauer-Informationen analog zu den Einblendungen bei der WM in Russland auf dem Video-Würfel der Commerzbank Arena erscheinen. Diese gab es nicht, Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) zog bei den beiden strittigen Szenen der Partie keinen Video-Beweis zur Klärung heran. K...