Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
13.08.2013 21:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de 2. Liga: Kein Sieg für Bielefeld

Spieltags-Auswertung: Sieg für Cottbus in Sandhausen, höhere Erfolge für Fürth und FSV.

FC St. Pauli / Christopher Nöthe
Quelle: GettyImages
Der FC St. Pauli und Neuzugang Christopher Nöthe mussten die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Fünf Korrekturen gab es am dritten Spieltag der 2. Liga, zwei Mal wirkten sich die Ergebnisse auf das Tabellenbild aus. Das ergab die Auswertung bei WahreTabelle.de am Dienstagabend.

Augenfälligste Korrektur: Aufsteiger Arminia Bielefeld müsste weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Beim 1:0-Erfolg der Arminia beim FC St. Pauli werteten die Nutzer von WahreTabelle.de den nicht gegebenen Elfmeter an Pauli-Mittelfeldspieler Marc Rzatkowski nach einem Bodycheck von Marc Lorenz als Fehlentscheidung. Die Folge: 1:1 statt 0:1 und nur ein Remis anstatt des ersten Dreiers für die Ostwestfalen.

Tabellenrelevanz auch beim Spiel SV Sandhausen - FC Energie Cottbus (2:2). Die Kurpfälzer profitierten schon in der Anfangsphase von einem zweifelhaften Elfmeter nach einer ,,Zerr-Attacke" von Alexander Bittroff. ,,Bittroff zieht ihn leicht am Trikot außerhalb des Strafraums, Kister schafft es in den Sechzehner und lässt sich gerne fallen. Fehlentscheidung", kommentierte Nutzer chosebuz. 80 Prozent der abstimmenden Community-Mitglieder sahen dies ähnlich und somit hätte diese Partie 1:2 statt 2:2 ausgehen müssen.

Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth gewann am Montagabend mit 2:1 im Spitzenduell gegen den 1. FC Kaiserslautern. Die ,,Kleeblätter" sorgten damit für die erste Saisonpleite der ,,Roten Teufel", ihr Sieg hätte aber nach Auswertung der WahreTabelle-Community höher ausfallen müssen. 3:1 statt 2:1, nachdem ein Treffer von Fürths Neuzugang Ognjen Mudrinski (52.) beim Stand von 1:1 nicht anerkannt wurde. Auch der Erfolg des FSV Frankfurt gegen den VfL Bochum (1:0) blieb nicht ohne strittige Szene. Die Bornheimer konnten in der 35. Minute nach einem Handspiel von Bochums Danny Latza einen Elfmeter reklamieren. Schiedsrichter Tobias Christ aus Münchweiler an der Rodalb (Rheinland-Pfalz) pfiff nicht - und lag damit aus Sicht der Nutzer von WahreTabelle.de zu 100 Prozent falsch.

Die Aufholjagd von Dynamo Dresden gegen den 1. FC Union Berlin (1:3) blieb am Freitagabend unbelohnt. Doch die Dresdner hätten durchaus früher als durch das 1:3 von Susac (75.) in dieses Spiel zurückkommen können. In der 31. Minute klärte Berlins Baris Özbek nach einem Kopfball von Anthony Losilla eindeutig hinter der Linie. 85,7 Prozent der User von WahreTabelle.de sahen dies so. Zusätzliches Tor also für Dresden, und am Ende ein knapper Erfolg für die ,,Eisernen". (cger).

Fünf Korrekturen gab es am dritten Spieltag der 2. Liga, zwei Mal wirkten sich die Ergebnisse auf das Tabellenbild aus. Das ergab die Auswertung bei WahreTabelle.de am Dienstagabend.

Augenfälligste Korrektur: Aufsteiger Arminia Bielefeld müsste weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Beim 1:0-Erfolg der Arminia beim FC St. Pauli werteten die Nutzer von WahreTabelle.de den nicht gegebenen Elfmeter an Pauli-Mittelfeldspieler Marc Rzatkowski nach einem Bodycheck von Marc Lorenz als Fehlentscheidung. Die Folge: 1:1 statt 0:1 und nur ein Remis anstatt des ersten Dreiers für die Ostwestfalen.

Tabellenrelevanz auch beim Spiel SV Sandhausen - FC Energie Cottbus (2:2). Die Kurpfälzer profitierten schon in der Anfangsphase von einem zweifelhaften Elfmeter nach einer ,,Zerr-Attacke" von Alexander Bittroff. ,,Bittroff zieht ihn leicht am Trikot außerhalb des Strafraums, Kister schafft es in den Sechzehner und lässt sich gerne fallen. Fehlentscheidung", kommentierte Nutzer chosebuz. 80 Prozent der abstimmenden Community-Mitglieder sahen dies ähnlich und somit hätte diese Partie 1:2 statt 2:2 ausgehen müssen.

Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth gewann am Montagabend mit 2:1 im Spitzenduell gegen den 1. FC Kaiserslautern. Die ,,Kleeblätter" sorgten damit für die erste Saisonpleite der ,,Roten Teufel", ihr Sieg hätte aber nach Auswertung der WahreTabelle-Community höher ausfallen müssen. 3:1 statt 2:1, nachdem ein Treffer von Fürths Neuzugang Ognjen Mudrinski (52.) beim Stand von 1:1 nicht anerkannt wurde. Auch der Erfolg des FSV Frankfurt gegen den VfL Bochum (1:0) blieb nicht ohne strittige Szene. Die Bornheimer konnten in der 35. Minute nach einem Handspiel von Bochums Danny Latza einen Elfmeter reklamieren. Schiedsrichter Tobias Christ aus Münchweiler an der Rodalb (Rheinland-Pfalz) pfiff nicht - und lag damit aus Sicht der Nutzer von WahreTabelle.de zu 100 Prozent falsch.

Die Aufholjagd von Dynamo Dresden gegen den 1. FC Union Berlin (1:3) blieb am Freitagabend unbelohnt. Doch die Dresdner hätten durchaus früher als durch das 1:3 von Susac (75.) in dieses Spiel zurückkommen können. In der 31. Minute klärte Berlins Baris Özbek nach einem Kopfball von Anthony Losilla eindeutig hinter der Linie. 85,7 Prozent der User von WahreTabelle.de sahen dies so. Zusätzliches Tor also für Dresden, und am Ende ein knapper Erfolg für die ,,Eisernen". (cger).

30.09.2016 12:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle Spitzenspiel FC Bayern – Köln mit Schiedsrichter Siebert

Bundesliga-Referees: Bayer 04 – BVB für Gräfe – Osmers in Leipzig.

Siebert / FC Bayern

Dass der FC Bayern München nach fünf Spieltagen in der Fußball-Bundesliga an der Spitze stehen würde, dürfte die wenigsten Fans überrascht haben. Nicht unbedingt in der Spitzengruppe zu vermuten war hingegen der 1. FC Köln. Die „Geißböcke“ rangieren mit elf Zählern auf Platz drei und reisen nun ungeschlagen zum Spitzenspiel am Samstag (15.30 Uhr) nach München. „Ich glaube kaum, dass der 1. FC Köln auf einmal die Hoffnung aller ist, den FC Bayern zu schlagen“, dämpfte FC-Sportdirektor Jörg Schmadtke im Kölner Stadt-Anzeiger (Freitagsausgabe) die Euphorie in der Domstadt. Die Statistik gibt dem 52-...

29.09.2016 16:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Grob eingestiegen?

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Fußball-Szenen. 

Bicakcic / Goretzka SRB

Am vergangenen Wochenende gab es drei potenzielle Platzverweise in der Fußball-Bundesliga. Am präsentesten war medial natürlich der Gesichtszwicker von Franck Ribéry. Auch der höhnische Applaus von Ousmane Dembélé nach seiner Gelben Karte wurde beachtet. Etwas unter dem Radar hingegen flog eine Situation beim Sonntagsspiel zwischen der TSG 1899 Hoff...

29.09.2016 00:16 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Marciniak bei Atlético – FC Bayern weniger überzeugend“

„Königsklasse Late Night“: Übersehener Handelfmeter in Gladbach.

Martinez / Marciniak

Der FC Bayern München kann bei Atlético Madrid offenbar nicht gewinnen. Am Mittwochabend verlor der fünffache Champions-League-Sieger das Spitzenspiel in Gruppe D beim Vorjahresfinalisten mit 0:1 (0:1). Ebenfalls bitter aus deutscher Sicht: Borussia Mönchengladbach unterlag dem FC Barcelona in Gruppe C mit 1:2 (1:0). Im #schiriticker von WahreTabelle bei Twitter standen die Leistungen der Schiedsrichter bei den Spielen mit deutscher Beteiligung im Mittelpunkt. In Madrid leitete Szymon Marciniak (35) die Partie, in Gladbach hieß der Referee Damir Skomina (40/ Slowenien). „Marciniak gilt als unauffällig mit teilweise ungewöhnlichen Laufwegen“, charakterisierte

28.09.2016 17:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Pro und Contra: Rot und ein Exempel gegen Franck Ribéry?

WahreTabelle-User zum Verhalten des Bayern-Stars.

Ribery / Müller

Beim FC Bayern ist die Causa Franck Ribéry (33) inzwischen Pro Chefsache. „Wenn ich Franck das nächste Mal sehe, werde ich ihm als alter Freund raten, sich etwas mehr zurückzuhalten“, erklärte der designierte Präsident Uli Hoeneß (64) bei SPORT 1. Er räumte in Bezug auf die vielen Ausraster des Franzosen innerhalb der letzten Monate aber auch ein: „Man merkt aber auch, dass die Gegner eine Rote Karte für ihn provozieren wollen. Es ist aber nicht immer einfach, er wird immer unglaublich hart und brutal attackiert und er ist ein sehr emotionaler Mensch“. Am 21. Mai 2016 hatte Ribéry im DFB-Pokalfinale ...

28.09.2016 11:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle FC Bayern und Schiedsrichter Marciniak im #schiriticker

Champions League: Neuauflage des Halbfinal-Hits.

Schiriticker

München, 5. Mai 2016. Ein bitterer 2:1-Sieg gegen Atlético Madrid zerstörte den Traum des FC Bayern vom großen Finale in der Champions League in Mailand, die Spanier zogen trotz der knappen Niederlage und nach 1:0 im Hinspiel ins Endspiel gegen den Stadt-Rivalen Real ein. Am Mittwoch (20.45 Uhr) kommt es im Estadio Vicente Caldéron in Madrid zur Neuauflage, dieses Mal im Spitzenspiel der Vorrundengruppe D. Schiedsrichter der Partie ist Szymon Marciniak aus Polen. Der 35 Jahre alte Referee gab 2014 sein Champions-League-Debüt bei der Partie Juventus Turin – Malmö FF und kennt viele Spieler beim FC Bayern noch von der EURO 20...