Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
26.07.2013 13:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de

2. Liga: Rhein-Derby mit Kircher

FIFA-Referee leitet Köln gegen Düsseldorf - Schmidt bei Lautern-Heimpremiere.

Knut Kircher / Köln
Quelle: GettyImages
Knut Kircher (l.) leitete den 1. FC Köln auch in der letzten Saison gegen den späteren Zwangsabsteiger MSV Duisburg.

Das rheinische Duell zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf am Sonntag (15.30 Uhr) ist das Highlight des zweiten Spieltages in der zweiten Fußball-Bundesliga. Während die ,,Geißböcke" beim 1:1 in Dresden noch nicht vollends überzeugen konnten, gelang Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf ein 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen den FC Energie Cottbus (WahreTabelle.de berichtete). Für den Kracher des Spieltages im RheinEnergie-Stadion hat die DFL mit FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher (44) aus Rottenburg einen erfahrenen Schiedsrichter nominiert. Es ist das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs seit 14 Jahren.

Am Freitagabend (20.30 Uhr) gibt es die mit Spannung erwartete Heimpremiere des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt miti dem ehemaligen FCK-Trainer Marco Kurz. Er führte die ,,Roten Teufel" 2010 nach vier Jahren Abstinenz zurück in die Bundesliga. Auch Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke ist am ,,Betze" kein Unbekannter: Michael Henke war in der Saison 2005/2006 Coach des 1. FCK in der Bundesliga. Seine chaotische Entlassung im Anschluss an die 1:3-Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten 1. FC Nürnberg schrieb Liga-Geschichte. Gegen Ingolstadt ist der FCK in vier Zweitliga-Vergleichen noch ungeschlagen und nach dem 1:0-Auftaktsieg in Paderborn soll die Mannschaft von Trainer Franco Foda unbedingt nachlegen. ,,Wir dürfen keine Sekunde nachlassen", fordert Foda vor dem Spiel und schürte gleichzeitig den Konkurrenzkampf im Team: ,,Wir haben einige Variationsmöglichkeiten. Jeder muss sich im Training neu anbieten. Es kann Woche für Woche anders aussehen." Schiedsrichter in Kaiserslautern ist Markus Schmidt aus Stuttgart.

Bereits ab 18.30 Uhr empfängt der VfR Aalen Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth. Daniel Siebert (Berlin) wird die Partie leiten, beide Mannschaften trafen noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander. Dritte Freitagspartie ist die Begegnung Arminia Bielefeld gegen Union Berlin (18.30 Uhr). Die Bielefelder verpatzten die Zweitliga-Rückkehr beim 0:2 in Fürth (WahreTabelle.de berichtete) und auch der als ,,Geheimfavorit" gehandelte Hauptstadtklub verlor sein Auftaktspiel: Union unterlag dem VfL Bochum vor heimischer Kulisse mit 1:2 (0:0). FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin (35) aus Oberasbach wird die Partie leiten.

Erzgebirge Aue überraschte zum Start mit einem 2:1-Erfolg in Ingolstadt und will diesen Sieg im Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen den SV Sandhausen veredeln. Schiedsrichter ist Christian Dingert (33) aus Lebecksmühle. Sandhausens Coach Alois Schwartz will nach der Nullnummer gegen Aalen unbedingt dagegenhalten. ,,Wir wollen uns nicht verstecken", sagte Schwartz. Im Tor setzt der Ex-Profi erneut auf Marco Knaller: ,,Er hat seine Chance genutzt."

Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) wird mit Karlsruhe gegen den FC St. Pauli am Samstag (15.30 Uhr) ein Duell zweier ehemaliger Erstligisten leiten. Der KSC konnte die letzten vier Vergleiche gegen die ,,Kiez-Kicker" nicht gewinnen, geht aber mit dem Rückenwind eines 1:0-Starterfolgs beim FSV Frankfurt in die Partie. 

Die Frankfurter spielen am Sonntag um 13.30 Uhr beim 1860 München. Marco Fritz aus Korb wird die Partie in de Allianz Arena leiten. Beide Klubs verloren ihre Auftaktspiele jeweils mit 0:1. Ebenfalls um 13.30 Uhr wird Referee Peter Sippel aus München das Spiel FC Energie Cottbus gegen den SC Paderborn anpfeifen. Cottbus und Paderborn gehören ebenfalls zu den Verlierern des ersten Spieltages. In den letzten beiden Jahren gab es in diesem Duell immer nur einen Sieger: 2011/2012 setzte sich Paderborn zwei Mal durch, im letzten Jahr gewann Cottbus beide Spiele.

Der VfL Bochum und Dynamo Dresden beschließen am Montag (20.15 Uhr) den Spieltag. Die Schiedsrichteransetzung zu diesem Spiel steht noch nicht fest. Für den von Dresden an die Ruhr gewechselten Florian Jungwirth (24) ist es das erste Duell gegen seinen Ex-Klub. Jungwirth (89 Spiele für Dynamo): ,,Ich hatte in Dresden eine gute Zeit und denke, dass es sehr emotional wird." (cge)

Das rheinische Duell zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf am Sonntag (15.30 Uhr) ist das Highlight des zweiten Spieltages in der zweiten Fußball-Bundesliga. Während die ,,Geißböcke" beim 1:1 in Dresden noch nicht vollends überzeugen konnten, gelang Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf ein 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen den FC Energie Cottbus (WahreTabelle.de berichtete). Für den Kracher des Spieltages im RheinEnergie-Stadion hat die DFL mit FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher (44) aus Rottenburg einen erfahrenen Schiedsrichter nominiert. Es ist das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs seit 14 Jahren.

Am Freitagabend (20.30 Uhr) gibt es die mit Spannung erwartete Heimpremiere des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt miti dem ehemaligen FCK-Trainer Marco Kurz. Er führte die ,,Roten Teufel" 2010 nach vier Jahren Abstinenz zurück in die Bundesliga. Auch Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke ist am ,,Betze" kein Unbekannter: Michael Henke war in der Saison 2005/2006 Coach des 1. FCK in der Bundesliga. Seine chaotische Entlassung im Anschluss an die 1:3-Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten 1. FC Nürnberg schrieb Liga-Geschichte. Gegen Ingolstadt ist der FCK in vier Zweitliga-Vergleichen noch ungeschlagen und nach dem 1:0-Auftaktsieg in Paderborn soll die Mannschaft von Trainer Franco Foda unbedingt nachlegen. ,,Wir dürfen keine Sekunde nachlassen", fordert Foda vor dem Spiel und schürte gleichzeitig den Konkurrenzkampf im Team: ,,Wir haben einige Variationsmöglichkeiten. Jeder muss sich im Training neu anbieten. Es kann Woche für Woche anders aussehen." Schiedsrichter in Kaiserslautern ist Markus Schmidt aus Stuttgart.

Bereits ab 18.30 Uhr empfängt der VfR Aalen Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth. Daniel Siebert (Berlin) wird die Partie leiten, beide Mannschaften trafen noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander. Dritte Freitagspartie ist die Begegnung Arminia Bielefeld gegen Union Berlin (18.30 Uhr). Die Bielefelder verpatzten die Zweitliga-Rückkehr beim 0:2 in Fürth (WahreTabelle.de berichtete) und auch der als ,,Geheimfavorit" gehandelte Hauptstadtklub verlor sein Auftaktspiel: Union unterlag dem VfL Bochum vor heimischer Kulisse mit 1:2 (0:0). FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin (35) aus Oberasbach wird die Partie leiten.

Erzgebirge Aue überraschte zum Start mit einem 2:1-Erfolg in Ingolstadt und will diesen Sieg im Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen den SV Sandhausen veredeln. Schiedsrichter ist Christian Dingert (33) aus Lebecksmühle. Sandhausens Coach Alois Schwartz will nach der Nullnummer gegen Aalen unbedingt dagegenhalten. ,,Wir wollen uns nicht verstecken", sagte Schwartz. Im Tor setzt der Ex-Profi erneut auf Marco Knaller: ,,Er hat seine Chance genutzt."

Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) wird mit Karlsruhe gegen den FC St. Pauli am Samstag (15.30 Uhr) ein Duell zweier ehemaliger Erstligisten leiten. Der KSC konnte die letzten vier Vergleiche gegen die ,,Kiez-Kicker" nicht gewinnen, geht aber mit dem Rückenwind eines 1:0-Starterfolgs beim FSV Frankfurt in die Partie. 

Die Frankfurter spielen am Sonntag um 13.30 Uhr beim 1860 München. Marco Fritz aus Korb wird die Partie in de Allianz Arena leiten. Beide Klubs verloren ihre Auftaktspiele jeweils mit 0:1. Ebenfalls um 13.30 Uhr wird Referee Peter Sippel aus München das Spiel FC Energie Cottbus gegen den SC Paderborn anpfeifen. Cottbus und Paderborn gehören ebenfalls zu den Verlierern des ersten Spieltages. In den letzten beiden Jahren gab es in diesem Duell immer nur einen Sieger: 2011/2012 setzte sich Paderborn zwei Mal durch, im letzten Jahr gewann Cottbus beide Spiele.

Der VfL Bochum und Dynamo Dresden beschließen am Montag (20.15 Uhr) den Spieltag. Die Schiedsrichteransetzung zu diesem Spiel steht noch nicht fest. Für den von Dresden an die Ruhr gewechselten Florian Jungwirth (24) ist es das erste Duell gegen seinen Ex-Klub. Jungwirth (89 Spiele für Dynamo): ,,Ich hatte in Dresden eine gute Zeit und denke, dass es sehr emotional wird." (cge)

18.02.2017 21:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle Viel Wirbel um Nachspielzeit in Berlin

Bundesliga am Samstag: Elfmeterstress beim HSV.

Lewandowski_Robert_FCB3

Ein unglaubliches Finish! Der FC Bayern München kam am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Hertha BSC in der sechsten Minute der Nachspielzeit doch noch zu einem 1:1 (1:0)-Unentschieden und vergrößerte seinen Vorsprung vor dem Tabellenzweiten RB Leipzig, der erst am Sonntag (15.30 Uhr) in Mönchengladbach antritt, auf acht Punkte. Robert Lewandowski (90. + 6) traf in der Nachspielzeit der Nachspielzeit zum 1:1-Endstand. Die Sechs-Minuten-Zugabe von Schiedsrichter Patrick Ittrich (Hamburg) sorgte bei den Berlinern, aber auch bei den U...

17.02.2017 13:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle Notiert Schiedsrichter Osmers das 50.000. Liga-Tor?

Bundesliga-Referees: Hertha – FC Bayern mit Ittrich – Aytekin in Mainz.

Osmers_Harm_Hannover

49.999 Tore fielen seit 1963 in der Fußball-Bundesliga. Vor der Freitagpartie (20.30 Uhr) des 21. Spieltages zwischen dem FC Augsburg und Bayer 04 Leverkusen haben die Buchmacher bei den Wetten auf den Jubiläumstorschützen Hochkonjunktur. Favorit auf den 50.000. Treffer der Liga-Geschichte ist Leverkusens Stürmer Javier Hernandez, genannt „Chicharito“. Gute Chancen räumen die Wettanbieter auch Kevin Volland und Stefan Kießling auf Leverkusener Seite sowie Halil Altintop und Raul Bobadilla bei den gastgebenden Augsburgern ein. Die zweite Frage zum Jubiläumstor: Wird es Bundesliga-Neuling

16.02.2017 17:50 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Schiedsrichter Clattenburg wechselt nach Saudi-Arabien

England: Top-Referee steigt aus - auch in den europäischen Wettbewerben. 

Clattenburg_Mark_England

Schiedsrichter Mark Clattenburg (41) beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball. Der Final-Referee der EURO 2016 wird einen Job in Saudi-Arabien übernehmen. Das bestätigte der englische Schiedsrichterverband (PGMOL) am Donnerstag in einer Mitteilung gegenüber PA Sports, ohne ein Datum für den Wechsel zu nennen. Clattenburg soll beim saudischen Fußballverband die Nachfolge des Engländers Howard Webb antreten, der dort vor kurzem als Direktor der Schiedsrichter zurückgetreten war. Mit d...

16.02.2017 15:34 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Zurückgepasst

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Fußball-Szenen. 

Fritz_Marco_Korb

Es waren am Freitag nur noch wenige Minuten bis zur Halbzeit zu spielen, als ein Raunen durch das Nürnberger Stadion ging und sich zu einem Proteststurm – jedenfalls, soweit das bei nicht einmal 50-prozentiger Auslastung ging – entfachte. Ziel dieses Sturms war Schiedsrichter Marco Fritz (39) aus Korb, der die Zweitliga-Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig (1:1) sehr großzügig, aber jederzeit berechenbar und tadellos leitete. Was war passiert? Eine hohe Flanke der Nürnberger wurde von einem Braunschweiger Verteidiger mit dem Kni...

15.02.2017 23:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle Vor dem 2:1 wurde Schiedsrichter Mazic überstimmt

„Königsklasse Late Night“: Fulminanter Bayern-Erfolg.

Lewandowski Robert

Der FC Bayern München hat auch im dritten Aufeinandertreffen mit dem FC Arsenal seit 2013/2014 die Oberhand behalten. Der deutsche Rekordmeister deklassierte die „Gunners“ am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League mit 5:1 (1:1) und steht damit mit eineinhalb Beinen in der Runde der letzten Acht. Die Schiricracks der Fußball-Community WahreTabelle um Kolumnist Johannes Gründel verfolgten diese Partie im #schiriticker bei Twitter und schauten auch genau auf die Leistung des serbischen Unparteiischen, Milorad Mazic (43). Der Referee, der 2014 Deutschlands WM-Auftakt gegen Portugal (4:0) leitete, hatte mehrere strittige Situationen zu bewältigen. Er gab nach...