Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
26.07.2013 13:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de 2. Liga: Rhein-Derby mit Kircher

FIFA-Referee leitet Köln gegen Düsseldorf - Schmidt bei Lautern-Heimpremiere.

Knut Kircher / Köln
Quelle: GettyImages
Knut Kircher (l.) leitete den 1. FC Köln auch in der letzten Saison gegen den späteren Zwangsabsteiger MSV Duisburg.

Das rheinische Duell zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf am Sonntag (15.30 Uhr) ist das Highlight des zweiten Spieltages in der zweiten Fußball-Bundesliga. Während die ,,Geißböcke" beim 1:1 in Dresden noch nicht vollends überzeugen konnten, gelang Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf ein 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen den FC Energie Cottbus (WahreTabelle.de berichtete). Für den Kracher des Spieltages im RheinEnergie-Stadion hat die DFL mit FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher (44) aus Rottenburg einen erfahrenen Schiedsrichter nominiert. Es ist das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs seit 14 Jahren.

Am Freitagabend (20.30 Uhr) gibt es die mit Spannung erwartete Heimpremiere des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt miti dem ehemaligen FCK-Trainer Marco Kurz. Er führte die ,,Roten Teufel" 2010 nach vier Jahren Abstinenz zurück in die Bundesliga. Auch Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke ist am ,,Betze" kein Unbekannter: Michael Henke war in der Saison 2005/2006 Coach des 1. FCK in der Bundesliga. Seine chaotische Entlassung im Anschluss an die 1:3-Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten 1. FC Nürnberg schrieb Liga-Geschichte. Gegen Ingolstadt ist der FCK in vier Zweitliga-Vergleichen noch ungeschlagen und nach dem 1:0-Auftaktsieg in Paderborn soll die Mannschaft von Trainer Franco Foda unbedingt nachlegen. ,,Wir dürfen keine Sekunde nachlassen", fordert Foda vor dem Spiel und schürte gleichzeitig den Konkurrenzkampf im Team: ,,Wir haben einige Variationsmöglichkeiten. Jeder muss sich im Training neu anbieten. Es kann Woche für Woche anders aussehen." Schiedsrichter in Kaiserslautern ist Markus Schmidt aus Stuttgart.

Bereits ab 18.30 Uhr empfängt der VfR Aalen Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth. Daniel Siebert (Berlin) wird die Partie leiten, beide Mannschaften trafen noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander. Dritte Freitagspartie ist die Begegnung Arminia Bielefeld gegen Union Berlin (18.30 Uhr). Die Bielefelder verpatzten die Zweitliga-Rückkehr beim 0:2 in Fürth (WahreTabelle.de berichtete) und auch der als ,,Geheimfavorit" gehandelte Hauptstadtklub verlor sein Auftaktspiel: Union unterlag dem VfL Bochum vor heimischer Kulisse mit 1:2 (0:0). FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin (35) aus Oberasbach wird die Partie leiten.

Erzgebirge Aue überraschte zum Start mit einem 2:1-Erfolg in Ingolstadt und will diesen Sieg im Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen den SV Sandhausen veredeln. Schiedsrichter ist Christian Dingert (33) aus Lebecksmühle. Sandhausens Coach Alois Schwartz will nach der Nullnummer gegen Aalen unbedingt dagegenhalten. ,,Wir wollen uns nicht verstecken", sagte Schwartz. Im Tor setzt der Ex-Profi erneut auf Marco Knaller: ,,Er hat seine Chance genutzt."

Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) wird mit Karlsruhe gegen den FC St. Pauli am Samstag (15.30 Uhr) ein Duell zweier ehemaliger Erstligisten leiten. Der KSC konnte die letzten vier Vergleiche gegen die ,,Kiez-Kicker" nicht gewinnen, geht aber mit dem Rückenwind eines 1:0-Starterfolgs beim FSV Frankfurt in die Partie. 

Die Frankfurter spielen am Sonntag um 13.30 Uhr beim 1860 München. Marco Fritz aus Korb wird die Partie in de Allianz Arena leiten. Beide Klubs verloren ihre Auftaktspiele jeweils mit 0:1. Ebenfalls um 13.30 Uhr wird Referee Peter Sippel aus München das Spiel FC Energie Cottbus gegen den SC Paderborn anpfeifen. Cottbus und Paderborn gehören ebenfalls zu den Verlierern des ersten Spieltages. In den letzten beiden Jahren gab es in diesem Duell immer nur einen Sieger: 2011/2012 setzte sich Paderborn zwei Mal durch, im letzten Jahr gewann Cottbus beide Spiele.

Der VfL Bochum und Dynamo Dresden beschließen am Montag (20.15 Uhr) den Spieltag. Die Schiedsrichteransetzung zu diesem Spiel steht noch nicht fest. Für den von Dresden an die Ruhr gewechselten Florian Jungwirth (24) ist es das erste Duell gegen seinen Ex-Klub. Jungwirth (89 Spiele für Dynamo): ,,Ich hatte in Dresden eine gute Zeit und denke, dass es sehr emotional wird." (cge)

Das rheinische Duell zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf am Sonntag (15.30 Uhr) ist das Highlight des zweiten Spieltages in der zweiten Fußball-Bundesliga. Während die ,,Geißböcke" beim 1:1 in Dresden noch nicht vollends überzeugen konnten, gelang Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf ein 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen den FC Energie Cottbus (WahreTabelle.de berichtete). Für den Kracher des Spieltages im RheinEnergie-Stadion hat die DFL mit FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher (44) aus Rottenburg einen erfahrenen Schiedsrichter nominiert. Es ist das erste Aufeinandertreffen dieser beiden Klubs seit 14 Jahren.

Am Freitagabend (20.30 Uhr) gibt es die mit Spannung erwartete Heimpremiere des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt miti dem ehemaligen FCK-Trainer Marco Kurz. Er führte die ,,Roten Teufel" 2010 nach vier Jahren Abstinenz zurück in die Bundesliga. Auch Ingolstadts Co-Trainer Michael Henke ist am ,,Betze" kein Unbekannter: Michael Henke war in der Saison 2005/2006 Coach des 1. FCK in der Bundesliga. Seine chaotische Entlassung im Anschluss an die 1:3-Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten 1. FC Nürnberg schrieb Liga-Geschichte. Gegen Ingolstadt ist der FCK in vier Zweitliga-Vergleichen noch ungeschlagen und nach dem 1:0-Auftaktsieg in Paderborn soll die Mannschaft von Trainer Franco Foda unbedingt nachlegen. ,,Wir dürfen keine Sekunde nachlassen", fordert Foda vor dem Spiel und schürte gleichzeitig den Konkurrenzkampf im Team: ,,Wir haben einige Variationsmöglichkeiten. Jeder muss sich im Training neu anbieten. Es kann Woche für Woche anders aussehen." Schiedsrichter in Kaiserslautern ist Markus Schmidt aus Stuttgart.

Bereits ab 18.30 Uhr empfängt der VfR Aalen Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth. Daniel Siebert (Berlin) wird die Partie leiten, beide Mannschaften trafen noch nie in einem Pflichtspiel aufeinander. Dritte Freitagspartie ist die Begegnung Arminia Bielefeld gegen Union Berlin (18.30 Uhr). Die Bielefelder verpatzten die Zweitliga-Rückkehr beim 0:2 in Fürth (WahreTabelle.de berichtete) und auch der als ,,Geheimfavorit" gehandelte Hauptstadtklub verlor sein Auftaktspiel: Union unterlag dem VfL Bochum vor heimischer Kulisse mit 1:2 (0:0). FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin (35) aus Oberasbach wird die Partie leiten.

Erzgebirge Aue überraschte zum Start mit einem 2:1-Erfolg in Ingolstadt und will diesen Sieg im Heimspiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen den SV Sandhausen veredeln. Schiedsrichter ist Christian Dingert (33) aus Lebecksmühle. Sandhausens Coach Alois Schwartz will nach der Nullnummer gegen Aalen unbedingt dagegenhalten. ,,Wir wollen uns nicht verstecken", sagte Schwartz. Im Tor setzt der Ex-Profi erneut auf Marco Knaller: ,,Er hat seine Chance genutzt."

Bundesliga-Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) wird mit Karlsruhe gegen den FC St. Pauli am Samstag (15.30 Uhr) ein Duell zweier ehemaliger Erstligisten leiten. Der KSC konnte die letzten vier Vergleiche gegen die ,,Kiez-Kicker" nicht gewinnen, geht aber mit dem Rückenwind eines 1:0-Starterfolgs beim FSV Frankfurt in die Partie. 

Die Frankfurter spielen am Sonntag um 13.30 Uhr beim 1860 München. Marco Fritz aus Korb wird die Partie in de Allianz Arena leiten. Beide Klubs verloren ihre Auftaktspiele jeweils mit 0:1. Ebenfalls um 13.30 Uhr wird Referee Peter Sippel aus München das Spiel FC Energie Cottbus gegen den SC Paderborn anpfeifen. Cottbus und Paderborn gehören ebenfalls zu den Verlierern des ersten Spieltages. In den letzten beiden Jahren gab es in diesem Duell immer nur einen Sieger: 2011/2012 setzte sich Paderborn zwei Mal durch, im letzten Jahr gewann Cottbus beide Spiele.

Der VfL Bochum und Dynamo Dresden beschließen am Montag (20.15 Uhr) den Spieltag. Die Schiedsrichteransetzung zu diesem Spiel steht noch nicht fest. Für den von Dresden an die Ruhr gewechselten Florian Jungwirth (24) ist es das erste Duell gegen seinen Ex-Klub. Jungwirth (89 Spiele für Dynamo): ,,Ich hatte in Dresden eine gute Zeit und denke, dass es sehr emotional wird." (cge)

23.06.2016 17:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ohne Fehlentscheide: England Gruppenerster, Türkei weiter

Die „wahren Vorrundentabellen“ der EM: Portugal Achtelfinalgegner der DFB-Elf.

Yilmaz / Türkei

Die Vorrunde der EURO 2016 ist Geschichte, die Fußball-Community WahreTabelle hat sich alle sechs Gruppen in einzelnen Abstimmungen angesehen – und mehrere, für die Konstellation im Achtelfinale relevante Veränderungen festgestellt. In Gruppe B wäre England als Sieger hervorgegangen – anstelle des EM-Neulings Wales. Die „Three Lions“ hätten zwar am ersten Spieltag mit 0:1 (statt 1:1) gegen Russland verloren, doch am dritten Vorrundenspieltag wurde ihnen in St. Etienne beim 0:0 gegen die Slowakei

22.06.2016 00:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Klasse-Schiedsrichterleistung“ von Clément Turpin

EURO 2016: Französischer Referee souverän bei Deutschland-Nordirland.

Turpin / D NIRL

Eine deutliche Leistungssteigerung, Chancen im Minutentakt, ein nie gefährdeter 1:0 (1:0)-Sieg für Deutschland gegen Nordirland im Vorrundenfinale der Gruppe C bei der EURO 2016 – und Lob für den französischen Unparteiischen Clement Turpin (34). „Klasse-Schiedsrichterleistung“, schrieb der User 18604life am Dienstagabend bei WahreTabelle, „zugegebenermaßen gab's auch nicht wirklich "viele" kritische Szenen, aber gefühlt lag er zu 100 Prozent richtig. Respekt!“ Denn: Der nicht nur in Frankreich als „Kartenspieler“ bekannte Referee blieb in seinem zweiten EM-Einsatz ohne eine einzige Gelbe Karte....

20.06.2016 16:28 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter Turpin pfeift Deutschland – Nordirland

EURO 2016: „Kartenspieler“ aus Frankreich ist nicht unumstritten.

Turpin

Das Vorrundenfinale der EURO 2016 in Gruppe C mit Deutschland gegen Nordirland wird am Dienstag (18 Uhr) für einen zum Heimspiel: In Paris wird der französische Referee Clément Turpin (34) die Begegnung leiten. Turpin, der in der französischen Ligue 1 in bislang 141 Einsätzen sage und schreibe 442 Mal Gelb, acht Mal Gelb-Rot und 33 Mal glatt Rot zeigte, gilt in Schiedsrichterkreisen als „Kartenspieler“. Auch bei seinem ersten EM-Einsatz im Spiel der Gruppe F zwischen Österreich und Ungarn (0:2) in Bordeaux stellte er mit dem ÖFB-Verteidiger Aleksandar Dragovic einen Spieler vom Platz – eine entscheidende Szene in dieser Partie. Auch auf europäisc...

19.06.2016 23:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Das erste Mal bei der EM“… Tribünenverweis für Trainer

Bei der EURO 2008 traf es Löw und Hickersberger.

Loew / Hickersberger

Ein seltsamer Regelverstoß lieferte eine der am meisten diskutierten Episoden bei der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz. Im dritten und entscheidenden Gruppenspiel zwischen Österreich und Deutschland (0:1) lief in Wien am 16. Juni 2008 die 40. Spielminute, als Schiedsrichter Manuel Mejuto Gonzalez aus Spanien eingriff. Er verwies mit dem damals 48-jährigen Bundestrainer Joachim Löw und Österreichs Coach Josef „Pepi“ Hickersberger (damals 60) gleich beide Nationaltrainer des Innenraums. Einen solchen Vorfall hatte es bei einer EM zuvor noch nie gegeben. Vorangegangen waren wiederholte Diskussionen zwischen Löw, Hickersberger und dem viert...

17.06.2016 23:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Brychs EM-Debüt

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Fußball-Szenen.

Brych / Wales

Am Donnerstag war es so weit: Dr. Felix Brych kam zu seinem EM-Debüt. Und dann gleich bei der „Battle of Britain“, England gegen Wales (2:1) – ein immenser Vertrauensbeweis seitens des UEFA-Schiedsrichterkomitees um Schiedsrichterlegende (und seit neustem Selfie- und Werbestar der UEFA), Pierluigi Collina. Zugleich aber auch ein immenser Druck: Angesichts der starken Schiedsrichterleistungen bislang bei der EM kann ein schwerer Fehler schon das Ende der Finaltr&aum...