Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
12.02.2013 11:50 Uhr | Quelle: wahretabelle.de

21. Spieltag: Viele Korrekturen, wenig Relevanz

Strittige Szenen gab es viele in dieser Runde – doch nur ein Spiel hatte Einfluss auf die wahre Tabelle der Fußball-Bundesliga.

Bayer Leverkusen
Quelle: GettyImages
Nur 3:3: die Leverkusener um Lars Bender und Kapitän Simon Rolfes verlassen enttäuscht den Borussia Park.

Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga war in der Rückrunde 2013 zumindest in Sachen strittige Szenen bislang der turbulenteste bei wahretabelle.de. Lediglich in den Begegnungen SC Freiburg – Fortuna Düsseldorf (1:0) und VfB Stuttgart – Werder Bremen (1:4) gab es keine diskussionswürdigen Entscheidungen.


Bei den Partien, in denen das Kompetenzteam von wahretabelle.de am Dienstag Ergebniskorrekturen anzeigte, standen die Spitzenspiele Borussia Dortmund – Hamburger SV (1:4) und Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen (3:3) im Mittelpunkt. In Dortmund wurde der nicht gegebene Elfmeter für den BVB nach einer Attacke von HSV-Torhüter René Adler gegen Mats Hummels (56.) als ergebnisrelevante Szene eingestuft. Am klaren Sieg der Hamburger im Signal Iduna Park hätte dies jedoch nichts geändert.
 

Ganz anders die Lage der Dinge in Mönchengladbach. Im „kleinen“ Rhein-Derby gegen Leverkusen wirkten sich zwei strittige Entscheidungen von Referee Knut Kircher auf das Ergebnis und auf die wahre Tabelle aus. Vom Kompetenzteam als Fehlentscheidungen gesehen: der aus Sicht der Leverkusener ausgebliebene Elfmeterpfiff (15.) sowie das nicht gegebene Tor von André Schürrle (36.). „Schürrle stand nicht im Abseits und die Szene wurde auch vollständig zu Ende gespielt. Ergo: ein regulärer Treffer“, urteilte Kompetenzteam-Mitglied don_riddle. Die Folge: 3:5 statt 3:3 und damit zwei Punkte mehr für Bayer Leverkusen in der wahren Tabelle.


Die Szenen in der hektischen Sonntagspartie FC Augsburg – FSV Mainz 05 (1:1) wurden vom Kompetenzteam weitaus unaufgeregter diskutiert als von den Mainzer Verantwortlichen. FSV-Trainer Thomas Tuchel hatte nach der Partie die Schiedsrichterleistungen gegen sein Team pauschal kritisiert und bemerkt, dass „in der Summe zu viel“ gegen den Tabellensechsten liefe. In Augsburg hätte Schiedsrichter Tobias Stieler den Mainzern nach Ansicht des WT-Expertenteams einen abseitsverdächtigen Treffer von Shawn Parker (20.) zusprechen müssen. Da der Referee allerdings auch einen Elfmeter für die Augsburger (Diaz an Ji) nicht gab, wirkten sich die Entscheidungen zwar ergebnis- aber nicht tabellenrelevant aus. 2:2 statt 1:1 und damit eine letztlich gerechte Punkteteilung in der SGL Arena.
 

In den Spielen Hannover 96 – 1899 Hoffenheim (1:0) und FC Bayern München – FC Schalke 04 (4:0) wurde vom Kompetenzteam zwei Ergebniskorrekturen vorgenommen. Diese beeinflussten jedoch weder den realen Spielausgang noch die wahre Tabelle der Fußball-Bundesliga. (cge).

Der 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga war in der Rückrunde 2013 zumindest in Sachen strittige Szenen bislang der turbulenteste bei wahretabelle.de. Lediglich in den Begegnungen SC Freiburg – Fortuna Düsseldorf (1:0) und VfB Stuttgart – Werder Bremen (1:4) gab es keine diskussionswürdigen Entscheidungen.


Bei den Partien, in denen das Kompetenzteam von wahretabelle.de am Dienstag Ergebniskorrekturen anzeigte, standen die Spitzenspiele Borussia Dortmund – Hamburger SV (1:4) und Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen (3:3) im Mittelpunkt. In Dortmund wurde der nicht gegebene Elfmeter für den BVB nach einer Attacke von HSV-Torhüter René Adler gegen Mats Hummels (56.) als ergebnisrelevante Szene eingestuft. Am klaren Sieg der Hamburger im Signal Iduna Park hätte dies jedoch nichts geändert.
 

Ganz anders die Lage der Dinge in Mönchengladbach. Im „kleinen“ Rhein-Derby gegen Leverkusen wirkten sich zwei strittige Entscheidungen von Referee Knut Kircher auf das Ergebnis und auf die wahre Tabelle aus. Vom Kompetenzteam als Fehlentscheidungen gesehen: der aus Sicht der Leverkusener ausgebliebene Elfmeterpfiff (15.) sowie das nicht gegebene Tor von André Schürrle (36.). „Schürrle stand nicht im Abseits und die Szene wurde auch vollständig zu Ende gespielt. Ergo: ein regulärer Treffer“, urteilte Kompetenzteam-Mitglied don_riddle. Die Folge: 3:5 statt 3:3 und damit zwei Punkte mehr für Bayer Leverkusen in der wahren Tabelle.


Die Szenen in der hektischen Sonntagspartie FC Augsburg – FSV Mainz 05 (1:1) wurden vom Kompetenzteam weitaus unaufgeregter diskutiert als von den Mainzer Verantwortlichen. FSV-Trainer Thomas Tuchel hatte nach der Partie die Schiedsrichterleistungen gegen sein Team pauschal kritisiert und bemerkt, dass „in der Summe zu viel“ gegen den Tabellensechsten liefe. In Augsburg hätte Schiedsrichter Tobias Stieler den Mainzern nach Ansicht des WT-Expertenteams einen abseitsverdächtigen Treffer von Shawn Parker (20.) zusprechen müssen. Da der Referee allerdings auch einen Elfmeter für die Augsburger (Diaz an Ji) nicht gab, wirkten sich die Entscheidungen zwar ergebnis- aber nicht tabellenrelevant aus. 2:2 statt 1:1 und damit eine letztlich gerechte Punkteteilung in der SGL Arena.
 

In den Spielen Hannover 96 – 1899 Hoffenheim (1:0) und FC Bayern München – FC Schalke 04 (4:0) wurde vom Kompetenzteam zwei Ergebniskorrekturen vorgenommen. Diese beeinflussten jedoch weder den realen Spielausgang noch die wahre Tabelle der Fußball-Bundesliga. (cge).

18.06.2018 11:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle WM: Foulspiel vor Mexikos 1:0 gegen Deutschland?

Mehrere knifflige Szenen bei DFB-Pleitenauftakt.

Reus_Marco_Salcedo_Carlos_DMEX

Fußball-Deutschland unter Schock! Auch am Montag wirkte die 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Mexiko in Moskau noch nach. Mehr als 26 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten am Sonntag entweder zu Hause, in Kneipen oder auf den großen Public-Viewing-Plätzen den WM-Auftakt mit Deutschland gegen Mexiko. Beim 0:1 gegen „El Tri“ verlor die DFB-Auswahl erstmals seit 36 und dem 1:2 gegen Algerien 1982 in Gijon wieder das erste Vorrundenspiel bei einer WM. Das 0:1 gegen Mexiko bedeutete die sechste Auftaktpleite für den amtierenden Weltmeister in der Geschichte der Endrunde. Und: Es ist ein schlechtes Omen für den weiteren Turnierverlauf. Frankreich unterlag als Titelträger 2002 in Asien dem Außenseiter Senegal (0:1) und musste ebenso nach ...

16.06.2018 14:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle WM: Erste Korrektur-Entscheidung per Video-Beweis

Gruppe C: Historische Szene bei Frankreichs Sieg über Australien.

Griezmann_Antoine_FRAAUS

Und wieder war es Frankreich! Wie schon bei der WM 2014, als der erste mittels Torlinientechnik fixierte Treffer der Turniergeschichte im Spiel Frankreich gegen Honduras (3:0) fiel, so gab es auch die erste Korrektur-Entscheidung per Video-Beweis in der Partie gegen Australien (2:1) in Gruppe C in Kasan zugunsten der „Equipe Tricolore“. In der 56. Minute entschied Schiedsrichter Andrés Cunha aus Uruguay auf Elfmeter für Frankreich. Superstar Antoine Griezmann war im Laufduell mit dem Australier Joshua Risdon zu Fall gekommen. Nach...

15.06.2018 10:58 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Zweiter WM-Tag: Premiere für Felix Zwayer

Deutscher Referee als Video-Assistent bei Marokko gegen Iran.

Zwayer_Felix_Kane_Harry

Die Fußball-WM 2018 blieb im Eröffnungsspiel mit Gastgeber Russland und Saudi-Arabien (5:0) ohne Einsatz des Video-Assistenten. Schiedsrichter Nestor Pitana (42) aus Argentinien erwies sich in Moskau am Donnerstag als souveräner Spielleiter. Am Freitag stehen drei Partien auf dem Spielplan – und am zweiten WM-Tag greift der deutsche Schiedsrichter Felix Zwayer (37, Berlin) ins Geschehen ein. Der Final-Referee des diesjährigen DFB-Pokalfinales zwischen dem FC Bayern M&uu...

14.06.2018 12:00 Uhr | Quelle: WahreTabelle Das erste Mal bei der WM… Rote Karte

WahreTabelle-Serie: „Carlitos Way“: Platzverweis nach Foul an Berti Vogts.

Caszely_Carlos_DCHILE

Es geht los! Am Donnerstag, 17 Uhr, wird Schiedsrichter Nestor Pitana (42) aus Argentinien mit der Begegnung zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien in Moskau die Fußball-WM 2018 anpfeifen. WahreTabelle wird die Spiele begleiten, auf strittige Szenen blicken und Schiedsrichterentscheidungen analysieren. Zum Start schaut WahreTabelle-Redakteur Carsten Germann in der Serie „Das erste Mal bei der WM“ auf eine Episode bei der WM 1974: Die erste Rote Karte der WM-Geschichte. Chiles Star Carlos „Carlito“ Caszely (heute 67) kassierte im Spiel gegen die BR Deutschland (0:1) in Berlin den ersten Platzverweis in der Historie der WM-Endrunde – auf den Tag genau vor 44 Jahren. Eingeführt wurden die Gelben ...

13.06.2018 21:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle WM: Diese Regeländerungen gibt es in Russland

Video-Beweis ist nicht die einzige Neuerung.

Busacca_Massimo

WM-Countdown bei WahreTabelle – Drei neue Regeln werden die Fans bei der Endrunde in Russland ab Donnerstag begleiten. Es sind dies der Videobeweis, die Möglichkeit einer vierten Einwechslung in der Verlängerung bei Spielen der K.o.-Runde sowie die Erlaubnis für direkte Kommunikation zwischen Trainerbank und der Tribüne sind neu. Diese Änderungen wurden bereits im Frühjahr durch die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) abgesegnet. Der Video-Assistent – unter anderem ist der deutsche