Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
20.02.2013 17:08 Uhr | Quelle: dpa / wahretabelle.de Niersbach: "Torlinientechnik muss funktionieren"

Der DFB-Präsident begrüßt die geplante Einführung von Torlinien-Technologie bei der WM 2014, fordert aber vom Fußball-Weltverband ein überzeugendes technisches System. 

Torlinien-Technik / Nürnberg
Quelle: GettyImages
Programm-Manager Ingmar Bretz vom Fraunhofer Institut präsentiert im Nürnberger Stadion die Torlinien-Technologie.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat die geplante Einführung von Torlinien-Technologie bei der WM 2014 begrüßt und gleichzeitig vom Fußball-Weltverband ein reibungsloses System eingefordert. Er halte die Entscheidung "für logisch, wenn die FIFA vom Grundsatz her gesagt hat, dass sie es bei ihren Wettbewerben machen will", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes am Dienstag dem Pay-TV-Sender SKY Sport News HD. "Wenn sie, und dass ist für mich eine Voraussetzung, garantieren kann, hundertprozentig, tausendprozentig, dass die Technik funktioniert, dann setzt man sie auch ein", so der 62-Jährige. Allerdings gab Niersbach zu bedenken, dass "das System selbst bei einer geringfügigen Einschräkung keinen Sinn" mache. "Wenn die FIFA als oberste Fußballinstitution eine solche Entscheidung trifft, muss es auch funktionieren. Alles andere wäre absurd, dann würde man sich der Lächerlichkeit preisgeben", so Niersbach.

Die FIFA will beim Confederations Cup im Sommer und bei der WM 2014 in Brasilien jeweils Torlinien-Technologie einsetzen. Eine Entscheidung, welche Technik den Zuschlag bekommt, soll Anfang April fallen.

"Nach dem erfolgreichen Test im Rahmen der Clubweltmeisterschaft in Japan im Dezember ist jetzt aber der Zeitpunkt für eine historische Regeländerung gekommen: 2014 wird in Brasilien erstmals bei einer Fußball-Weltmeisterschaft die Torlinien-Technologie als Hilfsmittel für die Schiedsrichter eingesetzt", schrieb der Weserkurier (Mittwochsausgabe) dazu. "In allen zwölf WM-Stadien soll das neue System installiert werden. Dieser Schritt ist richtig und wichtig. Denn wenn die neue Technik funktioniert, wird es auf den großen Fußballbühnen künftig ein paar Streitfälle weniger geben. Drin oder nicht drin: Diese elementare Frage soll und muss eindeutig beantwortet werden." (dpa/cger)

20.10.2014 23:39 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de CL: Kuipers pfeift Bayer

451394940_Kuipers_1413852032.jpg

Der Niederländer Björn Kuipers (41, Foto) leitet am Mittwoch (20.45 Uhr) die Champions-League-Partie zwischen Bayer 04 Leverkusen und Zenit St. Petersburg. Als Referee war Kuipers zuletzt auch bei der WM in Brasilien im Einsatz. Schiedsrichter bei Galatasaray - Borussia Dortmund (Mi., 20.45 Uhr) ist Antonio Mateu Lahoz (37) aus Spanien.

19.10.2014 15:44 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle.de FC Bayern mit Eriksson

178674928_Eriksson_1413726380.jpg

Der Schwede Jonas Eriksson (40/ im Bild mit Arjen Robben) wird am Dienstag (20.45 Uhr) die Champions-League-Partie zwischen dem AS Rom und dem FC Bayern München leiten. Eriksson pfiff die Münchner auch in der vergangenen CL-Saison beim 3:1-Viertelfinalerfolg gegen Manchester United. Sergej Karrasew aus Russland ist Schiedsrichter bei FC Schalke 04 – Sporting Lissabon.

17.10.2014 13:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de 2. Liga: Dr. Brych in Heidenheim

Dr. Brych

Deutschlands WM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (39, Foto) aus München leitet am Freitagabend (18.30 Uhr) das Südwest-Duell 1. FC Heidenheim – 1. FC Kaiserslautern in der 2. Liga. Referee im Abendspiel 1. FC Nürnberg – RB Leipzig ist der Rheinland-Pfälzer Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim, während Frank Willenborg aus Osnabrück am Montag (20.15 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf – FC St. Pauli im Einsatz ist.

14.10.2014 11:50 Uhr | Quelle: dpa Zypern: Schiedsrichterbüro im Visier

Unbekannte haben am frühen Montagmorgen einen Bombenanschlag auf die Büros des Verbandes der Fußball-Schiedsrichter Zyperns verübt. Wie die Polizei mitteilte, hätten die Täter gegen 3.30 Uhr ein Wasserrohr mit Dynamit gefüllt und es vor den Büros angezündet. Verletzt wurde niemand. Es ist der dritte Anschlag dieser Art innerhalb von drei Monaten. Die  Polizei vermutet Hooligans hinter den Aktionen.

13.10.2014 12:59 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Deutschland mit Skomina

Skomina

Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Irland wird am Dienstag (20.45 Uhr) unter der Leitung von Schiedsrichter Damir Skomina (38, Foto) aus Slowenien stehen. Der seit 2009/2010 zur UEFA-Schiedsrichterelite gehörende Skomina pfiff in der Vergangenheit u. a. das Viertelfinale der DFB-Elf gegen Griechenland (4:2) bei der EURO 2012.