Newsansicht

27.02.2013 11:49 Uhr | Quelle: wahretabelle.de / dpa Nach Wut-Rede: Referee Aytekin kontert Tuchel

Der Bundesliga-Schiedsrichter hat gelassen auf den verbalen Rundumschlag des Mainzer Trainers reagiert. Rückendeckung erhielt Tuchel von Manager Christian Heidel.

Zdenek Pospech / Deniz Aytekin
Quelle: GettyImages
Mainz im Pech: Referee Deniz Aytekin (r.) stellt Zdenek Pospech vom Platz.

Der FSV Mainz 05 und die Schiedsrichter - am Montag hatte Trainer Thomas Tuchel (39) in der offiziellen Pressekonferenz zum DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den SC Freiburg (2:3 n. V.) zu einem Rundumschlag gegen die Referees ausgeholt. Jetzt hat Schiedsrichter Deniz Aytekin die "Wut-Rede" kommentiert.

"Das Schiri-Wesen hat ein Problem mit mir und meinem Verhalten und die Mannschaft muss dafür in der Rückrunde bezahlen", so Tuchels Hauptvorwurf vom Montag. "In der Rückrunde gab es vier entscheidende Fehlentscheidungen, die so nicht hinnehmbar sind. Dadurch haben wir bereits acht Punkte verloren." Im Pokal-Achtelfinale im Dezember beim FC Schalke 04 (2:1) war Tuchel zudem auf die Tribüne verbannt worden, musste 6.000 Euro Geldstrafe zahlen.

Rückendeckung gab es für Tuchels Schiri-Schelte von Mainz-Manager Christian Heidel. "Wir reden über eine Summe von schlechten Schiedsrichterleistungen", sagte Heidel im Halbzeit-Talk der Pokal-Partie gegen Freiburg bei SKY. "Wenn diese Fehlentscheidungen den FC Bayern treffen würden, brächte es die Zeitung mit den vier großen Buchstaben auf Seite eins. Jetzt hat sich der Trainer von Mainz 05 zu Wort gemeldet, das ist doch absolut legitim."

Schiedsrichter Deniz Aytekin (34) ließ sich bei dem packenden Pokal-Fight durch die öffentliche Tuchel-Schelte nicht unter Druck setzen. "Das beeinflusst mich nicht. Wir Schiedsrichter stehen das ganze Jahr unter Druck", sagte der Referee aus Oberasbach nach dem Spiel. "Auf dem Niveau, auf dem wir pfeifen, sind wir auf solche Situationen vorbereitet." Im Viertelfinale am Dienstagabend musste Aytekin einige knifflige Entscheidungen treffen. In der dritten Minute der Nachspielzeit gab er einen Foulfelfmeter für die Freiburger, den Daniel Caligiuri zum 2:2 verwandelte. Der Elfmeter brachte Freiburg in die Verlängerung. Nach Ansicht der TV-Bilder sah sich der Unparteiische in seinem Urteil bestätigt: "Die spielentscheidenden Szenen gut gelöst zu haben, macht mich zufrieden. Da kann ich zu Hause befreiter mit den Kindern spielen." Thomas Tuchel hingegen war nach dem Spiel nicht zu beruhigen und erneuerte seine Vorwürfe in der anschließenden Pressekonferenz: "Alle meine Behauptungen sind belegbar. Den Elfmeter kann man geben." 

22.08.2014 15:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de 2. Liga: Dr. Brych in Leipzig

175925214_Brych_1408715400.jpg

Der deutsche WM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (39, Foto) aus München wird am Freitag ab 18.30 Uhr die brisante Zweitliga-Partie RB Leipzig gegen FC Ergebirge Aue leiten. Sascha Stegemann (29, Niederkassel) pfeift die Montagspartie des VfL Bochum gegen den 1. FC Union Berlin (20.15 Uhr).

20.08.2014 16:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Neues bei WahreTabelle.de

Bayern-Wolfsburg 2010

Der Saisonstart der 1.Bundesliga bringt kleine Neuerungen bei WahreTabelle mit sich. Die Punkte für das WT-Tippspiel werden weiterhin zweimal berechnet: auf Basis der offiziellen DFB-Ergebnisse sowie mit den korrigierten WT-Ergebnissen. Für beide Berechnungen gilt nun: Unentschieden, die richtig (jedoch mit der falschen Anzahl an Toren) vorhergesagt wurden, bringen dem Tipper drei statt bisher zwei Punkte. Die Kompetenzteam-Abstimmungen zu strittigen Szenen der 1. Liga werden bis Montag, 22 Uhr, die Abstimmungen zu 2.Liga-Szenen bis Dienstag, 22 Uhr geöffnet sein. Außerdem wird es einen neuen Liveticker geben, der direkt in die aktuellsten Themen beider Ligen führt.

18.08.2014 23:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de CL-Quali: Bayer mit Carballo

451705800_1408398703.jpg

WM-Schiedsricher Carlos Velasco Carballo (43, Foto) aus Spanien leitet am Dientagabend ab 20.45 Uhr im Stadion PARKEN die Champions-League-Playoff-Partie zwischen dem FC Kopenhagen und Bayer 04 Leverkusen. Final-Schiedsrichter Nicola Rizzoli (42) aus Italien wurde die Partie RB Salzburg gegen Malmö FF zugeteilt.

12.08.2014 16:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa Kein Freistoßspray bei Saisoneröffnung

Freistoßspray im Einsatz

Die Schiedsrichter-Kommission des DFB teilte am Dienstag mit, dass eine Einführung des Freistoßsprays zur Saisoneröffnung der Bundesliga zu kurzfristig sei, zumal es nicht Bestandteil des Schiedsrichter-Vorbereitungslehrgangs vor wenigen Wochen gewesen sei. Damit bleibt die kurzfristige Wende, die sich am Montag noch durch eine Mitteilung der DFL abzeichnete, aus. Der Vorstand der DFL hatte zu Wochenbeginn verkündet, dass in der Bundesliga schon in der neuen Saison 2014/2015 das bei der WM bewährte Freistoßspray eingesetzt werden soll. Zuvor müsse der DFB noch letzte Detailfragen abschließend lösen. Im Ergebnis wird das Spray nun nicht zum Saisonstart eingeführt. Wann der selbstauflösende Schaum das erste Mal im Bundesliga-Einsatz zu sehen sein wird, bleibt weiterhin offen.

11.08.2014 15:41 Uhr | Quelle: dpa Gagelmann pfeift Supercup BVB - FC Bayern

Schiedsrichter Peter Gagelmann aus Bremen leitet das Spiel um den DFL-Supercup (Mittwoch, 18 Uhr, live im ZDF)

Gagelmann pfeift

Schiedsrichter Peter Gagelmann aus Bremen leitet das Spiel um den DFL-Supercup zwischen dem Bundesliga-Zweiten Borussia Dortmund und Double-Gewinner FC Bayern München. Assistenten sind Sven Jablonski und Thomas Gorniak, vierter Offizieller ist Marco Fritz, teilte der DFB mit. Seit 2010 wird der DFL-Supercup jährlich zwischen dem deutschen Meister und dem Pokalsieger ausgetragen.