Newsletter abonnieren

Hier kannst du den WahreTabelle-Newsletter abonnieren. Einfach
E-Mail-Adresse eingeben und "Abonnieren" klicken. Dann gibt’s die aktuelle Auswertung wöchentlich direkt ins Postfach. Wir geben deine E-Mail nicht weiter und Du kannst natürlich jederzeit kündigen.
Email

Bist du bereits registriert?
Dann logge dich ein und der Newsletter wird wöchentlich an deine bereits hinterlegte Email-Adresse verschickt.
Username Passwort Login dauerhaft speichern
×

Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
04.04.2013 11:54 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de DFL: Streitpunkt Schiedsrichter-Gehälter?

Klubs lehnen "gestaffelte Erhöhung" des Grundgehaltes in den nächsten vier Jahren angeblich ab.

Florian Meyer
Quelle: GettyImages
Florian Meyer aus Burgdorf gehört zu den fünf deutschen Top-Referees.

Seit Beginn der Saison 2012/2013 erhalten die 42 Schiedsrichter im deutschen Profifußball erstmals ein Grundgehalt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Die zehn FIFA-Referees beziehen derzeit als eine Art "Übergangslösung" 40.000 Euro für die gesamte Spielzeit, die Bundesliga-Unparteiischen erhalten jährlich 30.000 Euro. Dieses Grundgehalt wird unabhängig zu den tatsächlichen Einsätzen ausgeschüttet.

Mit einer zusätzlich vergebenen Einsatzprämie von 3.800 Euro liegen die Bundesliga-Schiedsrichter im Vergleich mit den europäischen Top-Ligen auf Rang zwei. Nur in der spanischen Primera Division ("La Liga") kassieren die Referees pro Einsatz mehr. Das Salär im Land des Welt- und Doppel-Europameisters liegt bei 6.000 Euro pro Spiel. Die englischen Profi-Schiedsrichter erhalten neben einer vergleichsweise geringen Einsatzentschädigung von 1.170 Euro auch ein Grundgehalt von 38.500 Euro pro Saison. (Quelle: goal.com).

Doch durch die Gehaltserhöhung für Schiedsrichter werden in dieser Saison Mehrkosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro fällig. Laut Grundlagenvertrag zwischen DFB und DFL wird diese Summe zu je 50 Prozent vom DFB und von der Liga gestemmt - mit einer Mehrbelastung von 600.000 Euro für die Klubs. Wie SPORT BILD (Ausgabe 14/2013) berichtete, sind die Bundesliga-Vereine wohl nicht bereit, diese stetigen Gehaltserhöhungen für das Schiedsrichterwesen ohne Weiteres mitzutragen. 

Streitpunkt ist der ab der nächsten Saison gültige, neue Grundlagenvertrag für die Liga. Dieser sieht eine weitere, gestaffelte Gehaltserhöhung für die Schiedsrichter in den kommenden vier Jahren vor - und diese Kosten müssten die Klubs wieder allein tragen. Laut SPORT BILD sind "die Verhandlungen dazu ins Stocken geraten." DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock sieht es anders: "Im Zuge der Reform des Schiedsrichterwesens in Richtung Professionalisierung wurde einvernehmlich mit der Liga beschlossen, die Schiedsrichter auch finanziell besser auszustatten. Wir sind uns mit der Liga absolut einig, dass die Gehälter im Rahmen der nächsten vier Jahre gestaffelt weiter ansteigen, dieser Vorschlag kam von der Liga selbst." Über den Umfang der weiteren Gehaltserhöhungen soll in Kürze die Liga-Versammlung entscheiden. Wie SPORT BILD berichtet, erwarten die Klubs dabei vom DFB eine "Aushandlung einer moderateren Gehaltserhöhung." (cge).

09.06.2015 20:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesligaprofis meinen: Meyer bester Referee

Dominik Kohr_Florian Meyer_imago18845256h_1433876084.jpg

Die Bundesligaprofis haben abgestimmt. In einer am 8. Juni 2015 veröffentlichten Umfrage des Kicker-Sportmagazins sahen sie Florian Meyer (46, Foto) aus Burgdorf als „besten Schiedsrichter der Saison“. Der Referee-Routinier erhielt 23,5 Prozent der Stimmen. Knut Kircher (46) aus Rottenburg kommt mit 19,3 Prozent auf Rang zwei, gefolgt von Manuel Gräfe (41, Berlin) mit 15,9 Prozent. Abgeschlagen auf Platz vier: der deutsche WM-Referee Dr. Felix Brych (39) aus München mit 8,3 Prozent.

27.05.2015 11:34 Uhr | Quelle: WahreTabelle HSV - KSC mit Aytekin

imago19398740h_1434963165.jpg

FIFA-Referee Deniz Aytekin (36, Foto) aus Oberasbach wird am Donnerstag (20.30 Uhr) den Tabellensechzehnten Hamburger SV und den Dritten der 2. Liga vom Karlsruher SC zum Relegations-Hinspiel 2015 in die Imtech Arena führen. Seine Assistenten an der Linie sind Benjamin Brand und Markus Häcker, vierter Offizieller ist Michael Weiner. 

22.05.2015 13:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: FCK-FCI mit Stieler

Reus_Stieler_imago17915082h_1435869259.jpg

Am 34. Spieltag der 2. Liga (Sonntag, alle Spiele 15.30 Uhr) kämpft der 1. FC Kaiserslautern gegen den bereits als Aufsteiger und Meister feststehenden FC 04 Ingolstadt unter der Leitung von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg, Foto) um die Rückkehr ins „Oberhaus“. Lokalrivale Karlsruher SC empfängt mit Referee Daniel Siebert aus Berlin den abstiegsbedrohten TSV 1860 München. Auch der FC St. Pauli muss beim Aufstiegsaspiranten SV Darmstadt 98 um den Liga-Erhalt zittern. Schiedsrichter am Böllenfalltor beim möglichen Erstliga-Comeback der „Lilien“ nach 33 Jahren ist Florian Meyer (Burgdorf).

18.05.2015 22:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle/BILD Nur Dingert und Meyer stark

imago19117215h_1425214252.jpg

Schlechtes Zeugnis von Bild für die Bundesliga-Referees am 33. Spieltag. Mit Christian Dingert (Lebecksmühle) in der Partie Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach (0:2) und Florian Meyer (links, Archivfoto) aus Burgdorf im Spiel Hertha BSC - Eintracht Frankfurt (0:0) verdienten sich am Montag nur zwei Unparteiische die Note 2 (gut). Einen rabenschwarzen Tag erwischte Marco Fritz (Korb) bei VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund (2:1): Note 6 (ungenügend).

10.05.2015 12:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Note 1 für Stegemann in München

imago19277705h - Kopie_1431257969.jpg

Schiedsrichter Sascha Stegemann (30, Archivfoto) aus Niederkassel erhielt von der Zeitung Bild am Sonntag für die Spielleitung der Bundesliga-Partie FC Bayern München - FC Augsburg (0:1) als einziger Referee der Freitags- und Samstagsspiele die Note 1 (Sehr gut). Stegemann stieg erst zu Saisonbeginn in den Kreis der Bundesliga-Schiedsrichter auf. Tobias Stieler (Hamburg) verdiente sich im Spiel Borussia Dortmund - Hertha BSC (2:0) die Note 2.