Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
31.05.2013 15:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Heimspiel für Gräfe - Triple für den FC Bayern?

DFB-Pokalfinale: Für Berliner Referee erfüllt sich ein Traum - Labbadia adelt Heynckes.

Manuel Gräfe / FC Bayern-VfB
Quelle: GettyImages
Im Dezember 2011 schickte Manuel Gräfe den Stuttgarter Cristian Molinaro (r.) vom Platz. Auch Bayerns Rafinha mischte mit...

Die letzte Final-Teilnahme eines Berliner Klubs liegt satte zwölf Jahre zurück. 2001 spielte der Außenseiter 1. FC Union Berlin gegen den großen FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Endspiel (0:2) in der eigenen Stadt. Die Fans von Hertha BSC warten gar seit 1993 auf ein Endspiel vor heimischer Kulisse. Vor exakt 20 jahren zogen die Hertha-Amateure mit den späteren Bundesliga-Profis Christian Fiedler und Carsten Ramelow sensationell gegen Bayer Leverkusen ins Finale ein, verloren 0:1. Am Samstag (20.00 Uhr) gibt es im Finale mit dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart endlich wieder Berliner Beteiligung. FIFA-Schiedsrichter Manuel Gräfe von Hertha Zehlendorf wird die Partie im ausverkauften Olympiastadion leiten.

Für Gräfe wird die 27. Pokal-Begegnung die Krönung seiner Schiedsrichterlaufbahn, die 1990 begann. Seit 2007 pfeift Gräfe auch auf FIFA-Ebene. ,,Für mich wird ein Traum wahr", sagte Gräfe im DFB-Stadionmagazin zum Spiel, ,,es gibt in Deutschland kein emotionaleres Fußballspiel." Die großartige Atmosphäre im ,,deutschen Wembley", die auch die beiden Trainer Jupp Heynckes und Bruno Labbadia am Freitag in der Pressekonferenz mehrfach lobend erwähnten, kennt Gräfe schon. 2003 war er Assistent seines Berliner Schiedsrichterkollegen Lutz-Michael Fröhlich beim Pokfalfinale FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern (3:1). Gräfe leitete zuletzt im Dezember 2011 in der Bundesliga ein Duell der beiden Pokalfinalisten FCB und VfB, zog dabei in der hektischen Partie sieben Mal Gelb und einmal Gelb-Rot für den Stuttgarter Cristian Molinaro (Foto).

Beim medialen Vorgeplänkel zum Spiel ging es alles andere als verbissen zu. VfB-Trainer Bruno Labbadia adelte seinen Kollegen Jupp Heynckes: ,,Gratulation als erstes an Jupp und den FC Bayern für eine außergewöhnliche Trainerleistung, das ist vorbildlich
für den Trainerstand, das ist etwas Außergewöhnliches."

Der 15-malige Pokalsieger und frisch gekürte Champions-League-Sieger Bayern München geht als klarer Favorit in das Spiel gegen die Schwaben. ,,Wir haben die Möglichkeit, etwas einmaliges im deutschen Fußball zu schaffen. Wenn wir nicht über das Triple sprechen würden, hätten wir ein Problem mit unserem Beruf", erklärte Bayern-Kapitän Philipp Lahm am Freitag bei der Pressekonferenz zum Spiel.

Stuttgart gewann den DFB-Pokal drei Mal, zuletzt 1997 mit Trainer Joachim Löw. Die Schwaben gehen mit viel Respekt, aber ohne Angst in die Partie. ,,Wir werden gegen den amtierenden Champions-League-Sieger spielen und brauchen einen perfekten Tag", sagte VfB-Kapitän Serdar Tasci am Freitag. (cge).

 

Die letzte Final-Teilnahme eines Berliner Klubs liegt satte zwölf Jahre zurück. 2001 spielte der Außenseiter 1. FC Union Berlin gegen den großen FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Endspiel (0:2) in der eigenen Stadt. Die Fans von Hertha BSC warten gar seit 1993 auf ein Endspiel vor heimischer Kulisse. Vor exakt 20 jahren zogen die Hertha-Amateure mit den späteren Bundesliga-Profis Christian Fiedler und Carsten Ramelow sensationell gegen Bayer Leverkusen ins Finale ein, verloren 0:1. Am Samstag (20.00 Uhr) gibt es im Finale mit dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart endlich wieder Berliner Beteiligung. FIFA-Schiedsrichter Manuel Gräfe von Hertha Zehlendorf wird die Partie im ausverkauften Olympiastadion leiten.

Für Gräfe wird die 27. Pokal-Begegnung die Krönung seiner Schiedsrichterlaufbahn, die 1990 begann. Seit 2007 pfeift Gräfe auch auf FIFA-Ebene. ,,Für mich wird ein Traum wahr", sagte Gräfe im DFB-Stadionmagazin zum Spiel, ,,es gibt in Deutschland kein emotionaleres Fußballspiel." Die großartige Atmosphäre im ,,deutschen Wembley", die auch die beiden Trainer Jupp Heynckes und Bruno Labbadia am Freitag in der Pressekonferenz mehrfach lobend erwähnten, kennt Gräfe schon. 2003 war er Assistent seines Berliner Schiedsrichterkollegen Lutz-Michael Fröhlich beim Pokfalfinale FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern (3:1). Gräfe leitete zuletzt im Dezember 2011 in der Bundesliga ein Duell der beiden Pokalfinalisten FCB und VfB, zog dabei in der hektischen Partie sieben Mal Gelb und einmal Gelb-Rot für den Stuttgarter Cristian Molinaro (Foto).

Beim medialen Vorgeplänkel zum Spiel ging es alles andere als verbissen zu. VfB-Trainer Bruno Labbadia adelte seinen Kollegen Jupp Heynckes: ,,Gratulation als erstes an Jupp und den FC Bayern für eine außergewöhnliche Trainerleistung, das ist vorbildlich
für den Trainerstand, das ist etwas Außergewöhnliches."

Der 15-malige Pokalsieger und frisch gekürte Champions-League-Sieger Bayern München geht als klarer Favorit in das Spiel gegen die Schwaben. ,,Wir haben die Möglichkeit, etwas einmaliges im deutschen Fußball zu schaffen. Wenn wir nicht über das Triple sprechen würden, hätten wir ein Problem mit unserem Beruf", erklärte Bayern-Kapitän Philipp Lahm am Freitag bei der Pressekonferenz zum Spiel.

Stuttgart gewann den DFB-Pokal drei Mal, zuletzt 1997 mit Trainer Joachim Löw. Die Schwaben gehen mit viel Respekt, aber ohne Angst in die Partie. ,,Wir werden gegen den amtierenden Champions-League-Sieger spielen und brauchen einen perfekten Tag", sagte VfB-Kapitän Serdar Tasci am Freitag. (cge).

 

01.07.2016 15:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle Viertelfinale: Deutschland, Italien und die „gelbe Gefahr“

EURO 2016: Diesen Spielern drohen Gelbsperren im Halbfinale.

Boateng / Polen

Gastgeber Frankreich geht ohne zwei gelbgesperrte Spieler in das Viertelfinale der EURO 2016 gegen Island am Sonntag (21 Uhr, St. Denis). Nationaltrainer Didier Deschamps kann gegen die Nordeuropäer nicht auf N‘ Golo Kanté und Adil Rami zurückgreifen. Eine Gelbsperre im Halbfinale droht auch Stoßstürmer Olivier Giroud (29) und Abwehrspieler Laurent Koscielny (30). Belgien muss am Freitagabend (21 Uhr) bei seinem Quasi-Heimspiel im nordfranzösischen Lille gegen Wales auf Abwehrspieler Thomas Vermaelen verzichten. Mit Jan Vertonghen (29), Thomas Meunier (24), Axel Witsel (27)...

01.07.2016 01:03 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Zähes Spiel, souveräne Gesamtleistung von Brych“

EURO 2016: So lief Polen – Portugal im #schirticker

Polen Portugal

Portugal steht zu fünften Mal im Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft. In einem schwachen Spiel bezwangen die Portugiesen in Marseille Polen mit 6:4 (1:1, 1:1 n. V.) im Elfmeterschießen und treffen nun auf den Sieger der morgigen Partie Wales gegen Belgien (Schiedsrichter: Damir Skomina, Slowenien). Die frühe Führung der Polen durch Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski (2.) glich dessen zukünftiger Mannschaftskollege beim FC Bayern München, Renato Sanches (33.), für den Vize-Europameister von 2004 aus. Trost für Lewandowski am Ende: Sein Tr...

30.06.2016 16:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Das erste Mal bei der EM“… Das „Golden Goal“

EURO: Am 30. Juni 1996 machte sich Oliver Bierhoff unsterblich.

Bierhoff / Golden Goal

Im Londoner Wembleystadion lief am 30. Juni 1996 die fünfte Minute der Verlängerung. Das Finale der EURO 1996 zwischen Deutschland und Tschechien hatte in der Kathedrale des englischen Fußballs nach 90 Minuten keinen Sieger gesehen. Der tschechische Bundesligaprofi Patrik Berger (59.) per Foulelfmeter und der für Mehmet Scholl nach 69 Minuten eingewechselte Joker Oliver Bierhoff (73.) waren die Torschützen in der regulären Spielzeit. Dann kam die ominöse 95. Minute. Jürgen Klinsmann flankte von der rechten Seite zu Bierhoff, der mit dem Rücken zum Tor stand und den Ball, wie er heute selbst sagt „ohne zu überlegen“ in Richtung des tschechischen Gehäuses schoss. Petr Kouba im Tor des

30.06.2016 12:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle Viertelfinale Deutschland – Italien mit Viktor Kassai

EURO 2016: Polen-Portugal und Dr. Brych im #schiriticker.

Kassai / Italien

Anstoß zum Viertelfinale bei der EURO 2016!  Am Donnerstag, 21 Uhr, eröffnen Polen und Portugal in Marseille die Runde der letzten Acht – unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Dr. Felix Brych (40, München). Wie schlägt sich „unser Mann in Frankreich“ in diesem Spiel? Die Schiri-Cracks von WahreTabelle um Kolumnist Johannes Gründel schauen ab 20.45 Uhr im #schiriticker bei Twitter genau hin. Die redaktionelle Zusammenfassung der Partie mit Stimmen und Sti...

29.06.2016 12:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Viertelfinale Polen – Portugal mit Schiedsrichter Dr. Brych

EURO 2016: Dritter Einsatz für deutschen Referee – Skomina leitet Wales.

Brych / Ibrahimovic

Viertelfinale bei der EURO 2016 und zum dritten Mal im Turnier wird der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych (40) aus München zum Zug kommen. Der Jurist leitet am Donnerstag, 21 Uhr in Marseille, das erste Viertelfinalspiel dieser Endrunde zwischen Polen und Portugal. Dies bestätigte der europäische Fußball-Verband (UEFA) am Dienstag. Für den Münchner Referee, der die deutschen Unparteiischen auch 2014 bei der WM in Brasilien repräsentierte, ist es nach der „Battle of ...