Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
31.05.2013 15:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Heimspiel für Gräfe - Triple für den FC Bayern?

DFB-Pokalfinale: Für Berliner Referee erfüllt sich ein Traum - Labbadia adelt Heynckes.

Manuel Gräfe / FC Bayern-VfB
Quelle: GettyImages
Im Dezember 2011 schickte Manuel Gräfe den Stuttgarter Cristian Molinaro (r.) vom Platz. Auch Bayerns Rafinha mischte mit...

Die letzte Final-Teilnahme eines Berliner Klubs liegt satte zwölf Jahre zurück. 2001 spielte der Außenseiter 1. FC Union Berlin gegen den großen FC Schalke 04 im DFB-Pokal-Endspiel (0:2) in der eigenen Stadt. Die Fans von Hertha BSC warten gar seit 1993 auf ein Endspiel vor heimischer Kulisse. Vor exakt 20 jahren zogen die Hertha-Amateure mit den späteren Bundesliga-Profis Christian Fiedler und Carsten Ramelow sensationell gegen Bayer Leverkusen ins Finale ein, verloren 0:1. Am Samstag (20.00 Uhr) gibt es im Finale mit dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart endlich wieder Berliner Beteiligung. FIFA-Schiedsrichter Manuel Gräfe von Hertha Zehlendorf wird die Partie im ausverkauften Olympiastadion leiten.

Für Gräfe wird die 27. Pokal-Begegnung die Krönung seiner Schiedsrichterlaufbahn, die 1990 begann. Seit 2007 pfeift Gräfe auch auf FIFA-Ebene. ,,Für mich wird ein Traum wahr", sagte Gräfe im DFB-Stadionmagazin zum Spiel, ,,es gibt in Deutschland kein emotionaleres Fußballspiel." Die großartige Atmosphäre im ,,deutschen Wembley", die auch die beiden Trainer Jupp Heynckes und Bruno Labbadia am Freitag in der Pressekonferenz mehrfach lobend erwähnten, kennt Gräfe schon. 2003 war er Assistent seines Berliner Schiedsrichterkollegen Lutz-Michael Fröhlich beim Pokfalfinale FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern (3:1). Gräfe leitete zuletzt im Dezember 2011 in der Bundesliga ein Duell der beiden Pokalfinalisten FCB und VfB, zog dabei in der hektischen Partie sieben Mal Gelb und einmal Gelb-Rot für den Stuttgarter Cristian Molinaro (Foto).

Beim medialen Vorgeplänkel zum Spiel ging es alles andere als verbissen zu. VfB-Trainer Bruno Labbadia adelte seinen Kollegen Jupp Heynckes: ,,Gratulation als erstes an Jupp und den FC Bayern für eine außergewöhnliche Trainerleistung, das ist vorbildlich
für den Trainerstand, das ist etwas Außergewöhnliches."

Der 15-malige Pokalsieger und frisch gekürte Champions-League-Sieger Bayern München geht als klarer Favorit in das Spiel gegen die Schwaben. ,,Wir haben die Möglichkeit, etwas einmaliges im deutschen Fußball zu schaffen. Wenn wir nicht über das Triple sprechen würden, hätten wir ein Problem mit unserem Beruf", erklärte Bayern-Kapitän Philipp Lahm am Freitag bei der Pressekonferenz zum Spiel.

Stuttgart gewann den DFB-Pokal drei Mal, zuletzt 1997 mit Trainer Joachim Löw. Die Schwaben gehen mit viel Respekt, aber ohne Angst in die Partie. ,,Wir werden gegen den amtierenden Champions-League-Sieger spielen und brauchen einen perfekten Tag", sagte VfB-Kapitän Serdar Tasci am Freitag. (cge).

 

21.01.2015 00:01 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle.de Italien: „Si“ zur Torlinientechnik

Torlinientechnik / The Hawthorns

Die italienische Serie A wird ab der Spielzeit 2015/2016 die Torlinientechnologie (Szenenfoto aus der englischen Premier League) einsetzen. „Ich bin überzeugt, dass ihr Gebrauch ab der kommenden Meisterschaft unausweichlich sein wird“, sagte der Präsident des italienischen Fußball-Verbandes (FIGC), Carlo Taveccio, nach einer Sitzung der Arbeitsgruppe zur Einführung der Technologie am vergangenen Mittwoch in Rom. Die FIGC hatte die Einführung im Dezember auf den Weg gebracht undeine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Profiligen, der Schiedsrichter und technischen Experten damit beauftragt, Kosten und Machbarkeit zu bewerten.

12.01.2015 17:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Kircher „bester Referee der Vorrunde“

Knut Kircher_imago18387807h_1422109718.jpg

Schiedsrichter Knut Kircher (45, Foto) aus Rottenburg ist laut einer Umfrage des Kicker-Sportmagazins unter 240 Bundesliga-Profis der beste Referee der abgelaufenen Hinrunde. Kircher, unter anderem auch im Mittelpunkt der Dokumentation „Das 19. Team der Bundesliga“, liegt bei den BL-Akteuren knapp vor Florian Meyer (Burgdorf) und dem deutschen WM-Schiedsrichter von 2014, Dr. Felix Brych aus München.

22.12.2014 23:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Emir als Gelb-König

460458556_1419287419.jpg

Traurige Bestmarke für Leverkusens Emir Spahic (34, Foto). Der bosnische Nationalspieler sah beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt am Samstag die elfte Gelbe Karte im Kalenderjahr 2014 - absoluter Liga-Höchstwert. Die Verwarnung gegen die Hessen war dabei Spahics vierter Gelber Karton in der laufenden Saison. 

21.12.2014 12:17 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de RB gegen 1860 mit Siebert

Siebert

Der designierte FIFA-Schiedsrichter Daniel Siebert (30, Foto) aus Berlin wird das letzte Bundesliga-Spiel im Jahr 2014 leiten. Siebert ist am Montag (20.15 Uhr) bei der Zweitliga-Partie RB Leipzig gegen 1860 München im Einsatz. In der ersten Bundesliga leitete Siebert in dieser Saison bislang vier Begegnungen, 2015 wird er Wolfgang Stark als FIFA-Referee ablösen.

16.12.2014 01:04 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de 2. Liga: Stegemann in Braunschweig

176757755_1418688475.jpg

Sascha Stegemann (30, Foto) aus Niederkassel wird am Dienstag (17.30 Uhr) das Spitzenspiel zum Rückrundenauftakt der 2. Liga mit Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf leiten. Im Hinspiel hatte es ein packendes 2:2 gegeben. 1860 München empfängt am Mittwoch (17.30 Uhr) unter der Leitung von Thorsten Kinhöfer (Herne) den 1. FC Kaiserslautern, Bibiana Steinhaus (Hannover) hat zur gleichen Anstoßzeit die sportliche Regie bei FC Ingolstadt – FC St. Pauli.