Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
04.09.2017 22:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Abseitsverdächtiges Tor als kleiner Makel bei Werner-Gala

Nationalmannschaft: Deutschland deklassiert Norwegen mit 6:0.

Werner_Timo_DFB_NOR
Quelle: Imago Sportfoto
18. Minute in Stuttgart: Stand der spätere Doppel-Torschütze Timo Werner (l.) beim 2:0 von Julian Draxler (nicht im Bild) einen Tick im Abseits?

Besser ist seit Miroslav Klose kein Stürmer mehr in seine Nationalmannschafts-Laufbahn gestartet! Der Wahl-Leipziger Timo Werner (21) erzielte beim 6:0 (4:0)-Kantersieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikationsgruppe C gegen Norwegen an seiner alten Wirkungsstätte in Stuttgart seine Länderspieltore Nummer fünf und sechs  – im erst achten Einsatz im DFB-Trikot. Werner, beim 2:1-Erfolg der deutschen Mannschaft am Samstag in Tschechien noch mit Schmährufen bedacht, wurde von den Zuschauern in Stuttgart – ebenso wie die übrigen ehemaligen VfB-Profis Sami Khedira und Mario Gomez – enthusiastisch gefeiert.

„Die Norweger wirken wie ein fußballerisches Stillleben“, wunderte sich der frühere Stuttgart-Profi und Vize-Weltmeister Jens Lehmann (47) bei RTL schon zur Pause über die Nicht-Leistung der Gäste aus Skandinavien, „Timo Werner hat sich diese Sprechchöre verdient.“ Die vor dem Anpfiff geäußerte Hoffnung von Norwegens Bundesliga-Legende Jan Age Fjörtoft (50 / „Wir können befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren“) erfüllte sich nicht. Die deutsche Nationalmannschaft sprühte nur so vor Spielfreude, vergab mitunter Chancen im Minuten-Takt. Mesut Özil (10.), Julian Draxler (17.) und Timo Werner (21./40.) sorgten schon in der ersten Halbzeit für einen klaren Vorsprung. Der für Thomas Müller in die Partie gekommene Leon Goretzka (50.) und Gomez (79.) per Flugkopfball schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch. Ihre Treffer besiegelten den achten Sieg des Weltmeisters im achten Qualifikationsspiel. Im direkten Duell mit Nordirland am 5. Oktober in Belfast kann die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das WM-Ticket vorzeitig lösen. Die Nordiren gewannen mit 2:0 gegen Tschechien und haben den Playoff-Platz sicher. „Wir haben nach dem 1:0 nicht aufgehört und ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagte Werner anschließend bei RTL, „es macht Spaß, in der Nationalmannschaft zu spielen.“

Im Nationalmannschafts-Forum von WahreTabelle hatten die User genau auf den RBL-Stürmer geschaut. „Glück gehabt“, schrieb Waldi87, „Werner beim 3:0 nicht im Abseits, dafür beim 2:0.“ Diese knappe Abseitsposition war – an einem aus Referee-Sicht ruhigen Abend – der einzige kleine Fehler von Schiedsrichter Gedminas Mazeika (39) aus Litauen. Der Unparteiische, der im Sommer auch das U21-EM-Halbfinale zwischen Deutschland und England geleitet hatte, kam in einer leicht zu leitenden Partie mit zwei Gelben Karten aus, die allesamt die Norweger sahen. Einer im Forum musste sich ärgern – und das war VfB-Fan creative. „Ich krieg das blanke Kotzen gerade“, schrieb er während der Partie in der Mercedes-Benz-Arena, „ich hatte mir noch überlegt Karten zu kaufen. Aber habe es dann doch sein gelassen.“ So kann es gehen. (cge).

Mehr zum Thema:

Keine schöne Fahrt nach Prag

Video-Beweis: DFB-Boss fordert Nachbesserung

Video-Beweis, Hektik – doch Deutschland holt Confed-Cup!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Wie ist eure Einschätzung zum Testlauf des Video-Schiedsrichters beim Confed Cup? 

Besser ist seit Miroslav Klose kein Stürmer mehr in seine Nationalmannschafts-Laufbahn gestartet! Der Wahl-Leipziger Timo Werner (21) erzielte beim 6:0 (4:0)-Kantersieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikationsgruppe C gegen Norwegen an seiner alten Wirkungsstätte in Stuttgart seine Länderspieltore Nummer fünf und sechs  – im erst achten Einsatz im DFB-Trikot. Werner, beim 2:1-Erfolg der deutschen Mannschaft am Samstag in Tschechien noch mit Schmährufen bedacht, wurde von den Zuschauern in Stuttgart – ebenso wie die übrigen ehemaligen VfB-Profis Sami Khedira und Mario Gomez – enthusiastisch gefeiert.

„Die Norweger wirken wie ein fußballerisches Stillleben“, wunderte sich der frühere Stuttgart-Profi und Vize-Weltmeister Jens Lehmann (47) bei RTL schon zur Pause über die Nicht-Leistung der Gäste aus Skandinavien, „Timo Werner hat sich diese Sprechchöre verdient.“ Die vor dem Anpfiff geäußerte Hoffnung von Norwegens Bundesliga-Legende Jan Age Fjörtoft (50 / „Wir können befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren“) erfüllte sich nicht. Die deutsche Nationalmannschaft sprühte nur so vor Spielfreude, vergab mitunter Chancen im Minuten-Takt. Mesut Özil (10.), Julian Draxler (17.) und Timo Werner (21./40.) sorgten schon in der ersten Halbzeit für einen klaren Vorsprung. Der für Thomas Müller in die Partie gekommene Leon Goretzka (50.) und Gomez (79.) per Flugkopfball schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch. Ihre Treffer besiegelten den achten Sieg des Weltmeisters im achten Qualifikationsspiel. Im direkten Duell mit Nordirland am 5. Oktober in Belfast kann die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw das WM-Ticket vorzeitig lösen. Die Nordiren gewannen mit 2:0 gegen Tschechien und haben den Playoff-Platz sicher. „Wir haben nach dem 1:0 nicht aufgehört und ein richtig gutes Spiel gemacht“, sagte Werner anschließend bei RTL, „es macht Spaß, in der Nationalmannschaft zu spielen.“

Im Nationalmannschafts-Forum von WahreTabelle hatten die User genau auf den RBL-Stürmer geschaut. „Glück gehabt“, schrieb Waldi87, „Werner beim 3:0 nicht im Abseits, dafür beim 2:0.“ Diese knappe Abseitsposition war – an einem aus Referee-Sicht ruhigen Abend – der einzige kleine Fehler von Schiedsrichter Gedminas Mazeika (39) aus Litauen. Der Unparteiische, der im Sommer auch das U21-EM-Halbfinale zwischen Deutschland und England geleitet hatte, kam in einer leicht zu leitenden Partie mit zwei Gelben Karten aus, die allesamt die Norweger sahen. Einer im Forum musste sich ärgern – und das war VfB-Fan creative. „Ich krieg das blanke Kotzen gerade“, schrieb er während der Partie in der Mercedes-Benz-Arena, „ich hatte mir noch überlegt Karten zu kaufen. Aber habe es dann doch sein gelassen.“ So kann es gehen. (cge).

Mehr zum Thema:

Keine schöne Fahrt nach Prag

Video-Beweis: DFB-Boss fordert Nachbesserung

Video-Beweis, Hektik – doch Deutschland holt Confed-Cup!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Wie ist eure Einschätzung zum Testlauf des Video-Schiedsrichters beim Confed Cup? 

18.06.2018 11:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle WM: Foulspiel vor Mexikos 1:0 gegen Deutschland?

Mehrere knifflige Szenen bei DFB-Pleitenauftakt.

Reus_Marco_Salcedo_Carlos_DMEX

Fußball-Deutschland unter Schock! Auch am Montag wirkte die 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Mexiko in Moskau noch nach. Mehr als 26 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten am Sonntag entweder zu Hause, in Kneipen oder auf den großen Public-Viewing-Plätzen den WM-Auftakt mit Deutschland gegen Mexiko. Beim 0:1 gegen „El Tri“ verlor die DFB-Auswahl erstmals seit 36 und dem 1:2 gegen Algerien 1982 in Gijon wieder das erste Vorrundenspiel bei einer WM. Das 0:1 gegen Mexiko bedeutete die sechste Auftaktpleite für den amtierenden Weltmeister in der Geschichte der Endrunde. Und: Es ist ein schlechtes Omen für den weiteren Turnierverlauf. Frankreich unterlag als Titelträger 2002 in Asien dem Außenseiter Senegal (0:1) und musste ebenso nach ...

16.06.2018 14:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle WM: Erste Korrektur-Entscheidung per Video-Beweis

Gruppe C: Historische Szene bei Frankreichs Sieg über Australien.

Griezmann_Antoine_FRAAUS

Und wieder war es Frankreich! Wie schon bei der WM 2014, als der erste mittels Torlinientechnik fixierte Treffer der Turniergeschichte im Spiel Frankreich gegen Honduras (3:0) fiel, so gab es auch die erste Korrektur-Entscheidung per Video-Beweis in der Partie gegen Australien (2:1) in Gruppe C in Kasan zugunsten der „Equipe Tricolore“. In der 56. Minute entschied Schiedsrichter Andrés Cunha aus Uruguay auf Elfmeter für Frankreich. Superstar Antoine Griezmann war im Laufduell mit dem Australier Joshua Risdon zu Fall gekommen. Nach...

15.06.2018 10:58 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Zweiter WM-Tag: Premiere für Felix Zwayer

Deutscher Referee als Video-Assistent bei Marokko gegen Iran.

Zwayer_Felix_Kane_Harry

Die Fußball-WM 2018 blieb im Eröffnungsspiel mit Gastgeber Russland und Saudi-Arabien (5:0) ohne Einsatz des Video-Assistenten. Schiedsrichter Nestor Pitana (42) aus Argentinien erwies sich in Moskau am Donnerstag als souveräner Spielleiter. Am Freitag stehen drei Partien auf dem Spielplan – und am zweiten WM-Tag greift der deutsche Schiedsrichter Felix Zwayer (37, Berlin) ins Geschehen ein. Der Final-Referee des diesjährigen DFB-Pokalfinales zwischen dem FC Bayern M&uu...

14.06.2018 12:00 Uhr | Quelle: WahreTabelle Das erste Mal bei der WM… Rote Karte

WahreTabelle-Serie: „Carlitos Way“: Platzverweis nach Foul an Berti Vogts.

Caszely_Carlos_DCHILE

Es geht los! Am Donnerstag, 17 Uhr, wird Schiedsrichter Nestor Pitana (42) aus Argentinien mit der Begegnung zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien in Moskau die Fußball-WM 2018 anpfeifen. WahreTabelle wird die Spiele begleiten, auf strittige Szenen blicken und Schiedsrichterentscheidungen analysieren. Zum Start schaut WahreTabelle-Redakteur Carsten Germann in der Serie „Das erste Mal bei der WM“ auf eine Episode bei der WM 1974: Die erste Rote Karte der WM-Geschichte. Chiles Star Carlos „Carlito“ Caszely (heute 67) kassierte im Spiel gegen die BR Deutschland (0:1) in Berlin den ersten Platzverweis in der Historie der WM-Endrunde – auf den Tag genau vor 44 Jahren. Eingeführt wurden die Gelben ...

13.06.2018 21:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle WM: Diese Regeländerungen gibt es in Russland

Video-Beweis ist nicht die einzige Neuerung.

Busacca_Massimo

WM-Countdown bei WahreTabelle – Drei neue Regeln werden die Fans bei der Endrunde in Russland ab Donnerstag begleiten. Es sind dies der Videobeweis, die Möglichkeit einer vierten Einwechslung in der Verlängerung bei Spielen der K.o.-Runde sowie die Erlaubnis für direkte Kommunikation zwischen Trainerbank und der Tribüne sind neu. Diese Änderungen wurden bereits im Frühjahr durch die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) abgesegnet. Der Video-Assistent – unter anderem ist der deutsche