Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
18.03.2017 17:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Alles korrekt bei den Modeste-Festspielen in Köln?

Bundesliga:So liefen die Samstagsspiele bei WahreTabelle.

Modeste_Anthony_FC
Quelle: Imago Sportfoto
Anthony Modeste (r.) überwindet Hertha-Keeper Rune Jarstein (m.) zum 3:0-Zwischenstand für den FC. Ging diesem Treffer eine leichte Abseitsstellung voraus?

Anthony Modeste (28) war der Mann der Stunde am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der Franzose, der nach wie vor auf eine Nominierung für die „Equipe Tricolore“ durch Nationaltrainer Didier Deschamps wartet, traf beim 4:2 (3:0)-Heimerfolg des FC gegen Hertha BSC dreimal – und zog damit in der Torschützenliste mit 22 Treffern an Bayern Münchens Robert Lewandowski vorbei. Der polnische Stürmer greift mit den Münchnern erst am Sonntag (17.30 Uhr) in Mönchengladbach ins Geschehen ein.

Ein kleines Fragezeichen bei den Modeste-Festspielen in Köln blieb jedoch. Stand der FC-Torjäger bei seinem zweiten Treffer (38.) zum 3:0 hauchdünn im Abseits? Diese Szene – und andere strittige Spielsituationen – beschäftigte die Fußball-Community WahreTabelle am Samstag.

„Nach erster Betrachtung in der Konferenz gleiche Höhe, somit kein Abseits“, schrieb VfB-Fan flo222 im Spielforum von WahreTabelle. Ebenfalls diskutabel in Köln: Eine Elfmeterszene für den FC aus der 43. Minute – Sebastian Langkamp gegen Christian Clemens – sowie der nach 48 Minuten von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) dann verhängte Foulelfmeter nach einer Attacke von Kölns Keeper Timo Horn gegen Niklas Stark. „Ich erinnere an die Szene letzte Woche, als der Torwart von Ingolstadt Rudnevs mit dem Knie in den Rücken sprang und es keinen Pfiff gab“, ärgerte sich FC-Fan Bogdan Rosentreter hier, „und die Aktion von Horn war niemals ein Elfer, die Aktion war auch bereits abgeschlossen und der Ball trudelte neben das Tor.“ Stvn2603, ebenfalls Anhänger des FC, sah es anders: „Klarer Elfmeter, schade, dass letzte Woche nicht genauso gepfiffen wurde.“

Eine diskussionswürdige Szene mit Torhüter-Beteiligung gab es auch in der Partie FC Augsburg – SC Freiburg (1:1). Unmittelbar vor Freiburgs 1:0-Führung beim FC Augsburg per Foul-Elfmeter durch Florian Niederlechner (30.) brachte FCA-Keeper Marwin Hitz den heranstürmenden SCF-Mittelfeldmann Mike Frantz zu Fall  – und sah dafür von Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) die Gelbe Karte. Aber: War das in dieser Szene die richtige Entscheidung? „Nein“, war User SCF-Dani sicher, „Hitz macht für mich nicht den Anschein, zum Ball zu wollen, ist für mich nach der neuen Regelung eine Rote Karte.“ Die Augsburger konnten nach 27 Minuten einen Handelfmeter für sich reklamieren. Nach einem Kopfball von Kevin Danso leistete sich ein Freiburger ein ahndungswürdiges Handspiel.

Beim 1:0 (1:0) des VfL Wolfsburg gegen den SV Darmstadt 98 markierte Nationalspieler Mario Gomez bereits seinen zwölften Treffer unter der Regie von Trainer Andries Jonker. Der Niederländer und sein Musterschüler hatten auch beim FC Bayern zusammengearbeitet. Sie hätten sich in der Partie gegen das Schlusslicht wahrscheinlich wohler gefühlt, wenn der Treffer von Paul-Georges Ntep nach 48 Minuten zum vermeintlichen 2:0 Anerkennung gefunden hätte. Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) und sein Team hatten den Ball bei der vorangegangenen Flanke schon im Toraus gesehen.

Im Freitagsspiel verkürzte Borussia Dortmund mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den FC Ingolstadt den Rückstand auf Platz zwei und RB Leipzig – 0:3 am Samstag beim SV Werder Bremen – auf drei Punkte. Allerdings war der Dortmunder Erfolg mehr als wackelig. Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin / Fußball Bild-Note am Samstag: 5) verpasste es, nach 52 Minuten Elfmeter für die „Schanzer“ zu geben. Dario Lezcano wurde von BVB-Keeper Roman Bürki abgeräumt. „Erst Spieler, dann Ball – Elfmeter“, fasste es BVB-Fan Smirri kompakt zusammen. „Klarer Elmeter“, schrieb auch Dortmund-Anhänger Neon, der jedoch Siebert in dieser Szene auch in Schutz nahm, „denke eher für den Schiedsrichter hat Bürki den Ball gespielt, sah im Livebild zuerst so aus, aber in Wirklichkeit hat Lezcano den Ball zur Seite gelegt und Bürki trifft dann nur den Mann und nimmt dann den freien Ball auf. Kann eigentlich nur ein Wahrnehmungsfehler sein.“ Die Gäste aus Ingolstadt hatten nach 80 Minuten Glück, als Pascal Groß im Strafraum ein Handspiel unterlief. „Das war klar zu erkennen“, schrieb der ehemalige Bundesliga-Referee Thorsten Kinhöfer am Samstag in Fußball Bild, „allerdings nicht annähernd so deutlich wie der Ingolstadt-Elfmeter.“ (cge).

Mehr zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab 20.30 Uhr!

Anthony Modeste (28) war der Mann der Stunde am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Der Franzose, der nach wie vor auf eine Nominierung für die „Equipe Tricolore“ durch Nationaltrainer Didier Deschamps wartet, traf beim 4:2 (3:0)-Heimerfolg des FC gegen Hertha BSC dreimal – und zog damit in der Torschützenliste mit 22 Treffern an Bayern Münchens Robert Lewandowski vorbei. Der polnische Stürmer greift mit den Münchnern erst am Sonntag (17.30 Uhr) in Mönchengladbach ins Geschehen ein.

Ein kleines Fragezeichen bei den Modeste-Festspielen in Köln blieb jedoch. Stand der FC-Torjäger bei seinem zweiten Treffer (38.) zum 3:0 hauchdünn im Abseits? Diese Szene – und andere strittige Spielsituationen – beschäftigte die Fußball-Community WahreTabelle am Samstag.

„Nach erster Betrachtung in der Konferenz gleiche Höhe, somit kein Abseits“, schrieb VfB-Fan flo222 im Spielforum von WahreTabelle. Ebenfalls diskutabel in Köln: Eine Elfmeterszene für den FC aus der 43. Minute – Sebastian Langkamp gegen Christian Clemens – sowie der nach 48 Minuten von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) dann verhängte Foulelfmeter nach einer Attacke von Kölns Keeper Timo Horn gegen Niklas Stark. „Ich erinnere an die Szene letzte Woche, als der Torwart von Ingolstadt Rudnevs mit dem Knie in den Rücken sprang und es keinen Pfiff gab“, ärgerte sich FC-Fan Bogdan Rosentreter hier, „und die Aktion von Horn war niemals ein Elfer, die Aktion war auch bereits abgeschlossen und der Ball trudelte neben das Tor.“ Stvn2603, ebenfalls Anhänger des FC, sah es anders: „Klarer Elfmeter, schade, dass letzte Woche nicht genauso gepfiffen wurde.“

Eine diskussionswürdige Szene mit Torhüter-Beteiligung gab es auch in der Partie FC Augsburg – SC Freiburg (1:1). Unmittelbar vor Freiburgs 1:0-Führung beim FC Augsburg per Foul-Elfmeter durch Florian Niederlechner (30.) brachte FCA-Keeper Marwin Hitz den heranstürmenden SCF-Mittelfeldmann Mike Frantz zu Fall  – und sah dafür von Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) die Gelbe Karte. Aber: War das in dieser Szene die richtige Entscheidung? „Nein“, war User SCF-Dani sicher, „Hitz macht für mich nicht den Anschein, zum Ball zu wollen, ist für mich nach der neuen Regelung eine Rote Karte.“ Die Augsburger konnten nach 27 Minuten einen Handelfmeter für sich reklamieren. Nach einem Kopfball von Kevin Danso leistete sich ein Freiburger ein ahndungswürdiges Handspiel.

Beim 1:0 (1:0) des VfL Wolfsburg gegen den SV Darmstadt 98 markierte Nationalspieler Mario Gomez bereits seinen zwölften Treffer unter der Regie von Trainer Andries Jonker. Der Niederländer und sein Musterschüler hatten auch beim FC Bayern zusammengearbeitet. Sie hätten sich in der Partie gegen das Schlusslicht wahrscheinlich wohler gefühlt, wenn der Treffer von Paul-Georges Ntep nach 48 Minuten zum vermeintlichen 2:0 Anerkennung gefunden hätte. Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) und sein Team hatten den Ball bei der vorangegangenen Flanke schon im Toraus gesehen.

Im Freitagsspiel verkürzte Borussia Dortmund mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den FC Ingolstadt den Rückstand auf Platz zwei und RB Leipzig – 0:3 am Samstag beim SV Werder Bremen – auf drei Punkte. Allerdings war der Dortmunder Erfolg mehr als wackelig. Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin / Fußball Bild-Note am Samstag: 5) verpasste es, nach 52 Minuten Elfmeter für die „Schanzer“ zu geben. Dario Lezcano wurde von BVB-Keeper Roman Bürki abgeräumt. „Erst Spieler, dann Ball – Elfmeter“, fasste es BVB-Fan Smirri kompakt zusammen. „Klarer Elmeter“, schrieb auch Dortmund-Anhänger Neon, der jedoch Siebert in dieser Szene auch in Schutz nahm, „denke eher für den Schiedsrichter hat Bürki den Ball gespielt, sah im Livebild zuerst so aus, aber in Wirklichkeit hat Lezcano den Ball zur Seite gelegt und Bürki trifft dann nur den Mann und nimmt dann den freien Ball auf. Kann eigentlich nur ein Wahrnehmungsfehler sein.“ Die Gäste aus Ingolstadt hatten nach 80 Minuten Glück, als Pascal Groß im Strafraum ein Handspiel unterlief. „Das war klar zu erkennen“, schrieb der ehemalige Bundesliga-Referee Thorsten Kinhöfer am Samstag in Fußball Bild, „allerdings nicht annähernd so deutlich wie der Ingolstadt-Elfmeter.“ (cge).

Mehr zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab 20.30 Uhr!

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Felix Brych Name : Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Felix Brych
Name : Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München

27.04.2017 17:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Abgezählt

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Fußball-Szenen. 

Robben_Arjen_FCBayern

Es war eine kuriose Szene am Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (2:3). Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) stellte gerade die Münchner Mauer, als Arjen Robben demonstrativ den Weg zum ruhenden Ball abschritt und dafür die Gelbe Karte sah. Manuel Gräfe lag hiermit komplett richtig. Gemäß Regel 12 wird ein Spieler für „Protestieren durch Worte oder Handlungen“ verwarnt. Die Botschaft von Robbens Spaziergang ist eine klare: „Hey Schiri, schau doch mal! Der Mauerabstand ist viel zu groß“. Das Ganze geschah in einer Phase, in der der Schiedsrichter ohnehin mit Akzeptanzproblemen z...

25.04.2017 23:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Fokus 2. Liga“: Keine Siege für FCK und VfB!

Auswertung sieht Erfolg für 1. FC Nürnberg.

Amilton_1860

Der 1. FC Kaiserslautern kann trotz des 1:0-Heimerfolgs gegen 1860 München am 30. Spieltag der 2. Liga nicht wirklich durchatmen. Die Pfälzer trennen bei 35 Zählern weiterhin nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz. Dazu kamen am Montag regionale Medienberichte, wonach ein Sturz in die 3. Liga für den FCK der „Super-GAU“ wäre. „Für uns geht es nur um in der 2 Liga zu bleiben, und zu versuchen eine starke Truppe aufzubauen für die neue Saison“, kommentierte FCK-Legende Demir Hotic (54) am Dienstag auf seiner Facebook-Seite die prekäre Situation, „wir können in der 3 Liga nicht überleben, da die meisten Verträge ...

24.04.2017 23:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle Siege für FC Bayern und 1899 – HSV mit Remis

Bundesliga in der Auswertung: Höherer BVB-Erfolg in Gladbach.

Lewandowski_Robert_FCB

Der FC Bayern München kam am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FSV Mainz 05 nur zu einem 2:2 (1:2)-Unentschieden. Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer sah den deutschen Rekordmeister in einer Kolumne in BILD am SONNTAG „in dieser Woche ohne Glück bei strittigen Entscheidungen“ – und lag damit richtig. Die Auswertung des Spieltages durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte dem FC Bayern am Montagabend gleich zwei Elfmeter – und im Korrekturmodus einen 4:2-Sieg. Ausschlaggebend waren zwei mehr als grenzwertige Einsätze gegen Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (28 / 26 Saison...

24.04.2017 10:18 Uhr | Quelle: WahreTabelle Hecking: „Schiedsrichter muss der Souverän bleiben“

SKY90: Diskussion über Video-Beweis als Hilfe für die Referees.

Hecking_Dieter_MGB

Der „Video-Assistent“ befindet sich in der Fußball-Bundesliga noch in der Testphase. Das abgelaufene Wochenende – unter anderem mit strittigen Elfmeterszenen in München, Hamburg, Ingolstadt und Mönchengladbach – aber auch viele andere Spielsituationen wie das Hand-Tor von Gladbachs Kapitän Lars Stindl beim FC Ingolstadt bieten Raum für Diskussionen über das Für und Wider zum Einsatz dieses technischen Hilfsmittels. Auch in der TV-Sendung SKY90...

23.04.2017 09:18 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfmeterszenen im Borussen-Duell unter der Lupe

Bundesliga am Samstag: Fragezeichen in Hamburg und München.

Pulisic_Christian_BVB

Borussia Dortmund hat am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem 3:2 (1:1) im Duell mit dem rheinischen Namensvetter aus Mönchengladbach Platz drei zurückerobert und damit die direkte Champions-League-Qualifikation wieder in der eigenen Hand. Die Dortmunder profitierten im Borussia-Park nach neun Minuten von einem fragwürdigen Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding). Mahmoud Dahoud, der im Sommer zum BVB wechseln wird, hatte Christian Pulisic wohl vor der Strafraumgrenze gefoult. Der ehemalige Gladbacher Marco Reus ließ sich die E...