Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
19.06.2017 21:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Auch Schiedsrichter Geiger zieht den „Video-Joker“

Confed-Cup: Novum in einem deutschen Pflicht-Länderspiel.

Juric_Tomi_Australien
Quelle: Imago Sportfoto
Die strittige Szene in Sotschi: Tomi Juric (2. v. l.) erzielt das 2:3-Anschlusstor für Australien. Ein – wie sich wenig später zeigte – korrekt erzielter Treffer.

Fußball-Weltmeister Deutschland ist am Montagabend mit einem 3:2 (2:1)-Erfolg gegen Australien in den Confederations Cup 2017 gestartet. Im russischen Sotschi trafen Lars Stindl (5.), Kapitän Julian Draxler per Foulelfmeter (44.) sowie Leon Goretzka (48.) für „Die Mannschaft“. Thomas Rogic (41.) und Tomi Juric (56.) verkürzten für die „Socceroos“.

Das zweite Tor der Australier, bei dem DFB-Torhüter Bernd Leno keine gute Figur abgab, sorgte für ein Novum in der DFB-Länderspielgeschichte. Erstmals in einem Pflicht-Länderspiel mit deutscher Beteiligung nutzte der Schiedsrichter das technische Hilfsmittel des „Video-Assistenten“. Im Anschluss an den vermeintlich nach Handspiel von Juric erzielten Treffer deutete Referee Mark Geiger (42) aus den USA an: „Video-Beweis“ – und deutete dies durch die bei diesem Turnier in nur vier Spielen schon fünf Mal von den Unparteiischen bei Streitfällen genutzte „Bildschirm-Geste“ an. Der im Kontrollraum sitzende Video-Assistent Ravshan Irmatov aus Usbekistan war gefordert – und signalisierte dem Referee „korrektes Tor“.

Alles richtig also? „Im Sinne der Sache korrektes Tor, da großer Zweifel. Ergo Schiedsrichterurteil zählt“, schrieb der User mit dem Pseudonym Adler88 im Forum „Confederations Cup“ bei der Fußball-Community WahreTabelle.

„Extrem glücklich“ zeigte sich FIFA-Boss Gianni Infantino (47) mit der Nutzung des Video-Beweises, „die Tests mit den Videoreferees während des Confederations Cup helfen uns auch, die Abläufe zu verbessern und die Kommunikation zu verfeinern.“ Etwas weniger euphorisch sah es Bundestrainer Joachim Löw (57): „Ich glaube, man muss abwarten. Letztendlich waren die Entscheidungen nach Videobeweis in den vergangenen Tagen immer gerecht.“ Zwar hatte der Video-Beweis in allen Fällen die richtige Entscheidung gebracht, jedoch sorgten die dadurch entstehenden Spielpausen für viel Verwirrung. (cge / Mit Material von dpa).

Mehr zum Thema:

Confed Cup: Schiedsrichter gleich mehrfach im Fokus

Kommt die nächste Fußballregel-Revolution?

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

WahreTabelle bittet zur Abstimmung: Wählt zum Abschluss der Bundesliga-Spielzeit 2016/17 den Schiedsrichter der Saison. Wer ist euer Favorit?

Fußball-Weltmeister Deutschland ist am Montagabend mit einem 3:2 (2:1)-Erfolg gegen Australien in den Confederations Cup 2017 gestartet. Im russischen Sotschi trafen Lars Stindl (5.), Kapitän Julian Draxler per Foulelfmeter (44.) sowie Leon Goretzka (48.) für „Die Mannschaft“. Thomas Rogic (41.) und Tomi Juric (56.) verkürzten für die „Socceroos“.

Das zweite Tor der Australier, bei dem DFB-Torhüter Bernd Leno keine gute Figur abgab, sorgte für ein Novum in der DFB-Länderspielgeschichte. Erstmals in einem Pflicht-Länderspiel mit deutscher Beteiligung nutzte der Schiedsrichter das technische Hilfsmittel des „Video-Assistenten“. Im Anschluss an den vermeintlich nach Handspiel von Juric erzielten Treffer deutete Referee Mark Geiger (42) aus den USA an: „Video-Beweis“ – und deutete dies durch die bei diesem Turnier in nur vier Spielen schon fünf Mal von den Unparteiischen bei Streitfällen genutzte „Bildschirm-Geste“ an. Der im Kontrollraum sitzende Video-Assistent Ravshan Irmatov aus Usbekistan war gefordert – und signalisierte dem Referee „korrektes Tor“.

Alles richtig also? „Im Sinne der Sache korrektes Tor, da großer Zweifel. Ergo Schiedsrichterurteil zählt“, schrieb der User mit dem Pseudonym Adler88 im Forum „Confederations Cup“ bei der Fußball-Community WahreTabelle.

„Extrem glücklich“ zeigte sich FIFA-Boss Gianni Infantino (47) mit der Nutzung des Video-Beweises, „die Tests mit den Videoreferees während des Confederations Cup helfen uns auch, die Abläufe zu verbessern und die Kommunikation zu verfeinern.“ Etwas weniger euphorisch sah es Bundestrainer Joachim Löw (57): „Ich glaube, man muss abwarten. Letztendlich waren die Entscheidungen nach Videobeweis in den vergangenen Tagen immer gerecht.“ Zwar hatte der Video-Beweis in allen Fällen die richtige Entscheidung gebracht, jedoch sorgten die dadurch entstehenden Spielpausen für viel Verwirrung. (cge / Mit Material von dpa).

Mehr zum Thema:

Confed Cup: Schiedsrichter gleich mehrfach im Fokus

Kommt die nächste Fußballregel-Revolution?

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

WahreTabelle bittet zur Abstimmung: Wählt zum Abschluss der Bundesliga-Spielzeit 2016/17 den Schiedsrichter der Saison. Wer ist euer Favorit?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Mark Geiger Name : Mark Geiger
Geburtsdatum: 25.08.1974
Ort: -

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Mark Geiger
Name : Mark Geiger
Geburtsdatum: 25.08.1974
Ort: -

16.08.2017 14:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ewige Tabelle: Wachsen RB Leipzig Flügel?

Bundesliga: Vizemeister kann gewaltigen Sprung machen.

Orban_Willi_RBL

Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag mit dem Spiel des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen in ihre 55. Saison. Doch wie steht es um die „ewige Tabelle“ im Oberhaus? Die Redaktion von WahreTabelle hat – wie im Vorjahr – vor dem Start einen Blick auf das Tableau mit allen 55 Bundesligisten geworfen. Mit Vizemeister RB Leipzig steht dabei ein Klub besonders im Fokus. Denn: Die Sachsen erspielten in ihrer Premieren-Spielzeit 2016/2017 insgesamt 67 Zähler und könnten bei gleicher Punktzahl ...

14.08.2017 23:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa „Spielabbruch stand im Raum“

DFB-Pokal: Geduldsprobe für Schiedsrichter Hartmann in Rostock.

Hartmann_Robert_Wangen

Die erste Runde im DFB-Pokal erlebte zum Abschluss am Montagabend einen Eklat. Die Partie FC Hansa Rostock – Hertha BSC (0:2) wurde nach 75 Minuten wegen Zuschauerausschreitungen von Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen für mehr als eine Viertelstunde unterbrochen. Rostocker „Ultras“ verbrannten unmittelbar vor dem Gästeblock ein Hertha-Banner, die Berliner feuerten Leuchtraketen in den Hansa-Tribünenabschnitt – und ließen Spieler und Verantwortliche ratlos zurück. „In meinem Leben habe ich so etwas noch nicht erlebt“, erklärt...

12.08.2017 23:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Es wird eine geile Pokal-Runde“

Saisonstart im DFB-Pokal im Round-up – Elfmeter für CFC?

Abraham_David_EFR

Die Fußball-Bundesligisten meldeten sich in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde am Freitag und Samstag teilweise furios zurück. Titelverteidiger Borussia Dortmund kam in Freiburg am Samstag zu einem nie gefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg beim badischen Vertreter 1. FC Rielasingen-Arlen. Der Deutsche Meister FC Bayern München ließ dem Drittligisten Chemnitzer FC beim 5:0 (1:0)-Auswärtserfolg keine Chance. Pokalfinalist Eintracht Frankfurt setzte sich in Siegen gegen den Regionalligisten TuS Erndtebrück trotz Unterzahl nach der Roten Karte für David Abraham (23.) durch Schiedsrichter Benedikt Kempkes (Thür) klar mit 3:0 (1:0) ...

10.08.2017 17:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle Das erste Mal im DFB-Pokal… Elfmeterschießen

Serie: Novum 1970 auf Schalke – Sandhausen und VfB 1995 im XXL-Duell. 

Stuttgart_1995

Gelsenkirchen, 13. Dezember 1970. In der Glückauf-Kampfbahn erleben die Zuschauer Historisches. Gegen den Vizemeister der Regionalliga Nord und Fast-Aufsteiger zur Bundesliga, den damals deutschlandweit noch recht unscheinbaren VfL Wolfsburg, muss der FC Schalke 04 im ersten Elfmeterschießen der DFB-Pokalgeschichte ran. Das Hinspiel im VfL-Stadion am Elsterweg hatten die „Wölfe“, ab 1997 in der Bundesliga und 2015 DFB-Pokalsieger, mit 2:2 nach Verlängerung gestaltet. Auf Schalke hieß es nach 120 Minuten ebenfalls Remis – 1:1. Das Elf...

08.08.2017 22:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Fokus 2. Liga“: „Nur“ ein 1:0-Erfolg für „Club“!

Traumstart für 1. FC Nürnberg trotz Elfer-Szene perfekt.

Osmers_Harm_Hannover

Zwei Spiele, zwei Siege – beim Altmeister 1. FC Nürnberg herrscht nach dem erfolgreichen Start in die Saison in der 2. Liga Aufbruchsstimmung. Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner (45) kam am Sonntag zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg beim Aufsteiger SSV Regensburg – und bleibt damit an der Tabellenspitze im „Unterhaus“. Die Partie in der Continental Arena wurde bei schwülwarmen Temperaturen durch einen Treffer von Kevin Möhwald (78.) entschieden – und dieses Ergebnis stand im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle. Am Dienstagabend sah das Kompetenzteam 2. Bundesliga Schiedsrichter Harm Osmers (H...