Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
17.03.2017 12:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Borussia – Bayern, ideal für Schiedsrichter Stieler

Bundesliga-Referees: Bremen – RBL mit Dingert, Dr. Brych in Wolfsburg.

Stieler_Tobias_Hamburg
Quelle: Imago Sportfoto
Wieder ein Einsatz im Borussia-Park: Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg und sein Team.

Borussia Mönchengladbach scheiterte am späten Donnerstagabend im deutsch-deutschen Duell in der Europa League mit 2:2 (Hinspiel 1:1) am FC Schalke 04, der damit als letzter Bundesligaklub in die Runde der letzten Acht in einem Europapokalwettbewerb einzog. Die „Knappen“ folgten damit dem FC Bayern und Borussia Dortmund, deren Viertelfinal-Einzug in der Champions League jedoch schon letzte Woche feststand.

Im Borussia-Park gab der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg (41) nach 67 Minuten einen Handelfmeter, den Nabil Bentaleb zum entscheidenden 2:2 für die Schalker nutzte. S04-Kapitän Benedikt Höwedes (29) räumte anschließend in einer Schaltung bei Sky ein: „Der Elfmeter war wahrscheinlich keiner, aber wir haben das Glück auch erzwungen.“

Am Sonntag (17.30 Uhr) runden die nur aufgrund der Auswärtstor-Regel unterlegenen Gladbacher gegen den FC Bayern in einem echten Liga-Klassiker den 25. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ab. Die Münchner konnten nur eines der letzten fünf Duelle gegen den VfL gewinnen, in der Hinserie gab es ein 2:0. Schiedsrichter im Borussia-Park ist der Mann, der in dieser Saison die meisten Topspiele zugeteilt bekam: Tobias Stieler aus Hamburg. Der 35-jährige Jurist leitete in dieser Spielzeit bereits Borussia Dortmund – FC Bayern, BVB gegen RB Leipzig (jeweils 1:0) und 1. FC Köln – FC Schalke 04 (1:1). Insgesamt ist es Stielers 13. Saisonspiel.

Keine Chance mehr auf das Viertelfinale in der Champions League hatte Bayer 04 Leverkusen beim 0:0 bei Atletico Madrid am Mittwoch. Die „Werkself“ hatte das Hinspiel in der BayArena mit 2:4 verloren. Nun geht es für Leverkusen mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut (42) darum, am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim die Saison irgendwie zu retten. Und: Mit den Kraichgauern treffen die Leverkusener – unter der Leitung von Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin – auf einen echten Lieblingsgegner. Die TSG verlor 13 von 17 Spielen gegen Bayer 04, einen Heimsieg gegen die Rheinländer gab es für Hoffenheim noch nie.

Eröffnet wird der 25. Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit der Begegnung Borussia Dortmund – FC Ingolstadt und Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin. Dortmund erzielte bislang neun Treffer gegen die „Schanzer“ – und diese fielen allesamt nach der Pause.

Der deutsche WM- und EM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) wird am Samstag (15.30 Uhr) ins Geschehen eingreifen und dann die Partie VfL Wolfsburg – SV Darmstadt 98 leiten. Für die „Lilien“ geht es nach dem 2:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 um den nächsten Strohhalm im Abstiegskampf. Im Hinspiel siegten die Darmstädter mit 3:1.

Die Fans von RB Leipzig werden sich sicherlich wehmütig an das Hinspiel gegen Werder Bremen erinnern. Mit einem 3:1 sprangen „Die Roten Bullen“ auf Rang zwei und waren plötzlich erster Jäger des FC Bayern. Inzwischen hat sich in Leipzig ein wenig Ernüchterung breit gemacht: RBL liegt zehn Zähler hinter den Münchnern und verlor in der Rückserie bereits drei Spiele. In der Vorrunde waren es nur zwei Niederlagen für die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl (49), der in Bremen am Samstag (15.30 Uhr) den gesperrten Naby Keita ersetzen muss. Schiedsrichter im Weserstadion ist Christian Dingert aus Lebecksmühle.

Eintracht Frankfurt verteidigt am Samstag ab 18.30 Uhr gegen den Hamburger SV eine Erfolgsserie. Die „Adler“ sind seit neun Spielen gegen den HSV unbesiegt, das Hinspiel im Volksparkstadion gewannen sie souverän mit 3:0. Nun will die Mannschaft von Trainer Niko Kovac (45) den Negativ-Lauf von zuletzt fünf Liga-Pleiten in Folge stoppen. Der HSV holte die meisten Unentschieden (17) seiner BL-Geschichte gegen einen einzelnen Gegner gegen Frankfurt – wird es unter der Leitung von Referee Benjamin Cortus (Röthenbach) wieder ein Remis geben? (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: 1. FC Köln – Hertha BSC: Marco Fritz (Korb); FC Augsburg – SC Freiburg: Sascha Stegemann (Niederkassel); 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04: Wolfgang Stark (Ergolding).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab sofort zwei Mal kompakt – und in der großen Zusammenfassung am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Vier neue Schiedsrichter starteten in der Saison 2016/2017 in das ,,Abenteuer“ Bundesliga. Welcher der zu Saisonbeginn nominierten Bundesliga-Referees konnte Euch bisher am meisten überzeugen?

Borussia Mönchengladbach scheiterte am späten Donnerstagabend im deutsch-deutschen Duell in der Europa League mit 2:2 (Hinspiel 1:1) am FC Schalke 04, der damit als letzter Bundesligaklub in die Runde der letzten Acht in einem Europapokalwettbewerb einzog. Die „Knappen“ folgten damit dem FC Bayern und Borussia Dortmund, deren Viertelfinal-Einzug in der Champions League jedoch schon letzte Woche feststand.

Im Borussia-Park gab der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg (41) nach 67 Minuten einen Handelfmeter, den Nabil Bentaleb zum entscheidenden 2:2 für die Schalker nutzte. S04-Kapitän Benedikt Höwedes (29) räumte anschließend in einer Schaltung bei Sky ein: „Der Elfmeter war wahrscheinlich keiner, aber wir haben das Glück auch erzwungen.“

Am Sonntag (17.30 Uhr) runden die nur aufgrund der Auswärtstor-Regel unterlegenen Gladbacher gegen den FC Bayern in einem echten Liga-Klassiker den 25. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ab. Die Münchner konnten nur eines der letzten fünf Duelle gegen den VfL gewinnen, in der Hinserie gab es ein 2:0. Schiedsrichter im Borussia-Park ist der Mann, der in dieser Saison die meisten Topspiele zugeteilt bekam: Tobias Stieler aus Hamburg. Der 35-jährige Jurist leitete in dieser Spielzeit bereits Borussia Dortmund – FC Bayern, BVB gegen RB Leipzig (jeweils 1:0) und 1. FC Köln – FC Schalke 04 (1:1). Insgesamt ist es Stielers 13. Saisonspiel.

Keine Chance mehr auf das Viertelfinale in der Champions League hatte Bayer 04 Leverkusen beim 0:0 bei Atletico Madrid am Mittwoch. Die „Werkself“ hatte das Hinspiel in der BayArena mit 2:4 verloren. Nun geht es für Leverkusen mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut (42) darum, am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim die Saison irgendwie zu retten. Und: Mit den Kraichgauern treffen die Leverkusener – unter der Leitung von Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin – auf einen echten Lieblingsgegner. Die TSG verlor 13 von 17 Spielen gegen Bayer 04, einen Heimsieg gegen die Rheinländer gab es für Hoffenheim noch nie.

Eröffnet wird der 25. Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit der Begegnung Borussia Dortmund – FC Ingolstadt und Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin. Dortmund erzielte bislang neun Treffer gegen die „Schanzer“ – und diese fielen allesamt nach der Pause.

Der deutsche WM- und EM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) wird am Samstag (15.30 Uhr) ins Geschehen eingreifen und dann die Partie VfL Wolfsburg – SV Darmstadt 98 leiten. Für die „Lilien“ geht es nach dem 2:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 um den nächsten Strohhalm im Abstiegskampf. Im Hinspiel siegten die Darmstädter mit 3:1.

Die Fans von RB Leipzig werden sich sicherlich wehmütig an das Hinspiel gegen Werder Bremen erinnern. Mit einem 3:1 sprangen „Die Roten Bullen“ auf Rang zwei und waren plötzlich erster Jäger des FC Bayern. Inzwischen hat sich in Leipzig ein wenig Ernüchterung breit gemacht: RBL liegt zehn Zähler hinter den Münchnern und verlor in der Rückserie bereits drei Spiele. In der Vorrunde waren es nur zwei Niederlagen für die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl (49), der in Bremen am Samstag (15.30 Uhr) den gesperrten Naby Keita ersetzen muss. Schiedsrichter im Weserstadion ist Christian Dingert aus Lebecksmühle.

Eintracht Frankfurt verteidigt am Samstag ab 18.30 Uhr gegen den Hamburger SV eine Erfolgsserie. Die „Adler“ sind seit neun Spielen gegen den HSV unbesiegt, das Hinspiel im Volksparkstadion gewannen sie souverän mit 3:0. Nun will die Mannschaft von Trainer Niko Kovac (45) den Negativ-Lauf von zuletzt fünf Liga-Pleiten in Folge stoppen. Der HSV holte die meisten Unentschieden (17) seiner BL-Geschichte gegen einen einzelnen Gegner gegen Frankfurt – wird es unter der Leitung von Referee Benjamin Cortus (Röthenbach) wieder ein Remis geben? (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: 1. FC Köln – Hertha BSC: Marco Fritz (Korb); FC Augsburg – SC Freiburg: Sascha Stegemann (Niederkassel); 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04: Wolfgang Stark (Ergolding).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab sofort zwei Mal kompakt – und in der großen Zusammenfassung am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Vier neue Schiedsrichter starteten in der Saison 2016/2017 in das ,,Abenteuer“ Bundesliga. Welcher der zu Saisonbeginn nominierten Bundesliga-Referees konnte Euch bisher am meisten überzeugen?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Brych Name : Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Brych
Name : Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

20.10.2017 12:00 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter Marco Fritz leitet HSV gegen FC Bayern

Referee-Ansetzungen: Freitagsspiel für Bibiana Steinhaus.

Fritz_Marco_Korb

An die letzte Partie gegen den FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga haben die Fans des Hamburger SV nur ungute Erinnerungen. Ein 0:1 in der 88. Minute durch Nationalspieler Joshua Kimmich kostete HSV-Coach Bruno Labbadia (50) einen Tag nach dem Spiel den Job. Am Samstag könnte es ab 18.30 Uhr im Abendspiel gegen die Münchner auch für den aktuelle HSV-Trainer Markus Gisdol (48) schon ein Endspiel werden. Die Hamburger verloren fünf der letzten sechs BL-Spiele. Ihre Bilanz gegen den deutschen Rekordmeister hält ligaweit einige Bestmarken – auf Seiten der Bayern! Der Branchenriese gewann 63 von 104 Duellen gegen den HSV und erzielte dabei 240 Tore, das ...

19.10.2017 15:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Das Wetter wird schlechter…

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Szenen.

Jablonski_Sven_DresdenFCING

…so konnte man das am vergangenen Samstag in der 2. Liga zumindest vermuten, wenn man sah, wie tief eine Schwalbe in Dresden flog. Dynamos Niklas Kreuzer ging im – ach was: ohne – Zweikampf mit Ingolstadts Marcel Gaus zu Boden, ohne dass es eine Berührung zwischen den beiden Kontrahenten gab. Schiedsrichter Sven Jablonski (27, Bremen), so schreibt man gerne, „fiel drauf rein“, gab also den ungerechtfertigten Strafstoß für die SGD. Diese Formulierung legt den ...

17.10.2017 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kieler Krimi nur 3:3!

Auch Elfmeter für Dresden im „Fokus 2. Liga“.

Wittek_Mathias_Ducksch_Marvin_FCHKiel

28:10 Torschüsse für Holstein Kiel im 5:3-Krimi beim 1. FC Heidenheim am zehnten Spieltag der 2. Liga – die Zuschauer in der Voith Arena erlebten eine Partie, in der alles möglich schien. Heidenheim kam nach der Roten Karte von FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) für Mathias Wittek (43.) eindrucksvoll zurück. Marnon Busch (48.) und „Mister Heidenheim“, Marc Schnatterer (52.) per Freistoß drehten die Partie zwischenzeitlich auf 3:2 für den FCH. David Kinsombi (81.) und der überragende Marvin Ducksch (83.) mit seinem dritten Tor in dieser Partie sorgten für den fulminanten 5:3-Endstand. Die Partie stand bei der Fu&sz...

16.10.2017 23:24 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kein Elfmeter für Leipzig: Remis für BVB

Bundesliga in der Auswertung: Eine entscheidende Korrektur im Spitzenspiel.

Sokratis_AugustinJeanKevin

Bei Borussia Dortmund saß der Frust nach der 2:3 (1:2)-Heimpleite gegen RB Leipzig am achten Spieltag in der Fußball-Bundesliga und der ersten Niederlage nach dem Vereinsrekord von 41 unbesiegten Partien im Signal Iduna Park tief. Die Borussia muss bei nur zwei bzw. drei Zählern Vorsprung und nun zwei anstehenden Auswärtsspielen bei Eintracht Frankfurt und Hannover 96 mit den Verfolgern FC Bayern München und RBL rechnen. Die Auswertung des achten Spieltages durch die Fußball-Community WahreTabelle zeigt am Montagabend allerdings, dass die Dortmunder ihren Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Roten Bullen gehalten hätten. Die einzige tabellenrele...

16.10.2017 11:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle So schlug sich Aytekin im Hexenkessel von Dortmund

Bundesliga am achten Spieltag: Referee drei Mal im Fokus.

Aytekin_Deniz_BVBRBL

Schmähplakate auf der Dortmunder Südtribüne, höchste Sicherheitsvorkehrungen rund um die Partie Borussia Dortmund – RB Leipzig (2:3) am achten Spieltag der Fußball-Bundesliga – und mittendrin FIFA-Schiedsrichter Deniz Aytekin (39). Vor seiner Abreise nach China hatte der Referee aus Oberasbach in Bayern am Samstagabend noch einmal Schwerstarbeit zu leisten. Drei strittige Szenen hatte die Fußball-Community WahreTabelle allein in dieser Partie ausgemacht. Auch in den Sonntagsspielen Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg (2:2) und Werder Bremen gegen Bo...