Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.04.2018 23:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga-Auswertung: Gladbach siegt in Mainz!

FC Bayern „nur“ 4:0 gegen Borussia Dortmund.

Bell_Stefan_Ginter_Matthias_MZ05MGB
Quelle: Imago Sportfoto
Das entscheidende Duell in Mainz: In einem Luftkampf mit Stefan Bell (l.) und Matthias Ginter (m.) hätte es wohl Elfmeter für Borussia Mönchengladbach geben müssen. Rechts: Mainz-Keeper René Adler.

Am 28. Spieltag der Bundesliga sah die Fußball-Community Wahre Tabelle nur eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Borussia Mönchengladbach hätte das zweite Sonntagsspiel beim 1. FSV Mainz 05 (0:0) mit 1:0 gewonnen.

Entscheidend hierfür war ein von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) in der vierten Minute der Nachspielzeit nicht geahndeter Ellenbogencheck von Stefan Bell gegen Weltmeister Matthias Ginter. Hier hätte es nach der Abstimmung des Kompetenzteams Elfmeter für Borussia Mönchengladbach geben müssen. „Ellenbogentreffer ins Gesicht. Er muss davon ausgehen, dass da jemand in Bewegungsrichtung steht. Elfmeter wäre die richtige Entscheidung gewesen“, kommentierte Schwarzangler.

Borussia Dortmund musste für das 0:6 (0:5) beim FC Bayern München am Ostersamstag viel Häme einstecken. Für BVB-Coach Peter Stöger (51) kam die Pleite mit Blick auf eine Neuausrichtung des Vereins im Sommer sogar zum richtigen Zeitpunkt. „Vielleicht ist es ja auch gut, dass man mal so eine Klatsche bekommen hat, damit man mal jeden Stein umdreht“, erklärte der Österreicher anschließend bei Sky. Die beiden bei WahreTabelle am Montagabend zurückgenommenen Bayern-Treffer aus der fünften und der 44. Minute mit Abseitspositionen von Robert Lewandowski und Franck Ribéry hätten das Debakel für die Borussia etwas abgemildert, mehr aber auch nicht. Die Diskussionen um Borussia Dortmund und den am Saisonende fälligen personellen Umbruch werden bleiben. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 28 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Elfmeter und ein Punkt für den HSV, der wenig hilft…

Elfmeter! Punkt für Mainz 05, Sieg für VfB

Eggestein wie ein Keeper: Elfer und Sieg für Gladbach

Am 28. Spieltag der Bundesliga sah die Fußball-Community Wahre Tabelle nur eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Borussia Mönchengladbach hätte das zweite Sonntagsspiel beim 1. FSV Mainz 05 (0:0) mit 1:0 gewonnen.

Entscheidend hierfür war ein von Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) in der vierten Minute der Nachspielzeit nicht geahndeter Ellenbogencheck von Stefan Bell gegen Weltmeister Matthias Ginter. Hier hätte es nach der Abstimmung des Kompetenzteams Elfmeter für Borussia Mönchengladbach geben müssen. „Ellenbogentreffer ins Gesicht. Er muss davon ausgehen, dass da jemand in Bewegungsrichtung steht. Elfmeter wäre die richtige Entscheidung gewesen“, kommentierte Schwarzangler.

Borussia Dortmund musste für das 0:6 (0:5) beim FC Bayern München am Ostersamstag viel Häme einstecken. Für BVB-Coach Peter Stöger (51) kam die Pleite mit Blick auf eine Neuausrichtung des Vereins im Sommer sogar zum richtigen Zeitpunkt. „Vielleicht ist es ja auch gut, dass man mal so eine Klatsche bekommen hat, damit man mal jeden Stein umdreht“, erklärte der Österreicher anschließend bei Sky. Die beiden bei WahreTabelle am Montagabend zurückgenommenen Bayern-Treffer aus der fünften und der 44. Minute mit Abseitspositionen von Robert Lewandowski und Franck Ribéry hätten das Debakel für die Borussia etwas abgemildert, mehr aber auch nicht. Die Diskussionen um Borussia Dortmund und den am Saisonende fälligen personellen Umbruch werden bleiben. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 28 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Elfmeter und ein Punkt für den HSV, der wenig hilft…

Elfmeter! Punkt für Mainz 05, Sieg für VfB

Eggestein wie ein Keeper: Elfer und Sieg für Gladbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock

20.09.2018 20:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1:1 statt 1:0 in Dresden, HSV nicht Spitzenreiter!

„Fokus 2. Liga“ im Doppelpack: FC trotz vier Korrekturen 3:5 gegen SCP.

Zwayer_Felix_DresdenHSV

Das Nachholspiel vom vierten Spieltag der 2. Liga sorgte in dieser Woche bei WahreTabelle für eine Doppel-Auswertung. Zentrales Ergebnis: Der Hamburger SV wäre in der nachzuholenden Partie bei Dynamo Dresden nicht zu einem 1:0-Auswärtserfolg und damit an die Tabellenspitze gekommen! Den Dresdnern wurde in einer temperamentvollen Partie mit sechs Gelben Karten nach 42 Minuten ein wohl regulärer Treffer aberkannt. Moussa Koné stand beim Zuspiel von Linus Wahlqvist unglaublich knapp wohl nicht im Abseits. „Grade so noch innerhalb. Eine M...

20.09.2018 16:47 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Ex-Referee Rafati hält Ronaldo-Platzverweis für Fehler

Champions League bei WahreTabelle: Diskussion nach Rot für Juventus-Star. 

Brych_Felix_Ronaldo_Cristiano_VALJuve

Der frühe Platzverweis für Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo (33) im Champions-League-Spiel beim FC Valencia (2:0) hat auch bei WahreTabelle für eine Menge Diskussionen gesorgt. Nach Ansicht von Ex-Schiedsrichter Babak Rafati (48, Hannover) ist die Hinausstellung ein Fehler gewesen. Die Aktion des 33-Jährigen von Juventus Turin gegen seinen Gegenspieler Jeison Murillo sei eine Unsportlichkeit „und weniger eine Tätlichkeit“ gewesen, schrieb Rafati am Donnerstag in seiner Kolumne für das Portal Sportbuzzer. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych (43, München) hatte dem...

19.09.2018 22:05 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle CL: Rot für Cristiano Ronaldo von Schiedsrichter Brych!

Portugiesischer Superstar in Valencia nach Tätlichkei unter Tränen vom Platz...

Brych_Felix_Ronaldo_Cristiano_VALJuve

Weltfußballer Cristiano Ronaldo (33) hat bei seinem ersten Champions-League-Einsatz für Juventus Turin vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych (München) die Rote Karte gesehen. Im Spiel beim FC Valencia (0:2) musste der portugiesische Superstar am Mittwoch nach 29 Minuten wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit vom Platz. Nach einem Laufduell hatte Ronaldo im Strafraum der Spanier dem gegnerischen Abwehrspieler Jeison Murillo kurz in die Haare gegriffen. Es kam zu einer Rudelbildung, Brych entschied nach Rücksprache mit dem Torrichter Marco Fritz („Er hat ihn an den Haaren hochgezogen“) auf Rot – eine harte Entscheidung. Ronaldo war vor der Saison vom Champions-League-Sieger Real Madrid zu Juve gewechselt. Es war der 26. Europapok...

17.09.2018 23:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle Mainzer Ausgleichstreffer war irregulär!

Bundesliga-Auswertung mit einer entscheidenden Korrektur

Ujah_Anthony_Khedira_Rani_MZ95FCA

Die Auswertung des dritten Spieltages der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend eine Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. Der 1. FSV Mainz 05, nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Augsburg optimal mit sieben Punkten in die Saison gestartet, wäre nur zu einem 1:1-Unentschieden gekommen. Der Mainzer Ausgleichstreffer durch Anthony Ujah (27) aus der 87. Minute hätte von Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart zurückgenommen werden müssen. Hier lag nach Ansicht des WahreTabelle

17.09.2018 13:48 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle „Club“-Coach Köllner contra Videobeweis

Bundesliga: 1. FC Nürnberg beklagt Tor-Entscheidung in Bremen.

Köllner_Michael_BremenFCN

1:1 bei Werder Bremen in der Nachspielzeit, erster Auswärtspunkt, aber beim 1. FC Nürnberg herrschte trotz des Last-Minute-Unentschiedens im Weserstadion am Sonntag nicht nur eitel Sonnenschein. FCN-Trainer Michael Köllner rügte anschließend den Videobeweis. „Ich war noch nie ein Freund des Videobeweises und ich werde es auch nicht werden“, sagte der 48-Jährige am Sonntag nach Spiel, „es kann nicht sein, dass etwas eingeführt wird, das exklusiv nur in der ersten Liga gilt. Wenn man sich zwei Stunden vorher die zweite Liga angeschaut hat, galt da noch etwas anderes.“ Video-Assistent Sascha Stegemann hatte