Newsansicht

01.07.2013 12:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa Confed-Cup-Finale: Brychs großer Auftritt

Der vierte Offizielle aus München muss Brasiliens Erfolgscoach Scolari beruhigen - und plauscht mit Blatter.

Dr. Brych / Confed-Cup-Finale
Quelle: Getty
Bundesliga-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (2. v. l.) war im Gespann von Referee Björn Kuipers (m.) im Confed-Cup-Finale mit Brasiliens Kapitän Thiago Silva und Spaniens Iker Casillas (r.) im Einsatz.

Ein überzeugendes 3:0 (2:0) gegen den amtierenden Welt- und Europameister Spanien - Brasilien ist Confederations-Cup-Sieger 2013 und unterstreicht mit dem überzeugenen Finalsieg in der Nacht zum Montag gegen die Iberer seine Ambitionen für die Heim-WM im kommenden Jahr.

Die ,,Selecao" holte sich gegen müde wirkende Spanier den vierten Confed-Cup-Titel nach 1997, 2005 und 2009. Die Mannschaft von Nationalcoach Luiz Felipe Scolari (64) zeigte im Finale wie auch über den gesamten Turnierverlauf  hinweg, dass sie zu alter Spielstärke zurückgefunden hat. ,,Das Maracana-Stadion verschlingt den Weltmeister", schrieb die spanische Zeitung El Mundo. Die Atmosphäre im Maracana muss auch den niederländischen Schiedsrichter Björn Kuipers (40) nachhaltig beeindruckt haben. Der Referee konnte nicht überzeugen. In der 16. Minute zeigte Kuipers dem Spanier Arbeloa nach einer Textil-Bremse am Mittelkreis gegen Brasiliens überragenden Doppel-Torschützen Neymar nur die Gelbe Karte. Ein Platzverweis schien hier angebracht zu sein. Richtig lag Kuipers dagegen in der 68. Minute, als er Spaniens Gerard Piqué nach ,,Notbremse" gegen Neymar Rot zeigte.

Bundesliga-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (37) war im Maracana neben den brasilianischen Bayern-Profis Dante und Luiz Gustavo sowie dem Spanier Javi Martinez der vierte Teilnehmer aus der deutschen Eliteliga. Der deutsche Referee, der im Turnier mit Japan - Mexiko (1:2) nur ein einziges Spiel leiten durfte, wurde im Gespann von Kuipers zum dritten Mal im Turnier nur als vierter Offizieller eingesetzt - und hatte dennoch einen großen Auftritt.

Nach dem Spiel erklomm Brych hinter Kuipers die Ehrentribüne des legendären Maracana. Im ersten Rang des brasilianischen Fußball-Heiligtums holten sich die Unparteiischen nach dem Finale um den Confederations-Cup bei Joseph Blatter ihre Erinnerungsmedaillen ab. Und mit keinem unterhielt sich der FIFA-Chef so lange wie mit dem deutschen Vorzeige-Referee. Was Blatter zu Brych sagte, wurde nicht kommuniziert, da die FIFA ihren Schiedsrichtern bei großen Turnieren jeglichen Medienkontakt untersagt. Dass es lobende Worte von Blatter gewesen sein müssen, erkannte man am Lächeln des Juristen aus München. In der Tat: Dr. Felix Brych hatte seine Sache gut gemacht als vierter Offizieller in einem phasenweise emotionalen Match. In der grünen Trainingsjacke der FIFA-Schiedsrichter hatte er am Rand gesessen und seinen wichtigsten Moment in der ersten Halbzeit gehabt. Als Brasiliens Coach Luiz Felipe Scolari vehement einen Platzverweis forderte, schritt er freundlich aber bestimmt ein. ,,Nur ruhig" , schien Brych Brasiliens bärbeißigen Erfolgscoach dabei mit flach ausgestreckten Händen zu signalisieren. Starker Auftritt. (cge/dpa).

 

22.04.2014 19:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa Real-FC Bayern mit Webb

483555367_Webb_1398188092.jpg

Das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München wird am Mittwoch (20.45 Uhr) unter der Leitung von Schiedsrichter Howard Webb (42) aus England stehen. Für den WM-Finalschiedsrichter von 2010 ist es das 86. Europapokalspiel.

21.04.2014 22:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa Kölns „Aufstiegs-Elfer“ ärgert Neururer

Patrick Helmes

Der 1. FC Köln steht nach dem 3:1 (0:1)-Erfolg gegen den VfL Bochum als Bundesliga-Aufsteiger fest. Aufreger der Partie am Ostermontag war der Foulelfmeter, den Patrick Helmes (64.) im Nachschuss zum 2:1 verwandelte (Bild). Zuvor war Helmes von Jonas Acquistapace gefoult worden. Der Bochumer sah dafür die Rote Karte. VfL-Trainer Peter Neururer ärgerte sich nach dem Spiel bei SPORT 1: „Wenn wir so eine Szene als Foulelfmeter interpretieren, können wir aufhören mit dem Fußball.“

15.04.2014 00:42 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa DFB-Pokal mit Gräfe und Kinhöfer

Manuel Gräfe / Ronaldo

FIFA-Schiedsrichter Manuel Gräfe (40, Foto) aus Berlin leitet am Dienstag (20.30 Uhr) das erste DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg. Das zweite Halbfinale FC Bayern München - 1. FC Kaiserslautern steht dann am Mittwoch (20.30 Uhr) unter der Leitung von Thorsten Kinhöfer (45) aus Herne.

11.04.2014 14:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa Fritz leitet Duell am Millerntor

Marco Fritz im Einsatz

Marco Fritz wird am Freitagabend die Partie FC St. Pauli - 1.FC Kaiserslauten leiten. Es geht um die letzte Chance im Rennen um den Relegationsplatz der 2.Bundesliga. Sollten die Lauterer hier keine drei Punkte mitnehmen, können sie wohl sicher für die 2.Liga planen. Fritz hat in dieser Saison von beiden Teams bisher nur einmal St. Pauli gepfiffen: Ein 2:2 in Bochum, bei dem es bei WahreTabelle.de keine strittige Szene zu diskutieren gab.

09.04.2014 14:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de / dpa Eriksson pfeift Bayern gegen Man.United

178674928_1397055747.jpg

Das Viertelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Bayern München und Manchester United (Hinspiel: 1:1) steht am Mittwoch (20.45 Uhr) unter der Leitung des schwedischen Schiedsrichters Jonas Eriksson (40). Er pfiff auch das Supercup-Finale der Bayern gegen den FC Chelsea am 30. August 2013 in Prag (Foto).