Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
27.07.2018 20:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Ewige Tabelle der 2. Liga: So viele Punkte braucht der HSV

Stadtrivale St. Pauli kann unter Top Drei landen.

HSV
Quelle: Imago Sportfoto
Der Hamburger SV geht erstmals als Zweitligist in eine Pflichtspiel-Saison.

60 Punkte holte der 1. FC Nürnberg in der letzten Saison der 2. Liga für Rang zwei und den direkten Aufstieg in die Bundesliga. Geht man rein nach diesem Wert, so benötigt Bundesliga-Absteiger Hamburger SV nach seinem historischen Sturz ins „Unterhaus“ 61 Zähler, um auf Rang 105 der „ewigen Tabelle“ der 2. Liga die TSG 1899 Hoffenheim zu verdrängen und einen Riesen-Satz zu machen.

Die Kraichgauer spielten 2007/2008 ihre bis heute einzige Saison in der 2. Liga und schafften mit 60 Punkten den Durchmarsch in die Bundesliga. Egal, wie der HSV gegen Holstein Kiel, beim SV Sandhausen und gegen Arminia Bielefeld startet: In den ersten drei Wochen in der neuen Umgebung wird Hamburg notgedrungen Tabellenletzter der „ewigen Tabelle“ der 2. Liga bleiben. Um den Tabellenletzten Spandauer SV (Rang 125) zu verdrängen, benötigen die Hanseaten, aber auch Liga-Neuling 1. FC Magdeburg mindestens zehn Punkte.

Läuft die „Mission Wiederaufstieg“ für den HSV perfekt, wären in einer Saison 20 Plätze drin, die man in der ewigen Rangliste im Unterhaus gutmachen könnte. Auf Rang 118 steht ein Klub, an den vor allem die älteren HSV-Fans ungute Erinnerungen haben: Der VfB Eppingen. Die Badener, inzwischen Verbandsligist, warfen den großen Hamburger SV 1974 aus dem DFB-Pokal – 2:1, damals eine Fußball-Sensation. Eppingen spielte 1981/82 in der 2. Liga.

Darmstadt 98 rettete sich in der vergangenen Saison gerade noch so vor dem Sturz in die Drittklassigkeit. Die „Lilien“ (1.076 Punkte) können bei günstigem Saisonverlauf von Rang zehn auf einen einstelligen Platz in der „ewigen Tabelle“ springen, den VfL Osnabrück (1.107 Zähler) überholen. Nicht mehr in Schlagdistanz ist der Karlsruher SC (1.170) auf Rang acht. Der KSV verpasste in der Relegation die Rückkehr in die 2. Liga.

Ein bisschen Bewegung kommt in die Spitzengruppe. Der FC St. Pauli geht in seinem 28. Zweitliga-Jahr erstmals in dieser Spielklasse in die Derbys gegen den HSV und kann mit nur sechs Punkten Fortuna Köln vom dritten Tabellenplatz verdrängen. Die „Kiez-Kicker“ liegen vor den Auftaktspielen beim 1. FC Magdeburg, gegen Darmstadt 98 und beim 1. FC Union Berlin mit 1.371 Punkten nur fünf Zähler hinter den Kölnern. Davor firmieren die SpVgg Greuther Fürth auf Rang eins (1.517 Punkte) und das inzwischen viertklassige Alemannia Aachen (1.481) ungefährdet. (cge)

Mehr zum Thema:

Ewige Tabelle der 2. Liga: Fürth winkt die Spitze!

60 Punkte holte der 1. FC Nürnberg in der letzten Saison der 2. Liga für Rang zwei und den direkten Aufstieg in die Bundesliga. Geht man rein nach diesem Wert, so benötigt Bundesliga-Absteiger Hamburger SV nach seinem historischen Sturz ins „Unterhaus“ 61 Zähler, um auf Rang 105 der „ewigen Tabelle“ der 2. Liga die TSG 1899 Hoffenheim zu verdrängen und einen Riesen-Satz zu machen.

Die Kraichgauer spielten 2007/2008 ihre bis heute einzige Saison in der 2. Liga und schafften mit 60 Punkten den Durchmarsch in die Bundesliga. Egal, wie der HSV gegen Holstein Kiel, beim SV Sandhausen und gegen Arminia Bielefeld startet: In den ersten drei Wochen in der neuen Umgebung wird Hamburg notgedrungen Tabellenletzter der „ewigen Tabelle“ der 2. Liga bleiben. Um den Tabellenletzten Spandauer SV (Rang 125) zu verdrängen, benötigen die Hanseaten, aber auch Liga-Neuling 1. FC Magdeburg mindestens zehn Punkte.

Läuft die „Mission Wiederaufstieg“ für den HSV perfekt, wären in einer Saison 20 Plätze drin, die man in der ewigen Rangliste im Unterhaus gutmachen könnte. Auf Rang 118 steht ein Klub, an den vor allem die älteren HSV-Fans ungute Erinnerungen haben: Der VfB Eppingen. Die Badener, inzwischen Verbandsligist, warfen den großen Hamburger SV 1974 aus dem DFB-Pokal – 2:1, damals eine Fußball-Sensation. Eppingen spielte 1981/82 in der 2. Liga.

Darmstadt 98 rettete sich in der vergangenen Saison gerade noch so vor dem Sturz in die Drittklassigkeit. Die „Lilien“ (1.076 Punkte) können bei günstigem Saisonverlauf von Rang zehn auf einen einstelligen Platz in der „ewigen Tabelle“ springen, den VfL Osnabrück (1.107 Zähler) überholen. Nicht mehr in Schlagdistanz ist der Karlsruher SC (1.170) auf Rang acht. Der KSV verpasste in der Relegation die Rückkehr in die 2. Liga.

Ein bisschen Bewegung kommt in die Spitzengruppe. Der FC St. Pauli geht in seinem 28. Zweitliga-Jahr erstmals in dieser Spielklasse in die Derbys gegen den HSV und kann mit nur sechs Punkten Fortuna Köln vom dritten Tabellenplatz verdrängen. Die „Kiez-Kicker“ liegen vor den Auftaktspielen beim 1. FC Magdeburg, gegen Darmstadt 98 und beim 1. FC Union Berlin mit 1.371 Punkten nur fünf Zähler hinter den Kölnern. Davor firmieren die SpVgg Greuther Fürth auf Rang eins (1.517 Punkte) und das inzwischen viertklassige Alemannia Aachen (1.481) ungefährdet. (cge)

Mehr zum Thema:

Ewige Tabelle der 2. Liga: Fürth winkt die Spitze!

16.10.2018 23:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Zwei Elfmeter im Klassiker Frankreich – Deutschland – okay?

UEFA Nations League: DFB-Team droht nach 1:2 der Abstieg.

Matuidi_Blaise_Hummels_Mats_FRAGER

Viel verändert, viel riskiert – und doch wieder verloren. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zeigte am vierten Spieltag der neuen UEFA Nations League am Dienstagabend in Paris gegen Frankreich ein deutlich besseres Spiel als in den Niederlanden, belohnt sich aber nicht. Am Ende gab es gegen den Weltmeister ein 1:2 (1:0) – mit zwei Elfmeterpfiffen von https://www.wahretabelle.de/news/-bdquo-schicksalsspiel-ldquo-frankreich-gegen-deutschland-mit-mazic/7329 Schiedsrichter Milorad Mazic aus Serbien. „Wir sind heute für unseren Mut nicht belohnt worden“, lautete das Fazit von Bundestrainer Joachim Löw (58) nach der Partie im Stade de France im ARD-Studio. ...

15.10.2018 13:05 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle „Schicksalsspiel“ Frankreich gegen Deutschland mit Mazic

Serbischer Schiedsrichter ist „Talisman“ für DFB-Elf…

Mazic_Milorad_DCHILE

Er ist der „Schiedsrichter der Weltmeisterschaft“ von 2014 und der EURO 2016: Milorad Mazic (45) aus Serbien. Der Referee, der bei Deutschlands WM-Triumph vor vier Jahren das Auftakt-Gruppenspiel gegen Portugal (4:0) pfiff, wird die DFB-Elf gemeinsam mit Weltmeister Frankreich auch am Dienstag in der UEFA Nations League ins Stade de France von Paris führen. Mit Mazic als Referee fuhr „Die Mannschaft“ in der jüngeren Vergangenheit ausschließlich Siege ein – und nur ein Dreier würde die in dem neu geschaffenen UEFA-Wettbewerb noch tor- und sieglose DFB-Auswahl an die Tabellenspitze in Gruppe 1 bringen. Das Finale im FIFA Confederations Cup 2017 in St. ...

14.10.2018 20:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wie sieht die „wahre Nationalelf“ aus?

Nach dem Holland-Debakel: Große Diskussion um DFB-Elf.

Uth_Mark_NEDGER

Torlos in drei der letzten vier Länderspiele, Sieben Mal die Note 5 von BILD am SONNTAG – die Einzelkritik für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach dem 0:3 (0:1)-Debakel gegen die Niederlande in Amsterdam in der UEFA Nations League fiel verheerend aus. „Note 6 für Jogi“, hieß es weiter bei BILD am SONNTAG, „so steigen wir ab!“ Die Diskussion um „Die Mannschaft“ beschäftigt nach der Pleite bei den zuletzt zwei Mal nicht für ein großes Turnier qualifizierten Niederländern und vor dem wohl vorentscheidenden Auswärtsspiel am Dienstag (20.45 Uhr) bei Weltmeister Frankreich in Paris ganz...

12.10.2018 21:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Niederlande – Deutschland mit Schiedsrichter Cakir

UEFA Nations League: Fußball-Klassiker ist Schwerstarbeit für Referees.

Cakir_Cüneyt_DNED

Das erste Mal… in der UEFA Nations League…steigt am Samstag (20.45 Uhr) in Amsterdam der Länderspiel-Klassiker Niederlande gegen Deutschland. Schiedsrichter in der Johan-Cruyff-Arena wird Cüneyt Cakir (41) aus der Türkei sein. Cakir war auch der Spielleiter beim Freundschaftsspiel Deutschland – Niederlande (3:0) 2011 in Hamburg. Der Referee aus Istanbul ist zum zweiten Mal für diesen Hit nominiert. Holland gegen Deutschland – das ist nicht nur eine 44 Jahre alte Fußball-Rivalität mit vielen Spitzfindigkeiten, sondern auch eine Geschichte der Schiedsrichter. Wie am 7. Juli 1974. Das Finale der Weltmeisterschaft in der BR Deutschland bildet den Anfang der Fußball-Feindschaft. Bereits in der ersten Minute...

09.10.2018 22:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kein Auswärts-Erfolg für den Hamburger SV!

„Fokus 2. Liga“: Siege für Union und FC Magdeburg.

Hunt_Aaron_Rieder_TimD98HSV

305 torlose Minuten mussten die Fans des Hamburger SV in der 2. Liga überstehen, ehe Aaron Hunt am vergangenen Freitagabend beim 2:1-Auswärtserfolg beim SV Darmstadt 98 zum umjubelten 0:1 (13.) traf. Zwölf Minuten später konnten die Hamburger erst einmal tief durchatmen. Douglas Santos erwischte Darmstadts Tim Rieder mit der Hand im Gesicht. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Christian Dietz aus Kronach blieb aber aus – und damit blieb dem HSV eine frühzeitige Zuspitzung der Partie im Merck-Stadion am Böllenfalltor noch vor dem 0:2 von Lewis Ho...