Newsletter abonnieren

Hier kannst du den WahreTabelle-Newsletter abonnieren. Einfach
E-Mail-Adresse eingeben und "Abonnieren" klicken. Dann gibt’s die aktuelle Auswertung wöchentlich direkt ins Postfach. Wir geben deine E-Mail nicht weiter und Du kannst natürlich jederzeit kündigen.
Email

Bist du bereits registriert?
Dann logge dich ein und der Newsletter wird wöchentlich an deine bereits hinterlegte Email-Adresse verschickt.
Username Passwort Login dauerhaft speichern
×

Newsübersicht

zum Newsarchiv

25.05.2015 22:51 Uhr | Quelle: WahreTabelle Entschied Foul an Klaus den Abstiegskampf?

Bundesliga-Auswertung: Remis für Freiburg in Hannover – 2:2 auch in Sinsheim.

Hannover / Freiburg
Quelle: Imago Sportfoto

Der SC Freiburg musste am Samstag zum vierten Mal nach 1997, 2002 und 2005 aus der Bundesliga absteigen. Ein Eigentor von Pavel Krmas (84.) besiegelte in der hochdramatischen Schlussphase der Partie bei Hannover 96 das „Aus“ für die Breisgauer. Der 2:1-Anschlusstreffer von Nils Petersen (90.) kam zu spät. „Das ist unfassbar, brutal, wir fühlen da sicher mit“, hatte auch Markus Gisdol, Trainer des badischen Liga-Konkurrenten 1899 Hoffenheim, Trost für die Freiburger.

Die Fußball-Community WahreTabelle sah in ihrer Auswertung am Pfingstmontag eine strittige Szene im Spiel in Hannover, die zur Ergebniskorrektur führte – 2:2 statt 2:1 – und die möglicherweise die Dramaturgie dieses ...

weiterlesen ...
24.05.2015 18:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle Zweitliga-Aufstiegskrimi: Alles reine Nervensache

Spielunterbrechung in Karlsruhe – Kuntz kritisiert Referee-Entscheidungen.

FCK / Ingolstadt
Quelle: Imago Sportfoto

Schiedsrichter Florian Meyer aus Burgdorf und sein Gespann mussten nach dem Schlusspfiff am vor Jubel überbordenden Darmstädter Böllenfalltor in die Katakomben flüchten. Der letzte Pfiff des Unparteiischen aus Niedersachsen besiegelte am Pfingstsonntag eine der größten Sensation der Bundesliga-Geschichte. Zweitliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98 – vor einem Jahr nur über die Relegation ins „Unterhaus“ aufgestiegen – folgt dem FC 04 Ingolstadt in die Bundesliga. Die „Lilien“ machten die Sensation durch ein 1:0 gegen den FC St. Pauli, der trotz der Niederlage zweitklassig bleibt, perfekt. Den dritten Platz und damit die Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Bundesliga-Sechzehnten Hamburger SV sicherte sich der ...

weiterlesen ...
23.05.2015 22:50 Uhr | Quelle: WahreTabelle Souveräne Referees - Abstiegsdrama ohne strittige Szenen

Bundesliga-Saisonfinale: Elfmetersituation bei Bayerns „Meisterspiel“.

Karius / Lewandowski
Quelle: Imago Sportfoto

Stuttgarts Abwehrchef Antonio Rüdiger interviewte ausgelassen VfB-Coach Huub Stevens, die Fans des Hamburger SV skandierten in der brodelnden Imtech Arena ,,Immer erste Liga – HSV“, das Bundesliga-Abstiegsdrama bot am Samstag eine Achterbahn der Gefühle. „Viel spannender geht’s wahrscheinlich nicht mehr“, vermutete Fußballlegende Franz Beckenbauer in der Sky-Sendung Alle Spiele, alle Tore aus München.

Die Fakten nach 34 Spieltagen: Der Hamburger SV rettete sich dank eines 2:0 (0:0) gegen den FC Schalke 04 mit Mühe und wie im Vorjahr auf den Relegationsplatz. Hannover 96 gelang mit einem knappen 2:1 (1:0) gegen den SC Freiburg ebenso der direkte Liga-Erhalt wie dem VfB Stuttgart beim ...

weiterlesen ...
23.05.2015 12:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Wie abseits muss Abseits sein?

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Szenen der Bundesliga. 

WOB / BVB
Quelle: Imago Sportfoto

Am vergangenen Samstag fand das Warm-Up zum DFB-Pokalfinale statt. Der BVB verlor beim Tabellenzweiten in Wolfsburg mit 1:2. Den Siegtreffer für die „Wölfe“ erzielte Naldo kurz nach der Halbzeit. Hier gab es medial nach dem Spiel große Aufregung. Einhellige Meinung: Naldos Mitspieler Timm Klose stand beim Schuss im Abseits und griff aktiv ein, als er über den Ball sprang, da er den Torhüter irritiert habe. Da zeigte sich aber, dass die Verfasser die Änderung der Abseitsregel im Jahr 2013 nicht verstanden haben. Klose griff nämlich, zugegebenermaßen entgegen dem subjektiven Gerechtigkeitsempfinden, nicht aktiv ein. Um zu verstehen, warum das der Fall ist, muss man sich ...

weiterlesen ...
22.05.2015 13:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle Top-Trio für die Abstiegs-Duelle

Bundesliga-Schiedsrichter: Routiniers in Hamburg, Hannover und Paderborn.

Welz / Hannover
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Fußball-Deutschland fiebert dem Saisonfinale in der Bundesliga entgegen. Sechs Klubs können noch absteigen, drei Teams kämpfen um den Einzug in die Europa League. Für den 34. Spieltag am Samstag (alle Spiele 15.30 Uhr) wurden insbesondere für die drei Abstiegsduelle in Hamburg, Hannover und Paderborn drei erfahrene Schiedsrichter nominiert.

Der Hamburger SV wird gegen den FC Schalke 04 von Schiedsrichter Tobias Welz aus Wiesbaden in die Imtech Arena geführt. Den Hanseaten droht der historische erste Abstieg ihrer Vereinsgeschichte, zumal selbst ein eigener Sieg gegen die bereits für die Europa League qualifizierten „Königsblauen“ nicht reichen könnte. Der Blick auf die Statistik macht den HSV-Anhängern wenig ...

weiterlesen ...
21.05.2015 18:40 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Alles war ein riesiges Geschenk“

Bundesliga: Abschied für die Schiedsrichter Gagelmann und Kinhöfer.

Kinhöfer
Quelle: Imago Sportfoto

Wenn die Bundesliga am Samstag um ca. 17.20 Uhr in die Sommerpause geht, nehmen auch zwei Schiedsrichter-Routiniers Abschied von der großen Fußball-Bühne. Peter Gagelmann (46) aus Bremen und Thorsten Kinhöfer (46) aus Herne erreichen im Sommer die Altersgrenze für Referees und verlassen das Bundesliga-Team der Schiedsrichter.

Zum Abschied erhielten Gagelmann mit der Partie 1. FC Köln – VfL Wolfsburg im stimmungsvollen RheinEnergie-Stadion und Kinhöfer mit der Meisterehrung des FC Bayern München gegen den 1. FSV Mainz 05 zwei schöne Abschiedskulissen. In einem längeren Interview mit der Schiedsrichter-Zeitung (Ausgabe 3/2015) sprachen die beiden Routiniers über ihre Anfänge in der deutschen ...

weiterlesen ...
20.05.2015 12:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle Dr. Drees nahm FCN-Treffer spät zurück – und zu Unrecht

2. Liga in der Auswertung: Sieg für 1860 München trotz zweier Korrekturen.

1860 / Nürnberg
Quelle: Imago Sportfoto

Sieben Minuten ließ Schiedsrichter Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim im bayerisch-fränkischen Duell zwischen 1860 München und dem 1. FC Nürnberg (2:1) nachspielen. Eine Zerreißprobe für Spieler, Fans und Verantwortliche der Münchner. Nach dem Schlusspfiff des Unparteiischen aus Rheinland-Pfalz kannte der Jubel den „Löwen“ keine Grenzen mehr. Minutenlang ließen sich die Spieler vor der Nordkurve der Allianz Arena feiern, der 155. Vereinsgeburtstag des Deutschen Fußballmeisters von 1966 war nach einem Kraftakt gegen den „Club“ gerettet, 1860 sprang vor dem Saisonfinale in Karlsruhe auf den rettenden 15. Tabellenplatz. 

„Ich bin glücklich. Es war ein Kampfspiel. Das ...

weiterlesen ...
22.05.2015 13:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: FCK-FCI mit Stieler

Reus_Stieler_imago17915082h_1432295351.jpg

Am 34. Spieltag der 2. Liga (Sonntag, alle Spiele 15.30 Uhr) kämpft der 1. FC Kaiserslautern gegen den bereits als Aufsteiger und Meister feststehenden FC 04 Ingolstadt unter der Leitung von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg, Foto) um die Rückkehr ins „Oberhaus“. Lokalrivale Karlsruher SC empfängt mit Referee Daniel Siebert aus Berlin den abstiegsbedrohten TSV 1860 München. Auch der FC St. Pauli muss beim Aufstiegsaspiranten SV Darmstadt 98 um den Liga-Erhalt zittern. Schiedsrichter am Böllenfalltor beim möglichen Erstliga-Comeback der „Lilien“ nach 33 Jahren ist Florian Meyer (Burgdorf).

18.05.2015 22:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle Nur Dingert und Meyer stark

imago19117215h_1425214252.jpg

Schlechtes Zeugnis von Bild für die Bundesliga-Referees am 33. Spieltag. Mit Christian Dingert (Lebecksmühle) in der Partie Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach (0:2) und Florian Meyer (links, Archivfoto) aus Burgdorf im Spiel Hertha BSC - Eintracht Frankfurt (0:0) verdienten sich am Montag nur zwei Unparteiische die Note 2 (gut). Einen rabenschwarzen Tag erwischte Marco Fritz (Korb) bei VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund (2:1): Note 6 (ungenügend).

10.05.2015 12:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Note 1 für Stegemann in München

imago19277705h - Kopie_1431257969.jpg

Schiedsrichter Sascha Stegemann (30, Archivfoto) aus Niederkassel erhielt von der Zeitung Bild am Sonntag für die Spielleitung der Bundesliga-Partie FC Bayern München - FC Augsburg (0:1) als einziger Referee der Freitags- und Samstagsspiele die Note 1 (Sehr gut). Stegemann stieg erst zu Saisonbeginn in den Kreis der Bundesliga-Schiedsrichter auf. Tobias Stieler (Hamburg) verdiente sich im Spiel Borussia Dortmund - Hertha BSC (2:0) die Note 2. 

08.05.2015 10:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle Dr. Brych: Erst Europa League, dann Pokalfinale

imago19648274h_1431645133.jpg

Schiedsrichter Dr. Felix Brych (39, Foto) aus München leitete das Europa-League-Halbfinale am Donnerstag mit dem FC Sevilla und dem AC Florenz (3:0) souverän. Brych, im Vorjahr Final-Referee in diesem Wettbewerb, darf sich am 30. Mai (20 Uhr) auf sein nächstes großes Endspiel freuen. Der Jurist wurde am Donnerstag für das DFB-Pokalfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg nominiert. Seine Assistenten sind - wie bei der WM in Brasilien - Mark Borsch aus Mönchengladbach und Stefan Lupp aus Zossen (Brandenburg). Vierter Offizieller in Berlin: Robert Hartmann (Wangen). 

01.05.2015 14:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Darmstadt-FCK mit Stark

Wolfgang Stark__imago18172068h_1430484044.jpg

FIFA-Referee Wolfgang Stark (45, Foto) aus Ergolding leitet am 31. Spieltag der 2. Liga das Aufstiegsduell SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 13 Uhr). Knut Kircher (Rottenburg) ist zeitgleich der Unparteiische der Partie SpVgg Greuther Fürth - Fortuna Düsseldorf. Das Montagsspiel (20.15 Uhr) mit Tabellenführer FC 04 Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg wurde Markus Schmidt (Stuttgart) zugeteilt.