Newsletter abonnieren

Unseren wöchentlichen Newsletter können nur registrierte Nutzer abonnieren. Einfach einloggen oder neu registrieren und erneut auf den Button klicken.
×

Newsübersicht

31.03.2015 10:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Ober-Schiedsrichter? Wer soll das denn bitte sein?“

WahreTabelle exklusiv: Interview mit Referee-Legende Hellmut Krug.

Hellmut Krug
Quelle: WahreTabelle / Transfermarkt.de

Eigentlich ist er Lehrer für Sport und Griechisch, doch Hellmut Krug (58) wurde ab 1984 einer der renommiertesten Schiedsrichter der Welt. In der Saison 1984/85 stieg der gebürtige Gelsenkirchener in die 2. Bundesliga auf. Ab 1986 leitete er Spiele in der Bundesliga, bis zu seinem Ausstieg 2003 pfiff Krug 240 Partien. Der vierfache „Schiedsrichter des Jahres in Deutschland“ (1994, 1999, 2002, 2003) war ab 1991 FIFA-Referee und 1994 deutscher Unparteiischer bei der Weltmeisterschaft in den USA und pfiff 1998 das Champions-League-Finale in Amsterdam zwischen Real Madrid und Juventus Turin (1:0). Seit 2007 ist Hellmut Krug Schiedsrichter-Manager bei der DFL Deutsche Fußball Liga.

Im Exklusiv-Interview mit WahreTabelle-Redakteur ...

weiterlesen ...
30.03.2015 19:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle Löw genervt von Spiel-Organisation in Tiflis

EM-Quali: Sieben „Flitzer“ beim 2:0 der DFB-Elf in Georgien – Gelb ärgert Schweinsteiger.

Georgien / Deutschland
Quelle: Imago Sportfoto

Mehr als elf Millionen Fußballfans sahen den Auftritt von Weltmeister Deutschland im EM-Qualifikationsspiel der Gruppe D in Georgien (2:0) am Sonntagabend in Tiflis in der Live-Übertragung bei RTL. Den Fans dürfte neben der soliden Leistung der deutschen Mannschaft vor allem die „Flitzer-Flut“ (Bild in der Montagsausgabe) während des Spiels aufgefallen sein, die von den Ordnungskräften im Boris-Paitschadse-Nationalstadion nicht einzufangen waren.

Bundestrainer Joachim Löw (55) ärgerten die ungebetenen Gäste. „Das nimmt man als Trainer störend wahr“, erklärte der DFB-Auswahltrainer nach der Partie bei RTL, „einfach störend, es waren einfach zu viele. Und es ist ja auch nicht ganz ...

weiterlesen ...
29.03.2015 17:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Aytekin: Keine andere Wahl

EM-Quali: Partie Montenegro gegen Russland endete im Skandal.

Aytekin / Montenegro
Quelle: Imago Sportfoto

Länderspiele in Montenegros Hauptstadt Podgorica stehen mitunter unter keinem guten Stern. Im Oktober 2011 brachte sich Englands Superstar Wayne Rooney durch eine Rote Karte beim 2:2 der „Three Lions“ im letzten Quali-Spiel bei der erst 2007 in die UEFA aufgenommenen Nationalmannschaft von Montenegro um die Teilnahme an der Vorrunde der EURO. Am Freitagabend gab es im EM-Qualifikationsspiel der Gruppe G gegen Russland einen im noch schwerwiegenderen Skandal. Die Folgen für die Gastgeber könnten bitter sein.
Das Spiel musste nach Zuschauerausschreitungen nach 67 Minuten vom deutschen Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) beim Stand von 0:0 abgebrochen werden. „Es ist eine Schande“, sagte Montenegros sichtlich erschütterter ...

weiterlesen ...
27.03.2015 11:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Pressekonferenz mit Schiris?

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Szenen der Bundesliga. 

Guardiola
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Aues Trainer Tomislav Stipic wartete am vergangenen Wochenende mit einer überraschenden Idee auf: Nachdem sich Schiedsrichter Markus Schmidt bei ihm für eine Fehlentscheidung entschuldigt und das faire Verhalten der „Veilchen“ gelobt hatte, verkündete Stipic diesen Sachverhalt und regte an, auch die Schiedsrichter bei Pressekonferenzen zuzulassen (WahreTabelle berichtete).

Das klingt bei erster Betrachtung zunächst mal nicht schlecht. Die Vorteile jedenfalls liegen auf der Hand: Der Schiedsrichter kann seine Entscheidung nach dem Spiel erklären und mögliche Regelunklarheiten ließen sich beseitigen. Gleichzeitig ...

weiterlesen ...
25.03.2015 09:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Aue-Coach fordert Pressekonferenz für Referees

2. Liga: Stipic: „Emotionen würden nicht so hochkochen“ - Keine Benachteiligung des FCE.

Aue / Fürth
Quelle: Imago Sportfoto

Der FC Erzgebirge Aue steckt auf Rang 17 weiterhin tief im Abstiegskampf der 2. Liga. Seit fünf Spielen ist die Mannschaft von Trainer Tomislav Stipic bereits ohne Sieg. Nach dem 0:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth haderten die Sachsen mit Schiedsrichter Martin Thomsen aus Kleve. Der Unparteiische soll Aue einen möglichen Elfmeter verwehrt haben. Bei der Fußball-Community WahreTabelle gab es zu diesem Spiel keine Eintragung im Forum. Wie Bild (Dienstagsausgabe) berichtete, soll sich mit Markus Schmidt bereits ein Schiedsrichter bei den Auern entschuldigt haben. Der Referee aus Stuttgart leitete das 0:0 des FCE beim FC St. Pauli und soll Aues faires Verhalten gegenüber dem Unparteiischen nach dem Spiel gelobt haben. ...

weiterlesen ...
24.03.2015 22:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Ein ganz unglücklicher Tag“

2. Liga in der Auswertung: FSV Frankfurt und „Schanzer“ gehen leer aus.

FSV Frankfurt / Sandhausen
Quelle: Imago Sportfoto

Der FSV Frankfurt ist mit 16 Zählern aus neun Partien die drittbeste Rückrundenmannschaft in der 2. Liga. Den Punkt beim 1:1 gegen den SV Sandhausen, der im Tableau der Rückserie mit zwölf Zählern auf dem achten Rang liegt, hätten die Bornheimer am 26. Spieltag allerdings wohl nicht festgehalten: 0:2 statt 1:1. Das geht aus der Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend hervor. Ebenso wäre Tabellenführer FC 04 Ingolstadt beim mageren 0:0 bei Eintracht Braunschweig komplett leer ausgegangen: 0:1.

In Frankfurt gab es zwei Korrekturen. Den Elfmeter für den FSV, den Torjäger Edmond Kapllani (32, achter Saisontreffer) in der 80. Minute zum 1:1-Endstand verwandelte, hätte es ...

weiterlesen ...
23.03.2015 22:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ein Fall für WahreTabelle - Werder gewinnt in Köln...

Bundesliga-Auswertung: Elfer für Bremen - Knappes 2:1 für Freiburg.

Köln / Bremen
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Die Auswertung des 26. Spieltages der Bundesliga brachte bei der Fußball-Community WahreTabelle am Montagabend nur eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Werder Bremen wäre beim 1. FC Köln wohl mit 2:1 als Sieger vom Platz gegangen.

Ausschlaggebend für diese Änderung war der nicht gegebene Elfmeter für die Bremer nach einem Laufduell mit Levin Öztunali und Kölns Kevin Wimmer in der 76. Minute, bei dem der Leihspieler von Bayer Leverkusen zu Fall kam. Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) gab den Elfmeter nicht, Glück für den FC. „Eindeutiger Hackentreffer von Wimmer, es hätte Elfmeter geben müssen“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied lufdbomp. „Wimmer tritt ...

weiterlesen ...
22.03.2015 22:42 Uhr | Quelle: WahreTabelle Note 2 für Brych und Drees

Dr_Brych_imago11973172h_1427064378.jpg

Die Gesamtnote ,,Gut" bei der Zeitung Bild am Sonntag verdienten sich in den Bundesliga-Spielen am Freitag und Samstag die Referees Dr. Felix Brych (München, Foto) bei Hannover 96 gegen Borussia Dortmund (2:3) und Dr. Jochen Drees in der Partie VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt (3:1). 

20.03.2015 10:59 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Derby ein Fall für Kircher

Knut Kircher_imago18387807h_1426849337.jpg

Schiedsrichter Knut Kircher (46, Foto) aus Rottenburg leitet am Sonntag (13.30 Uhr) das brisante und wohl vorentscheidende Baden-Pfalz-Derby um den Aufstieg zwischen dem Karlsruher SC und dem 1. FC Kaiserslautern. Beim 2:0 der Lauterer im Hinspiel Anfang Oktober hatte es Ausschreitungen im Fritz-Walter-Stadion gegeben. Referee im Montagsspiel (20.15 Uhr) mit dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Bochum ist Harm Osmers (Hannover), Günter Perl aus Pullach leitet am Freitagabend ab 18.30 Uhr die Partie 1. FC Union Berlin – FC St. Pauli.

12.03.2015 20:17 Uhr | Quelle: WahreTabelle Rot: Ibrahimovic wehrt sich

Ibrahimovic

PSG-Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic (33, Foto) will nach seinem Platzverweis im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Chelsea (2:2 n. V. / WahreTabelle berichtete) nicht als „Bösewicht“ dastehen. Der Schwede kritisierte nach der Partie an der Stamford Bridge bei Sky Sports in gewohnt markigen Worten sowohl Schiedsrichter Björn Kuipers (Niederlande) als auch den Gegner vom FC Chelsa : „Als ich die Rote Karte sah, dachte ich nur: 'Der Typ weiß nicht, was er da macht'. Das Schlimmste daran war aber, wie alle Chelsea-Spieler mich umkreisten. Ich fühlte mich, als ob ich elf Babys um mich herum hätte.“

08.03.2015 22:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle Torlinientechnik im Pokalfinale?

HawkEye_Premier_League_imago15804668h_1425849442.jpg

Die Fußball-Bundesliga wird die Torlinientechnik HawkEye zur Saison 2015/2016 einführen. Möglicherweise gibt es allerdings beim DFB-Pokalfinale am 30. Mai in Berlin eine Art Testlauf. Das berichtete die ARD-Sportschau im Rahmen der Auslosung zum Viertelfinale am Sonntagabend. Das nicht anerkannte Tor von Mats Hummels im letztjährigen Finale zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München (0:2 n. V.) hatte damals den Anstoß für den zweiten und erfolgreichen Entscheid zur Torlinientechnik geliefert. DFB-Präsidiumsmitglied Peter Frymuth dazu im Kölner Express: ,,Die DFB-Orga-Abteilung kümmert sich nun mit dem Berliner Stadion-Betreiber um die technische Umsetzung."

03.03.2015 13:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle IFAB: Dreifachbestrafung bleibt

imago19044076h_1427840177.jpg

Die acht britischen Mitglieder des International Football Association Boards (IFAB) konnten sich auf ihrer 129. Jahrestagung in Belfast/Nordirland nicht auf eine Änderung der Regel 12 einigen. Das IFAB sieht beim automatischen Platzverweis allerdings Handlungsbedarf und nannte die Dreifachbestrafung (Rote Karte, Elfmeter, Sperre / Archivfoto aus Paderborn) explizit ,,zu hart". Eine weitere Überprüfung soll seitens der FIFA erfolgen, die ihrem Exekutivkomitee im März einen Vorschlag für mögliche Änderungen vorlegen soll.