Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
13.09.2017 23:00 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Krasse Fehlentscheidung gegen den BVB?

„Königsklasse Late Night“: Treffer von Aubameyang aberkannt.

Aubameyang_PierreEmerick_SpursBVB
Quelle: Imago Sportfoto
Pierre-Emerick Aubameyang trifft gegen Tottenhams Keeper Hugo Lloris zum vermeintlichen 2:2-Ausgleich für Borussia Dortmund in Wembley...

Ein Champions-League-Abend (fast) zum Vergessen für die deutschen Teams. Während Neuling RB Leipzig in Gruppe G zu einem 1:1 (1:1) gegen AS Monaco kam, verlor Borussia Dortmund am Mittwochabend in Gruppe H das im Vorfeld als „Endspiel um Platz zwei“ apostrophierte Duell bei Tottenham Hotspur im Londoner Wembleystadion mit 1:3 (1:2).

Ärgerlich aus Sicht der Dortmunder waren nicht nur die teilweise haarigen Abwehrfehler – sowohl beim 1:0 durch den Ex-Bundesligaprofi Heung-Min Son (4.) als auch beim 2:1 für die „Spurs“ durch den englischen Nationalspieler Harry Kane (15.) wurde die BVB-Abwehr überlaufen -, sondern auch eine Entscheidung des Schiedsrichters. Der italienische Referee Gianluca Rocchi pfiff in der 57. Minute einen regulären Treffer von BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zurück – und unterlag dabei einem Trugschluss. Nicht Aubameyang, sondern der aufgerückte Ömer Toprak stand bei diesem Tor im passiven Abseits. Drei Minuten später erzielte Kane den 3:1-Siegtreffer für die Nord-Londoner, die damit als Favorit ins Rückspiel am 21. November in Dortmund gehen.

„Schade, zwei Tore vor für Tottenham sind meiner Meinung nach verdient, aber das wie ist unglücklich“, schrieb Dortmund-Fan Esox dazu im Europapokal-Forum der Fußball-Community WahreTabelle, „ich hatte beim Livebild direkt auf Abseits geachtet und dementsprechend gleich gefeiert, ich war mir so sicher, dass Auba eindeutig nicht im Abseits sei... vielleicht kommt der Videobeweis ja auch mal in Bereichen zum Einsatz, bei denen es zum 2-3 Euro geht.“ In der Tat, denn dieser nicht gegebene Treffer könnte Borussia Dortmund trotz der insgesamt nicht überzeugenden Abwehrleistung in der Endabrechnung noch wehtun.

Bitter könnte auch das 2:2 (2:1) für den FC Liverpool gegen den FC Sevilla in Gruppe E noch werden. Die „Reds“ und ihr deutscher Trainer Jürgen Klopp (50) verpassten gegen die Spanier einen wertvollen Heimsieg und mussten in der Nachspielzeit noch eine Gelb-Rote Karte für Abwehrspieler Joe Gomez hinnehmen. Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie schickte Sevillas Coach Eduardo Berizzo im Verlauf der zweiten Halbzeit nach einer Unsportlichkeit auf die Tribüne. Der Argentinier hatte gegen Gomez den Ball nicht herausgegeben. Ohne den Coach kam der Europa-League-Sieger der Jahre 2014 bis 2016 durch Joaquin Correa (72.) zum 2:2-Ausgleich. (cge).

Mehr zum Thema:

Schiedsrichter Dr. Brych souverän im Champions-League-Finale

Schiedsrichter Skomina bei Monaco – BVB fast makellos

„Eines Champions-League-Spiels nicht würdig“

 

Ein Champions-League-Abend (fast) zum Vergessen für die deutschen Teams. Während Neuling RB Leipzig in Gruppe G zu einem 1:1 (1:1) gegen AS Monaco kam, verlor Borussia Dortmund am Mittwochabend in Gruppe H das im Vorfeld als „Endspiel um Platz zwei“ apostrophierte Duell bei Tottenham Hotspur im Londoner Wembleystadion mit 1:3 (1:2).

Ärgerlich aus Sicht der Dortmunder waren nicht nur die teilweise haarigen Abwehrfehler – sowohl beim 1:0 durch den Ex-Bundesligaprofi Heung-Min Son (4.) als auch beim 2:1 für die „Spurs“ durch den englischen Nationalspieler Harry Kane (15.) wurde die BVB-Abwehr überlaufen -, sondern auch eine Entscheidung des Schiedsrichters. Der italienische Referee Gianluca Rocchi pfiff in der 57. Minute einen regulären Treffer von BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zurück – und unterlag dabei einem Trugschluss. Nicht Aubameyang, sondern der aufgerückte Ömer Toprak stand bei diesem Tor im passiven Abseits. Drei Minuten später erzielte Kane den 3:1-Siegtreffer für die Nord-Londoner, die damit als Favorit ins Rückspiel am 21. November in Dortmund gehen.

„Schade, zwei Tore vor für Tottenham sind meiner Meinung nach verdient, aber das wie ist unglücklich“, schrieb Dortmund-Fan Esox dazu im Europapokal-Forum der Fußball-Community WahreTabelle, „ich hatte beim Livebild direkt auf Abseits geachtet und dementsprechend gleich gefeiert, ich war mir so sicher, dass Auba eindeutig nicht im Abseits sei... vielleicht kommt der Videobeweis ja auch mal in Bereichen zum Einsatz, bei denen es zum 2-3 Euro geht.“ In der Tat, denn dieser nicht gegebene Treffer könnte Borussia Dortmund trotz der insgesamt nicht überzeugenden Abwehrleistung in der Endabrechnung noch wehtun.

Bitter könnte auch das 2:2 (2:1) für den FC Liverpool gegen den FC Sevilla in Gruppe E noch werden. Die „Reds“ und ihr deutscher Trainer Jürgen Klopp (50) verpassten gegen die Spanier einen wertvollen Heimsieg und mussten in der Nachspielzeit noch eine Gelb-Rote Karte für Abwehrspieler Joe Gomez hinnehmen. Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie schickte Sevillas Coach Eduardo Berizzo im Verlauf der zweiten Halbzeit nach einer Unsportlichkeit auf die Tribüne. Der Argentinier hatte gegen Gomez den Ball nicht herausgegeben. Ohne den Coach kam der Europa-League-Sieger der Jahre 2014 bis 2016 durch Joaquin Correa (72.) zum 2:2-Ausgleich. (cge).

Mehr zum Thema:

Schiedsrichter Dr. Brych souverän im Champions-League-Finale

Schiedsrichter Skomina bei Monaco – BVB fast makellos

„Eines Champions-League-Spiels nicht würdig“

 

23.09.2017 23:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle Strittige Szenen in Leipzig und München

Bundesliga: Ein Spieltag (fast) ohne Video-Ärger.

Tisserand_Marcel_Lewandowski_Robert

Der FC Bayern München hat am sechsten Spieltag der Fußball-Bundesliga bereits am Freitagabend den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Der deutsche Rekordmeister kam gegen den VfL Wolfsburg nur zu einem 2:2 (2:0) und verlor damit wichtige Punkte im Spitzenkampf. Zwei Szenen erhitzten im Freitagsspiel die Gemüter bei den Usern der Fußball-Community WahreTabelle. Zum einen war es der Elfmeter zum 1:0 für die Bayern aus der 32. Minute – Marcel Tisserand gegen Robert Lewandowski – und zum anderen der Freistoß, den Maximilia...

22.09.2017 17:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle Überraschungsteam Sandhausen im „Fokus 2. Liga“

Siebter Spieltag: Höherer Erfolg für die Kurpfälzer.

Hoeler_Lucas_Sandhausen

Der SV Sandhausen stürmte am siebten Spieltag der 2. Liga mit einem 1:0 (0:0)-Heimerfolg über den 1. FC Union Berlin auf Rang zwei und damit auf einen direkten Aufstiegsplatz. Für die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak (36) bedeuten vier Siege und zwei Remis eine mehr als respektable Ausbeute. Bis Mittwoch waren die Kurpfälzer sogar für eine Nacht lang Tabellenführer im Fußball-„Unterhaus“. „Auch als Tabellenführer war die Nacht nicht anders als sonst“, erklärte Kocak am Donnerstag trocken in der Pressekonferenz zum nächsten Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue, „wir wissen das richtig einzuschätzen.“ ...

21.09.2017 23:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfer-Ärger: 1. FC Köln sieht sich „im falschen Film“

Bundesliga in der Auswertung: Video-Schiedsrichter macht FC ratlos.

Gacinovic_Mijat_EFR

Fünf Spiele, fünf Niederlagen, 1:13 Tore – Das ist die niederschmetternde Bilanz für den Europa-League-Teilnehmer 1. FC Köln in der Fußball-Bundesliga in der neuen Saison. Die Kölner verloren am Mittwoch mit 0:1 gegen Eintracht Frankfurt und haderten – wie drei Tage zuvor schon in Dortmund – mit dem Video-Assistenten. Die Partie gegen die SGE, die erstmals seit 23 Jahren wieder in der Domstadt gewinnen konnte, stand bei der Auswertung des fünften Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle mit mehreren Szenen im Mittelpunkt. In der 20. Minute traf FC-Torhüter

19.09.2017 23:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle Nürnberger Kantersieg im „Fokus 2. Liga“

Auswertung:  Höherer Erfolg für Greuther Fürth.

Gerach_Timo_MSVFCN

Der 1. FC Nürnberg meldete sich am sechsten Spieltag der 2. Liga eindrucksvoll im Aufstiegsrennen zurück. Der neunmalige Deutsche Meister gewann mit 6:1 beim MSV Duisburg und sprang schon vor seiner Heim-Begegnung gegen den VfL Bochum am Mittwoch auf den fünften Tabellenplatz. „Das war genau die richtige Antwort nach dem Pauli-Spiel (0:1, d. Red.)“, sagte Mittelfeldspieler Hanno Behrens (27) nach dem Spiel bei fcn.de, „wie letzte Woche nicht alles schlecht war, war heute nicht alles gut.“ Nicht gut war unabhängig von der Leistung der Nürnberger der Auftritt von Schiedsrichter Timo Gerach aus Landau-Queichheim, der sow...

18.09.2017 23:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfmeter – und Sieg für Gladbach in Leipzig

Bundesliga-Auswertung: Rot und Elfer gegen Wolfsburg und Casteels.

Upamecano_Dayot_RBL

Der vierte Spieltag der Fußball-Bundesliga wurde von der Diskussion um zwei Szenen diskutiert. Das schlimme Foul von Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels gegen den Stuttgarter Christian Gentner (86.) Der fünfmalige Nationalspieler zog sich bei diesem Einsteigen des Belgiers mit dem Knie schlimmste Gesichtsverletzungen zu. Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) und sein Video-Assistent Deniz Aytekin griffen jedoch nicht ein. Die zweite Spielsituation, die die Gemüter auch am Montag noch erhitzte, war