Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
21.04.2017 10:43 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Leipzig auf Schalke mit Schiedsrichter Perl

Bundesliga-Referees: Borussen-Duell für Wolfgang Stark.

Werner_Timo_RBL
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild
Als „Andy-Möller-Gedächtnis-Schwalbe“ ging Timo Werners Faller im Hinspiel gegen Schalke (2:1) auch in die Annalen von WahreTabelle ein…

Im Hinspiel gegen den FC Schalke 04 am 3. Dezember 2016 sorgte Leipzigs Stürmerstar Timo Werner (20) mit seiner Schwalbe in der zweiten Spielminute für eine der größten Aufreger-Szenen dieser Bundesliga-Saison. Nun muss Werner mit den „Roten Bullen“ am Sonntag (17.30 Uhr) zum Rückspiel in der Veltins Arena antreten.

Kein leichtes Spiel für die Leipziger, die die Partie in der Vorrunde auch dank des umstrittenen Elfmeters zum 1:0 am Ende mit 2:1 gewannen. Vor dem Spiel im Schalker Hexenkessel hat RBL-Coach Ralph Hasenhüttl (49) jedoch keine Angst: „Mit Jubelstürmen sind wir noch nirgendwo empfangen worden, wir haben schon in so vielen heißen Fußballtempeln unseren Mann gestanden.“ Bestes Beispiel für ein couragiertes Auftreten auf Schalke: Ajax Amsterdam. Der niederländische Rekordmeister schaltete S04 am späten Donnerstagabend trotz 0:3-Rückstand und Unterzahl im Europa-League-Viertelfinale mit zwei Toren in der Schlussphase der Verlängerung zum 2:3 (Hinspiel: 2:0) noch aus. Schiedsrichter auf Schalke wird am Sonntag Günter Perl aus Pullach sein. Abwehrspieler Thilo Kehrer fehlt Schalke nach Sperre.

Eröffnet wird der 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga am Freitagabend (20.30 Uhr) mit einem weiteren Champions-League-Anwärter: 1899 Hoffenheim tritt beim 1. FC Köln an – und erinnert sich dabei besonders gern an das Hinspiel (4:0) mit einem Dreierpack von Stürmer Sandro Wagner. Für die TSG war es der einzige Sieg gegen die Kölner in den letzten zehn Duellen. Schiedsrichter im Freitagsspiel ist Marco Fritz aus Korb.

Eintracht Frankfurt wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg und empfängt nun am Samstag (15.30 Uhr) mit dem FC Augsburg einen Gegner, der gegen kein anderes Bundesliga-Team eine derart gute Bilanz aufweisen kann wie gegen die Hessen. Die bayerischen Schwaben sind gegen die Frankfurter Eintracht seit acht Spielen ungeschlagen, die letzten vier Spiele endeten allerdings alle Remis. „Oberstes Saisonziel bleibt das Erreichen der 40 Punkte“, sagte Eintracht-Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing (67) im Vorfeld der Partie, die Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin leiten wird, „das wollen wir am Samstag mit einem Sieg gegen Augsburg schaffen. Das Wichtigste ist, dass wir den Abstand zu den Relegationsplätzen behaupten.“

Das will auch der Hamburger SV, der am Samstag (15.30 Uhr) Schlusslicht Darmstadt 98 erwartet und schon mit einem Remis den rechnerischen Abstieg der „Lilien“ nach zwei Jahren im „Oberhaus“ besiegeln kann. Dennoch ist man in Hamburg vorsichtig. „Dass Darmstadt quasi schon Zweitligist ist, macht das Spiel so gefährlich“, erzählte HSV-Abwehrspieler Matthias Ostrzolek (26) in Fußball Bild (Donnerstagsausgabe), „sie haben nichts mehr zu verlieren und können ganz befreit aufspielen, solche Mannschaften sind unberechenbar.“ Wesentlich solider ist da schon die Schiedsrichteransetzung mit Sascha Stegemann aus Niederkassel. Er leitet zum zweiten Mal in dieser Saison ein Spiel im Volksparkstadion.

Drei Siege in Folge bei elf eigenen Treffern – das ist die Bilanz von Borussia Dortmund gegen den rheinischen Namensvetter aus Mönchengladbach. Im Samstagabendspiel (18.30 Uhr) mit Rekord-Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wollen die Dortmunder nach dem K. o. in der Champions League auswärts an die zuletzt guten Resultate gegen die Gladbacher anknüpfen. Im Hinspiel gewann der BVB nach 0:1-Rückstand noch mit 4:1.

Das 2:1 des 1. FSV Mainz 05 beim FC Bayern München gehörte in der vergangenen Saison zu den größten Überraschungen. Am Samstag (15.30 Uhr) reisen die Mainzer erneut in die Allianz Arena. Gegen Hertha BSC (:10) stoppte die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt (50) ihren Negativ-Lauf von zuvor fünf Niederlagen in Folge. Schiedsrichter der Partie ist Frank Willenborg aus Osnabrück, der erstmals in seiner noch jungen Bundesliga-Karriere ein Spiel mit Beteiligung des FC Bayern pfeift. (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: FC Ingolstadt – Werder Bremen: Markus Schmidt (Stuttgart); Hertha BSC – VfL Wolfsburg: Bastian Dankert (Rostock); SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen: Dr. Felix Brych (München).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Dieses Mal ab Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Im Hinspiel gegen den FC Schalke 04 am 3. Dezember 2016 sorgte Leipzigs Stürmerstar Timo Werner (20) mit seiner Schwalbe in der zweiten Spielminute für eine der größten Aufreger-Szenen dieser Bundesliga-Saison. Nun muss Werner mit den „Roten Bullen“ am Sonntag (17.30 Uhr) zum Rückspiel in der Veltins Arena antreten.

Kein leichtes Spiel für die Leipziger, die die Partie in der Vorrunde auch dank des umstrittenen Elfmeters zum 1:0 am Ende mit 2:1 gewannen. Vor dem Spiel im Schalker Hexenkessel hat RBL-Coach Ralph Hasenhüttl (49) jedoch keine Angst: „Mit Jubelstürmen sind wir noch nirgendwo empfangen worden, wir haben schon in so vielen heißen Fußballtempeln unseren Mann gestanden.“ Bestes Beispiel für ein couragiertes Auftreten auf Schalke: Ajax Amsterdam. Der niederländische Rekordmeister schaltete S04 am späten Donnerstagabend trotz 0:3-Rückstand und Unterzahl im Europa-League-Viertelfinale mit zwei Toren in der Schlussphase der Verlängerung zum 2:3 (Hinspiel: 2:0) noch aus. Schiedsrichter auf Schalke wird am Sonntag Günter Perl aus Pullach sein. Abwehrspieler Thilo Kehrer fehlt Schalke nach Sperre.

Eröffnet wird der 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga am Freitagabend (20.30 Uhr) mit einem weiteren Champions-League-Anwärter: 1899 Hoffenheim tritt beim 1. FC Köln an – und erinnert sich dabei besonders gern an das Hinspiel (4:0) mit einem Dreierpack von Stürmer Sandro Wagner. Für die TSG war es der einzige Sieg gegen die Kölner in den letzten zehn Duellen. Schiedsrichter im Freitagsspiel ist Marco Fritz aus Korb.

Eintracht Frankfurt wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg und empfängt nun am Samstag (15.30 Uhr) mit dem FC Augsburg einen Gegner, der gegen kein anderes Bundesliga-Team eine derart gute Bilanz aufweisen kann wie gegen die Hessen. Die bayerischen Schwaben sind gegen die Frankfurter Eintracht seit acht Spielen ungeschlagen, die letzten vier Spiele endeten allerdings alle Remis. „Oberstes Saisonziel bleibt das Erreichen der 40 Punkte“, sagte Eintracht-Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing (67) im Vorfeld der Partie, die Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin leiten wird, „das wollen wir am Samstag mit einem Sieg gegen Augsburg schaffen. Das Wichtigste ist, dass wir den Abstand zu den Relegationsplätzen behaupten.“

Das will auch der Hamburger SV, der am Samstag (15.30 Uhr) Schlusslicht Darmstadt 98 erwartet und schon mit einem Remis den rechnerischen Abstieg der „Lilien“ nach zwei Jahren im „Oberhaus“ besiegeln kann. Dennoch ist man in Hamburg vorsichtig. „Dass Darmstadt quasi schon Zweitligist ist, macht das Spiel so gefährlich“, erzählte HSV-Abwehrspieler Matthias Ostrzolek (26) in Fußball Bild (Donnerstagsausgabe), „sie haben nichts mehr zu verlieren und können ganz befreit aufspielen, solche Mannschaften sind unberechenbar.“ Wesentlich solider ist da schon die Schiedsrichteransetzung mit Sascha Stegemann aus Niederkassel. Er leitet zum zweiten Mal in dieser Saison ein Spiel im Volksparkstadion.

Drei Siege in Folge bei elf eigenen Treffern – das ist die Bilanz von Borussia Dortmund gegen den rheinischen Namensvetter aus Mönchengladbach. Im Samstagabendspiel (18.30 Uhr) mit Rekord-Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wollen die Dortmunder nach dem K. o. in der Champions League auswärts an die zuletzt guten Resultate gegen die Gladbacher anknüpfen. Im Hinspiel gewann der BVB nach 0:1-Rückstand noch mit 4:1.

Das 2:1 des 1. FSV Mainz 05 beim FC Bayern München gehörte in der vergangenen Saison zu den größten Überraschungen. Am Samstag (15.30 Uhr) reisen die Mainzer erneut in die Allianz Arena. Gegen Hertha BSC (:10) stoppte die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt (50) ihren Negativ-Lauf von zuvor fünf Niederlagen in Folge. Schiedsrichter der Partie ist Frank Willenborg aus Osnabrück, der erstmals in seiner noch jungen Bundesliga-Karriere ein Spiel mit Beteiligung des FC Bayern pfeift. (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: FC Ingolstadt – Werder Bremen: Markus Schmidt (Stuttgart); Hertha BSC – VfL Wolfsburg: Bastian Dankert (Rostock); SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen: Dr. Felix Brych (München).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Dieses Mal ab Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Günter Perl Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Günter Perl
Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach

29.04.2017 17:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle Leipzig „nullt“ in Überzahl, auch BVB nur 0:0!

BL-Samstagsspiele: Elfer für Hertha, aber auch regulärer Treffer für Gladbach?

Siebert_Daniel_Berlin

RB Leipzig hat am Samstagnachmittag bereits vor dem Auftritt von Tabellenführer FC Bayern München beim VfL Wolfsburg (18.30 Uhr) am 31. Spieltag fast schon alle theoretischen Titelchancen verspielt. Die „Roten Bullen“ kamen vor heimischer Kulisse gegen den FC Ingolstadt nicht über ein 0:0 hinaus und konnten in der Schlussphase einer insgesamt langweiligen Partie auch ein Überzahlspiel nach der Gelb-Roten Karte von Referee Daniel Siebert (Berlin) für Alfredo Morales (87., Foul an Marcel Sabitzer) nicht nutzen. Damit genügt dem FC Bayern bei bereits sieben Zählern Vorsprung plus besserer Tordifferenz in Wolfsburg schon ein Remis zum fünften Meistertitel in Folge. Für Leipzig war es das erste 0:0 in seiner noch jungen BL-Historie....

29.04.2017 16:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga live: Reguläres zweites Tor für Gladbach?

Halbzeitanalyse bei WahreTabelle: BVB – FC mit zwei Abseitstreffern.

Stindl_Lars_MGB

Borussia Dortmund konnte nach dem 3:2-Erfolg im Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München im Bundesliga-Heimspiel des 31. Spieltages gegen den 1. FC Köln nach 45 Minuten noch nicht nachlegen. 0:0 steht es zur Pause im Signal Iduna Park und die Dortmunder Fans wurden dabei gleich zweimal beim Torjubel gestört, zwei Mal entschied das Schiedsrichtergespann von Tobias Stieler (Hamburg) auf Abseits. Nach 15 Minuten sahen die Unparteiischen Shinji Kagawa beim Zuspiel auf Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (27 Saisontore) im Abseits. „Seeehr knapp, aber korrekt“, gab e...

29.04.2017 13:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ab 16.30 Uhr: Strittiges aus der Bundesliga live!

WahreTabelle am 31. Spieltag am Ball: Erste Entscheidungen möglich.

Volland_Kevin_LEV

Am 31. Spieltag können die in der Fußball-Bundesliga die ersten Entscheidungen fallen. Der FC Bayern München kann beim VfL Wolfsburg (18.30 Uhr) unter der Leitung von FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin die fünfte deutsche Meisterschaft in Serie klar machen, der SV Darmstadt 98 wäre bereits bei einem Remis gegen den SC Freiburg abgestiegen. Borussia Dortmund kämpft gegen den 1. FC Köln unter der Spielleitung von Tobias Stieler aus Hamburg um den direkten Einzug in die Champions League, der 1. FSV Mainz 05 will gegen Borussia Mönchengladbach und...

28.04.2017 13:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle Leitet Schiedsrichter Zwayer Bayerns „Meisterspiel“?

Bundesliga-Referees: Abstiegs-Hit in Augsburg mit Gräfe.

Zwayer_Felix_Berlin

Der FC Bayern München kann am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga am Samstagabend (18.30 Uhr) mit einem Sieg beim abstiegsgefährdeten VfL Wolfsburg vorzeitig die Deutsche Meisterschaft einfahren. Die Münchner mussten zwar am Mittwoch den bitteren Pokal-K. o. gegen Borussia Dortmund (2:3) hinnehmen, liegen vier Spieltage vor dem Saisonende jedoch mit acht Punkten plus besserer Tordifferenz vor Verfolger RB Leipzig und können gegen die „Wölfe“ eine beeindruckende Bilanz vorweisen. Die Bayern gewannen zehn der letzten elf Duelle, dabei u. a. das Hinspiel mit 5:0. In 39 Duellen seit dem VfL-Aufstieg 1997 schafften die Wolfsburger insgesamt nur vier Siege und fü...

27.04.2017 17:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Abgezählt

Kolumne: Johannes Gründel erklärt bei WahreTabelle das Regelwerk und strittige Fußball-Szenen. 

Robben_Arjen_FCBayern

Es war eine kuriose Szene am Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (2:3). Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) stellte gerade die Münchner Mauer, als Arjen Robben demonstrativ den Weg zum ruhenden Ball abschritt und dafür die Gelbe Karte sah. Manuel Gräfe lag hiermit komplett richtig. Gemäß Regel 12 wird ein Spieler für „Protestieren durch Worte oder Handlungen“ verwarnt. Die Botschaft von Robbens Spaziergang ist eine klare: „Hey Schiri, schau doch mal! Der Mauerabstand ist viel zu groß“. Das Ganze geschah in einer Phase, in der der Schiedsrichter ohnehin mit Akzeptanzproblemen z...