Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
06.02.2013 12:26 Uhr | Quelle: wahretabelle.de Prestige-Duell in Paris mit Schiedsrichter Mazzoleni

Der Referee aus Italien leitet das Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland. Viel Prominenz auf der Tribüne.

Paolo Silvio Mazzoleni
Quelle: GettyImages
Schiedsrichter Mazzoleni (r.) leitet den Länderspiel-Klassiker in Paris.

Unter der Leitung von Schiedsrichter Paolo Silvio Mazzoleni aus Italien steigt am Mittwoch in Paris der Länderspiel-Klassiker zwischen Frankreich und Deutschland.

Das Freundschaftsspiel im ausverkauften Stade de France in Paris St. Denis ist für beide Mannschaften eine wichtige Standortbestimmung vor dem Beginn der heißen Phase in der WM-Qualifikation für Brasilien 2014. Bundestrainer Joachim Löw (52) will nach dem turbulenten 4:4 gegen Schweden im letzten Länderspiel 2012 unbedingt einen Fehlstart ins neue Jahr vermeiden. Der Bundestrainer muss in Paris einige Spieler ersetzen, darunter Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München, Marco Reus und Mario Götze von Borussia Dortmund sowie Miroslav Klose von Lazio Rom, die allesamt krankheits- oder verletzungsbedingt absagten. René Adler vom Hamburger SV wird für den Münchner Manuel Neuer im Tor stehen. "Auch wenn es viele Absagen gab: wir werden eine starke Mannschaft auf den Platz schicken", gibt sich Löw vor dem Klassiker selbstbewusst.

Gegen den Nachbarn aus Frankreich weist die DFB-Elf eine negative Bilanz auf. In 24 Begegnungen mit der "Equipe Tricolore" gab es nur sieben Siege, dafür aber elf Niederlagen. 1982 und 1986 entschied die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zwei Mal in Folge das WM-Halbfinale gegen Frankreich für sich. Den letzten Erfolg gegen den Weltmeister von 1998 gab es in einem Freundschaftsspiel im August 1987 in Berlin, seitdem verlor die DFB-Auswahl fünf von sechs Partien. Lediglich unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann gab es in Paris 2005 ein 0:0. "Statistiken sind dazu da gebrochen zu werden. Wenn uns ein Sieg gelingen würde, wäre das ein guter moralischer Aspekt des Spiels für die Mannschaft", hofft Nationamannschaftsmanager Oliver Bierhoff bei uefa.com. "Testspiele sind in diesem Jahr wichtig für uns, auch im Hinblick auf die anstehende WM-Qualifikation. Wir sind froh, in der Vorbereitung starke Gegner zu haben, wie zum Beispiel Frankreich."

Neben den deutschen und französischen WM-Spielern von 1982 wird in Paris auch Daniel Nivel Ehrengast sein. Der ehemalige französische Gendarm wurde während der Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich von deutschen Hooligans schwer verletzt. Der heute 58-jährige Nivel trug bei der Attacke im Umfeld der WM-Partie Deutschland - Jugoslawien (2:2) am 21. Juni 1998 in Lens bleibende Schäden davon. "Der 21. Juni 1998 bleibt ein schwarzer Tag in der Geschichte des deutschen Fußballs", so DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Umso mehr freut es uns alle beim DFB und in der Nationalmannschaft, dass Daniel Nivel unsere Einladung angenommen hat und wir gemeinsam diesen Fußballklassiker erleben werden."

Deutschlands WM-Qualifikationsgegner Österreich trifft am Mittwoch in Swansea auf Wales. Referee bei der Partie des ÖFB-Teams ist Menashe Masiah aus Israel.

 

 

 

21.01.2015 00:01 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle.de Italien: „Si“ zur Torlinientechnik

Torlinientechnik / The Hawthorns

Die italienische Serie A wird ab der Spielzeit 2015/2016 die Torlinientechnologie (Szenenfoto aus der englischen Premier League) einsetzen. „Ich bin überzeugt, dass ihr Gebrauch ab der kommenden Meisterschaft unausweichlich sein wird“, sagte der Präsident des italienischen Fußball-Verbandes (FIGC), Carlo Taveccio, nach einer Sitzung der Arbeitsgruppe zur Einführung der Technologie am vergangenen Mittwoch in Rom. Die FIGC hatte die Einführung im Dezember auf den Weg gebracht undeine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Profiligen, der Schiedsrichter und technischen Experten damit beauftragt, Kosten und Machbarkeit zu bewerten.

12.01.2015 17:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Kircher „bester Referee der Vorrunde“

Knut Kircher_imago18387807h_1422109718.jpg

Schiedsrichter Knut Kircher (45, Foto) aus Rottenburg ist laut einer Umfrage des Kicker-Sportmagazins unter 240 Bundesliga-Profis der beste Referee der abgelaufenen Hinrunde. Kircher, unter anderem auch im Mittelpunkt der Dokumentation „Das 19. Team der Bundesliga“, liegt bei den BL-Akteuren knapp vor Florian Meyer (Burgdorf) und dem deutschen WM-Schiedsrichter von 2014, Dr. Felix Brych aus München.

22.12.2014 23:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de Emir als Gelb-König

460458556_1419287419.jpg

Traurige Bestmarke für Leverkusens Emir Spahic (34, Foto). Der bosnische Nationalspieler sah beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt am Samstag die elfte Gelbe Karte im Kalenderjahr 2014 - absoluter Liga-Höchstwert. Die Verwarnung gegen die Hessen war dabei Spahics vierter Gelber Karton in der laufenden Saison. 

21.12.2014 12:17 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de RB gegen 1860 mit Siebert

Siebert

Der designierte FIFA-Schiedsrichter Daniel Siebert (30, Foto) aus Berlin wird das letzte Bundesliga-Spiel im Jahr 2014 leiten. Siebert ist am Montag (20.15 Uhr) bei der Zweitliga-Partie RB Leipzig gegen 1860 München im Einsatz. In der ersten Bundesliga leitete Siebert in dieser Saison bislang vier Begegnungen, 2015 wird er Wolfgang Stark als FIFA-Referee ablösen.

16.12.2014 01:04 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de 2. Liga: Stegemann in Braunschweig

176757755_1418688475.jpg

Sascha Stegemann (30, Foto) aus Niederkassel wird am Dienstag (17.30 Uhr) das Spitzenspiel zum Rückrundenauftakt der 2. Liga mit Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf leiten. Im Hinspiel hatte es ein packendes 2:2 gegeben. 1860 München empfängt am Mittwoch (17.30 Uhr) unter der Leitung von Thorsten Kinhöfer (Herne) den 1. FC Kaiserslautern, Bibiana Steinhaus (Hannover) hat zur gleichen Anstoßzeit die sportliche Regie bei FC Ingolstadt – FC St. Pauli.