Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.03.2013 21:12 Uhr | Quelle: wahretabelle.de Reguläres Gomez-Tor - Remis in Düsseldorf

Bayern-Arbeitssieg bringt Hoffenheim in Nöte - Diskussion um Augburger Erfolg in Bremen.

Mario Gomez / Hoffenheim
Quelle: GettyImages
Mario Gomez überwindet Hoffenheims Keeper Heurelho Gomes zum entscheidenden 1:0 für den FC Bayern.

Die Sonntagsspiele der Fußball-Bundesliga boten wenig Überraschungspotenzial. Tabellenführer Bayern München gewann mit 1:0 (1:0) bei 1899 Hoffenheim und blieb auch im zehnten Spiel gegen die mit fünf Punkten Rückstand auf Rang 16 nun akut abstiegsgefährdeten Kraichgauer ohne Niederlage. Im zweiten Spiel trennten sich Fortuna Düsseldorf und der FSV Mainz 05 leistungsgerecht mit 1:1 (1:1).

Strittige Szenen gab es in beiden Partien aus Sicht der Nutzer von wahretabelle.de nicht - einzig der 1:0-Siegtreffer des FC Bayern in Sinsheim durch Mario Gomez (38.) bot ein wenig Diskussionsstoff. Abseits, gleiche Höhe oder einfach nur ein regulärer Treffer des Nationalspielers? Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer, der am 23. August 2008 auch das allererste Bundesliga-Heimspiel der Hoffenheimer gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) geleitet hatte, lag richtig. "Sah korrekt aus - in real und auch in der Zeitlupe", schrieb Nutzer Neon süffisant. "Gomez ist eher noch hinter dem Hoffenheimer Abwehrspieler, höchstens auf gleicher Höhe. Aber im Abseits stand er garantiert nicht. Richtig entschieden", befand Scaphoid.

Die zweite Sonntagspartie in Düsseldorf bot ebenfalls wenig Strittiges. Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München leitete die Partie in der Esprit Arena solide und unauffällig. Lediglich die Gelbe Karte für den Düsseldorfer Martin Latka nach einem Foul in Strafraumnähe gegen den Mainzer Regisseur Andreas Ivanschitz (20.) wurde von Nutzer sunfire1301 als Vorschlag in die Runde geworfen.

Am Samstag sorgten zwei strittige Szenen in der Partie Werder Bremen - FC Augsburg (0:1) für Betrieb in der Community von wahretabelle.de. War Augsburgs 0:1 durch Tobias Werner (29.) ein irregulärer Treffer? "Nein", sagen die Nutzer von wahrertabelle.de. Werners Treffer ging weder eine Abseitsposition noch ein Offensivfoul voraus. "Kein Abseits, kein Aufstützen, so bitter das ist, es ist schlecht verteidigt von meinen lieben Bremern", schrieb JD. Kontroverser dagegen das aus Nutzersicht elfmeterreife Tackling von André Hahn im Bremer Strafraum gegen Nils Petersen (90. + 4). "Einen klareren Elfmeter gibt's nicht", war Van Bel sicher. "So wie er da von hinten reinrauscht ist ,Ball treffen' keine Entschuldigung", so jensi251. Auf die Auswertung durch das Kompetenzteam von wahretabelle.de darf man gespannt sein. (cge). 

Die Sonntagsspiele der Fußball-Bundesliga boten wenig Überraschungspotenzial. Tabellenführer Bayern München gewann mit 1:0 (1:0) bei 1899 Hoffenheim und blieb auch im zehnten Spiel gegen die mit fünf Punkten Rückstand auf Rang 16 nun akut abstiegsgefährdeten Kraichgauer ohne Niederlage. Im zweiten Spiel trennten sich Fortuna Düsseldorf und der FSV Mainz 05 leistungsgerecht mit 1:1 (1:1).

Strittige Szenen gab es in beiden Partien aus Sicht der Nutzer von wahretabelle.de nicht - einzig der 1:0-Siegtreffer des FC Bayern in Sinsheim durch Mario Gomez (38.) bot ein wenig Diskussionsstoff. Abseits, gleiche Höhe oder einfach nur ein regulärer Treffer des Nationalspielers? Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer, der am 23. August 2008 auch das allererste Bundesliga-Heimspiel der Hoffenheimer gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) geleitet hatte, lag richtig. "Sah korrekt aus - in real und auch in der Zeitlupe", schrieb Nutzer Neon süffisant. "Gomez ist eher noch hinter dem Hoffenheimer Abwehrspieler, höchstens auf gleicher Höhe. Aber im Abseits stand er garantiert nicht. Richtig entschieden", befand Scaphoid.

Die zweite Sonntagspartie in Düsseldorf bot ebenfalls wenig Strittiges. Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München leitete die Partie in der Esprit Arena solide und unauffällig. Lediglich die Gelbe Karte für den Düsseldorfer Martin Latka nach einem Foul in Strafraumnähe gegen den Mainzer Regisseur Andreas Ivanschitz (20.) wurde von Nutzer sunfire1301 als Vorschlag in die Runde geworfen.

Am Samstag sorgten zwei strittige Szenen in der Partie Werder Bremen - FC Augsburg (0:1) für Betrieb in der Community von wahretabelle.de. War Augsburgs 0:1 durch Tobias Werner (29.) ein irregulärer Treffer? "Nein", sagen die Nutzer von wahrertabelle.de. Werners Treffer ging weder eine Abseitsposition noch ein Offensivfoul voraus. "Kein Abseits, kein Aufstützen, so bitter das ist, es ist schlecht verteidigt von meinen lieben Bremern", schrieb JD. Kontroverser dagegen das aus Nutzersicht elfmeterreife Tackling von André Hahn im Bremer Strafraum gegen Nils Petersen (90. + 4). "Einen klareren Elfmeter gibt's nicht", war Van Bel sicher. "So wie er da von hinten reinrauscht ist ,Ball treffen' keine Entschuldigung", so jensi251. Auf die Auswertung durch das Kompetenzteam von wahretabelle.de darf man gespannt sein. (cge). 

24.09.2016 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfmeter für den FC Bayern – und auch Rot für Ribéry?

Bundesliga am Samstag: Strittiges im Nord-Süd-Duell.

Spahic / Lewandowski

Die HSV-Fans feierten nach Spielende Trainer Bruno Labbadia (50) mit Sprechchören, doch ihr Hamburger SV konnte am fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegen den FC Bayern München (0:1) den Abwärtstrend nicht stoppen. Die Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister, das fünfte Spiel ohne Sieg in der neuen Saison, lässt dem in der Kritik stehenden Coach kaum noch Spielraum. „Wenn man alle fünf Spiele sieht, dann hätten wir unter dem Strich mehr Punkte holen müssen. Wir haben sie nicht geholt. Leider passt das Spiel heute dazu“, erklärte Labbadia nach dem Spiel enttäuscht bei Sky...

23.09.2016 16:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle BVB im Freitagsspiel gegen SC mit Schiedsrichter Dingert

Bundesliga-Referees: Felix Zwayer leitet HSV – Bayern, FC mit Cortus.

Dingert / BVB

Englische Woche in der Fußball-Bundesliga, Teil drei. Der fünfte Spieltag wird am Freitagabend (20.30 Uhr) von Borussia Dortmund und dem SC Freiburg eröffnet – unter der Leitung von Schiedsrichter Christian Dingert (36) aus Lebecksmühle. Für Dingert ist es der dritte Saison-Einsatz, er pfiff zuvor bereits das Saison-Eröffnungsspiel FC Bayern München – Werder Bremen (6:0) und die viel diskutierte Partie Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (2:1). BVB-Torjäger Pierr...

23.09.2016 12:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Zwei Korrekturen, aber 2:2 auf St. Pauli

„Fokus 2. Liga“: Harte Referee-Kritik von Ewald Lienen. 

Pauli / 1860

Am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga gab es in der Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle ein Korrekturergebnis, welches jedoch keine Auswirkungen auf das Klassement hatte. Die beiden vorgenommenen Ergebniskorrekturen im Donnerstagsspiel FC St. Pauli – 1860 München (2:2) hoben sich gegenseitig auf. Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) stand auch bei seinem zweiten Einsatz in Hamburg innerhalb einer Woche – der neue Bundesliga-Referee hatte am vergangenen Samstag die Partie HSV – RB Leipzig (0:4) gepfiffen – im Fokus. Hatte Kampka am ...

22.09.2016 23:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Zwei Elfmeter – und Sieg für „Lilien“

Bundesliga: BVB „nur“ 4:1, Freiburgs 1:0 bleibt stehen.

D98 / HOFF

Es war kein guter Einstand für Frank Willenborg (37) aus Osnabrück als Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Der Referee aus Niedersachsen, einer von vier neuen Unparteiischen, die in dieser Saison neu im „Fußball-Oberhaus“ mit dabei sind, übersah bei seinem Debüt in der Partie SV Darmstadt 98 – 1899 Hoffenheim (1:1) zwei Elfmeterszenen für die „Lilien“. Dies ist das zentrale Ergebnis der Auswertung des vierten Spieltages durch die Fußball-Community WahreTabelle von Donnerstagabend. Wil...

21.09.2016 23:24 Uhr | Quelle: WahreTabelle Knock-out für den HSV aus dem Abseits heraus?

Bundesliga: Hektisches Debüt für Schiedsrichter Willenborg - Drittes BVB-Tor irregulär?

Petersen / HSV

Der Hamburger SV bleibt nach vier Spieltagen in der Fußball-Bundesliga weiter ohne Sieg und nach dem 0:1 (0:0) beim SC Freiburg wird der Druck auf Trainer Bruno Labbadia (50) immer größer. Wie Sky Sport News HD am Mittwochabend berichtete, muss der Coach, der die Hamburger 2015 in einem denkwürdigen Finish vor dem Abstieg rettete, am Donnerstag zum Rapport bei HSV-Investor Klaus-Michael Kühne (79). Vermutlich hätte sich die Situation für Labbadia und den „Bundesliga-Dino“ vor dem schweren Heimspiel gegen den FC Bayern...