Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.01.2018 20:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Schiedsrichter-Boss Fröhlich will Videobeweis „überprüfen“

Bundesliga: Fehler bei Umsetzung eingeräumt.

Videobeweis_LEV
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild
Der Videobeweis bleibt auch zum Jahreswechsel das Streit-Thema Nr. 1 in der Fußball-Bundesliga...

Es war das Aufreger-Thema der Hinserie. Nach den Problemen und der massiven Kritik in den ersten 17 Spieltagen der Fußball-Bundesliga will DFB-Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich (60) den Videobeweis in der Winterpause nochmals hinterfragen.

„Wir werden die kurze Spielpause nutzen, um noch einmal alle Spielvorgänge der Hinrunde auszuwerten und einzuordnen“, sagte Fröhlich dem Berliner Tagesspiegel zum Jahreswechsel. Der Schiedsrichter-Kommissionschef aus Berlin räumte dabei Fehler bei der Umsetzung des Projektes ein, die auch die Schiedsrichter verunsichert hätten. Zudem habe auch der Schiedsrichter-Streit dem Videobeweis geschadet.

„Bei einem so wichtigen Projekt ist es erst recht wichtig, dass das Team in eine Richtung denkt und handelt“, sagte Fröhlich. „Fakt ist, dass die atmosphärischen Störungen dem Ansehen der Schiedsrichter geschadet haben.“ Der Videobeweis war in der Fußball-Bundesliga im vergangenen Sommer eingeführt worden, seitdem hatte es viel Kritik an dem Projekt und vor allem an der Umsetzung gegeben.

WahreTabelle-Kolumnist Johannes Gründel räumte in einem Interview zum Jahreswechsel ein, dass der Videobeweis „ knapp 40 Fehlentscheidungen verhindern“ konnte. Die Debatte über den Videobeweis jedoch sei „deshalb so heiß, weil man sich zu viel vom Videobeweis erhofft hat.“

Die Bundesliga-Rückrunde, die am 12. Januar 2018 (20.30 Uhr) mit dem Hit Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Bayern München beginnt, wird auch für den weiteren Einsatz des Videobeweises entscheidend sein. (cge / Mit Material von dpa).

Mehr zum Thema:

Erster Bundesliga-Trainer pro Challenge beim Videobeweis

Schiedsrichter-Treffen zum Video-Beweis

Video-Beweis: Die Liga schäumt vor Wut

Es war das Aufreger-Thema der Hinserie. Nach den Problemen und der massiven Kritik in den ersten 17 Spieltagen der Fußball-Bundesliga will DFB-Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich (60) den Videobeweis in der Winterpause nochmals hinterfragen.

„Wir werden die kurze Spielpause nutzen, um noch einmal alle Spielvorgänge der Hinrunde auszuwerten und einzuordnen“, sagte Fröhlich dem Berliner Tagesspiegel zum Jahreswechsel. Der Schiedsrichter-Kommissionschef aus Berlin räumte dabei Fehler bei der Umsetzung des Projektes ein, die auch die Schiedsrichter verunsichert hätten. Zudem habe auch der Schiedsrichter-Streit dem Videobeweis geschadet.

„Bei einem so wichtigen Projekt ist es erst recht wichtig, dass das Team in eine Richtung denkt und handelt“, sagte Fröhlich. „Fakt ist, dass die atmosphärischen Störungen dem Ansehen der Schiedsrichter geschadet haben.“ Der Videobeweis war in der Fußball-Bundesliga im vergangenen Sommer eingeführt worden, seitdem hatte es viel Kritik an dem Projekt und vor allem an der Umsetzung gegeben.

WahreTabelle-Kolumnist Johannes Gründel räumte in einem Interview zum Jahreswechsel ein, dass der Videobeweis „ knapp 40 Fehlentscheidungen verhindern“ konnte. Die Debatte über den Videobeweis jedoch sei „deshalb so heiß, weil man sich zu viel vom Videobeweis erhofft hat.“

Die Bundesliga-Rückrunde, die am 12. Januar 2018 (20.30 Uhr) mit dem Hit Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Bayern München beginnt, wird auch für den weiteren Einsatz des Videobeweises entscheidend sein. (cge / Mit Material von dpa).

Mehr zum Thema:

Erster Bundesliga-Trainer pro Challenge beim Videobeweis

Schiedsrichter-Treffen zum Video-Beweis

Video-Beweis: Die Liga schäumt vor Wut

19.10.2018 23:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle Videobeweis und Elfmeter in Frankfurt!

Nachträgliche Entscheidung eröffnet 7:1-Gala der SGE gegen Fortuna.

Bodzek_Adam_SGEF95

Endlich wieder Bundesliga und was für ein Schützenfest! Eintracht Frankfurt stürmte mit dem 7:1 (3:0) gegen Fortuna Düsseldorf im Freitagsmatch der Fußball-Bundesliga vorübergehend auf Rang sechs. Der serbische Stürmer Luka Jovic (20) trug sich in der Partie in der Commerzbank Arena fünf Mal (26., 34., 55., 69., 72.) in die Torschützenliste ein. Zuletzt war dieses Kunststück dem Münchner Profi Robert Lewandowski (30) am 22. September 2015 mit fünf Toren gegen den VfL Wolfsburg (5:1) gelungen. Jovic ist neben Lewandowski der einzige Spieler, dem dies ab den 2000er-Jahren in der deutschen Fußball-Eliteliga gelang. Vor „Lewy...

16.10.2018 23:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Zwei Elfmeter im Klassiker Frankreich – Deutschland – okay?

UEFA Nations League: DFB-Team droht nach 1:2 der Abstieg.

Matuidi_Blaise_Hummels_Mats_FRAGER

Viel verändert, viel riskiert – und doch wieder verloren. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zeigte am vierten Spieltag der neuen UEFA Nations League am Dienstagabend in Paris gegen Frankreich ein deutlich besseres Spiel als in den Niederlanden, belohnt sich aber nicht. Am Ende gab es gegen den Weltmeister ein 1:2 (1:0) – mit zwei Elfmeterpfiffen von https://www.wahretabelle.de/news/-bdquo-schicksalsspiel-ldquo-frankreich-gegen-deutschland-mit-mazic/7329 Schiedsrichter Milorad Mazic aus Serbien. „Wir sind heute für unseren Mut nicht belohnt worden“, lautete das Fazit von Bundestrainer Joachim Löw (58) nach der Partie im Stade de France im ARD-Studio. ...

15.10.2018 13:05 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle „Schicksalsspiel“ Frankreich gegen Deutschland mit Mazic

Serbischer Schiedsrichter ist „Talisman“ für DFB-Elf…

Mazic_Milorad_DCHILE

Er ist der „Schiedsrichter der Weltmeisterschaft“ von 2014 und der EURO 2016: Milorad Mazic (45) aus Serbien. Der Referee, der bei Deutschlands WM-Triumph vor vier Jahren das Auftakt-Gruppenspiel gegen Portugal (4:0) pfiff, wird die DFB-Elf gemeinsam mit Weltmeister Frankreich auch am Dienstag in der UEFA Nations League ins Stade de France von Paris führen. Mit Mazic als Referee fuhr „Die Mannschaft“ in der jüngeren Vergangenheit ausschließlich Siege ein – und nur ein Dreier würde die in dem neu geschaffenen UEFA-Wettbewerb noch tor- und sieglose DFB-Auswahl an die Tabellenspitze in Gruppe 1 bringen. Das Finale im FIFA Confederations Cup 2017 in St. ...

14.10.2018 20:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wie sieht die „wahre Nationalelf“ aus?

Nach dem Holland-Debakel: Große Diskussion um DFB-Elf.

Uth_Mark_NEDGER

Torlos in drei der letzten vier Länderspiele, Sieben Mal die Note 5 von BILD am SONNTAG – die Einzelkritik für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach dem 0:3 (0:1)-Debakel gegen die Niederlande in Amsterdam in der UEFA Nations League fiel verheerend aus. „Note 6 für Jogi“, hieß es weiter bei BILD am SONNTAG, „so steigen wir ab!“ Die Diskussion um „Die Mannschaft“ beschäftigt nach der Pleite bei den zuletzt zwei Mal nicht für ein großes Turnier qualifizierten Niederländern und vor dem wohl vorentscheidenden Auswärtsspiel am Dienstag (20.45 Uhr) bei Weltmeister Frankreich in Paris ganz...

12.10.2018 21:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Niederlande – Deutschland mit Schiedsrichter Cakir

UEFA Nations League: Fußball-Klassiker ist Schwerstarbeit für Referees.

Cakir_Cüneyt_DNED

Das erste Mal… in der UEFA Nations League…steigt am Samstag (20.45 Uhr) in Amsterdam der Länderspiel-Klassiker Niederlande gegen Deutschland. Schiedsrichter in der Johan-Cruyff-Arena wird Cüneyt Cakir (41) aus der Türkei sein. Cakir war auch der Spielleiter beim Freundschaftsspiel Deutschland – Niederlande (3:0) 2011 in Hamburg. Der Referee aus Istanbul ist zum zweiten Mal für diesen Hit nominiert. Holland gegen Deutschland – das ist nicht nur eine 44 Jahre alte Fußball-Rivalität mit vielen Spitzfindigkeiten, sondern auch eine Geschichte der Schiedsrichter. Wie am 7. Juli 1974. Das Finale der Weltmeisterschaft in der BR Deutschland bildet den Anfang der Fußball-Feindschaft. Bereits in der ersten Minute...