Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
29.05.2018 11:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Sergio Ramos, der neue Lieblingsfeind des Fußballs…

Champions-League-Finale Real gegen Liverpool und die Folgen.

Ramos_Sergio_Salah_Mo
Quelle: Imago Sportfoto
Die Szene, die die Fußballwelt umtreibt: Reals Sergio Ramos nimmt Liverpools Mo Salah (r.) mit diesem Foul im Champions-League-Finale aus der Partie...

Das vermeintliche Foul an Liverpools Superstar Mohamed Salah (25) im Champions-League-Finale (3:1) könnte für Real Madrids Kapitän Sergio Ramos (32) möglicherweise juristische Folgen haben. Der spanische Welt- und Europameister musste nach dem „Aus“ für Salah nach 31 Minuten eine Klage eines ägyptischen Anwalts hinnehmen. Schiedsrichter Milorad Mazic (Serbien) hatte die Aktion nicht mit Gelb bedacht. Für Salah kam der englische Nationalspieler Adam Lallana (30) in die Partie, der jedoch keine Akzente setzen konnte. Anschließend machten viele, dem FC Liverpool nahe stehende Fußballanhänger den daraus resultierenden Bruch im Spiel der „Reds“ für die Final-Niederlage verantwortlich.

Hintergrund: Salah musste mit Verdacht auf Schlüsselbein- und Schulterbruch den Rasen von Kiew verlassen und droht nun, bei Ägyptens erster WM-Teilnahme seit 1990 auszufallen. Wie der TV-Sender Sala Elbalad am Montag verlauten ließ, hat der ägyptische Rechtsanwalt Bassem Wahba den Spanier nun auf Schadensersatz verklagt. „Sergio Ramos hat Mohamed Salah absichtlich verletzt und sollte dafür bestraft werden.“ Als Schadensersatz-Summe nannte der Sender einen astronomisch anmutenden Betrag von einer Milliarde Euro. Wonach Salah „nur“ mit einer Bänderverletzung davonkam und möglicherweise doch zur WM nach Russland reisen kann, ist vom FC Liverpool bislang noch nicht offiziell bestätigt worden.

Wie Eurosport am Montag berichtete, setzten wütende Fans eine Online-Petition auf, in der sie eine Bestrafung von Sergio Ramos durch die UEFA und die FIFA forderten. Mehr als 300.000 Menschen haben diese Forderung bereits unterzeichnet. „Sergio Ramos ist ein furchtbares Beispiel für zukünftige Generationen von Fußballern. Anstatt Spiele fair zu gewinnen, setzt er Tricks ein, die sich dem Spielgeist und dem Fairplay widersetzen“, so ihre Begründung.

Ramos, der sich via Twitter bei Salah anschließend entschuldigt hatte, musste sich in den „sozialen Netzwerken“ einige Hasstiraden gefallen lassen. Die Fußball-Community WahreTabelle sah jedoch noch eine andere Szene mit Ramos im Mittelpunkt. In der 49. Minute erwischte er Liverpools Unglücksraben und Torhüter Loris Karius (24) mit dem Ellenbogen. „Was mir zu denken gibt: Warum unterbricht der Schiedsrichter das Spiel nicht?“, war sich Adler88 hier nicht sicher, „Hier hätte sich Karius einfach mehr Zeit nehmen müssen.“ Wenig später spielte Karius den Ball Reals Karim Benzema zur glücklichen 1:0-Führung für den Titelverteidiger in den Fuß… „Sehr fragwürdige und grob fahrlässige Zweikampfführung mit Salah, versteckter Ellenbogencheck gegen Karius, provozierte gelbe Karte durch peinliche Theatralik etc.“, schrieb S04-Fan Matze am Sonntag, „Ramos ist aufm Platz eine Drecksau, das er gestern zum wiederholten Male unter Beweis gestellt.“ Allerdings wohl noch im Rahmen des Erlaubten. Weder wurde Ramos von Referee Mazic sanktioniert, noch gab es eine „strittige Szene“ bei WahreTabelle… (cge).

Das vermeintliche Foul an Liverpools Superstar Mohamed Salah (25) im Champions-League-Finale (3:1) könnte für Real Madrids Kapitän Sergio Ramos (32) möglicherweise juristische Folgen haben. Der spanische Welt- und Europameister musste nach dem „Aus“ für Salah nach 31 Minuten eine Klage eines ägyptischen Anwalts hinnehmen. Schiedsrichter Milorad Mazic (Serbien) hatte die Aktion nicht mit Gelb bedacht. Für Salah kam der englische Nationalspieler Adam Lallana (30) in die Partie, der jedoch keine Akzente setzen konnte. Anschließend machten viele, dem FC Liverpool nahe stehende Fußballanhänger den daraus resultierenden Bruch im Spiel der „Reds“ für die Final-Niederlage verantwortlich.

Hintergrund: Salah musste mit Verdacht auf Schlüsselbein- und Schulterbruch den Rasen von Kiew verlassen und droht nun, bei Ägyptens erster WM-Teilnahme seit 1990 auszufallen. Wie der TV-Sender Sala Elbalad am Montag verlauten ließ, hat der ägyptische Rechtsanwalt Bassem Wahba den Spanier nun auf Schadensersatz verklagt. „Sergio Ramos hat Mohamed Salah absichtlich verletzt und sollte dafür bestraft werden.“ Als Schadensersatz-Summe nannte der Sender einen astronomisch anmutenden Betrag von einer Milliarde Euro. Wonach Salah „nur“ mit einer Bänderverletzung davonkam und möglicherweise doch zur WM nach Russland reisen kann, ist vom FC Liverpool bislang noch nicht offiziell bestätigt worden.

Wie Eurosport am Montag berichtete, setzten wütende Fans eine Online-Petition auf, in der sie eine Bestrafung von Sergio Ramos durch die UEFA und die FIFA forderten. Mehr als 300.000 Menschen haben diese Forderung bereits unterzeichnet. „Sergio Ramos ist ein furchtbares Beispiel für zukünftige Generationen von Fußballern. Anstatt Spiele fair zu gewinnen, setzt er Tricks ein, die sich dem Spielgeist und dem Fairplay widersetzen“, so ihre Begründung.

Ramos, der sich via Twitter bei Salah anschließend entschuldigt hatte, musste sich in den „sozialen Netzwerken“ einige Hasstiraden gefallen lassen. Die Fußball-Community WahreTabelle sah jedoch noch eine andere Szene mit Ramos im Mittelpunkt. In der 49. Minute erwischte er Liverpools Unglücksraben und Torhüter Loris Karius (24) mit dem Ellenbogen. „Was mir zu denken gibt: Warum unterbricht der Schiedsrichter das Spiel nicht?“, war sich Adler88 hier nicht sicher, „Hier hätte sich Karius einfach mehr Zeit nehmen müssen.“ Wenig später spielte Karius den Ball Reals Karim Benzema zur glücklichen 1:0-Führung für den Titelverteidiger in den Fuß… „Sehr fragwürdige und grob fahrlässige Zweikampfführung mit Salah, versteckter Ellenbogencheck gegen Karius, provozierte gelbe Karte durch peinliche Theatralik etc.“, schrieb S04-Fan Matze am Sonntag, „Ramos ist aufm Platz eine Drecksau, das er gestern zum wiederholten Male unter Beweis gestellt.“ Allerdings wohl noch im Rahmen des Erlaubten. Weder wurde Ramos von Referee Mazic sanktioniert, noch gab es eine „strittige Szene“ bei WahreTabelle… (cge).

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Milorad Mazic Name : Milorad Mazic
Geburtsdatum: 23.03.1973
Ort: -

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Milorad Mazic
Name : Milorad Mazic
Geburtsdatum: 23.03.1973
Ort: -

29.05.2018 17:09


Funkemariesche
Funkemariesche

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 18.08.2013

Aktivität:
Beiträge: 161

"entschuldigt"?

Ramos, der sich via Twitter bei Salah anschließend entschuldigt hatte

Auf Twitter schreibt Ramos:
Sometimes football shows you it's good side and other times the bad. Above all, we are fellow pros. #GetWellSoon @MoSalah

Man könnte es in etwa so wiedergeben: "Manchmal läuft's im Fußball gut, manchmal schlecht. Wir sind ja Kollegen. Gute Besserung"

So etwas jemandem zu schreiben, den man schwer verletzt hat - ich schwanke bei der Einschätzung, ob das nur Ignoranz ist oder schon Häme. Eine Entschuldigung ist das auf jeden Fall nicht. 


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


19.09.2018 22:05 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle CL: Rot für Cristiano Ronaldo von Schiedsrichter Brych!

Portugiesischer Superstar in Valencia nach Tätlichkei unter Tränen vom Platz...

Brych_Felix_Ronaldo_Cristiano_VALJuve

Weltfußballer Cristiano Ronaldo (33) hat bei seinem ersten Champions-League-Einsatz für Juventus Turin vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych (München) die Rote Karte gesehen. Im Spiel beim FC Valencia (0:2) musste der portugiesische Superstar am Mittwoch nach 29 Minuten wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit vom Platz. Nach einem Laufduell hatte Ronaldo im Strafraum der Spanier dem gegnerischen Abwehrspieler Jeison Murillo kurz in die Haare gegriffen. Es kam zu einer Rudelbildung, Brych entschied nach Rücksprache mit dem Torrichter Marco Fritz („Er hat ihn an den Haaren hochgezogen“) auf Rot – eine harte Entscheidung. Ronaldo war vor der Saison vom Champions-League-Sieger Real Madrid zu Juve gewechselt. Es war der 26. Europapok...

17.09.2018 23:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle Mainzer Ausgleichstreffer war irregulär!

Bundesliga-Auswertung mit einer entscheidenden Korrektur

Ujah_Anthony_Khedira_Rani_MZ95FCA

Die Auswertung des dritten Spieltages der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend eine Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz. Der 1. FSV Mainz 05, nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Augsburg optimal mit sieben Punkten in die Saison gestartet, wäre nur zu einem 1:1-Unentschieden gekommen. Der Mainzer Ausgleichstreffer durch Anthony Ujah (27) aus der 87. Minute hätte von Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart zurückgenommen werden müssen. Hier lag nach Ansicht des WahreTabelle

17.09.2018 13:48 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle „Club“-Coach Köllner contra Videobeweis

Bundesliga: 1. FC Nürnberg beklagt Tor-Entscheidung in Bremen.

Köllner_Michael_BremenFCN

1:1 bei Werder Bremen in der Nachspielzeit, erster Auswärtspunkt, aber beim 1. FC Nürnberg herrschte trotz des Last-Minute-Unentschiedens im Weserstadion am Sonntag nicht nur eitel Sonnenschein. FCN-Trainer Michael Köllner rügte anschließend den Videobeweis. „Ich war noch nie ein Freund des Videobeweises und ich werde es auch nicht werden“, sagte der 48-Jährige am Sonntag nach Spiel, „es kann nicht sein, dass etwas eingeführt wird, das exklusiv nur in der ersten Liga gilt. Wenn man sich zwei Stunden vorher die zweite Liga angeschaut hat, galt da noch etwas anderes.“ Video-Assistent Sascha Stegemann hatte

16.09.2018 16:43 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bellarabi-Foul polarisiert Fußball-Deutschland

Bundesliga: Diskussionen um Sperre nach dem Spiel FC Bayern – Bayer 04.

Bellarabi_Karim_Welz_Tobias_FCBayern_LEV

Ex-Nationalspieler Karim Bellarabi von Bayer 04 Leverkusen hat nach seinem Foul gegen Rafinha vom FC Bayern München Reue gezeigt. „Ich möchte mich natürlich bei Rafinha und meiner Mannschaft für das unnötige Foul entschuldigen, es war keine Absicht von mir! Gute Besserung“, schrieb der 28-Jährige in einem sozialen Netzwerk. Bellarabi hatte beim 1:3 seiner Leverkusener am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München nach einem groben Foul an Rafinha die Rote Karte von Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) gesehen. Der Brasilianer wird dem FC Bayern einige Wochen fehlen. Der Außenverteidiger zog sich ...

15.09.2018 23:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfmeter-Wiederholung bei FC Bayern – Bayer 04

Bundesliga: Leverkusens historischer Fehlstart – Videobeweis in Wolfsburg.

Volland_Kevin_Neuer_Manuel_FCBayern_LEV

Das hat Bayer 04 Leverkusen in der Fußball-Bundesliga noch nicht erlebt. Erstmals in ihrer fast 40-jährigen Liga-Zugehörigkeit verloren die Rheinländer die ersten drei Saisonspiele. Nimmt man die Endphase der letzten Spielzeit hinzu, ging Leverkusen in fünf der letzten sieben Liga-Spiele als Verlierer vom Platz. So auch am Samstagnachmittag beim 1:3 (1:2) beim FC Bayern München. „Ich bin sauer“, sagte Leverkusens Manager-Legende Reiner Calmund anschließend in der Sendung Alle Spiele, alle Tore bei Sky, „wenn Bayern München 66 Prozent der Zweikämpfe gewinnt, muss bei einigen in Leverkusen der Wecker klingeln.“ ...