Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
19.05.2017 14:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Vier neue Schiedsrichter in der Saison 2017/2018

Bibiana Steinhaus wird erste Schiedsrichterin in der Bundesliga.

Steinhaus / Bochum
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild
Seit 2007 in der 2. Liga: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (m., hier in Bochum). Zur neuen Saison rückt die Hannoveranerin in die 1. Bundesliga auf.

Große Ehre für Bibiana Steinhaus und drei weitere Schiedsrichter aus der 2. Liga. Zum Saisonbeginn 2017/2018 steigt die 37-jährige Schiedsrichterin aus Hannover ebenso in die Bundesliga auf wie Sven Jablonski (27) aus Bremen, Martin Petersen (32) aus Stuttgart und Sören Storks (28) aus Velen (Nordrhein-Westfalen). Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag auf seiner Homepage bekannt.

Aus Altersgründen nicht mehr zum Schiedsrichter-Kader der 1. Liga gehören werden Wolfgang Stark aus Ergolding, Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim und Günter Perl aus Pullach. Alle drei Referees werden sich am Samstag mit einem Bundesliga-Einsatz aus der deutschen Fußball-Eliteliga verabschieden, Dr. Drees wird dabei die Partie FC Bayern – SC Freiburg inklusive Meisterehrung der Münchner leiten. Rekord-Schiedsrichter Wolfgang Stark ist in Mönchengladbach im Einsatz. 

Mit der Nominierung der vier Neulinge erhöht sich die Zahl der Bundesliga-Schiedsrichter ab der kommenden Saison von 23 auf 24 Unparteiische. „Für jeden Schiedsrichter, egal ob Mann oder Frau, ist es das große Ziel, in der Bundesliga pfeifen zu können. Dafür habe ich in den vergangenen Jahren sehr hart gearbeitet und auch einige Rückschläge eingesteckt. Deshalb freue ich mich sehr über das Vertrauen der Schiedsrichterkommission, die zeigt, dass auch im Schiedsrichterwesen das Leistungsprinzip gilt", sagt Bibiana Steinhaus. Und die FIFA-Schiedsrichterin fügt an: „Selbstverständlich bin ich mir bewusst, dass ich als erste Unparteiische in der Bundesliga gerade zu Beginn der neuen Saison unter besonderer Beobachtung der Öffentlichkeit und der Medien stehen werde. Diesen Druck bin ich gewohnt und deshalb überzeugt, auch in der Bundesliga schnell Fuß fassen zu können.“ Steinhaus wird am 1. Juni 2017 zudem das Champions-League-Finale der Frauen zwischen Paris St. Germain und Olympique Lyon in der walisischen Hauptstadt Cardiff leiten.

„Bibiana Steinhaus ist seit vielen Jahren eine der weltbesten Schiedsrichterinnen und hat in den vergangenen Spielzeiten auch in der 2. Bundesliga mit konstant guten Leistungen bewiesen, dass sie zu den Topschiedsrichtern in Deutschland zählt. Natürlich ist der Schritt in die erste Liga ein großer, aber das gilt für jeden Unparteiischen. Deshalb wird sie ebenso wie die anderen drei Neulinge vom DFB jede Unterstützung bekommen, um in der Eliteklasse von Beginn an gute Spielleitungen abliefern zu können“, so der für das Schiedsrichterwesen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann (cge).

Mehr zum Thema

Eine Chance für Bibiana Steinhaus

Spielabbruch in Osnabrück: Schiedsrichter Petersen verletzt

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Große Ehre für Bibiana Steinhaus und drei weitere Schiedsrichter aus der 2. Liga. Zum Saisonbeginn 2017/2018 steigt die 37-jährige Schiedsrichterin aus Hannover ebenso in die Bundesliga auf wie Sven Jablonski (27) aus Bremen, Martin Petersen (32) aus Stuttgart und Sören Storks (28) aus Velen (Nordrhein-Westfalen). Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag auf seiner Homepage bekannt.

Aus Altersgründen nicht mehr zum Schiedsrichter-Kader der 1. Liga gehören werden Wolfgang Stark aus Ergolding, Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim und Günter Perl aus Pullach. Alle drei Referees werden sich am Samstag mit einem Bundesliga-Einsatz aus der deutschen Fußball-Eliteliga verabschieden, Dr. Drees wird dabei die Partie FC Bayern – SC Freiburg inklusive Meisterehrung der Münchner leiten. Rekord-Schiedsrichter Wolfgang Stark ist in Mönchengladbach im Einsatz. 

Mit der Nominierung der vier Neulinge erhöht sich die Zahl der Bundesliga-Schiedsrichter ab der kommenden Saison von 23 auf 24 Unparteiische. „Für jeden Schiedsrichter, egal ob Mann oder Frau, ist es das große Ziel, in der Bundesliga pfeifen zu können. Dafür habe ich in den vergangenen Jahren sehr hart gearbeitet und auch einige Rückschläge eingesteckt. Deshalb freue ich mich sehr über das Vertrauen der Schiedsrichterkommission, die zeigt, dass auch im Schiedsrichterwesen das Leistungsprinzip gilt", sagt Bibiana Steinhaus. Und die FIFA-Schiedsrichterin fügt an: „Selbstverständlich bin ich mir bewusst, dass ich als erste Unparteiische in der Bundesliga gerade zu Beginn der neuen Saison unter besonderer Beobachtung der Öffentlichkeit und der Medien stehen werde. Diesen Druck bin ich gewohnt und deshalb überzeugt, auch in der Bundesliga schnell Fuß fassen zu können.“ Steinhaus wird am 1. Juni 2017 zudem das Champions-League-Finale der Frauen zwischen Paris St. Germain und Olympique Lyon in der walisischen Hauptstadt Cardiff leiten.

„Bibiana Steinhaus ist seit vielen Jahren eine der weltbesten Schiedsrichterinnen und hat in den vergangenen Spielzeiten auch in der 2. Bundesliga mit konstant guten Leistungen bewiesen, dass sie zu den Topschiedsrichtern in Deutschland zählt. Natürlich ist der Schritt in die erste Liga ein großer, aber das gilt für jeden Unparteiischen. Deshalb wird sie ebenso wie die anderen drei Neulinge vom DFB jede Unterstützung bekommen, um in der Eliteklasse von Beginn an gute Spielleitungen abliefern zu können“, so der für das Schiedsrichterwesen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann (cge).

Mehr zum Thema

Eine Chance für Bibiana Steinhaus

Spielabbruch in Osnabrück: Schiedsrichter Petersen verletzt

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sören Storks Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen
Sven Jablonski Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen
Martin Petersen Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart
Bibiana Steinhaus Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Günter Perl Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach
Jochen Drees Name : Jochen Drees
Geburtsdatum: 15.03.1970
Ort: Münster-Sarmsheim

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sören Storks
Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen
Sven Jablonski
Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen
Martin Petersen
Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart
Bibiana Steinhaus
Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Günter Perl
Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach
Jochen Drees
Name : Jochen Drees
Geburtsdatum: 15.03.1970
Ort: Münster-Sarmsheim

20.05.2017 19:45


Nullfünfer


Mainz 05-FanMainz 05-Fan


Mitglied seit: 29.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 544

@waldi87

Zitat von waldi87
Ich will einen Punkt noch hervorheben, mir geht es nicht darum dass Steinhaus nicht hoch soll, sondern dass die Besten aufsteigen.
Da ich die 2. Liga nicht gucke, stütze ich mich jetzt weiterhin auf die Kicker Noten.
Desweiteren geht es mir um die Leistung über einen längeren Zeitraum als nur diese eine oder die letzten 2 Saisons, deswegen nehme ich sonst die Schiris mit nur 2 Dienstjahren 2. Bundesliga raus.
Name             Dauer                 Schnitt      Verband
Jablonski        3 Jahre                 3,12       Bremen
Petersen         6 Jahre                 3,17       Würtemberg
Steinhaus      10 Jahre                 3,10       Niedersachsen
Storks            2 Jahre                  2,94       Westfalen

Ansonsten gibt es noch
Gerach          3 Jahre                     2,90     Südwest
Dietz             5 Jahre                     3,10     Bayern
Thomsen       4 Jahre                     3,17     Niederrhein
Kempter        9 Jahre                     3,19     Südbaden


Danke für die Auflistung wer noch in Frage gekommen wäre!
Gerach statt Jablonski wäre eigentlich eine logische Wahl gewesen. Hat den besten Schnitt von allen und wenn man sich Mal anschaut, wie eng die anderen alle rund um 3,1 beieinander liegen, ist 2,9 schon ziemlich deutlich besser. Wäre auch problemlos möglich gewesen, weil mit Drees ein Schiedsrichter aus dem Südwest-Verband ausscheidet.

Ich glaube, dass es da beim DFB aber ein paar mehr oder minder undurchsichtige Faktoren gibt. Ich denke tatsächlich, dass der Verband auch eine Rolle spielt, weil man versucht die Schiedsrichter möglichst über Deutschland zu verteilen, was ja erstmal Sinn ergibt.

Um nochmal zum Zentralen zu kommen: Wenn ich jetzt aussuchen müsste, wer von den Vieren zu Unrecht befördert wurde, würde ich nicht Steinhaus nennen, sondern Jablonski und ihn durch Gerach ersetzen.


"Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen." - Ewald Lienen


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


20.05.2017 19:10


waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 4249

Ich will einen Punkt noch hervorheben, mir geht es nicht darum dass Steinhaus nicht hoch soll, sondern dass die Besten aufsteigen.
Da ich die 2. Liga nicht gucke, stütze ich mich jetzt weiterhin auf die Kicker Noten.
Desweiteren geht es mir um die Leistung über einen längeren Zeitraum als nur diese eine oder die letzten 2 Saisons, deswegen nehme ich sonst die Schiris mit nur 2 Dienstjahren 2. Bundesliga raus.
Name             Dauer                 Schnitt      Verband
Jablonski        3 Jahre                 3,12       Bremen
Petersen         6 Jahre                 3,17       Würtemberg
Steinhaus      10 Jahre                 3,10       Niedersachsen
Storks            2 Jahre                  2,94       Westfalen

Ansonsten gibt es noch
Gerach          3 Jahre                     2,90     Südwest
Dietz             5 Jahre                     3,10     Bayern
Thomsen       4 Jahre                     3,17     Niederrhein
Kempter        9 Jahre                     3,19     Südbaden

Storks hätte ich insofern weggelassen weil er nur 2 Jahre Erfahrung hat.
Petersen hat im Vergleich einen schlechteren Schnitt.
Jablonski hat auch einen etwas schlechteren Schnitt als z.B. Gerach mit der gleichen Erfahrung.
Der einzige sonstige Grund der mir einfällt wäre, zu welchem Verband die Schiedsrichter gehören.
 


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


20.05.2017 18:48


Nullfünfer


Mainz 05-FanMainz 05-Fan


Mitglied seit: 29.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 544

@waldi87

Zitat von waldi87
Was ist z.B. mit Robert Kempter?
Der ist nur ein Jahr weniger in der 2. Liga als Steinhaus und hatte in den 9 Jahren nur 3 mal eine schlechtere Durchschnittsnote vom Kicker.


Gegen Kempter spricht diese Saison. Da war er mit 4,06 ziemlich schlecht. Hätte ihn dann auch nicht statt Steinhaus, sondern statt Jablonski oder Storks befördert, die erst drei bzw. zwei Saisons auf dem Buckel haben.


"Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen." - Ewald Lienen


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


26.05.2017 14:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Schiedsrichter Stegemann bereut Elfmeterpfiff

Referee zur entscheidenden Szene im Relegationsspiel.

Lieberknecht_Torsten_BS

Bundesliga-Schiedsrichter Sascha Stegemann (32) aus Niederkassel bereut seinen umstrittenen Elfmeterpfiff im Relegations-Hinspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig (1:0). „Es wäre besser gewesen, auf den Pfiff zu verzichten“, so die Einsicht des Referees am Sonntag gegenüber dem TV-Sender Sky. Wolfsburgs Torjäger Mario Gomez hatte durch diesen Strafstoß in der 35. Minute den 1:0-Siegtreffer erzielt – und damit für viel Diskussionsstoff gesorgt. „Hier Handelfmeter zu geben, ist ziemlich abenteuerlich“, befand beispielsweise Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen bei WahreTabelle, &bdqu...

25.05.2017 23:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Eine Entscheidung, die extrem weh tut“

Relegation: Umstrittener Elfmeter für VfL gegen Braunschweig.

Reichel_Ken_BS

„Besondere Spiele“, die Zweite bei Wahre Tabelle! Nachdem am Mittwochabend beim Europa-League-Finale zwischen Manchester United und Ajax Amsterdam (1:0 statt 2:0) der Treffer zum 2:0 durch den Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan (48.) nach gefährlichem Spiel aberkannt wurde, standen im Relegations-Hinspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig (1:0) gleich drei Szenen im Fokus. In der 34. Minute der „Auto-Relegation“ (Fußball BILD) zwischen zwei Teams, die nur 35 Kilometer trennen und die beide von der Volkswagen-Gruppe finanziert werden, entschied Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) zum Entsetzen der Braunschweiger auf...

24.05.2017 23:16 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa EL-Finale: „Dunkelgelb“ für Uniteds Juan Mata…

Late Night Spezial: Souveräne Gesamt-Leistung von Schiedsrichter Skomina.

Onana_Andre_Ajax

Manchester United schrieb mit dem 2:0 (1:0) gegen Ajax Amsterdam im Europa-League-Finale am späten Mittwochabend gleich im doppelten Sinne Fußballgeschichte. Die „Red Devils“ zogen mit diesem Erfolg in die Reihe der Klubs ein, die alle drei europäischen Wettbewerbe gewinnen konnten. Den Meistercup bzw. die Champions League hatte sich Manchester bereits 1968, 1999 und 2008, den Pokalsiegercup 1991 gesichert. United-Coach José Mourinho (54) gelang zudem das Kunststück, als Trainer mit drei verschiedenen Vereinen – FC Porto, Inter Mailand und Manchester - eine europäische Trophäe zu holen. Vor dem Portugiesen hatten au...

24.05.2017 13:39 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Wochen der Wahrheit“ bei WahreTabelle

Relegation, Pokalfinale, CL- und EL im Fokus.

Brych_Felix_Muenchen

Die Bundesliga-Saison 2016/2017 ist vorbei, aber längst sind noch nicht alle Entscheidungen gefallen. Wer gewinnt das niedersächsische Relegationsduell mit dem VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig am Donnerstag und am kommenden Montag (jeweils 20.30 Uhr)? Wer sichert sich in Stockholm am Mittwoch (20.45 Uhr) die Europa League? Bricht Borussia Dortmund im vierten Finale in Folge im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt am kommenden Samstag den Bann und verhindert Juventus Turin am 3. Juni im Champions-League-Finale die Titelverteidigung von Real Madrid? Die Fußball-Community WahreTabelle blickt

23.05.2017 22:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Union in der Relegation, 1860 gerettet

„Fokus 2. Liga“-Gesamt: Aue gegen den Drittliga-Dritten.

1860_Muenchen

Der VfB Stuttgart und Hannover 96 machten am 34. Spieltag der 2. Liga den direkten Wiederaufstieg auch rechnerisch perfekt. Die Schwaben feierten nach einem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen den zweiten Absteiger Würzburger Kickers die Zweitliga-Meisterschaft. „Die Roten“ aus Hannover holten mit der Unterstützung von fasst 7.000 Fans im Hardtwaldstadion beim SV Sandhausen mit einem 1:1 (0:0) den letzten noch notwendigen Punkt für die Bundesliga-Rückkehr. Eintracht Braunschweig blieb nach einem 2:1 (2:1)-Heimerfolg gegen den bereits als Absteiger feststehenden Karlsruher SC auf dem Relegationsplatz. 1860 München muss – wie schon 2015 – nach 1:2 (0:0) beim 1...