„Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe

 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #1


26.04.2021 09:38


Graefe_Manuel_SC_Freiburg_TSG_1899_Hoffenheim_1002305384h_1619422960.jpg

„Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe

Manuel Gräfe pfeift seine letzte Bundesliga-Saison

News lesen ...


 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #2


26.04.2021 11:55


lexhg98
lexhg98

Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan

lexhg98
Mitglied seit: 21.10.2018

Aktivität:
Beiträge: 1980

Finde die Regelung mit der Altersgrenze absolut schwachsinnig.

Wenn die Schiris gut pfeifen und fit sind, gibt es keinen rationalen Grund, diese vorzeitig in Rente zu schicken.
Das ist so, als würde man den Vertrag von CR7 auflösen, obwohl er 30+ Tore in der Liga schießt, weil er 36 geworden ist.

Die jungen Schiris sollen sich durch Leistung in die Bundesliga pfeifen und nicht, weil altersbedingt weltklasse SR ausscheiden.



#GemeinsamHertha


2  Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #3


26.04.2021 13:54


harrisking


RB Leipzig-FanRB Leipzig-Fan


Mitglied seit: 06.11.2016

Aktivität:
Beiträge: 1192

Es ist eine Schande, Gräfe in den Ruhestand oder in den Keller schicken zu wollen. Es gibt überhaupt gar keinen Grund  Schiedsrichter nach irgendetwas anderem als ihrer Leistung zu beurteilen!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #4


30.04.2021 09:50


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 365

Sehe ich komplett anders.
In den schnellen Profi-Ligen sollte mit 45 schluss sein.

Drüber kommt ein SR einfach mit der Geschwindigkeit und Laufleistung nicht mehr hinter her. Und auch ein CR 7 wird in diesem Alter nicht mehr den Hauch einer Chance haben.
Eher gerade noch ein Torhüter der vielleicht bis 45 in einer Top-Profiliga im Kasten stehen darf.

Es spricht nichts dagegen, dass ein SR dann noch bis 55 in unterklassigen Ligen pfeifen kann, aber im Profibereich bitte nicht mehr.

Wäre interessant, wie das in anderen Verbänden ist, aber ich glaube, dass auch andere europäische Top-Ligen an der Altersgrenze festhalten.
Das macht schon Sinn.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #5


30.04.2021 15:08


harrisking


RB Leipzig-FanRB Leipzig-Fan


Mitglied seit: 06.11.2016

Aktivität:
Beiträge: 1192

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Sehe ich komplett anders.
In den schnellen Profi-Ligen sollte mit 45 schluss sein.

Drüber kommt ein SR einfach mit der Geschwindigkeit und Laufleistung nicht mehr hinter her.


Für diese Behauptung dürfte es kaum Belege geben, oder kennst du die Ergebnisse der Leistungstests?

Warum soll ein gut im Saft stehenden SR nicht auch in einem Alter über 45 im Stande sein, diese Belastungen meistern zu können?

Eine Altersgrenze ist einfach als Kriterium nur bedingt geeignet - es gibt schlicht bessere Messinstrumente für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit eines SR. Du misst ja dein Körpergewicht auch nicht mit einem Zollstock.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #6


30.04.2021 19:59


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 365

Wieso sollte es hierfür keine Belege geben? Nichts einfacher als das.Der DFB könnte locker Geschwindigkeit und Laufleistung messen und veröffentlichen wenn er wollte. Sicher nicht das einzige Kriterium einen SR zu beurteilen aber ein wichtiges sehr wohl.

warum glaubst du spielt kein Profi mehr über 45 auf dem Feld? 

Wieso sollte das ausgerechnet beim SR keine Rolle spielen? 

Gräber hat sicher viele Lobbyisten die jetzt alle Register ziehen und zufällig gerade jetzt die Altersgrenze in Frage stellen. 
Gräfe ist ein guter SR aber gerade in dieser Saison macht er nicht mehr den fittesten
Eindruck. 
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #7


30.04.2021 20:16


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 365

Zusatz:
Wer oder wie bemisst sich den überhaupt die Leistung eines SR.?
Da fängt ja das große Problem schon mal an.
Wer beurteilt das und nach welchen Kriterien? 

Mehr Transparenz wäre da wünschenswert!



 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #8


30.04.2021 20:38


harrisking


RB Leipzig-FanRB Leipzig-Fan


Mitglied seit: 06.11.2016

Aktivität:
Beiträge: 1192

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Wieso sollte es hierfür keine Belege geben? Nichts einfacher als das.Der DFB könnte locker Geschwindigkeit und Laufleistung messen und veröffentlichen wenn er wollte. Sicher nicht das einzige Kriterium einen SR zu beurteilen aber ein wichtiges sehr wohl.

warum glaubst du spielt kein Profi mehr über 45 auf dem Feld? 

Wieso sollte das ausgerechnet beim SR keine Rolle spielen? 

Gräber hat sicher viele Lobbyisten die jetzt alle Register ziehen und zufällig gerade jetzt die Altersgrenze in Frage stellen. 
Gräfe ist ein guter SR aber gerade in dieser Saison macht er nicht mehr den fittesten
Eindruck. 
 


Transparenz und DFB - du weißt selber, dass das nicht in einen Satz passt.

Es spielt übrigens nicht nur kein Profi mit 45 mehr, in den ersten beiden deutschen Ligen dürfte auch keiner mit 40 rum laufen. Gegenfrage dazu: warum gibt es aber immer mal Ausnahmeerscheinungen wie Pizzaro oder Buffon, die weit jenseits üblicher Alterbereiche noch Leistung bringen? (Tipp: Es hat eventuell mit Leistungsvermögen zu tun)

Die werden ja auch nach Leistung beurteilt, und haben deshalb so lange gespielt.

Die wurden eben nicht aussortiert, weil sie 36, 38, 40 Jahre alt wurden. Klar ist Gräfe körperlich tendenziell auf dem absteigenden Ast. Es gibt aber keinen objektiven Grund, ihn aufgrund seines Alters auszusortieren, sondern nur dann, wenn er die Leistung nicht mehr bringt.

Im Übrigen lässt sich die Leistung von Fußballern und SR nur schlecht miteinander vergleichen, weshalb es auch irre führt, die Zahlen direkt gegeneinander zu halten. In der PL pfeifen noch SR mit über 50... die sind sicher nicht schlechter als ihre Kollegen, sonst wären sie nicht mehr da...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #9


30.04.2021 20:44


Jadon


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 778

Um in der Bundesliga pfeifen zu dürfen musst du:
- 6 Sprints a 40m in jeweils höchstens 6,00 Sekunden absolvieren. Zwischen den einzelnen Sprints hast du höchstens 60 Sekunden um zum Start zurückzukehren und mit dem nächsten Sprint zu beginnen.
- 40 Läufe à 75m im Lauftempo (in höchstens 15 Sekunden) gefolgt von je 25m im Gehtempo (in höchstens 18 Sekunden). Insgesamt also 4km abwechselnd laufend und gehend
Wenn du das nicht (mehr) schaffst, bist du raus. Das sind die absoluten Mindestkriterien. Daneben gibt es im Trainingslager der Bundesliga-Schiedsrichter auch mehrere Dauerläufe, weitere Intervall- und Sprinteinheiten, etc. die genau beobachtet werden. 
Zudem werden die Leistungen in den Spielen bewertet, wobei unter anderem auch auf die körperliche Fitness und das Stellungsspiel eingegangen wird. Heißt: wenn du nicht auf der Spielhöhe bist gibt es Abzüge.
​​​​​​



 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #10


30.04.2021 21:04


GladbacherFohlen
GladbacherFohlen

Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan

GladbacherFohlen
Mitglied seit: 04.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 6425

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens

warum glaubst du spielt kein Profi mehr über 45 auf dem Feld? 

Wieso sollte das ausgerechnet beim SR keine Rolle spielen?
 


Weil ein Schiedsrichter nicht 90 Minuten lang auch noch auf die Knochen kriegt und keine Zweikämpfe führt. Alleine das macht den Schiedsrichter schon weniger anfällig als den durchschnittlichen Fußball-Profi



"Das ist der ganz normale Wahnsinn hier im Borussia-Park!" - 100,5-Kommentator Andreas Küppers nach Igor de Camargos Last-Minute-Tor in der Relegation 2011 gegen Bochum


 Melden
 Zitieren  Antworten


 „Einer der besten Schiedsrichter in Deutschland“: Bundesliga-Profis kämpfen um Gräfe   - #11


16.05.2021 12:20


FussGottes


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 27.08.2016

Aktivität:
Beiträge: 103

Warum nicht einfach den Verband wechseln?

Ich finde, die Altersgrenze sollte flexibler gestaltet werden. 47 Jahre kann ein Richtwert sein. Wenn ein Schiedsrichter aber noch körperlich fit ist, den Leistungstest besteht und gute Leistungen zeigt, sollte er auch noch länger pfeifen dürfen.

Frage in die Runde: Kann ein Schiedsrichter ohne Weiteres zu einem anderen, ausländischen Verband wechseln?

Wenn ich Gräfe wäre, würde ich einfach den Verband wechseln, zum Karriereausklang noch ein, zwei Jahre  Premier League,
Serie A oder Primera Division pfeifen und die Sonne genießen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Jetzt Registrieren

Noch keinen Account?
Jetzt registrieren und alle Vorteile der Mitgliedschaft erhalten: Mitdiskutieren, über strittige Szenen abstimmen, Schiedsrichter benoten und vieles mehr!
» Jetzt registrieren
Nutzungsbedingungen
» Jetzt lesen

Benachrichtigungshinsweise

Erwähne das gesamte Kompetenzteam
@kt oder @kompetenzteam
Erwähne alle Moderatoren
@mods
Erwähne alle Administratoren
@admins
Erwähne das Technikteam
@technik

Teile dieses Thema