"Schlechte" Regelanwendung

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  45. Min.: Rote Karte Delaney | von JerryJones
  72. Min.: Gelb-rot Harnik? | von Smirri
 Allgemeine Themen
  Foul von Delaney in der 45.Minute | von BigBoymann
  Kartenvergabe | von andywue
  Bildregie Sky | von AlPee
  Abpfiff des Schiedsrichters | von JerryJones
  Herbstmeisterschaft | von i bin i
  "Schlechte" Regelanwendung | von CM_Punk

Neues Thema zum Spiel erstellen

 "Schlechte" Regelanwendung  - #1


15.12.2018 20:54


CM_Punk
CM_Punk

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 17.09.2011

Aktivität:
Beiträge: 2222

Baumann in der Halbzeit und Kohlfeldt nach dem Spiel beschweren sich über die schlechte Regelanwendung, dass eine Abseitsposition nicht direkt abgepfiffen wird. Dass die das in unison sagen, finde ich schon seltsam, da bei falscher Entscheidung ein regelkonformes Tor weggepfiffen wird.



"I'm the best in the world" - CM Punk


 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #2


15.12.2018 21:00


nordic


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 30.11.2014

Aktivität:
Beiträge: 494

@CM_Punk

Zitat von CM_Punk
Baumann in der Halbzeit und Kohlfeldt nach dem Spiel beschweren sich über die schlechte Regelanwendung, dass eine Abseitsposition nicht direkt abgepfiffen wird. Dass die das in unison sagen, finde ich schon seltsam, da bei falscher Entscheidung ein regelkonformes Tor weggepfiffen wird.


In Szene, in der Klaaßen sich verletzt hat, war es deutlich genug, dass ein Linienrichter dort direkt entscheiden sollte. Wenn der VAR dazu führt, dass Schieds- und Linienrichter im Strafraum keine Entscheidungen mehr fällen, damit es im Zweifel korrigiert werden kann, dann muss der VAR wieder weg. Wenn es klar ist - und dass muss es in dieser Szene für einen Linienrichter in der Bundesliga sein - dann sollten sie auch sofort entscheiden.



4  Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #3


15.12.2018 21:05


Nastorious


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 03.03.2016

Aktivität:
Beiträge: 17

Das sehe ich genauso, daher auch meine sehr schlechte Wertung für das Gespann.
Die Verletzung war absolut vermeidbar, weil wirklich sehr deutlich Abseits.
Dazu die Fehler beim 1:0 und auch beim "3:1". Und falls es Abseits war beim Foul an Reus sogar eine 4. wichtige Szene nicht richtig erkannt, bzw. angezeigt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #4


15.12.2018 21:08


AlPee


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 24.10.2010

Aktivität:
Beiträge: 156

In einer Zeitlupe bzw. Standbild ist alles "deutlich", in realer Geschwindigkeit kann ich mir schon vorstellen, dass es recht knapp aussah für den Linienrichter.

An sich finde ich gut, dass die LRs die Fahne nur bei absoluter Sicherheit heben und so eine Chance zu Ende spielen lassen.
Eine Situation wie diese es dann leider mehr als unglücklich... Meine Hoffnung ist, dass es in nicht allzu ferner Zukunft einen "automatischen VAR" geben wird, der per Computer automatisch Abseitssituationen erkennt und dem Schiri sofort einen Hinweis gibt.

Oder schafft Abseits generell ab



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #5


15.12.2018 21:11


sebbo


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 22.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 526

Das Schiedsrichtergespann war heute sehr schlecht.

Aber: Resultiert aus dem langen Warten ein Tor, beschwert sich auf einmal niemand mehr.

Ist in dem Fall mit der Verletzung natürlich sehr bitter.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #6


15.12.2018 21:22


Taruiezi
Taruiezi

Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan

Taruiezi
Mitglied seit: 08.02.2011

Aktivität:
Beiträge: 1671

@CM_Punk

Zitat von CM_Punk
Baumann in der Halbzeit und Kohlfeldt nach dem Spiel beschweren sich über die schlechte Regelanwendung, dass eine Abseitsposition nicht direkt abgepfiffen wird. Dass die das in unison sagen, finde ich schon seltsam, da bei falscher Entscheidung ein regelkonformes Tor weggepfiffen wird.


Ich kann es aber verstehen. Es war "deutliches" Abseits, was der Linienrichter sehen muss. Dadurch, weil die Linienrichter inzwischen fast "unnötig" geworden sind, verletzt sich einer unserer besten Spieler.
Bei knappen Entscheidungen, Fußspitze und Co, kann ich verstehen, dass die Fahne unten bleibt. Aber es war nunmal nicht knapp.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #7


15.12.2018 21:28


OuterRange


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 08.11.2015

Aktivität:
Beiträge: 271

Ne, da machen sich die Gepsanne jetzt in meinen Augen einfach nur einen schlanken Fuß, aber Klassen heute wird die große Diskussion noch nicht anstoßen. Es wird erst ein Publikomsliebling umsonst zum Krüppel getreten werden oder zwei Spieler vollkommen vergeblich zusammerasseln müssen bis das so richtig losgehen wird.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #8


15.12.2018 21:41


d0g1am.


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.09.2009

Aktivität:
Beiträge: 1204

Die Regel, dass man bei knappen Entscheidungen im Zweifel weiterlaufen lässt, finde ich gut. Deshalb finde ich die Kritik von Kohfeldt an der Regelauslegung in dem Fall nicht gut.

Die Kritik sollte in diesem Fall an den Linienrichter gehen, der heute wirklich schwach war. Nicht nur in dieser Szene, sondern z.B. auch beim 1:0 (was ja nun wirklich kein Abseits war...) und auch anderen Szenen. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #9


15.12.2018 22:03


JerryJones
JerryJones

Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 08.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 914

Ich finde die Regelanwendung auch gut, sonst wären doch die Beschwerden anders rum genau so. 
Ist natürlich bitter das sich Klaassen dann verletzt, aber das ist einfach unglücklich. Das sich Baumann und Kohfeldt darüber aufregen, kann ich aber in der emotion auf absolut verstehen 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #10


15.12.2018 22:39


CM_Punk
CM_Punk

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 17.09.2011

Aktivität:
Beiträge: 2222

Deutlich? Er war eine halbe Körperlänge vorraus, das sind vllt 30cm. Das ist schon knapp.



"I'm the best in the world" - CM Punk


 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #11


15.12.2018 23:40


Pinguin


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 03.04.2012

Aktivität:
Beiträge: 281

Aus meiner Sicht sollte das Gespann auf dem Platz so viele der schwierigen Situationen wie möglich entscheiden und der VAR nur bei der klaren Fehlentscheidung eingreifen. Ja, das bedeutet dass ggf. mal ein Angriff zu Unrecht abgepfiffen wird und man nicht mehr erfährt, ob daraus ein Tor entstanden wäre.

Andersherum müsste man dann aber auch viele Fouls, Handspiele etc. laufen lassen und die regeltechnische Auswertung erfolgt immer nach Abschluss eines Angriffs (Ball im Tor, Aus etc.) durch den Oberschiedsrichter aus Köln - das ist doch kein Fußball mehr. Außerdem "klaut" das viel reguläre Spielzeit, z.B. wäre beim vermeintlichen 3:1 der Dortmunder heute ein Bremer Freistoß vermutlich noch ausgeführt worden, wenn das Gespann sofort auf Abseits entschieden hätte (und in der Situation hätte ein guter Linienrichter das ohne VAR gesehen)...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #12


16.12.2018 01:51


Sandy


SV Sandhausen-FanSV Sandhausen-Fan


Mitglied seit: 26.11.2017

Aktivität:
Beiträge: 365

Also ich finde die Regelauslegung im Zweifel erst einmal weiterlaufen zu lassen gut. Sicherlich kann man darüber streiten, ob die Abseitsstellung nicht so deutlich war, dass man das als Linienrichter sehen sollte.

Für mich steht der Nutzen die Regelkonformität eines Treffers zu überprüfen klar über dem möglichen, aber sehr abstrakten Szenario einer Verletzung. Dennoch ist es natürlich bitter, dass dies in der Situation so eingetreten ist.

 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #13


16.12.2018 11:00


Siemprewerder


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 01.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 150

Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #14


16.12.2018 11:22


SCF-Dani


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 7018

@Siemprewerder

Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.

Im Normalfall zeigt der Linienrichter - sofern sich kein Tor ergeben hat - eine Abseitsposition an



Sei neutral! Gehe den ersten Schritt für eine fairere, objektivere WahreTabelle-Community und stimme nicht bei strittigen Szenen deines Vereins mit!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #15


16.12.2018 11:50


Siemprewerder


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 01.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 150

@SCF-Dani

Zitat von SCF-Dani
Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.






Im Normalfall zeigt der Linienrichter - sofern sich kein Tor ergeben hat - eine Abseitsposition an


Wenn ich die Beiträge hier richtig deute, findet es Zustimmung, dass der Linienrichter im Zweifel oder wenn es knapp ist, weiter laufen lässt, also nur ein klares Abseits anzeigt, wobei eine Grenze für klares Abseits irgendwie auch nicht festgelegt ist. Wenn der Torwart abwehrt, ein Stürmer drückt danach den Ball über die Linie, wann erfogt dann ein Pfiff? und wer hat die Verantwortung zur Auflösung des Zweifels?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #16


16.12.2018 11:53


SCF-Dani


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 7018

@Siemprewerder

Zitat von siemprewerder
Zitat von SCF-Dani
Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.






Im Normalfall zeigt der Linienrichter - sofern sich kein Tor ergeben hat - eine Abseitsposition an


Wenn ich die Beiträge hier richtig deute, findet es Zustimmung, dass der Linienrichter im Zweifel oder wenn es knapp ist, weiter laufen lässt, also nur ein klares Abseits anzeigt, wobei eine Grenze für klares Abseits irgendwie auch nicht festgelegt ist. Wenn der Torwart abwehrt, ein Stürmer drückt danach den Ball über die Linie, wann erfogt dann ein Pfiff? und wer hat die Verantwortung zur Auflösung des Zweifels?

Der Stürmer drückt den Ball über die Linie, daraufhin zeigt der Linienrichter die Abseitsposition an. Das Tor wird nun zunächst nicht gewertet und die vermeintliche Abseitsposition wird in Köln aufgelöst. Wenn es kein Abseits war, erfolgt eine Korrektur zu Tor. 

Der Linienrichter trifft die Entscheidung, ob er denkt, dass es knapp Abseits war oder knapp kein Abseits war, auf dem Platz.



Sei neutral! Gehe den ersten Schritt für eine fairere, objektivere WahreTabelle-Community und stimme nicht bei strittigen Szenen deines Vereins mit!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #17


16.12.2018 12:12


Siemprewerder


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 01.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 150

@SCF-Dani

Zitat von SCF-Dani
Zitat von siemprewerder
Zitat von SCF-Dani
Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.






Im Normalfall zeigt der Linienrichter - sofern sich kein Tor ergeben hat - eine Abseitsposition an


Wenn ich die Beiträge hier richtig deute, findet es Zustimmung, dass der Linienrichter im Zweifel oder wenn es knapp ist, weiter laufen lässt, also nur ein klares Abseits anzeigt, wobei eine Grenze für klares Abseits irgendwie auch nicht festgelegt ist. Wenn der Torwart abwehrt, ein Stürmer drückt danach den Ball über die Linie, wann erfogt dann ein Pfiff? und wer hat die Verantwortung zur Auflösung des Zweifels?

Der Stürmer drückt den Ball über die Linie, daraufhin zeigt der Linienrichter die Abseitsposition an. Das Tor wird nun zunächst nicht gewertet und die vermeintliche Abseitsposition wird in Köln aufgelöst. Wenn es kein Abseits war, erfolgt eine Korrektur zu Tor. 

Der Linienrichter trifft die Entscheidung, ob er denkt, dass es knapp Abseits war oder knapp kein Abseits war, auf dem Platz.

Nein, die Diskussion hier ist, dass er erstmal weiter laufen lässt, um es bei Tor hinterher zu korrigieren zu lassen....Konkret wurde eben das an dem Abseits vor der Verletzung von Klaassen gesagt, erst laufen lassen, dann bei Tor vom VAR korrigieren lassen. Was passiert, wenn der Linierichter sich sagt, hmm, wohl Abseits, aber ich will mal nichts sagen, soll der VAR richten.... Wenn der Ball dann abgewehrt wird zur Ecke, wird dann trotzdem vom VAR Abseits gegeben, oder wer spricht dann der verteidigenden Mannschaft den Ball zu.

In dieser zur Diskussion führenden Szene war ein klares Abseits, es wurde weiter gespielt und kein Abseits gegeben.Der LR wurde gelobt, dass er erstmal abgewartet hat.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #18


16.12.2018 12:15


Esox


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.11.2010

Aktivität:
Beiträge: 2030

@Siemprewerder

Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.
 

Der LR soll in knappem Situationen, bei der sich eine direkte klare Torchance ergibt, zuerst abwarten, ob ein Tor fällt und dann im Anschluss die Fahne heben. So kann ein regulärer Treffer gegeben werden und ansonsten das abseits geahndet werden. 
Ansonsten gilt, lieber eine irreguläre gegebene Ecke als ein reguläres nicht gegebenes Tor



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #19


16.12.2018 12:30


Siemprewerder


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 01.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 150

@Esox

Zitat von Esox
Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.
 

Der LR soll in knappem Situationen, bei der sich eine direkte klare Torchance ergibt, zuerst abwarten, ob ein Tor fällt und dann im Anschluss die Fahne heben. So kann ein regulärer Treffer gegeben werden und ansonsten das abseits geahndet werden. 
Ansonsten gilt, lieber eine irreguläre gegebene Ecke als ein reguläres nicht gegebenes Tor

Zugespitzt formuliert heisst das, der LR lässt immer weiter laufen, wenn Tor ist, überprüft der VAR, wenn nicht, geht es gemäss der Spielsituation weiter.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 "Schlechte" Regelanwendung  - #20


16.12.2018 12:32


Esox


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.11.2010

Aktivität:
Beiträge: 2030

@Siemprewerder

Zitat von siemprewerder
Zitat von Esox
Zitat von siemprewerder
Wenn also Schiri und LR wieder besseren Wissens weiter laufen lassen, der Ball geht gegen den Pfosten, ein Verteidiger klärt zur Ecke, wird die Ecke dann zurückgenommen? Wer macht das, der LR, der Zweifel hatte? der Schiri oder der VAR, oder wird erst abgewartet, ob die verteidigende Mannschaft den Ball dann erobert?
Wenn das also so sein soll, muss der VAR jedes nicht erkannte Abseits zurückpfeifen, da damit ein Ballwechsel von der angreifenden zur verteidigenden Mannschaft einhergeht.
 

Der LR soll in knappem Situationen, bei der sich eine direkte klare Torchance ergibt, zuerst abwarten, ob ein Tor fällt und dann im Anschluss die Fahne heben. So kann ein regulärer Treffer gegeben werden und ansonsten das abseits geahndet werden. 
Ansonsten gilt, lieber eine irreguläre gegebene Ecke als ein reguläres nicht gegebenes Tor

Zugespitzt formuliert heisst das, der LR lässt immer weiter laufen, wenn Tor ist, überprüft der VAR, wenn nicht, geht es gemäss der Spielsituation weiter.

Liegt denn bei jeder Abseitsstellung direkt eine klare Torchance vor?



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

15.12.2018 18:30


19.
Alcácer
27.
Reus
35.
Kruse

Schiedsrichter

Guido WinkmannGuido Winkmann
Note
4,9
Bor. Dortmund 4,8   4,6  Werder Bremen 5,3
Christian Bandurski
Arno Blos
René Rohde
Robert Hartmann
Sven Waschitzki

Statistik von Guido Winkmann

Bor. Dortmund Werder Bremen Spiele
4  
  22

Siege (DFL)
3  
  7
Siege (WT)
3  
  7

Unentschieden (DFL)
1  
  4
Unentschieden (WT)
0  
  3

Niederlagen (DFL)
0  
  11
Niederlagen (WT)
1  
  12

Aufstellung

Bürki
Piszczek
Akanji
Diallo
Hakimi
Witsel
Gelbe Karte Delaney
Sancho 90.
Reus
Guerreiro 89.
Alcácer 81.
Pavlenka 
Gebre Selassie 
Langkamp  Gelbe Karte
Moisander 
Augustinsson 
83. Eggestein 
Sahin 
18. Klaassen 
Kruse 
Harnik  Gelbe Karte
73. Rashica 
Pulisic  89.
Philipp  90.
Götze  81.
83. Sargent Gelbe Karte
18. Möhwald Gelbe Karte
73. Osako

Alle Daten zum Spiel

Bor. Dortmund Werder Bremen Schüsse auf das Tor
11  
  4

Torschüsse gesamt
17  
  7

Ecken
4  
  10

Abseits
2  
  1

Fouls
13  
  14

Ballbesitz
53%  
  47%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema