Alles, was mit Bayern zu tun hat

 Alles, was mit Bayern zu tun hat  - #561


01.09.2022 09:10


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 798

@elf
Wieder hast du es noch nicht kapiert!

Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES) ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?

Ja da gehen doch bei jedem Demokraten die Alarmglocken an!

Ein FCB Trainer darf nicht den SR kritisieren und darf keine Arschlochfrage stellen - das ist Hamanns mehr als problematische Denkweise.
Der Typ meint das genauso wie er es gesagt hat!.

Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!

Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig.

 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Alles, was mit Bayern zu tun hat  - #562


01.09.2022 09:48


Harrygator


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 27.02.2012

Aktivität:
Beiträge: 4730

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig


Ich glaube eher, dass du hier aus einer Mücke einen Elefanten machst. Ich verstehe Hamanns Aussage eher als "Das geziemt sich für einen Bayerntrainer nicht".

In diesem Kontext ist die Aussage komplett harmlos und auch nicht viel mehr als eine gar nicht mal so abwegige Ansicht.



Gott mit dir, du Land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels - Weiß und Blau!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Alles, was mit Bayern zu tun hat  - #563


01.09.2022 09:50


Loomer
Loomer

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 06.04.2014

Aktivität:
Beiträge: 5228

Wie kann eine Sache eindeutig sein, wenn sie auf einer einsamen subjektiven Meinung beruht?



Die schönste Nebensache der Welt!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Alles, was mit Bayern zu tun hat  - #564


01.09.2022 10:41


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 433

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
@elf
Wieder hast du es noch nicht kapiert!

Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES) ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?

Ja da gehen doch bei jedem Demokraten die Alarmglocken an!

Ein FCB Trainer darf nicht den SR kritisieren und darf keine Arschlochfrage stellen - das ist Hamanns mehr als problematische Denkweise.
Der Typ meint das genauso wie er es gesagt hat!.

Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!

Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig.



Status Quo
und wieder zitierst Du falsch,
oder besser anders gesagt,
Du machst Fehler beim Zuhören,
Du machst Fehler beim Lesen,
Du gibst Inhalte falsch wieder,
Du machst Fehler in Deinen Schlussfolgerungen.

Zitat von Dir:
"Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla..."
unbedeutend, aber er sagte 35 mal aufs Torgeschossen,

Zitat von Dir:
"...dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla
und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES)ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?"

was meinst Du mit "Gesamtkontext"
und "(Alles)"?

Verbrieft ist nur, die "Arschlochfrage", das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Auf Rückfrage des Moderators, ob ihm die Wortwahl störte, bestätigte Hamann,es störe ihm die Wortwahl, das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Mit keinem Wort äußerte sich Hamann, dass ein Bayerntrainer den/die Schiedsrichter nicht zu kritisieren hat noch dass er "Arschlochfragen" (was auch immer der Inhalt einer Arschlochfrage ist) fragen darf.


Einem Demokraten gehen höchsten die Alarmglocken dabei los, weil Du die Methoden von Autokraten, Diktatoren und der Randparteien (öfters bei rechts als bei links) anwendest.
Ich sehe die problematische Denkweise lediglich bei Dir und gehe davon aus, dass Hamann das so sagt, wie er es meint - das ist vollkommen unproblematisch.

Zitat von Dir:
"Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!"

Auch hier wieder komplett frei von Dir erfunden in Deinem Denk-Kosmos.


Zitat von Dir:
"Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig."


Ich würde an dieser Stelle die Aussage von Harrygator nur an einem kleinen Wort ändern, statt "Mücke" würde ich "Nichts" einsetzen.
D.h.
Ich glaube eher, dass du hier aus NICHTS (einer Mücke) einen Elefanten machst. Ich verstehe Hamanns Aussage eher als "Das geziemt sich für einen Bayerntrainer nicht".
In diesem Kontext ist die Aussage komplett harmlos und auch nicht viel mehr als eine gar nicht mal so abwegige Ansicht.

Nun bleibt nur noch die Frage,
wer hat es noch nicht kapiert?

Edit:
Statt "Whataboutismus" ist Skandalheischend besser zutreffend.



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Alles, was mit Bayern zu tun hat  - #565


01.09.2022 16:00


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 798

@elf

Zitat von elf
Zitat von Stern des Südens
@elf
Wieder hast du es noch nicht kapiert!

Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES) ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?

Ja da gehen doch bei jedem Demokraten die Alarmglocken an!

Ein FCB Trainer darf nicht den SR kritisieren und darf keine Arschlochfrage stellen - das ist Hamanns mehr als problematische Denkweise.
Der Typ meint das genauso wie er es gesagt hat!.

Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!

Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig.



Status Quo
und wieder zitierst Du falsch,
oder besser anders gesagt,
Du machst Fehler beim Zuhören,
Du machst Fehler beim Lesen,
Du gibst Inhalte falsch wieder,
Du machst Fehler in Deinen Schlussfolgerungen.

Zitat von Dir:
"Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla..."
unbedeutend, aber er sagte 35 mal aufs Torgeschossen,

Zitat von Dir:
"...dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla
und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES)ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?"

was meinst Du mit "Gesamtkontext"
und "(Alles)"?

Verbrieft ist nur, die "Arschlochfrage", das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Auf Rückfrage des Moderators, ob ihm die Wortwahl störte, bestätigte Hamann, es störe ihm die Wortwahl, das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Mit keinem Wort äußerte sich Hamann, dass ein Bayerntrainer den/die Schiedsrichter nicht zu kritisieren hat noch dass er "Arschlochfragen" (was auch immer der Inhalt einer Arschlochfrage ist) fragen darf.


Einem Demokraten gehen höchsten die Alarmglocken dabei los, weil Du die Methoden von Autokraten, Diktatoren und der Randparteien (öfters bei rechts als bei links) anwendest.
Ich sehe die problematische Denkweise lediglich bei Dir und gehe davon aus, dass Hamann das so sagt, wie er es meint - das ist vollkommen unproblematisch.

Zitat von Dir:
"Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!"

Auch hier wieder komplett frei von Dir erfunden in Deinem Denk-Kosmos.


Zitat von Dir:
"Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig."


Ich würde an dieser Stelle die Aussage von Harrygator nur an einem kleinen Wort ändern, statt "Mücke" würde ich "Nichts" einsetzen.
D.h.
Ich glaube eher, dass du hier aus NICHTS (einer Mücke) einen Elefanten machst. Ich verstehe Hamanns Aussage eher als "Das geziemt sich für einen Bayerntrainer nicht".
In diesem Kontext ist die Aussage komplett harmlos und auch nicht viel mehr als eine gar nicht mal so abwegige Ansicht.

Nun bleibt nur noch die Frage,
wer hat es noch nicht kapiert?

Edit:
Statt "Whataboutismus" ist Skandalheischend besser zutreffend.




Egal wie du dich hier windest, verbiegst und egal was du mir noch alles vorwerfen möchtest:

Hier zitiere ich dich was du oben geschrieben hast:

Verbrieft ist nur, die "Arschlochfrage", das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Auf Rückfrage des Moderators, ob ihm die Wortwahl störte, bestätigte Hamann, es störe ihm die Wortwahl, das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Mit keinem Wort äußerte sich Hamann, dass ein Bayerntrainer den/die Schiedsrichter nicht zu kritisieren hat noch dass er "Arschlochfragen" (was auch immer der Inhalt einer Arschlochfrage ist) fragen darf.



Genau darum geht es!!!!!!!

Herrn Hamann stört die Wortwahl eines FCB-Trainers.

Ein FCB-Trainer darf demnach gewisse Vormulierungen (Arschlochfrage, bzw. Arschlochfragen stellen im Sinne von Kritik üben) nicht verwenden.
Andere schon - nur FCB Trainer nicht.

Hamann versucht seinerseits das Ganze  "skandalheischend" im Fernsehen zu platzieren und bauscht die - und gibt das doch mal zu - vergleichsweise harmlosen Formulierungen in Nagelsmann Aussagen auf und kritisiert Nagelsmann deswegen scharf.

Es gab im Vorjahr Trainer-Aussagen und Vorfälle die waren bei weitem wesentlich schlimmer (ich muss dir nicht in Erinnerun rufen, dass darauf hien ein SR wochenlang ausgefallen ist, wegen der übertriebenen ungerechtfertigten öffentlichen Kritik an ihm), die hat Hamann aber so stehen lassen und hat sich nicht dazu geäussert, geschweige denn scharf kritisiert.

Wieso macht Hamann es aber gerade jetzt hier? Wieso kritisiert er gerade jetzt hier scharf? Wegen dem Wörtchen "Arschlochfrage"?
Ist das etwa dem Spießer zu derb oder was ist sein Problem damit?

Hamanns Problem mit der Wortwahl oder Aussage Nagelsmanns ist, das Hamann immer noch der Meinung ist, dass das explizit ein FCB-Trainer nicht darf (und genau so hat er es auch gesagt!!), nämlich so eine Wortwahl zu treffen.

Hamann macht da öffentlich (!!!) aus einer Mücke einen Elefanten, nicht derjenige der Hamann dann für seine Ausrutscher den Spiegel vorhält.

Trainer sagen manchmal nach dem Spiel Mist, das gabs schon immer und das war einem Hamann immer auch klar und egal - hier versucht er einen Skandal draus zu machen und das kann er nicht damit begründen "das das ein FCB Trainer nicht darf oder macht"
Das ist einfach völlig bescheuert!

Das war nun aber mein letzter Post zu diesem Thema selbst in 1000%iger Gewissheit, dass du noch mal antworten musst, da du andere Meinungen nicht oder nur schwer akzeptieren kannst.



Der FCB - Faden hier sollte wieder den vielen vielen schönen Themen gehören, die es über den FCB zu sagen gibt:

Bsp: Chapeau Müller, Müller, Müller!!!
 noch 57 Spiele für den FCB dann hat er den Rekord von Sepp Maier geknackt.
Hoffentlich bleibt er gesund und fit der Thomas - findest du doch sicher auch oder ;-)
 



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Alles, was mit Bayern zu tun hat  - #566


02.09.2022 09:42


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 433

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Zitat von elf
Zitat von Stern des Südens
@elf
Wieder hast du es noch nicht kapiert!

Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES) ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?

Ja da gehen doch bei jedem Demokraten die Alarmglocken an!

Ein FCB Trainer darf nicht den SR kritisieren und darf keine Arschlochfrage stellen - das ist Hamanns mehr als problematische Denkweise.
Der Typ meint das genauso wie er es gesagt hat!.

Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!

Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig.



Status Quo
und wieder zitierst Du falsch,
oder besser anders gesagt,
Du machst Fehler beim Zuhören,
Du machst Fehler beim Lesen,
Du gibst Inhalte falsch wieder,
Du machst Fehler in Deinen Schlussfolgerungen.

Zitat von Dir:
"Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmann nach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla..."
unbedeutend, aber er sagte 35 mal aufs Torgeschossen,

Zitat von Dir:
"...dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla
und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES)ein FCB-Trainer nicht darf.

"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?"

was meinst Du mit "Gesamtkontext"
und "(Alles)"?

Verbrieft ist nur, die "Arschlochfrage", das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Auf Rückfrage des Moderators, ob ihm die Wortwahl störte, bestätigte Hamann, es störe ihm die Wortwahl, das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Mit keinem Wort äußerte sich Hamann, dass ein Bayerntrainer den/die Schiedsrichter nicht zu kritisieren hat noch dass er "Arschlochfragen" (was auch immer der Inhalt einer Arschlochfrage ist) fragen darf.


Einem Demokraten gehen höchsten die Alarmglocken dabei los, weil Du die Methoden von Autokraten, Diktatoren und der Randparteien (öfters bei rechts als bei links) anwendest.
Ich sehe die problematische Denkweise lediglich bei Dir und gehe davon aus, dass Hamann das so sagt, wie er es meint - das ist vollkommen unproblematisch.

Zitat von Dir:
"Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen das aber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!"

Auch hier wieder komplett frei von Dir erfunden in Deinem Denk-Kosmos.


Zitat von Dir:
"Du beweist erneut, dasss du die Thematik bis dato noch nicht begriffen hast, worin genau sich hier eine Diskriminierung befindet.

Lass es einfach sein bevor du dich hier tiefer und tiefer eingräbst, die Sache ist eindeutig."


Ich würde an dieser Stelle die Aussage von Harrygator nur an einem kleinen Wort ändern, statt "Mücke" würde ich "Nichts" einsetzen.
D.h.
Ich glaube eher, dass du hier aus NICHTS (einer Mücke) einen Elefanten machst. Ich verstehe Hamanns Aussage eher als "Das geziemt sich für einen Bayerntrainer nicht".
In diesem Kontext ist die Aussage komplett harmlos und auch nicht viel mehr als eine gar nicht mal so abwegige Ansicht.

Nun bleibt nur noch die Frage,
wer hat es noch nicht kapiert?

Edit:
Statt "Whataboutismus" ist Skandalheischend besser zutreffend.




Egal wie du dich hier windest, verbiegst und egal was du mir noch alles vorwerfen möchtest:

Hier zitiere ich dich was du oben geschrieben hast:

Verbrieft ist nur, die "Arschlochfrage", das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Auf Rückfrage des Moderators, ob ihm die Wortwahl störte, bestätigte Hamann, es störe ihm die Wortwahl, das hat ein Trainer des FCB nicht zu sagen. Mit keinem Wort äußerte sich Hamann, dass ein Bayerntrainer den/die Schiedsrichter nicht zu kritisieren hat noch dass er "Arschlochfragen" (was auch immer der Inhalt einer Arschlochfrage ist) fragen darf.

Genau darum geht es!!!!!!!

Herrn Hamann stört die Wortwahl eines FCB-Trainers.

Ein FCB-Trainer darf demnach gewisse Vormulierungen (Arschlochfrage, bzw. Arschlochfragen stellen im Sinne von Kritik üben) nicht verwenden.
Andere schon - nur FCB Trainer nicht.

Hamann versucht seinerseits das Ganze  "skandalheischend" im Fernsehen zu platzieren und bauscht die - und gibt das doch mal zu - vergleichsweise harmlosen Formulierungen in Nagelsmann Aussagen auf und kritisiert Nagelsmann deswegen scharf.

Es gab im Vorjahr Trainer-Aussagen und Vorfälle die waren bei weitem wesentlich schlimmer (ich muss dir nicht in Erinnerun rufen, dass darauf hien ein SR wochenlang ausgefallen ist, wegen der übertriebenen ungerechtfertigten öffentlichen Kritik an ihm), die hat Hamann aber so stehen lassen und hat sich nicht dazu geäussert, geschweige denn scharf kritisiert.

Wieso macht Hamann es aber gerade jetzt hier? Wieso kritisiert er gerade jetzt hier scharf? Wegen dem Wörtchen "Arschlochfrage"?
Ist das etwa dem Spießer zu derb oder was ist sein Problem damit?

Hamanns Problem mit der Wortwahl oder Aussage Nagelsmanns ist, das Hamann immer noch der Meinung ist, dass das explizit ein FCB-Trainer nicht darf (und genau so hat er es auch gesagt!!), nämlich so eine Wortwahl zu treffen.

Hamann macht da öffentlich (!!!) aus einer Mücke einen Elefanten, nicht derjenige der Hamann dann für seine Ausrutscher den Spiegel vorhält.

Trainer sagen manchmal nach dem Spiel Mist, das gabs schon immer und das war einem Hamann immer auch klar und egal - hier versucht er einen Skandal draus zu machen und das kann er nicht damit begründen "das das ein FCB Trainer nicht darf oder macht"
Das ist einfach völlig bescheuert!

Das war nun aber mein letzter Post zu diesem Thema selbst in 1000%iger Gewissheit, dass du noch mal antworten musst, da du andere Meinungen nicht oder nur schwer akzeptieren kannst.

Der FCB - Faden hier sollte wieder den vielen vielen schönen Themen gehören, die es über den FCB zu sagen gibt:

Bsp: Chapeau Müller, Müller, Müller!!!
 noch 57 Spiele für den FCB dann hat er den Rekord von Sepp Maier geknackt.
Hoffentlich bleibt er gesund und fit der Thomas - findest du doch sicher auch oder ;-)


Es scheint, dass Du gerade auf dem Weg bist so langsam die Kurve zu bekommen,
oder wie Deiner Aussage angelehnt die "Biege" bekommst.

waren es zunächst noch Deine Aussagen:

"... das (=Kritik am SR üben) darf ein Bayerntrainer nicht tun  ..."

"... Willst da ein TV-Experte in der Tat allen ernstes im Fernsehen einer einzelnen Gruppe oder einer einzelnen Person freie Meinungsäußerungen in Form einer Kritik verbieten und damit tief diskriminieren??" - ganz nebenbei bemerkt die Frage an Dich, fällt die Aussage Hamanns nicht unter eine freie Meinungsäußerung? ..."

"... Das ist schon harter Tobak was Harmann da von sich gibt und auch vom Moderaortdann obendrein völlig unreflektiert so stehen gelassen wird. ..."

"... Netter weiterer Versuch deinerseits dHarmanns Eklatim deutschen Fernsehen zu verharmlosen. ..."

"...Tatsache ist, dass ein jahrelanger öffentlich sehr bekannter Fussballexperte in einer Sendung mit vielen Zuschauern gesagt hat, dass "ein Bayern-Trainer keine Kritik an einem Schiedsrichter äussern darf ..."

"...jeder andere müsste nach so einem fatalen diskriminierenden Verhalten seinen Hutnehmen. Wie kann es sein, dass hier jemanden jegliche Kritik verboten und in Abrede gestellt wird? ..."

"... Eine öffentliche Entschuldigung seitens Harmann samt Sky für diese sinnbefreite und bei genauerem Hinsehen wohl menschenverachtenden Entgleisung wäre das aller mindeste!..."

"... Genau das hat Hamann getan. Er sprichteiner Gruppe/Person (den FCB - Trainern/Nagelsmann) das Recht ab einen Schiedsrichter kritisieren zu dürfen. ..."

"...Jeder Politiker müsste nach so einem Totalversagen definitiv seinenHut nehmen. ..."

"...Hamann sagt ganz klar was ihm nicht gefallen hat, nämlich dass Nagelsmannnach 35:2Torschüssen hingeht und den SR kritisiert, an dem habe es aber nicht gelegen und bla bla bla dann kommt irgendwann auch noch Nagelsmanns Arschlochfrage bla bla bla und am Ende des Gesamtkontextes (Hamann redet hier in einem Wortschwall) sagt Hamann wortwörtlich, das das (ALLES) ein FCB-Trainer nichtdarf....
"Ein FCB-Trainer darf das nicht" ist das wesentliche Problem und die diskriminierende Denkweise des Herrn Hamann, welche er öffentlich getätigt hat, um das geht es, alles andere von dir ist Whataboutismus , lächerliche Ablenkungs - und Verharmlosungsversuche.
Hätte er gesagt ein Trainer darf das nicht, dann alles gut - aber er spricht das Recht auf freie Meinungsäusserung expliziet der Gruppe der FCB-Trainer ab!?
..."

"...Ein FCB Trainer darf nicht den SR kritisieren
und
darf keine Arschlochfrage stellen - das ist Hamanns mehr als problematische Denkweise.
Der Typ meint das genauso wie er es gesagt hat!.

Er spricht einer sozialen Gruppe (die der FCB-Trainer) das Recht ab nach einem Spiel eine Arschlochfrage zu stellen - ein Rose, Hütter und wie sie alle heißen, dürfen dasaber auch nur solange sie keine FCB-Trainer sind!!
..."


von all diesen "skandalösen" Anschuldigungen der vorhergehenden Posts ist nun nur noch übrig geblieben:

"... Genau darum geht es!!!!!!!
Herrn Hamann stört die Wortwahl eines FCB-Trainers.
Ein FCB-Trainer darf demnach gewisse Vormulierungen (Arschlochfrage, bzw. Arschlochfragen stellen im Sinne von Kritik üben) nicht verwenden.
Andere schon - nur FCB Trainer nicht. ..."

Und hier sind wir immernoch an dem Punkt, den ich vorher mehrmals beschrieb:
Du machst Fehler beim Zuhören,
Du machst Fehler beim Lesen,
Du gibst Inhalte falsch wieder,
Du machst Fehler in Deinen Schlussfolgerungen.

Hamann wurde nicht gefragt, ob er für Bundestrainer (der aktuelle war mal Trainer des FCB), Trainer anderer Mannschaften, z.B. Rose, Klopp, etc. oder auch bei den Trainer von Obergiesing und Untergiesing andere oder gleiche Maßstäbe ansetzt.
Du unterstellst ihm ohne jegliche Grundlage, dass er das tun würde.
Oder habe ich es überhört oder überlesen, dass er gefragt wurde, ob er es beim Nationaltrainer oder dem Trainer vom BVB für gutheißt?
Hamann kann nur Antworten, auf was er gefragt wird, bzw. konfrontiert wird.

Findest Du das, Deine Schlussfolgerung, in Ordnung und richtig?
Entspricht Deine Aussage der Wahrheit oder einer Vermutung Deinerseits.


Deine Aussage:
"...Es gab im Vorjahr Trainer-Aussagen und Vorfälle die waren bei weitem wesentlich schlimmer (ich muss dir nicht in Erinnerun rufen, dass darauf hien ein SR wochenlang ausgefallen ist, wegen der übertriebenen ungerechtfertigten öffentlichen Kritik an ihm), die hat Hamann aber so stehen lassen und hat sich nicht dazu geäussert, geschweige denn scharf kritisiert. ..."
wurde Hamann damit in irgendeiner Form in einem Interview dazu angesprochen oder hat er ausfällige Schiedsrichterkitik für angebracht dargestellt?
Auch hier, Hamann kann nur Antworten, auf was er gefragt wird, bzw. konfrontiert wird.

Grundsätzlich wird immer wieder erwähnt, dass Fußballspieler und Trainer Vorbilder für die Jugend sind.
Werden wir in Zukunft das Wort "Arschlochfrage" öfters zu hören bekommen?


Deine Aussage:
"...Hamanns Problem mit der Wortwahl oder Aussage Nagelsmanns ist, das Hamann immer noch der Meinung ist, dass das explizit ein FCB-Trainer nicht darf (und genau so hat er es auch gesagt!!), nämlich so eine Wortwahl zu treffen...."

In diesem Fall hast Du die Aussage Hamanns richtig wieder gegeben.
Hätte Nagelsmann anstatt "Arschlochfrage" z.B. "unpassende Frage" gewählt, ich vermute hier ganz schwer, Hamann hätte sich nicht an der Wortwahl gestört.


Deine Aussage:
"..Hamann macht da öffentlich (!!!) aus einer Mücke einen Elefanten, nicht derjenige der Hamann dann für seine Ausrutscher den Spiegel vorhält.
Trainer sagen manchmal nach dem Spiel Mist, das gabs schon immer und das war einem Hamann immer auch klar und egal - hier versucht er einen Skandal draus zu machen und das kann er nicht damit begründen "das das ein FCB Trainer nicht darf oder macht"
Das ist einfach völlig bescheuert!..."

Die ganze Welt inklusive der WT-Community "giert" danach, dass Du Hamann für schwierige Phasen in seinem Leben den Spiegel vorhälst - ganz schon vermessen.
Im Gegensatz dazu, sachliche Kritik an seinem Tun anzubringen ist angemessen.

Ich wiederhole mich und würde an dieser Stelle die Aussage von Harrygator nur an einem kleinen Wort ändern, statt "Mücke" würde ich "Nichts" einsetzen.
D.h.
Ich glaube eher, dass Du hier aus NICHTS (einer Mücke) einen Elefanten machst. Ich verstehe Hamanns Aussage eher als "Das geziemt sich für einen Bayerntrainer nicht".
In diesem Kontext ist die Aussage komplett harmlos und auch nicht viel mehr als eine gar nicht mal so abwegige Ansicht.

oder auch Loomer zitiert:
"...Sollten wir nicht lieber den UN-Menschenrechtsrat einschalten?
Meine Güte, gehts auch eine Nummer kleiner?
Jeder versteht Hamann hier richtig, da muss man keine Verfassungskrise draus machen. Er will hier niemandem etwas rechtlich verbieten, sondern sagt, dass dass man das als Bayerntrainer aus seiner sicht nicht machen sollte... Nicht mehr und nicht weniger...."

Wenn Du das inhaltlich noch gebacken bekommst, dann hast Du die Kurve erfolgreich gemeistert!
Zu 90 % hast Du Dich aufgrund unserer Diskussion bereits richtig eingeboge und das von Dir inszinierte Skandälchen komplett in Luft aufgelöst.


Nochmals für Dich die Kernbotschaft von Didi Hamann: "...Sie haben 35-mal auf das Tor geschossen, sind am eigenen Unvermögen gescheitert, das muss man ganz klar sagen.Am Schiedsrichter hat es mit Sicherheit nicht gelegen. ..."
 



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


1  Melden
 Zitieren  Antworten


Jetzt Registrieren

Noch keinen Account?
Jetzt registrieren und alle Vorteile der Mitgliedschaft erhalten: Mitdiskutieren, über strittige Szenen abstimmen, Schiedsrichter benoten und vieles mehr!
» Jetzt registrieren
Nutzungsbedingungen
» Jetzt lesen

Benachrichtigungshinsweise

Erwähne das gesamte Kompetenzteam
@kt oder @kompetenzteam
Erwähne alle Moderatoren
@mods
Erwähne alle Administratoren
@admins
Erwähne das Technikteam
@technik

Teile dieses Thema