Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte

 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #1


24.05.2015 17:20


hrub
hrub

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

hrub
Mitglied seit: 31.10.2009

Aktivität:
Beiträge: 5957

Ein Meister stieg mal ab, ein Aufsteiger wurde mal Meister und es gab mal einen Weltmeister, der einen der größten Giganten aller Zeiten schlug. Aber das, was in Darmstadt passierte, übertrifft wohl alles bisher Dagewesene. Ein wahres Fußballmärchen. Ein Verein ohne das große Geld, eine Mannschaft ohne Stars, eine Stadt mit einem fast 100 Jahre alten Stadion (kann man das Böllenfalltor eigentlich als Stadion bezeichnen?), ein Trainer ohne vernünftiges Trainingsgelände, der geringste Etat eines Aufsteigers aller Zeiten.

Da steigen die Lilien zusammen mit Leipzig in die zweite Bundesliga auf. Zwei Klubs voller Gegensätze. Der eine gilt als sicherer Absteiger, dem anderen traut man den Durchmarsch zu. Der eine hat etwas mehr als 5 Millionen Etat, der andere kauft sich mal so ganz nebenbei einen Spieler für über 8 Millionen. Wenn man zum Bölle fährt, fühlt man sich etwa 50 Jahre zurückgebeamt. Die zweitgrößte Stehplatztribüne Deutschlands, auf Schutt des zweiten Weltkriegs gebaut. Es geht alles sehr familiär zu, was aber nicht heißt, dass es beim SVD unprofessionell zugeht. Die Wege sind kurz. Da geht der Trainer zum Präsidenten und sagt „diesen Spieler hätte ich gerne“ und der Präsident antwortet „wenn er nix kostet und sein Gehalt niedrig ist, rufe ich ihn an“. Schuster holte fast ausschließlich Spieler, die vorher gescheitert waren. In Darmstadt blühen sie fast alle förmlich wieder auf.

Eine Mannschaft, die vom Teamgeist, vom Charakter, vom Kampf, vom Herzblut, von Leidenschaft, vom Zusammenhalt lebt. Ein Verein, der vor wenigen Jahren in der Hessenliga spielte und praktisch insolvent war. Ein Verein, dessen Fans Strafen, die sie verursacht haben, selbst bezahlen. Fans, die nicht wie in Karlsruhe geschehen, gegen den Leipziger Kommerz mit Gewalt reagieren, sondern im Hinspiel ein Transparent aufhängen, auf dem steht „Wer den Fußball liebt, trinkt kein Red Bull“ und im Rückspiel das Zusehen im Leipziger Stadion boykottieren, so dass der ungeliebte Gegner keinen Cent von Lilien-Fans verdient. Man geht andere Wege und freut sich schon heute, wenn die Spieler des FC Bayern München kalt duschen müssen, denn das Stadion ist so marode, dass es keine Warmduscher gibt.

Vor ziemlich genau zwei Jahren waren die Lilien gerade in die vierte Liga abgestiegen. Die Mannschaft zeigte schon damals Charakter, denn einige Tage später gewannen sie den Hessenpokal und sorgten damit, dass man einige Monate später Borussia Mönchengladbach in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde rausschmeißen durfte. Dann kam die Nachricht, dass der ungeliebte Nachbar aus Offenbach keine Lizenz bekommt und die Lilien in der dritten Liga bleiben dürfen. Man galt als erster Favorit auf den Abstieg 2013/14. Man konnte nicht planen, musste aus der Not heraus eine Mannschaft zusammenstellen und hatte den geringsten Etat. Doch dann begann das Fußballmärchen. Ein Jahr später war man Dritter, eine Sensation. Die Relegationsspiele gegen Bielefeld waren die Belohnung. Und nach dem Hinspiel am Bölle war eigentlich schon alles vorbei. Doch der Trainer sagte vor dem Rückspiel „wir werden kämpfen, bis wir in der Kabine sind“. Die Folge war das wohl verrückteste Relegationsspiel aller Zeiten, der entscheidende Treffer fiel in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit der Verlängerung.

Und wieder waren die Lilien Abstiegskandidat Nummer 1. Man ging mit 5,8 Millionen Etat in die zweithöchste Fußballklasse und sehr viele belächelten diesen armseligen Klub. Einige Wochen später lachte kaum noch einer, denn man war plötzlich vorne mit dabei. Aber dies war natürlich nur dem leichten Startprogramm geschuldet, die Brocken kamen ja erst. Und als man im 5. Heimspiel die ersten Gegentore bekam und mit 1:4 gegen die Fortuna aus Düsseldorf verlor, sahen viele Experten den Absturz voraus. Jedoch blieb man bis zum Rückspiel in Düsseldorf 16 Spiele lang ungeschlagen. Höhepunkte der Hinrunde waren das 3:0 über die Glubberer, das wohl beste Spiel der Saison, und das 1:0 gegen den ungeliebten RB aus Leipzig.

Als die Winterpause kam, sagten die Experten, dass die Lilien jetzt ernst genommen und sie deswegen abstürzen werden. Doch auch da irrten sie alle, denn die Darmstädter holten in der Rückrunde noch mehr Punkte als in der Hinrunde. Das Selbstvertrauen wuchs und wuchs und plötzlich glaubte man tatsächlich, dass man so stark ist, wie es der Tabellenplatz aussagte. Bei Standardsituationen hatten die Gegner kaum Verteidigungschancen, in der Luft hatte man fast in jedem Spiel die Hoheit und die meisten Gegner hatten Probleme, in den Darmstädter Strafraum zu kommen. Sogar Pokalfinalist Wolfsburg traf in 120 Minuten kein einziges Mal. Gegen die drei Aufstiegs-Mitstreiter aus Ingolstadt, Kaiserslautern und Karlsruhe verlor man in 6 Spielen kein einziges Spiel. Man hätte sogar durchaus noch einige Punkte mehr holen können, wenn man nicht in Ingolstadt, in Bochum und in Leipzig in der Nachspielzeit Gegentore bekommen hätte, was insgesamt 5 Punkte kostete.

Das Wunder nahm seinen Lauf, das Märchen endete mit dem Durchmarsch in die Bundesliga. In 720 Tagen von der vierten in die erste Liga – ein Rekord für die Ewigkeit. Willkommen in der Bundesliga. Und jeder Experte wird wieder sagen „die steigen aber sicher gleich wieder ab“… 



Nicht immer ist der Schiedsrichter schuld, wenn der Glubb verliert. Manchmal liegt die Schuld auch beim Linienrichter.


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #2


24.05.2015 17:22


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5502

Der Wahnsinn. Vor allem, wenn man sich vor Augen führt, dass in dieser Liga RB Leipzig gespielt hat. Ein Traum für Fußballromantiker



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #3


24.05.2015 17:37






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

Einfach Wahnsinn.

Eines hat hrub aber vergessen.
Die Truppe wurde schon in Liga 3 als Truppe der Gescheiterten bezeichnet.
Viele der Spieler waren Abgeschobene, Jungs, denen die Qualität oder/und der Charakter abgesprochen wurde.

Ich denke das Gegenteil wurde nun deutlich zur Schau gestellt.

Super heil.

Jetzt noch der KSC hoch, dann wirds ein Jahr der kurzen Wege



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #4


24.05.2015 19:46


Waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 6634

Ich weiß immernoch nicht wirklich was ich sagen soll.
Als die Lilien Probleme mit der Insolvenz hatten, hatte ich eine Dauerkarte.
Hätte mir damals jemand erzählt, Darmstadt spielt 15/16 in der 1. Liga, ich hätte ihm, wie wohl jeder andere auch, einen Vogel gezeigt.
Inzwischen wohn ich leider 600km entfernt und komm nichtmehr zu den Spielen.
Aber ich hoffe nächste Saison klappt es, wenigstens auswärts in Berlin oder so.
Zum Glück ist morgen Feiertag, Darmstadt wird heute Nacht wohl durch feiern.
Und Darmstadt hat eines, was sonst keine Bundesliga Mannschaft hat, den City Tunnel!
https://www.facebook.com/FFH/videos/vb.85822949683/10153386079834684/?type=1&theater

Für die anderen Mannschaften werden die Auswätsspiele wohl ziemlich interessant, sollten sie im Böllenfalltor stattfinden.
https://twitter.com/berger_pj/status/602501240094875648/photo/1



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #5


26.05.2015 21:00


rb71


VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 17.05.2013

Aktivität:
Beiträge: 1564

@ hrub
Gut geschrieben!


Meinen Glückwunsch an die Lilien! Ein echtes Märchen...
Für mich ist Schuster der "Trainer des Jahres"!



"Barca ist kein Fußballverein. Barca ist auch keine Religion. Nein, Barca ist ein Lebensgefühl, welches man nur erfahren wird, wenn man als Katalane im Camp Nou diese Mannschaft hat zaubern sehen."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #6


26.05.2015 21:23


La_bestia_negra


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 03.11.2014

Aktivität:
Beiträge: 1551

@ hrub

Hi hrub

Super geschrieben und genau so wie ich es immer wieder erlebe. Du "lästerst" über das Bölle, aber es hat einfach Charme. Wenn man sich durch die Massen der Gegentribüne zum angestammten Platz drängt, macht jeder Platz ohne zu Pöbeln. Getränke sollte man in der Halbzeit schon 10 min früher holen, damit man auch zum Beginn der 2. Hz. auf seinem Platz ist. Wenn man Glück hat, haben sie gerade ein neues Faß angestochen und müssen es nicht während der Pause erst beischaffen.

Vor dem Spiel trifft man sich bei Jameel in der Bar der Hochschulsporthalle und feiert dort nach dem Spiel bei 1-2 Bier den Sieg. Raufereien habe ich noch nie erlebt. Man feiert gemeinsam.

Da fällt mir gerade noch ein Spruch von Strohengel ein:

"Wir haben jetzt zwei Mal in Folge das Saisonziel verfehlt. Also den Klassenerhalt. Wenn man zwei Mal hintereinander das Saisonziel verfehlt, sollte man schon mal den Trainer hinterfragen."

Hrub, darf ich mit Angabe der Quelle (wt) deine "Gedanken" auf meinem Facebookprofil posten. Da ich seit 1995 in Darmstadt lebe und hier durch das Studium einige Freunde gefunden habe, möchte ich denen die tollen Worte nicht vorenthalten.




"Du kannst es mit dem Hintern machen, du kannst es mit einem Fallrückzieher machen - es ist ein Tor, und das ist das Wichtigste." (Thiago nach seinem Kopfballtor gegen Porto)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #7


26.05.2015 21:52


hrub
hrub

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

hrub
Mitglied seit: 31.10.2009

Aktivität:
Beiträge: 5957

@ La_bestia_negra

Zitat von La_bestia_negra
Du "lästerst" über das Bölle, aber es hat einfach Charme.
Das geilste war die Antwort auf die Frage an den Präsidenten, ob denn das Bölle wirklich Bundesligatauglich sei:
"Naja, wir werden nochmal feucht durchwischen, bevor Pep kommt"
Ich lästere nicht. Mein erstes Bundesligaspiel war Darmstadt gegen Nürnberg in der Saison 1981/82! Und da sah das Bölle schon genauso aus wie heute. Nur die Anzeigentafel war etwas primitiver...
Hrub, darf ich mit Angabe der Quelle (wt) deine "Gedanken" auf meinem Facebookprofil posten. Da ich seit 1995 in Darmstadt lebe und hier durch das Studium einige Freunde gefunden habe, möchte ich denen die tollen Worte nicht vorenthalten.
Klar, hab nichts dagegen.



Nicht immer ist der Schiedsrichter schuld, wenn der Glubb verliert. Manchmal liegt die Schuld auch beim Linienrichter.


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Das wahrscheinlich größte Fußballmärchen der Geschichte  - #8


26.05.2015 22:05


La_bestia_negra


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 03.11.2014

Aktivität:
Beiträge: 1551

@ hrub

Zitat von hrub
Zitat von La_bestia_negra
Du "lästerst" über das Bölle, aber es hat einfach Charme.
Das geilste war die Antwort auf die Frage an den Präsidenten, ob denn das Bölle wirklich Bundesligatauglich sei:
"Naja, wir werden nochmal feucht durchwischen, bevor Pep kommt"
Ich lästere nicht. Mein erstes Bundesligaspiel war Darmstadt gegen Nürnberg in der Saison 1981/82! Und da sah das Bölle schon genauso aus wie heute. Nur die Anzeigentafel war etwas primitiver...
Hrub, darf ich mit Angabe der Quelle (wt) deine "Gedanken" auf meinem Facebookprofil posten. Da ich seit 1995 in Darmstadt lebe und hier durch das Studium einige Freunde gefunden habe, möchte ich denen die tollen Worte nicht vorenthalten.
Klar, hab nichts dagegen.

Die neue Anzeigetafel gab es dieses Jahr von Merck gesponsert. Auch wenn das Bölle kein bißchen Bundesliga-tauglich ist, wäre es traurig wenn es gegen was Neues eingetauscht wird. Auch wenn es vernünftig wäre, aber was ist schon beim Fuba vernünftig. Da das Stadion in der letzten Saison sowieso fast immer ausverkauft war, kommt auch keine größere Belastung auf die Behörden zu.

Hab es eingestellt und dazugeschrieben das es von einem Glubberer kommt.



"Du kannst es mit dem Hintern machen, du kannst es mit einem Fallrückzieher machen - es ist ein Tor, und das ist das Wichtigste." (Thiago nach seinem Kopfballtor gegen Porto)


 Melden
 Zitieren  Antworten


Jetzt Registrieren

Noch keinen Account?
Jetzt registrieren und alle Vorteile der Mitgliedschaft erhalten: Mitdiskutieren, über strittige Szenen abstimmen, Schiedsrichter benoten und vieles mehr!
» Jetzt registrieren
Nutzungsbedingungen
» Jetzt lesen

Benachrichtigungshinsweise

Erwähne das gesamte Kompetenzteam
@kt oder @kompetenzteam
Erwähne das Kompetenzteam der 2. BL
@kt2 oder @kompetenzteam2
Erwähne alle Moderatoren
@mods
Erwähne alle Administratoren
@admins
Erwähne das Technikteam
@technik

Teile dieses Thema