DFB Pokal Finale

 DFB Pokal Finale  - #201


20.05.2018 21:45


Van Bel
Van Bel

VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 04.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 951

Warum soll die Mannschaft die verloren hat überhaupt der Sieger-Mannschaft bei der Preisverleihung zusehen? Was ist das für ein unsäglicher Schwachsinn und was genau hat das mit "Fairness" zu tun? Könnte man auch als Demütigung für die Verlierer-Mannschaft interpretieren. Ich würde schon alleine aus diesem Prinzip immer sofort in die Kabine gehen.^^ Sollen die hinterher schreiben was sie wollen.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #202


20.05.2018 22:14


nick_user


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 20.09.2017

Aktivität:
Beiträge: 1630

es geht um sportsmanship.
grösse zeigt sich in der niederlage, und es gehört sich einfach, dem sieger und dem sport an sich respekt zu zollen.

kannst du (und andere hier) gerne altmodisch finden, ist für mich aber ebenso selbstverständlich, wie nicht über den beruf von müttern zu spekulieren oder anderes.
es ist schlicht eine frage der ehre, diese grösse zu zeigen.

das ding ist durch, und wer am ende der saison den pokal hat, hat ihn sich hart erarbeitet und verdient, so wie sich auch die bayern die meisterschaft erarbeitt und verdient haben.
dies anzuerkennen unterscheidet den sport von "ernsthaften" konflikten. es sind momente, die aus sport mehr machen, momente, die in manchen fällen noch nach über 80 jahren unvergessen sind, wie zum beispiel jenem moment, als die spieler des fc bayern demonstrativ ihre vertriebenen vereinskollegen bei einem auswärtsspiel begrüssten.

sowas weiss auch ich, der viele jahre danach geboren ist, und für den verein aus der bayrischen hauptstadt eine tiefe abneigung hegt.
der unterschied dies trotzdem anzuerkennen ist das, was den sport von den meisten anderen dingen trennt.
daher finde ich es extrem traurig, dass hier eben jene werte von den bayern (mit ausnahme von neuer und noch einem) nicht hochgehalten wurden.

ich möchte auch bei der wm nicht sehen, dass der unterlegene im finale der siegerehrung nicht beiwohnt. ich verstehe, wie bitter das ist, aber es geht dabei um etwas grösseres als einen spieler, sogar etwas grösseres als einen verein.
es geht um den geist des sports, um die seele des fussballs.

"es gibt leute die sagen, fussball sei so ernst wie das leben.
ich mag diese leute nicht.
ich kann ihnen versichern, es ist wesentlich ernster."
und genau deshalb sollte man sich zusammenreissen und anstand bewahren. egal ob eintracht frankfurt, bayern münchen oder der fc hintertupfingen.

wer das nicht versteht, hat, in meinen augen, den fussball nicht verstanden.
aber es muss nicht jeder meiner meinung sein, man kann fussball als ein seelenloses event sehen, dann ist es natürlich völlig egal, wie man sich in diesem moment verhält. (und damit möchte ich explizit niemanden angreifen oder beleidigen, es ist einfach meine subjektive meinung. sie mag hart klingen, aber so ist das nunmal, wenn liebe im spiel ist. fussball ist eben mehr als nur ein spiel. zumindest für mich.)



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #203


20.05.2018 22:16


Grisu


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.09.2015

Aktivität:
Beiträge: 676

Gutes Beispiel wie wenig die Pressefuzzis vom Fussball verstehen. Nicht der Verlierer steht dem Sieger Spalier sondern umgekehrt und die schreiben gleich den Weltuntergang herbei. ;-)
Und als sie es bemerken, einfach die Schlagzeilen löschen.
Fand ich schon köstlich bezeichnend für unsere Presse.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #204


20.05.2018 22:17


nick_user


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 20.09.2017

Aktivität:
Beiträge: 1630

ach komm.
ich schrieb auch von "spalier stehen", was natürlich ungenau ist.

aber wir sind uns einig, dass es usus ist, der siegerehrung beizuwohnen, oder?
alleine aus respekt dem gegner und dem sport gegenüber.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #205


20.05.2018 22:22


Grisu


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.09.2015

Aktivität:
Beiträge: 676

Darum gings aber in den Meldungen zuerst, soweit ich es überblicken konnte. Keiner hatte was über die Anwesenheit geschrieben.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #206


20.05.2018 22:23


antikas


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 25.08.2008

Aktivität:
Beiträge: 21220

@nick_user

Zitat von nick_user
ach komm.
ich schrieb auch von "spalier stehen", was natürlich ungenau ist.

aber wir sind uns einig, dass es usus ist, der siegerehrung beizuwohnen, oder?
alleine aus respekt dem gegner und dem sport gegenüber.

Ich finde das ja auch eine schöne Geste, aber hier sind doch jetzt diverse Videos verlinkt worden, die belegen, dass es eben nicht Usus ist.
Warum war es also die letzten Jahre keine Schlagzeile und keinen Aufschrei wert, aber dieses Jahr schon?



"Man kann mit Bayern München nur ordentlich als Feind umgehen, wenn man unsachlich bleibt. Sobald man sich an die Fakten hält, wird es schwierig."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #207


20.05.2018 22:28


Waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 6956

Genauso schlimm ist wie gemeckert wird, dass Bayern Spieler die Medaille überhaupt wieder abnehmen (jetzt mal abgesehen von der Wagner Geschichte). Ich hab mir jetzt die letzten 4 Siegerehrungen angesehen und es gab immer Spieler die keine 2m mit dem Teil um den Hals gelaufen sind. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #208


20.05.2018 22:56


toni21


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 14.12.2009

Aktivität:
Beiträge: 930

@Grisu

Zitat von Grisu
Darum gings aber in den Meldungen zuerst, soweit ich es überblicken konnte. Keiner hatte was über die Anwesenheit geschrieben.


Ich habe nicht gelesen, dass jemand Spalier stehen gefordert hat.
Im Online-Kicker stand gestern abend "Bayern-Profis warten Eintracht-Siegerehrung nicht ab".



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #209


21.05.2018 07:40


VoidPointer


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 04.03.2017

Aktivität:
Beiträge: 46

Wenn man mal davon absieht, das andere Mannschaften auch nicht geschlossen bis zur Pokaluebergabe gewartet haben und artig gekltatscht haben, das aber niemanden intreressiert, ist das ganze so viel Laerm um nichts das es schon fast weh tut.

Ich finde das auch absolut nicht unsportlich. Unsportlich waere gewesen, wenn sie waehrend der Siegesfeier laut protestiert haetten, mti dem Schiedsrichiter diskutiert oder ihre Silbermedallien nicht angenomen haben. Ich habe in meinem Freizeitsport noch nie gelernt, das man dem Gegner beim Pokalhochlaten zuschaun muss. Noch nieVielleicht alles boese ex-Bayern die Unsportlichkeit verbreiten wollen, wer weiss.

Was soll man vom Verlierer denn noch alles so abverlangen? Duerfen die keine Menschen sein die frustriert und traurig sind, gerade ein Pokalfinale verloren zu haben, das man eigentlich dem in den Ruhestand gehenden Trainer so gern geschenkt haette? Nein, emotionen bitte abschalten, artig stehen bleiben und klatschi klatschi machen, der Fussall "Romantiker" findet das sonst unsportlich. Auch wenn es die Frankfurter Mannschaft wahrscheinlich sowieso garnicht interessiert hat. 

Klar ist, das man hierueber mehr redet als ueber den Schiedsrichter, die Sieger aus Frankfurt, die Saison, das Wetter oder sonst was. Und das ist sowas von albern. What a bloddy non-issue. Als ob einer der Frankfurter Spieler traurig gewesen waere, weil er den verlieren nicht nochmal seinen Pokal zeigen konnte. So ein Unsinn.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #210


21.05.2018 16:57


qeq


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.05.2018

Aktivität:
Beiträge: 6

@toni21

Zitat von toni21
Zitat von Grisu
Darum gings aber in den Meldungen zuerst, soweit ich es überblicken konnte. Keiner hatte was über die Anwesenheit geschrieben.


Ich habe nicht gelesen, dass jemand Spalier stehen gefordert hat.
Im Online-Kicker stand gestern abend "Bayern-Profis warten Eintracht-Siegerehrung nicht ab".


Beim Kicker weiß ich es nicht, aber die meisten Zeitungen etc. haben zuerst das angebelich übliche fehlende Spalier als Grund für die angebliche Respektlosigkeit aufgeführt. Als sie gemerkt haben, dass selbiges noch nie gemacht wurde, wurde in den meisten Artikeln dies durch das nicht Abwarten ersetzt, um die Artikel zu retten. Der Spiegel erwähnt dies wenigstens unter dem aktuellen Artikel, die anderen, die ich gesehen habe, haben das stillschweigend gemacht (so z.b. die Bild). 
Und wie schon erwähnt: Dortmund ist 2014 auch nicht zur Pokalübergabe blieb, hat kein Hahn danach gekräht...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #211


21.05.2018 19:52


toni21


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 14.12.2009

Aktivität:
Beiträge: 930

Zwayer

Hier die Erklärung von Zwayer zum möglichen Strafstoß:

Die entscheidende Frage: Ist der von Boatengs Tritt ausgehende Kontakt strafbar und damit strafstoßwürdig? "Für mich nicht, weil ich anhand des Bildmaterials keinen Kontakt sehen konnte, der aus meiner Sicht ursächlich für das zu Fall kommen von Martinez war", sagt Zwayer: "Treffer und Wirkung haben für mich nicht zusammengepasst.

Ich hätte ja gedacht, das der Kontakt ausreicht, um Strafstoß zu geben. Ursächlich für den Fall ist er aber wirklich nicht. Kann man so entscheiden.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #212


21.05.2018 21:05






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@toni21

Zitat von toni21
Hier die Erklärung von Zwayer zum möglichen Strafstoß:

Die entscheidende Frage: Ist der von Boatengs Tritt ausgehende Kontakt strafbar und damit strafstoßwürdig? "Für mich nicht, weil ich anhand des Bildmaterials keinen Kontakt sehen konnte, der aus meiner Sicht ursächlich für das zu Fall kommen von Martinez war", sagt Zwayer: "Treffer und Wirkung haben für mich nicht zusammengepasst.

Ich hätte ja gedacht, das der Kontakt ausreicht, um Strafstoß zu geben. Ursächlich für den Fall ist er aber wirklich nicht. Kann man so entscheiden.

Wenn man so argumentiert, dann sollte man es bei JEDEM Foul in JEDER Situation so begründen/handhaben. Und schwupps gäbe es bestimmt pro Spiel 50% weniger gepfiffene Fouls, weil der Kontakt nicht für den Fall es Spielers verantwortlich war.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #213


21.05.2018 21:16


Harrygator


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 27.02.2012

Aktivität:
Beiträge: 4107

@Herthaner1991

Zitat von Herthaner1991

Wenn man so argumentiert, dann sollte man es bei JEDEM Foul in JEDER Situation so begründen/handhaben. Und schwupps gäbe es bestimmt pro Spiel 50% weniger gepfiffene Fouls, weil der Kontakt nicht für den Fall es Spielers verantwortlich war.


So ist es. Und genau das macht Zwayers Begründung so hanebüchen. Das ärgert mich fast noch mehr als die Entscheidung an sich.



Gott mit dir, du Land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau und erhalte dir die Farben seines Himmels - Weiß und Blau!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #214


21.05.2018 21:18


SCF-Dani


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 8057

@Herthaner1991

Zitat von Herthaner1991
weil der Kontakt nicht für den Fall es Spielers verantwortlich war.

Darum geht es bei der Aussage nicht
Im anderen Thread ist alles ausführlich erläutert



Sei neutral! Gehe den ersten Schritt für eine fairere, objektivere WahreTabelle-Community und stimme nicht bei strittigen Szenen deines Vereins mit!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #215


21.05.2018 21:52


toni21


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 14.12.2009

Aktivität:
Beiträge: 930

@Herthaner1991

Zitat von Herthaner1991
Wenn man so argumentiert, dann sollte man es bei JEDEM Foul in JEDER Situation so begründen/handhaben. Und schwupps gäbe es bestimmt pro Spiel 50% weniger gepfiffene Fouls, weil der Kontakt nicht für den Fall es Spielers verantwortlich war.


Aber das wird doch so gemacht. Wie oft gibt es denn die Begründung "reicht nicht für einen Strafstoß"? Diese Fälle müssten dann doch auch bestraft werden.
Für mich hätte subjektiv die Intensität des Trittes ausgereicht, um abzupfeifen. Für Zwayer offensichtlich nicht. Und als ein Kriterium kann man dann auch die Ursache für das Fallen nehmen.
Etwas ähnliches hatten wir doch auch bei Robben gegen Wolfsburg. Da ging es darum, ob das Ziehen für einen Strafstoß reicht. Da gab es auch geteilte Meiungen.

@SCF-Dani  welcher andere Thread?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #216


21.05.2018 23:51


Stesspela Seminaisär
Stesspela Seminaisär

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.04.2016

Aktivität:
Beiträge: 2761

Unsportlich wäre es gewesen, wenn sie die Frankfurter ausgebuht hätten, oder auf Zwayer losgegangen wären.
Das sie die Medaillen und Sieger Ehrung nach der Elfmeter Szene nicht mehr beiwohnen wollten, ist völlig verständlich. Ihre pflicht, die Medaillen abzuholen. Haben sie erfüllt. Mehr wird halt bei der Knigge nicht verlangt. 



Der Grund warum Schiedsrichter entscheidungen noch nicht von einer KI gefällt werden können, ist der, dass sämmtliche KI beim durchrechnen der Handspiel Regel einen total absturz erleiden.


 Melden
 Zitieren  Antworten


 DFB Pokal Finale  - #217


22.05.2018 09:46


watman
watman

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 256

@Herthaner1991

Zitat von Herthaner1991
Zitat von toni21
Hier die Erklärung von Zwayer zum möglichen Strafstoß:

Die entscheidende Frage: Ist der von Boatengs Tritt ausgehende Kontakt strafbar und damit strafstoßwürdig? "Für mich nicht, weil ich anhand des Bildmaterials keinen Kontakt sehen konnte, der aus meiner Sicht ursächlich für das zu Fall kommen von Martinez war", sagt Zwayer: "Treffer und Wirkung haben für mich nicht zusammengepasst.

Ich hätte ja gedacht, das der Kontakt ausreicht, um Strafstoß zu geben. Ursächlich für den Fall ist er aber wirklich nicht. Kann man so entscheiden.

Wenn man so argumentiert, dann sollte man es bei JEDEM Foul in JEDER Situation so begründen/handhaben. Und schwupps gäbe es bestimmt pro Spiel 50% weniger gepfiffene Fouls, weil der Kontakt nicht für den Fall es Spielers verantwortlich war.


Ich kann die Argumentation Zwayers nachvollziehen, auch wenn ich mich sicherlich sehr darüber aufregen würde, wenn eine solche Situation gegen mein Team gewesen wäre.  
Fussball ist halt schon ein Stück weit eine Kontaktsportart und nicht jeder Kontakt ist auch gleich ein Foul.
Zwayer sagt "Kontakt ja, aber kein verbotener Kontakt" und so wie die Szene abgelaufen ist, kommt das auch durchaus hin.  
Ich finde es ein bisschen schade, dass hier von vielen Seiten argumentiert wird "unverständlich hier nicht Elfmeter zu geben".  
Ich mag weder den FC Bayern, noch die SGE sonderlich und würde behaupten, dass ich hier recht unemotional die Szene betrachten kann und es wäre (aus meiner Sicht) vertretbar gewesen den Elfmeter zu geben, jedoch finde ich es genauso vertretbar ihn nicht zu geben.  
Zwayer hat auf letzteres entschieden, was ich anhand seiner Argumentation auch in Ordnung finde.
 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


Jetzt Registrieren

Noch keinen Account?
Jetzt registrieren und alle Vorteile der Mitgliedschaft erhalten: Mitdiskutieren, über strittige Szenen abstimmen, Schiedsrichter benoten und vieles mehr!
» Jetzt registrieren
Nutzungsbedingungen
» Jetzt lesen

Benachrichtigungshinsweise

Erwähne das gesamte Kompetenzteam
@kt oder @kompetenzteam
Erwähne alle Moderatoren
@mods
Erwähne alle Administratoren
@admins
Erwähne das Technikteam
@technik

Teile dieses Thema