Dortmund gegen tief stehende Gegner

Relevante Themen

 Allgemeine Themen
  Dortmund gegen tief stehende Gegner | von Michel_K
  Rote Karte für die Hertha | von Schlagerparty
  Schiedsrichterleistung | von naturian

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #1


13.03.2021 19:03


Michel_K


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 09.12.2011

Aktivität:
Beiträge: 181

Mal wieder (stand jetzt) 80% Ballbesitz. Mal wieder ein Gegner, der ohne Ball zu elft auf den letzten 40m Rasen in der eigenen Hälfte tief stehend alles wegverteidigt.

Ist das meine Vereinsbrille oder fällt es Dortmund schon seit Jahren irgendwie schwerer gegen so tief stehende Teams zu treffen wie keinem anderen Team der Top6? Wenn ja: was denkt ihr woran das liegt?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #2


13.03.2021 19:24






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

Fehlende Ruhe und Präzision im letzten Drittel.
Defensiv stimmts bei Dortmund aktuell ja, aber dieses „Handballspiel“ um den 16er rum kann Dortmund nicht und da fehlt auch die absolute Kontrolle über das Spiel, wie es Bayern heute gezeigt hat.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #3


13.03.2021 19:27


marf543


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 30.04.2016

Aktivität:
Beiträge: 170

###



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #4


13.03.2021 20:35


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1197

Was ich als absoluter Laie immer wieder feststelle, wenn ich mal mit der Spielweise der Bayern vergleiche: Flanken aus dem Halbfeld oder gar von der Grundlinie fehlen im Dortmunder Spiel komplett.
Bayern spielt immer wieder gefährliche Flanken in den Strafraum, wo Müller und Lewy bereitstehen und sich gegebenenfalls gegenseitig vorlegen, falls sie nicht direkt zum Abschluss kommen. Und am zweiten Pfosten taucht ein Coman immermal brandgefährlich auf.
Das gibt es beim BVB (fast) überhaupt nicht, obwohl Haaland von seiner Statur wie gemacht dafür scheint. Nein, bei Dortmund muss es immer der Schnittstellenpass sein. Sieht toll aus wenns klappt, aber führt in der Regel zu einem Ballrumgeschiebe vorm Sechzehner ohne Torgefahr.
Der größte Fortschritt im Offensivspiel ist, dass man Meunier mittlerweile nur noch bringt, wenn es darum geht, eine Führung zu verwalten.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #5


13.03.2021 21:09


Goecker


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 14.09.2015

Aktivität:
Beiträge: 164

Kreative Spieler fehlen

Die Borussia hat nur Spieler, die den Ball hin und her schieben. Des kreative fehlt. Keiner läuft in dieFreien Räume. vion außen kommt nichts. Hazard denkt gar nicht daran auf dem Flügel zu spielen geschweige denn schnell zu laufen.
Reuß versteht sich nicht mehr mit seinen Mitspielern. Freistöße kann auch niemand schießen-. Bei den Ecken passiert nichts.
Das Schönspielen bringt nichts. Dahoud spielt immer den Ball zurück. Warum nicht nach vorne. Brandt und Reuß hatten Schusschancen, haben aber gezögert und dann nach hinten abgespielt. Man kann auch aus 16 m schießen!!
Der Trainer muss seiner Mannschaft mehr Kreativität beibringen. Warum Moukoko in diesem Spiel erst so spät kam hat selbst Lothar Matthäus überrascht.
Dass er gekommen ist und das zweite Tor geschossen hat lag an der Verletzung von Reuß. Warum zögert der Trainer so lange?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #6


13.03.2021 22:30


Esox


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.11.2010

Aktivität:
Beiträge: 2416

@Goecker

Zitat von goecker
Die Borussia hat nur Spieler, die den Ball hin und her schieben. Des kreative fehlt. Keiner läuft in dieFreien Räume. vion außen kommt nichts. Hazard denkt gar nicht daran auf dem Flügel zu spielen geschweige denn schnell zu laufen.
Reuß versteht sich nicht mehr mit seinen Mitspielern. Freistöße kann auch niemand schießen-. Bei den Ecken passiert nichts.
Das Schönspielen bringt nichts. Dahoud spielt immer den Ball zurück. Warum nicht nach vorne. Brandt und Reuß hatten Schusschancen, haben aber gezögert und dann nach hinten abgespielt. Man kann auch aus 16 m schießen!!
Der Trainer muss seiner Mannschaft mehr Kreativität beibringen. Warum Moukoko in diesem Spiel erst so spät kam hat selbst Lothar Matthäus überrascht.
Dass er gekommen ist und das zweite Tor geschossen hat lag an der Verletzung von Reuß. Warum zögert der Trainer so lange?

Also, erstmal frag ich mich, wie man den Kapitän und langjährigen Spieler des eigenen Vereins derart konsequent falsch schreiben kann, der gute Kerl heißt Reus, nicht Reuß.
Und nach dem Spiel zu schreiben, dass man auch außerhalb des 16ers schießen!! kann? Nachdem das 1:0 durch einen Distanzschuss gefallen ist, Dahoud aus der zweiten Reihe geschossen hat, Meunier, Bellingham...
Freistöße kann keiner schießen => Reus trifft die Latte, Haaland kommt nach Reusflanke zum Kopfball und setzt diesen vorbei
Nach Ecken passiert auch nichts => Glanzparade von Rune nach Kopfball Can.
Dahoud spielt den Ball immer zurück => Wie genau ist noch mal das 2:0 gefallen?
Von Außen kommt nichts => Hazard (denkt gar nicht daran auf dem Flügel zu spielen) kommt über den Flügel und legt überlegt auf Bellingham zurück, Glanzparade Jarstein. Morey kommt über rechts, Reus nimmt die Flanke volley, trifft den Ball aber nicht richtig
Reus versteht sich nicht mehr mit seinen Mitspielern => Siehe oben, Großchance nach Flanke Morey, Großchance (Abseits), bei dem der Gegner auf der Linie klärt, kombiniert sich beim 1:0 mit Brandt und Haaland gut nach vorne (Torvorlage), an vielen gefährlichen Situationen und guten Kombinationen beteiligt...

Sicher, dass du nicht trollen möchtest?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #7


13.03.2021 22:46


lufdbomp
lufdbomp

Bayern München-FanBayern München-Fan

lufdbomp
Mitglied seit: 26.02.2008

Aktivität:
Beiträge: 9430

@Toothroot

Zitat von Toothroot
Was ich als absoluter Laie immer wieder feststelle, wenn ich mal mit der Spielweise der Bayern vergleiche: Flanken aus dem Halbfeld oder gar von der Grundlinie fehlen im Dortmunder Spiel komplett.
Bayern spielt immer wieder gefährliche Flanken in den Strafraum, wo Müller und Lewy bereitstehen und sich gegebenenfalls gegenseitig vorlegen, falls sie nicht direkt zum Abschluss kommen. Und am zweiten Pfosten taucht ein Coman immermal brandgefährlich auf.
Das gibt es beim BVB (fast) überhaupt nicht, obwohl Haaland von seiner Statur wie gemacht dafür scheint. Nein, bei Dortmund muss es immer der Schnittstellenpass sein. Sieht toll aus wenns klappt, aber führt in der Regel zu einem Ballrumgeschiebe vorm Sechzehner ohne Torgefahr.
Der größte Fortschritt im Offensivspiel ist, dass man Meunier mittlerweile nur noch bringt, wenn es darum geht, eine Führung zu verwalten.

Unter Favre haben die Dortmunder sich doch immer wieder hinter die Abwehr zur Grundline gespielt und von dort ins Zentrum gepasst. Das war brandgefährlich und für die Abwehr kaum zu verteidigen. Irgendwann gab es diese Spielzüge dann nicht mehr, keine Ahnung warum.

Die Flanken aus dem Halbfeld sind meistens harmlos, da von der Verteidigung leicht zu erkennen und in der Regel auch zu verteidigen. Deutlich gefährlicher sind da die Flanken (auch aus dem Halbfeld) über die zentrale Abwehr hinweg und erst von dort aus wieder ins Zentrum. Da haben die Verteidiger kaum Zeit, sich zu orientieren. Das machen die Bayern seit Flick richtig gut.



www.dkms.de - lasst Euch registrieren


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #8


14.03.2021 02:24


CM_Punk
CM_Punk

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 17.09.2011

Aktivität:
Beiträge: 2831

Zumindest bei diesem Spiel darf man auch mal erwähnen, dass es das 5. Spiel in 14 Tagen war und man einige Verletzte hat und hatte.



VAR muss weg!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #9


14.03.2021 10:13


Alex22


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.09.2020

Aktivität:
Beiträge: 34

Fakt ist das die Qualität im MF zu schwach ist, wenn in 60 Minuten 5 Bälle zu Haaland durchkommen ist das einfach nur erbärmlich.

Reus ist leider - seit Monaten - nur noch ein Schatten seiner selbst, kannst froh sein wenns nen Freistoss vom 16er gibt, die bringt er wenigstens noch einigermaßen gefährlich. Über die restliche Leistung schweigen wir lieber ....

Brandt ist - trotz (Glücks)Tor gestern der ungefährlichste da vorne. Tut mir leid, aber 2 Buden in einer Saison - davon eine gegen den Ex-Klub - entspricht nicht unserer Erwartungshaltung. Er vergibt zu viele Großchancen leichtfertig, Moukoko einzusetzen ist da wesentlich effektiver (und günstiger vom Gehalt). Er soll im Sommer bitte gehen.

Zum restlichen Mittelfeld: Can allenfalls mäßig, Witsel überschätzt, Delaney nur defensiv ok, Reinier ist ein Fehlgriff, Reyna braucht zu viele Chancen (macht aber immerhin ab und zu Assists) Bellingham fällt dauernd wie der sterbende Schwan (kämpft aber immerhin). Wie soll ein solches Mittelfeld funktionieren? 

Dazu haben wir dann noch unsere hammergeile Abwehr mit unserem Grobmotoriker Meunier bei dem es eher die Ausnahme als die Regel ist wenn vorne mal ne Flanke durch kommt. Die Stabilsten sind noch Hummels (obwohl oft zu langsam, aber immerhin gute Pässe nach vorn), Zagadou und Guerreiro. Morey ist immerhin noch bemüht, aber zu fehlerhaft. Wenn die fehlen wird der Gegner zu den Toren förmlich eingeladen. Der Rest ist ein einziges Debakel.

Bei den Torhütern ist Bürki zu fehlerhaft, auch Hitz ist maximal Ligaschnitt. 

Generell gilt bei der kompletten Truppe: Zu unkonstant und vor allem zu unkonzentriert und zu langsam und ausrechenbar im Spielaufbau. Lediglich durch schnelles Konterspiel wird man gefährlich. Wenn Haaland mal weg ist wird das ne richtig geile Saison danach.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #10


14.03.2021 11:25


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1197

@Alex22

Zitat von Alex22
Fakt ist das die Qualität im MF zu schwach ist, wenn in 60 Minuten 5 Bälle zu Haaland durchkommen ist das einfach nur erbärmlich.

Reus ist leider - seit Monaten - nur noch ein Schatten seiner selbst, kannst froh sein wenns nen Freistoss vom 16er gibt, die bringt er wenigstens noch einigermaßen gefährlich. Über die restliche Leistung schweigen wir lieber ....

Brandt ist - trotz (Glücks)Tor gestern der ungefährlichste da vorne. Tut mir leid, aber 2 Buden in einer Saison - davon eine gegen den Ex-Klub - entspricht nicht unserer Erwartungshaltung. Er vergibt zu viele Großchancen leichtfertig, Moukoko einzusetzen ist da wesentlich effektiver (und günstiger vom Gehalt). Er soll im Sommer bitte gehen.

Zum restlichen Mittelfeld: Can allenfalls mäßig, Witsel überschätzt, Delaney nur defensiv ok, Reinier ist ein Fehlgriff, Reyna braucht zu viele Chancen (macht aber immerhin ab und zu Assists) Bellingham fällt dauernd wie der sterbende Schwan (kämpft aber immerhin). Wie soll ein solches Mittelfeld funktionieren? 

Dazu haben wir dann noch unsere hammergeile Abwehr mit unserem Grobmotoriker Meunier bei dem es eher die Ausnahme als die Regel ist wenn vorne mal ne Flanke durch kommt. Die Stabilsten sind noch Hummels (obwohl oft zu langsam, aber immerhin gute Pässe nach vorn), Zagadou und Guerreiro. Morey ist immerhin noch bemüht, aber zu fehlerhaft. Wenn die fehlen wird der Gegner zu den Toren förmlich eingeladen. Der Rest ist ein einziges Debakel.

Bei den Torhütern ist Bürki zu fehlerhaft, auch Hitz ist maximal Ligaschnitt. 

Generell gilt bei der kompletten Truppe: Zu unkonstant und vor allem zu unkonzentriert und zu langsam und ausrechenbar im Spielaufbau. Lediglich durch schnelles Konterspiel wird man gefährlich. Wenn Haaland mal weg ist wird das ne richtig geile Saison danach.


Ist mir ein bisschen zu negativ vor dem Hintergrund der Belastung und davor, dass die Ergebnisse wieder stimmen. Im Groben und Ganzen stimme ich deiner Analyse aber zu, um nicht zu sagen, dass du bei den Spielerbeschreibungen ins Schwarze triffst.

Ich finde es irgendwie bezeichnend, dass wir keinen zentralen offensiver Spielgestalter haben, aber dennoch jeder Angriff über die Mitte geht, weil die offensiven Außen lieber quer vorm Strafraum rumdribbeln, als an die Grundlinie vorzudringen.

Genauso ist es bezeichnend, dass Dahoud aktuell einer der besten ist, obwohl er schon abgeschrieben war. Freut mich für ihn, zumal er nie aufgegeben hat und immer das Ziel hatte, sich durchzusetzen. In seiner jetzigen Form sollte man darüber nachdenken, ihn vom Streichkandidaten Nr.1 zumindest mal zum ersten Backup auf dieser Position einzuplanen für die nächste Saison.

Was soll man groß über Meunier sagen. Als Laie, der auch quasi kein Spiel von PSG gesehen hat, dachte ich ja, ein ehemaliger Stammspieler bei PSG wäre eine Verstärkung. Mittlerweile Frage ich mich, ob die Verantwortlichen beim BVB genauso gedacht haben, und ihn daher erst garnicht gescoutet haben. Zu sagen, dass seine Offensivbemühungen "unglücklich" sind, wäre die Beschönigung des Jahres.
Ich versuche ja, immer fair in der Bewertung zu sein, aber da kann ich ihm in der Teilnote "Offensive" wohlwollend gerade noch eine 5- geben mit dem Kommentar "tut weh, zuzusehen".

Ein Wort noch zu Moukoko/Brandt. Der wesentliche Unterschied, ist dass einer unbändigen Willen ausstrahlt, der andere eine "Zweikömpfe - nein danke" Haltung. Das Resultat ist gefühlt aber das gleiche (wobei man natürlich nie vergessen darf, dass Moukoko erst 16 ist!): Sehr leichte Ballverluste. Dass der eine ein Glückstor (Torwartpatzer) schießt und der andere zwar ein schönes Tor, aber mit viel Glück in der Entstehung, weil er auch dieses Dribbling wie jedes andere eigentlich verloren hat und nur mit Glück am Ball bleibt, ist dahingehend irgendwie auch typisch.
Ich bin sehr froh, dass wir Moukoko in der Mannschaft haben, aber außer positiver Ausstrahlung bringt er aktuell noch nicht mehr auf dem Platz als ein Brandt, ist meine Meinung.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #11


14.03.2021 13:29


Esox


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.11.2010

Aktivität:
Beiträge: 2416

@Alex22

Zitat von Alex22

Reus ist leider - seit Monaten - nur noch ein Schatten seiner selbst, kannst froh sein wenns nen Freistoss vom 16er gibt, die bringt er wenigstens noch einigermaßen gefährlich. Über die restliche Leistung schweigen wir lieber ....

Nur mal zu dem Thema des interessanten Beitrages...
Reus hat in den letzten 7 Spielen 6 Torvorlagen geleistet. Ab welcher Scorerquote magst du nicht mehr schweigen?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #12


14.03.2021 17:07


Alex22


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.09.2020

Aktivität:
Beiträge: 34

Ja, mag ja sein, vorher wars dafür aber umso schwächer. Waren allerdings als Gegner auch Bielefeld, Schalke und Hertha drunter - Mannschaften gegen die man gewinnen muss.

Außerdem schmeißt er Chancen weg wo es öfter mal gut wäre wenn die drin wären, früher hat er wenigstens 50% seiner Chancen genutzt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmund gegen tief stehende Gegner  - #13


14.03.2021 19:50


Esox


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.11.2010

Aktivität:
Beiträge: 2416

@Alex22

Zitat von Alex22
Ja, mag ja sein, vorher wars dafür aber umso schwächer. Waren allerdings als Gegner auch Bielefeld, Schalke und Hertha drunter - Mannschaften gegen die man gewinnen muss.

Außerdem schmeißt er Chancen weg wo es öfter mal gut wäre wenn die drin wären, früher hat er wenigstens 50% seiner Chancen genutzt.

Assist zum 1:0 im Pokal gegen Gladbach, Assist zum 1:0 gegen Sevilla, Assist zum 1:3 in Sevilla... mit die wichtigsten Treffer diese Saison vorbereiten. Und ja, gegen Bielefeld muss man gewinnen. Musste Bayern auch. Oder Leverkusen. Die haben gegen Bielefeld übrigens 3 und 2 Tore kassiert, unsere debakelhafte Abwehr keines. Insgesamt so viele Tore kassiert wie die Bayern. 9 Spiele diese Saison zu Null, besser sind nur Wolfsburg und RB, so schlecht ist die Abwehr scheinbar nicht, man bekommt zwar insgesamt viele Tore, aber in wenigen Spielen. Von den 35 Gegentoren haben wir 13 in 3 Spielen kassiert. Bleiben 22 in 22 Spielen. 
Bellingham spielt übrigens eine sensationelle Saison, mit 17 Jahren Stammspieler, hinten extrem stabil, vorne immer wieder mit Ruhe, guten Ideen und zieht zu den richtigen Zeitpunkten Freistöße



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

13.03.2021 18:30


54.
Brandt
90+1.
Moukoko

Schiedsrichter

Martin PetersenMartin Petersen
Note
2,2
Bor. Dortmund 1,9   2,3  Hertha BSC 2,1
Alexander Sather
Thorsten Schiffner
Markus Schüller
Tobias Welz
Arno Blos

Statistik von Martin Petersen

Bor. Dortmund Hertha BSC Spiele
2  
  8

Siege (DFL)
1  
  2
Siege (WT)
1  
  2

Unentschieden (DFL)
0  
  2
Unentschieden (WT)
0  
  2

Niederlagen (DFL)
1  
  4
Niederlagen (WT)
1  
  4

Aufstellung

Håland
Hitz
Gelbe Karte Schulz
Bellingham
Brandt
Hummels 58.
Dahoud
Hazard 71.
Can
Morey 71.
Reus 84.
Stark 
60. Zeefuik  Gelbe Karte
Darida  Rote Karte
Dárdai 
Tousart 
Mittelstädt 
82. Piątek 
Jarstein 
Klünter 
59. Plattenhardt 
68. Córdoba 
Zagadou  58.
Moukoko  84.
Meunier  71.
Reyna  71.
68. Dilrosun
60. Lukebakio
59. Leckie
82. Alderete

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema