Dortmunds Einbrüche

Relevante Themen

 Strittige Szene
  78. Min.: Handspiel Götze? | von Mammutjäger  VAR
 Vorschläge der Community
  33. Min.: Rot Klaassen | von problembär
  41. Min.: Freistoß zum 0:2 | von SCF-Dani
 Allgemeine Themen
  Linie von Marco Fritz | von JerryJones
  Dortmunds Einbrüche | von Hallowicked
  Das wars endgültig | von do-mz
  Reus auf / neben der Bank | von Potnitla

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Dortmunds Einbrüche  - #1


04.05.2019 20:20


Hallowicked
Hallowicked

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.01.2018

Aktivität:
Beiträge: 14

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie der BVB nahezu jedes zweite Spiel der Rückrunde dermaßen wegschmeißt.Ist es fehlende Einstellung , mangelnde Kondition oder eine Mischung aus beidem.

Es ist erschreckend was da teils für Leistungsschwankungen zu sehen sind in ein und dem selben Spiel.Heute wieder besonders dramatisch nachdem man in Bremen bereits zur Halbzeit 3/4 - 0 führen kann und in Halbzeit zwei kein Bein mehr auf den Boden bekommt und anscheinend jeder der Spieler vor Nervösität nur so schwitzt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #2


04.05.2019 20:23


djhaax


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.09.2009

Aktivität:
Beiträge: 679

Fehlende Mentalität

In meinen Augen fehlende Meistermentalität. Da führt man 2:0 zur Halbzeit und denkt wieder man ist der geilste Zocker. Dann in der zweiten Halbzeit pomadig, gibt gute Gelegenheiten leichtfertig her und ärgert sich da nicht einmal wirklich drüber. Und dann merkt der Gegner natürlich: da geht was!
So lange wir nur Schönwetterspieler einkaufen, wird das auch so bleiben.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #3


04.05.2019 20:29


Neon


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.03.2011

Aktivität:
Beiträge: 5732

Bin ich froh wenn die Saison endlich rum ist, das ist das grausamste, unspannenste knappe Rennen aller Zeiten. Jetzt ist es zum Glück fast sicher vorbei



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #4


04.05.2019 20:31


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

Kritik an Favre

Man muss leider sagen, dass es in der Rückrunde wirklich keinerlei Entwicklung gibt in der Mannschaft. Das kann einmal passieren, vielleicht auch zweimal, aber nicht jedes zweite Spiel. Da muss man Favre schonmal hinterfragen dürfen - ohne ihn gleich in Frage zu stellen.
Da kommt auch grundsätzlich kein Wechsel, wenn sich andeutet, dass die Mannschaft nur noch halbherzig nach vorne spielt. Allein Götze hätte ich deswegen ausgewechselt. Favre wechselt aber wie so oft dann viel zu spät. Immer kannst du solche Spiele halt nicht in der Nachspielzeit mit Dusel gewinnen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #5


04.05.2019 20:37


Hallowicked
Hallowicked

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.01.2018

Aktivität:
Beiträge: 14

Das war auch einer meiner Gedanken.Favre ist ein absolutes Genie an der Taktiktafel aber wenn es darum geht Emotionen im Spiel zu lesen, sowohl bei seinem als auch beim gegnerischen Team, dann merkt man ihm deutlich den verschrobenen Professor an.Leider kann man Klopp und Favre nicht zu einem Trainer fusionieren denn unter erst genanntem hätte Bremen nach dem 2-1 sich relativ schnell ein drittes gefangen allein durch die Mentalstärke die unter Jürgen vorherrschte.

Hoffentlich wirds zur neuen Saison besser, vor allem mit echten AV's und einem weiteren Stürmer(typen)



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #6


04.05.2019 20:42


Waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 6814

@Toothroot

Zitat von Toothroot
Man muss leider sagen, dass es in der Rückrunde wirklich keinerlei Entwicklung gibt in der Mannschaft. Das kann einmal passieren, vielleicht auch zweimal, aber nicht jedes zweite Spiel. Da muss man Favre schonmal hinterfragen dürfen - ohne ihn gleich in Frage zu stellen.
Da kommt auch grundsätzlich kein Wechsel, wenn sich andeutet, dass die Mannschaft nur noch halbherzig nach vorne spielt. Allein Götze hätte ich deswegen ausgewechselt. Favre wechselt aber wie so oft dann viel zu spät. Immer kannst du solche Spiele halt nicht in der Nachspielzeit mit Dusel gewinnen.

Das ist genau das Problem, was ich (und viele andere Leute) in der Hinrunde mit Kovac hatte. Danke fürs übernehmen!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #7


04.05.2019 20:56


edwurm


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.12.2016

Aktivität:
Beiträge: 21

Würde mich dem Mythos "Favre Taktikgenie" auch mal etwas entgegenstellen. Es ist ja kein Zufall, dass Dortmund oft recht gut in HZ 1 reinkommt und dann in HZ 2 praktisch direkt aus der Kabine nichts mehr gebacken kriegt. Die Gegner stellen um, teils mehrmals, wechseln, variieren Positionen oder Zuteilungen und schaffen es damit oft, wichtige Dortmunder Spieler über relativ lange Zeiträume aus dem Spiel zu nehmen und die eklatanten Dortmunder Schwächen (heute bspw. rechte Abwehrseite, weiß gar nicht mehr wie viele Flanken Augustinsson in Seelenruhe von der Grundlinieschlagen konnte). Und all das ohne erkennbare oder wirksame Reaktionen von der Dortmunder Trainerbank, sowohl was die taktische Ausrichtung als auch die Wechsel angeht. Das hat m.M.n. nicht immer nur was mit Moral und Ausdauer zu tun, wenn man sich ansieht, wie Dortmund teilweise Punkte herschenkt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #8


04.05.2019 21:09


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

@Hallowicked

Zitat von Hallowicked
Hoffentlich wirds zur neuen Saison besser, vor allem mit echten AV's und einem weiteren Stürmer(typen)


Obwohl sich Götze in der Rückrunde deutlich gesteigert hat, bleibe ich der Meinung, die ich schon lange vertrete: Es ist ein Fehler an ihm festzuhalten. Es gab in der Rückrunde keine Alternative, die muss aber im Sommer dringend geschaffen werden. Es ist unfair, diesen Einbruch in der Rückrunde der Unerfahrenheit von Spielern wie Sancho, Hakimi und Co. zuzuschieben, wenn gleichzeitig ein Götze in der zentralen Position auf dem Platz steht, von dem wirklich keinerlei Antrieb kommt, wenn es drauf ankommt. "Halbherzig" ist das treffende Wort, sowohl in seinen Aktionen als auch in der Körpersprache. Ohne Frage wäre es auch unfair, ihm allein die Schuld zu geben, aber um gegen Bayern mitzuhalten oder auch in der Championsleague braucht es dann starke Spieler in der Offensive als Pendant zu Witsel in der Defensive. Und da ist Götze nachweislich nicht zu in der Lage. Es ist klagen auf einem hohen Niveau, weil Götze definitiv kein schlechter ist, aber aus meiner Sicht reicht es nicht, um ganz oben anzugreifen (obwohl wir lange einen Meisterschaftskampf hatten).
Aber ich stimme dir natürlich zu, was AV und Stürmer angeht.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #9


04.05.2019 21:28


sefro


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 29.03.2014

Aktivität:
Beiträge: 137

Ich weiß nicht, ob man hier bei Favre ansetzen muss. Es sind immer wieder krasse individuelle Fehler, die meistens zum Anschlusstreffer und dann Panik in der gesamten Mannschaft führen. Das wird bei jungen Teams immer wieder passieren.

Heute hat taktisch alles gepasst, Bremen war bis zum Tor nicht wirklich zwingend, wir standen kurz vorm 3:0. Und dann kommt der Patzer von Bürki und direkt danach der fast noch schlimmere Fehler von Akanji. Was soll Favre da machen?
Gegen Hoffenheim der gleiche Mist.

Dazu kommt, dass wir momentan von der Bank quasi nicht nachlegen können, das ist deutlich zu dünn. Dahoud, Philipp, Schmelzer und Toprak nehmen 4 Plätze auf der Bank ein und werden eigentlich gar nicht mehr berücksichtigt, in dem Moment wo Bremen nochmal einen Push bekommt durch Einwechslungen, passiert bei uns quasi gar nichts mehr. Bruun Larsen mag ein talentierte Spieler sein, man merkt aber immer wieder, dass da noch was fehlt.

Zusätzlich muss Favre jedes Spiel eine neue Abwehr zusammenbauen, das war in der Hinrunde zum Beispiel nicht so. Wir haben momentan einfach auch sehr viele Spieler, die nicht auf ihrer gewohnten Position spielen können, da fehlt dann die Routine. Die Rückrunde hat die momentanen Defizite in der Breite des Kaders aufgezeigt, daran muss dringend gearbeitet werden, dann werden auch solche Einbrüche aufhören.

Favre hat sicher auch schon einige Fehler gemacht, aber er ist auch limitierter mit seinem Personal, als viele vielleicht sehen. Und gegen individuelle Fehler wie heute, machst du einfach gar nichts als Trainer.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #10


04.05.2019 21:48


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

@sefro

Zitat von sefro
Ich weiß nicht, ob man hier bei Favre ansetzen muss. Es sind immer wieder krasse individuelle Fehler, die meistens zum Anschlusstreffer und dann Panik in der gesamten Mannschaft führen. Das wird bei jungen Teams immer wieder passieren.

Heute hat taktisch alles gepasst, Bremen war bis zum Tor nicht wirklich zwingend, wir standen kurz vorm 3:0. Und dann kommt der Patzer von Bürki und direkt danach der fast noch schlimmere Fehler von Akanji. Was soll Favre da machen?
Gegen Hoffenheim der gleiche Mist.

[...]

Zusätzlich muss Favre jedes Spiel eine neue Abwehr zusammenbauen, das war in der Hinrunde zum Beispiel nicht so. Wir haben momentan einfach auch sehr viele Spieler, die nicht auf ihrer gewohnten Position spielen können, da fehlt dann die Routine. Die Rückrunde hat die momentanen Defizite in der Breite des Kaders aufgezeigt, daran muss dringend gearbeitet werden, dann werden auch solche Einbrüche aufhören.

Favre hat sicher auch schon einige Fehler gemacht, aber er ist auch limitierter mit seinem Personal, als viele vielleicht sehen. Und gegen individuelle Fehler wie heute, machst du einfach gar nichts als Trainer.


Das sehe ich ein bisschen anders. Wir haben zwar desöfteren Patzer drin, aber man lässt eigentlich über weite Strecken harmlose Gegner wieder ins Spiel kommen, spielt vorne nur noch halbherzig, stellt Kampfgeist komplett sein, kriegt irgendwie ein dummes Gegentor und gibt das Spiel komplett aus der Hand. Das ist jetzt nicht ein- oder zweimal passiert sondern gefühlt in jedem zweiten Spiel. Das ist dann nicht mehr durch einen Patzer begründbar, da stimmt grundsätzlich was nicht. Ich habe nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit schon geahnt, dass sowas passiert, weil das mittlerweile der Normalfall bei uns ist.

Für mich ist das in erster Linie Mentalität. Und wenn du da nach 10 Spielen keinerlei Besserung reinkriegst und auch bei Standardsituationen eigentlich keine Fortschritte erzielst (auch wenns daran heute mal nicht lag), dann ist das für mich sicher auch eine Frage des Trainers. Und wenn man zu dem Schluss kommt, dass der Trainer nichts dafür kann, dann müsste man im Umkehrschluss die halbe Mannschaft umtauschen, weil ein einziger Spieler kann da sicherlich garnichts dran ändern.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #11


04.05.2019 21:52


Stesspela Seminaisär
Stesspela Seminaisär

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.04.2016

Aktivität:
Beiträge: 2534

Das ist halt der Favre effeckt. Er schafft es ein paar kreative Ideen einzubringen und sobald es ernst wird und die Manschaft rotiene zeigen muss, dann bricht er ein. So war das bei all seinen Stationen in seiner Kariere. Für mich ist Favre einer der überbewertesten Trainers in Deutschland. Als Trainer der einspringt und eine schnelle änderung erreichen soll, ist er optimal. Doch als langzeit Trainer reicht es für mich bei ihn nicht.



Der Grund warum Schiedsrichter entscheidungen noch nicht von einer KI gefällt werden können, ist der, dass sämmtliche KI beim durchrechnen der Handspiel Regel einen total absturz erleiden.


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #12


04.05.2019 22:42


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

@Stesspela Seminaisär

Zitat von stesspela seminaisär
Das ist halt der Favre effeckt. Er schafft es ein paar kreative Ideen einzubringen und sobald es ernst wird und die Manschaft rotiene zeigen muss, dann bricht er ein. So war das bei all seinen Stationen in seiner Kariere. Für mich ist Favre einer der überbewertesten Trainers in Deutschland. Als Trainer der einspringt und eine schnelle änderung erreichen soll, ist er optimal. Doch als langzeit Trainer reicht es für mich bei ihn nicht.


Ich möchte aus der Niederlage heraus keine Trainerdebatte anzetteln. Die Rückrunde wirft allerdings ein paar Fragen auf. Favre ist es in einer optimalen Ausgangssituation nicht gelungen, die Mentalität der Mannschaft bei den ersten Rückschlägen positiv zu beeinflussen. Ich habe die Spiele grade im anderen Thread mal aufgezählt mit dem Fazit, dass nicht einmal bei einem Rückschlag im folgenden Spiel daraus Kraft gezogen werden konnte. Während in der Hinrunde in der zweiten Halbzeit regelmäßig Leistungsexplosionen zu sehen waren, hat man in der Rückrunde immer wieder das Spielen eingestellt. Dabei war keinerlei Lerneffekt zu erkennen.
Ich will nicht undankbar klingen für eine insgesamt großartige Saison, aber man sollte kritisch in die Zukunft blicken dürfen. Und da ist für mich die Frage, ob es sinnvoll ist, Favres Vertrag vorzeitig zu verlängern. Er konnte die Mannschaft in der Rückrunde nicht mehr pushen, über 100% zu geben. Daher sollte man in der nächsten Saison schauen, ob er es schafft, durch neue Spieler eine Mannschaft zu formen, bei der 100% reichen und zu beobachten, wie es sich mit der Mentalität verhält. Ich glaube nicht, dass es Dortmund schafft, nur mit individueller Stärke und ohne, dass Spieler über sich hinauswachsen, oben mitzuhalten, denn für die dafür notwendigen Spieler fehlen die finanziellen Mittel. Der Schlüssel zum Erfolg wird auch in Zukunft Kampfgeist heißen und diesen zu wecken und aufrecht zu halten, da hat Favre wie es scheint seine Defizite.
Mein Fazit daher: Man sollte mit Favre definitiv in die neue Saison gehen, aber sich jetzt noch nicht auf eine längere Vertragslaufzeit festlegen um die Option offen zu halten, 2020 neue Impulse zu setzen. Der Kredit aus der Hinrunde mit phänomenalen Spielen ist in der nächsten Saison nämlich auch mal ganz schnell verspielt.

Edit: Nochmal, ich will keinesfalls wie der Erfolgsfan klingen, der beim kleinsten Zeichen von Misserfolg gleich alles in Frage stellt und einen Trainerrauswurf fordert, anstatt sich dankbar zu zeigen. Ich stehe zu 100% hinter Trainer und Mannschaft. Nur unabhängig von Fan-sein wollte ich mit meinem Beitrag einen kritischen Blick in die Zukunft werfen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #13


04.05.2019 23:12


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

Um meinen vorherigen Beitrag noch zu ergänzen:

Ich finde, es werden zum Teil falsche Debatten geführt. Ob es jetzt klug oder unklug war, bei 9 Punkten Vorsprung keine Meisteransage zu machen. Ob ein Trainer nach der Niederlage gegen Schalke sagen darf, dass die Meisterschaft dadurch entschieden ist.
Viel entscheidendere Fragen müssten lauten: Warum ist der BVB nicht in der Lage, Standardsituationen zu verteidigen und warum gibt es hier seit Wochen keine Fortschritte? Warum war der BVB (als Tabellenführer) nicht in der Lage, auch nur ein Spiel in der Rückrände souverän von Anfang bis Ende zu gestalten (okay, gegen Freiburg, aber sonst?)? Und wie ich schon vorher geschrieben habe: Wenn man den Trainer davon freispricht und die Mannschaft dafür verantworlich machte, müssten meiner Meinung nach mindestens 3 neue Stammkräfte her, die in diesen Bereichen einen Unterschied bewirken. Und dabei reden wir nicht von jungen Talenten, sondern von Spielern, die das Team in diesen schwierigen Situationen mental pushen und anführen können, was der Trainer allein ja anscheinend nicht kann.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #14


05.05.2019 03:24


CM_Punk
CM_Punk

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 17.09.2011

Aktivität:
Beiträge: 2324

@Toothroot

Zitat von Toothroot
Warum ist der BVB nicht in der Lage, Standardsituationen zu verteidigen und warum gibt es hier seit Wochen keine Fortschritte?

Wann ist denn die Zeit da, um das vernünftig zu trainieren? Die Wochen bei uns bestehen aus Nachbereitung, Regeneration, Personalpuzzle und Vorbereitung. Und das ist jetzt ohne englische Woche. In einer englischen Woche gibt es nichtmal volles Training.



VAR muss weg!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #15


05.05.2019 07:25


JerryJones
JerryJones

Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 08.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 1001

Wenn ich mir gestern das Spiel angucke, sollte Dortmund vor allem hinten auf den Außenbahnen was machen im Sommer. Wenn ich höre Bremen ist erst durch das Tor aufgewacht!? Eure rechte Abwehrseite war sowas von offen. Augustinsson hat ein wirklich schlechtes Spiel gemacht. Lass mal die ganzen schlechten Flanken und Aktion von ihm zu guten werden in den Gedanken und ihr geht unter, so viel Freiraum hab ich noch nie gesehen und schon gar nicht bei einer 2:0 Führung nur hat Werder und vor allem Augustinsson nix draus gemacht. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #16


05.05.2019 08:32


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

@JerryJones

Zitat von JerryJones
Wenn ich mir gestern das Spiel angucke, sollte Dortmund vor allem hinten auf den Außenbahnen was machen im Sommer. Wenn ich höre Bremen ist erst durch das Tor aufgewacht!? Eure rechte Abwehrseite war sowas von offen. Augustinsson hat ein wirklich schlechtes Spiel gemacht. Lass mal die ganzen schlechten Flanken und Aktion von ihm zu guten werden in den Gedanken und ihr geht unter, so viel Freiraum hab ich noch nie gesehen und schon gar nicht bei einer 2:0 Führung nur hat Werder und vor allem Augustinsson nix draus gemacht. 


Ich finde gemessen daran, dass Mannschaften wie Bremen oder Hoffenheim in der Vergangenheit gegen Dortmund immer sehr gute, aggressive Leistungen gezeigt haben, haben beide Mannschaft in der Rückrunde 50 bis 60 Minuten relativ harmlos gespielt und Dortmund das Spiel souverän kontrolliert. Zzmindest hatte ich nicht wie sonst so oft das Gefühl, dass in den ersten 50. Minuten sich ein Gegentor andeutet. Dass Bremen dann schon vor dem 2:1 die Spielkontrolle an sich gerissen hat, streite ich garnicht ab. Aber so oft, wie Dortmund Spiele in der 2. Halbzeit aus der Hand gibt in der Rückrunde, wäre es mir zu einfach, den Spielverlauf nur durch Bremer Erstarken in Halbzeit zwei zu erklären. Man macht den Gegner stark, da man nach vorne ein paar Prozent nachlässt in den Aktionen. Verliert man eben mal den Ball, na und? Wir führen ja 2:0.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #17


05.05.2019 08:45


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 942

@CM_Punk

Zitat von CM_Punk
Zitat von Toothroot
Warum ist der BVB nicht in der Lage, Standardsituationen zu verteidigen und warum gibt es hier seit Wochen keine Fortschritte?

Wann ist denn die Zeit da, um das vernünftig zu trainieren? Die Wochen bei uns bestehen aus Nachbereitung, Regeneration, Personalpuzzle und Vorbereitung. Und das ist jetzt ohne englische Woche. In einer englischen Woche gibt es nichtmal volles Training.


Gut, davon hab ich zu wenig Verständnis. Ich will gar nicht drum rumreden, dass ich ein Laie bin, der bestenfalls ein bisschen qualifiziertere Kommentare als Stammtischgeschwätz von sich gibt
Wir reden aber nicht über 2-3 Wochen sondern 3 Monate. Da muss man sich doch auch mal dafür Zeit nehmen können.
Ich weiß ja nicht, wie intern damit umgegangen wird, das System wurde ja wohl auch von Raumdeckung auf Manndeckung geändert. Nach außen wirkt es halt, als würde man jede Ecke als individuellen Fehler abhaken, gegen den man ja eh nichts machen kann ("darf nicht passieren, das ist klar"). 

Genauso übrigens wie ich nicht verstehen kann, das Unentschieden gestern an zwei Patzern festzumachen. Bei 15 Spielen in der Rückrunde von denen mindestens die Hälfte auch so ablief, ist das ein Mannscgaftsversagen und kein "wir waren souverän aber haben halt durch einen individuellen Fehler Punkte hergeschenkt". 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #18


05.05.2019 14:54


I bin I
I bin I

Bayern München-FanBayern München-Fan

I bin I
Mitglied seit: 16.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 1312

Ich werfe noch eine andere Idee in den Ring:
Bekanntermaßen hat Bayern - der medial inszenierte neue Erzfeind von Dortmund - im Moment in Serie die Liste der Meister an. Aus diesem Grund hofft so gut wie ganz Fussballdeutschladn auf den BVB und erhofft und ersehnt sich deren Sieg, damit "es mal Jemand anders als Bayern wird".

Aus neutraler Sicht verständlich, aber mental eine zusätzliche Hypothek neben dem bisher Geschriebenen, dem ich durchaus zustimme. Diese zusätzliche Belastung mentaler Art erklärt für mich auch den einen oder anderen Einbruch - schlichtweg die Angst, nicht nur die Fans des eigenen Vereins und auch den eigenen Anspruch zu enttäuschen, Nein, auch die Hoffnungen "Restdeutschlands".



"Im Sturm zu spielen ist mir noch viel zu weit hinten..." "Der Torhüter darf sich bei seiner Panade nun kein Schnitzel mehr erlauben."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Dortmunds Einbrüche  - #19


09.05.2019 23:37


XSilence


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 18.12.2018

Aktivität:
Beiträge: 4

Ich bin genau deiner Meinung.
Man kann doch nach jedem Gegentor das wir bekommen sehen, wie alle Spieler plötzlich keinen Ball mehr zum Mann bringen, weil sie nur noch damit was man verlieren kann beschäftigt sind.
Meiner Ansicht nach fehlt nahezu allen unserer Spieler ein vernünftiger Umgang mit Drucksituationen.
Ein kleiner Windstoß (Gegentor) und das „ Kartenhaus BVB“ fällt in sich zusammen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

04.05.2019 18:30


6.
Pulisic
41.
Alcácer
70.
Möhwald
75.
Pizarro

Schiedsrichter

Marco FritzMarco Fritz
Note
4,4
Werder Bremen 5,2   4,2  Bor. Dortmund 4,4
Dominik Schaal
Marcel Pelgrim
Johann Pfeifer
Frank Willenborg
Arne Aarnink

Statistik von Marco Fritz

Werder Bremen Bor. Dortmund Spiele
15  
  21

Siege (DFL)
6  
  12
Siege (WT)
5  
  12

Unentschieden (DFL)
2  
  3
Unentschieden (WT)
3  
  3

Niederlagen (DFL)
7  
  6
Niederlagen (WT)
7  
  6

Aufstellung

Pavlenka
Gelbe Karte Friedl
Veljkovic
Langkamp
Augustinsson
Eggestein
Sahin 60.
Gelbe Karte Klaassen
Kruse
Osako 61.
Rashica
Bürki 
90. Diallo 
Weigl  Gelbe Karte
Akanji 
Guerreiro 
Witsel 
83. Delaney 
Sancho 
82. Götze 
Pulisic 
Alcácer 
Pizarro  61.
Möhwald  60.
83. Dahoud
90. Philipp
82. Bruun Larsen

Alle Daten zum Spiel

Werder Bremen Bor. Dortmund Schüsse auf das Tor
4  
  8

Torschüsse gesamt
8  
  13

Ecken
4  
  8

Abseits
3  
  2

Fouls
17  
  7

Ballbesitz
44%  
  56%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema