Eingriff des Videoassistenten berechtigt?

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  45. Min.: Eingriff des Videoassistenten berechtigt? | von nvs83  VAR
  54. Min.: Foul Rexhbecaj | von BlinderHesse
 Allgemeine Themen
  @Technik: Eigene Beiträge liken | von BlinderHesse
 Aktuelle News zum Spiel

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Eingriff des Videoassistenten berechtigt?  - #21


19.10.2020 12:31


aspengler


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 26.08.2014

Aktivität:
Beiträge: 1603

@NoWay

- richtig entschieden
Zitat von noway
Wenn du das anders siehst mache ich mal ein Überspitztes Beispiel:


Ich habe ja oben ganz absichtlich das "leicht" hinzugefügt; für eine konkrete Beurteilung kommt es für mich auch entscheidend darauf an, ob das Berühren des Balles mit der Grätsche/dem Tackling in Zusammenhang steht, wohin der Ball abgelenkt wird und ob der Angreifer noch die Möglichkeit hat, den Ball zu erreichen.

In der fraglichen Szene spielt erst Kamada den Ball, der dann ganz leicht Bornauws Fuß touchiert während Bornauw gleichzeitig auf Kamadas linken Fuß steigt und direkt danach auch noch sein rechtes Bein wegdrückt.
Das ist eindeutig viel zu wenig Ball gespielt (schon gar nicht bewusst) und zuviel Gegner abgeräumt. Und da taugt eben "Ball berührt" IMHO nicht mehr als "Entschuldigung"...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Eingriff des Videoassistenten berechtigt?  - #22


19.10.2020 12:59


toni21


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 14.12.2009

Aktivität:
Beiträge: 1089

@NoWay

Zitat von noway

In einigen Punkten bin ich deiner Meinung. Das zufälliges Ballspielen aber nicht als Ballspielen zählt ist einfach falsch. Es geht hier mehr um ein "klären" oder klare Richtungsänderung des Balls. Letzteres ist hier gegeben.
Bornauw steht ja "im Weg" um den Ball zu spielen. Auf welche Weise spielt überhaupt keine Rolle.

Daher bleibe ich auch dabei: Erster Kontakt ist entscheidend und da bin ich mir nicht sicher ob es für einen Elfer reicht. Eine klare Fehlentscheidung ist es aber (in meinen Augen, nach den bisherigen Bildern) nicht.


In diesem Thread geht es doch darum, ob der Eingriff des VAR regelkonform war. Die Szene "möglicher Elfmeter" ist es schon mal.
Und dann gibt es halt das Kriterium "klare Fehlentscheidung" und "Wahrnehmungsfehler".
Und da sich der SR die Szene nur 2x ansehen musste lässt eigentlich nur zwei Möglichkeiten zu: entweder er hat was anderes erkannt, oder für ihn war es eine klare Fehlentscheidung.
Und damit ist auch der VAR Eingriff legitim.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Eingriff des Videoassistenten berechtigt?  - #23


19.10.2020 13:46


NoWay


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 19.03.2018

Aktivität:
Beiträge: 118

@aspengler

Zitat von aspengler
Zitat von noway
Wenn du das anders siehst mache ich mal ein Überspitztes Beispiel:


Ich habe ja oben ganz absichtlich das "leicht" hinzugefügt; für eine konkrete Beurteilung kommt es für mich auch entscheidend darauf an, ob das Berühren des Balles mit der Grätsche/dem Tackling in Zusammenhang steht, wohin der Ball abgelenkt wird und ob der Angreifer noch die Möglichkeit hat, den Ball zu erreichen.

In der fraglichen Szene spielt erst Kamada den Ball, der dann ganz leicht Bornauws Fuß touchiert während Bornauw gleichzeitig auf Kamadas linken Fuß steigt und direkt danach auch noch sein rechtes Bein wegdrückt.
Das ist eindeutig viel zu wenig Ball gespielt (schon gar nicht bewusst) und zuviel Gegner abgeräumt. Und da taugt eben "Ball berührt" IMHO nicht mehr als "Entschuldigung"...


Fall du ein Ballspiele VOR dem Fußkontakt siehst: Den Ballkontakt (falls er existiert) meine ich nicht.
Ich rede von dem Ballkontakt von Bornauws linkem Bein: 

Dieser Kontakt ändert die Richtung des Balls komplett und erst im Anschluss wird Kamada abgeräumt.
Falls man vorher (Kontakt am Fuß) als Foul sieht: Elfer und VAR berechtigt.
Für mich ist aber fraglich, ob man für diesen Kontakt einen Elfer geben muss. Da bin ich nämlich eher anderer Meinung.

Falls es um den zweiten Kontakt geht: Klare Kiste, hier wurde vorher der Ball entscheidend von Bornauw "gespielt".



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Eingriff des Videoassistenten berechtigt?  - #24


19.10.2020 18:09


Adler88


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 16.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 5175

@toni21

Zitat von toni21
In diesem Thread geht es doch darum, ob der Eingriff des VAR regelkonform war.


DAS widerum ist im Sinner der WT nicht strittig zu betrachten (aber gerne zu diskutieren) .

Für die WT geht es ja darum regeltechnisch richtige Ergebnisse zu erhalten.
Daran geht diese Frage deutlich vorbei.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Eingriff des Videoassistenten berechtigt?  - #25


20.10.2020 08:33


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5971

@NoWay @Gimlin

Zitat von noway
Zitat von Hagi01
Ich konnte die Kritik gestern schon im Interview von Heldt nicht nachvollziehen. Die Szene schaut live eher nach einem unglücklichen Zusammenprall aus, in der Wiederholung sieht man aber, dass Kamada den Ball an Bornauw vorbeilegt (bzw zwischen dessen Beine durch), der ihn dann zum einen am Fuß trifft, zum anderen am anderen Bein mit dem Knie gegen das Knie trifft und das Bein durch die Bewegung wegzieht. Das bringt Kamada dann auch zu Fall. Auch ist die Ballberührung von Bornauw, die ohnehin erst nach dem Fußtreffer stattfindet und spätestens deshalb auch keine Rolle spielt, Zufall und damit kein Spielen des Balles. Ich sehe hier keine tragfähigen Argumente, die gegen einen Strafstoß sprechen, und verstehe deshalb nicht, warum man das nicht als klare Fehlentscheidung sieht (no offence - ich verstehe es wirklich nicht; wenn es plausible Gegenargumente gibt, würde ich die gerne lesen, um die Kritik nachvollziehen zu können). Aber auch wenn man das nicht so sieht, ist angesichts des kurzen On-Field-Reviews ziemlich klar, dass Jablonski einem Wahrnehmungsfehler unterlag und deshalb jedenfalls ein missed serious incident vorliegt, der den Eingriff des VAR ebenfalls rechtfertigen würden. Jablonski hat sich die Szene ja nur zweimal angeschaut und dann sofort auf Strafstoß entschieden.


In einigen Punkten bin ich deiner Meinung. Das zufälliges Ballspielen aber nicht als Ballspielen zählt ist einfach falsch. Es geht hier mehr um ein "klären" oder klare Richtungsänderung des Balls. Letzteres ist hier gegeben.
Bornauw steht ja "im Weg" um den Ball zu spielen. Auf welche Weise spielt überhaupt keine Rolle.

Daher bleibe ich auch dabei: Erster Kontakt ist entscheidend und da bin ich mir nicht sicher ob es für einen Elfer reicht. Eine klare Fehlentscheidung ist es aber (in meinen Augen, nach den bisherigen Bildern) nicht.

Okay, ich verstehe jetzt den Punnkt. Ich glaube aber nicht, dass man das so ausdifferenzieren kann, da beide Kontakte ja Teil einer einheitlichen Bewegung waren. Dass man dann dazwischen (!) irgendwie den Ball berührt, kann nicht rechtfertigen, dem Gegner erst auf den Fuß zu treten und danach noch die Beine wegzuziehen.
Zitat von Gimlin
Zitat von Hagi01
Aber auch wenn man das nicht so sieht, ist angesichts des kurzen On-Field-Reviews ziemlich klar, dass Jablonski einem Wahrnehmungsfehler unterlag und deshalb jedenfalls ein missed serious incident vorliegt, der den Eingriff des VAR ebenfalls rechtfertigen würden. Jablonski hat sich die Szene ja nur zweimal angeschaut und dann sofort auf Strafstoß entschieden.


Dost steht vorher ziemlich knapp nicht im Abseits. Ich vermute deswegen hat der Check so lange gedauert. Live habe ich noch gehofft, dass der Ballkontakt von Bornauw vor dem Knietreffer reicht, damit Jablonski nicht rausgeschickt wird. Dem war dann leider(aus Fansicht) nicht so. 

Jablonski zeigte, wenn ich es richtig deute, einen Zusammenprall an während des Spiels. Als er sich umentschieden hatte, war er groß im Bild sagte irgendwas mit Ball. Vielleicht hat er Kamada erst nicht am Ball gesehen?

Meine eher schwachen Lippenlesekünste haben da "Strafstoß" erkannt Ich glaube, dass Jablonski live einfach einen unglücklichen Zusammenprall, der von niemandem (bzw. von beiden gleichermaßen) ausging, wahrgenommen hat. Die Bilder zeigen dann aber ja eindeutig, dass das alles von Bornauw ausgegangen ist.



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Eingriff des Videoassistenten berechtigt?  - #26


22.10.2020 18:22


geissbock52


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.11.2019

Aktivität:
Beiträge: 11

fragestellung schiri

- Veto
diese frage ist doch nicht korrekt ! es hätte nach dem VAR gefragt werden müssen ! der schiri hat zuallererst auf weiterspielen entschieden !



 Melden
 Zitieren  Antworten


18.10.2020 15:30


45+2.
(11er)
Silva
52.
Duda

Schiedsrichter

Sven JablonskiSven Jablonski
Note
3,5
1. FC Köln 4,4   3,1  Eintr. Frankfurt 3,7
Norbert Grudzinski
Dr. Martin Thomsen
Marcel Unger
Tobias Welz
Mike Pickel

Statistik von Sven Jablonski

1. FC Köln Eintr. Frankfurt Spiele
6  
  6

Siege (DFL)
0  
  2
Siege (WT)
0  
  2

Unentschieden (DFL)
2  
  2
Unentschieden (WT)
3  
  2

Niederlagen (DFL)
4  
  2
Niederlagen (WT)
3  
  2

Aufstellung

Andersson 89.
Horn
Gelbe Karte Horn
Jakobs
Duda 72.
Bornauw
Skhiri
Gelbe Karte Rexhbecaj
Czichos
Gelbe Karte Ehizibue 83.
Wolf
Hasebe  Gelbe Karte
Rode 
Kamada 
Hinteregger 
Ilsanker 
69. Zuber 
86. Silva 
Trapp 
Abraham 
Touré 
Dost 
Özcan  72.
Modeste  89.
Schmitz  83.
69. Younes Gelbe Karte
86. Barkok

Alle Daten zum Spiel

1. FC Köln Eintr. Frankfurt Schüsse auf das Tor
26  
  26

Torschüsse gesamt
17  
  17

Ecken
8  
  8

Fouls
18  
  18

Ballbesitz
60%  
  60%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema