Elfmeter nach Handspiel berechtigt?

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  14. Min.: Elfmeter nach Handspiel berechtigt? | von Arachnid
 Allgemeine Themen
  Verdiente Führung | von lukegv
 Aktuelle News zum Spiel

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #21


02.09.2018 22:31






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@SCF-Dani

Zitat von SCF-Dani
Zitat von Herthaner1991
Zitat von stesspela seminaisär
War ein klares Handspiel. Lex  crux greift bei so einen klaren vergehen nicht. Ist der Ball drin gilt Vorteil. Wenn nicht, dann muss nach Regel der Elfer gegeben werden.

Wenn der Ball im Tor landet, gibt's Vorteil? So kenne ich den Videobeweis aber nicht (in anderen Ländern). Zeig mir bitte die entsprechende Stelle im Regelwerk!

So wie hier müsste es doch sein Wenn es in der Bundesliga anders gehandhabt wird/werden soll, hätte ich gerne eine Quelle dazu.

Du vergleichst dabei Äpfel mit Birnen
Bei deiner genannten Szene schießt das gegnerische Team ein Tor, welches dann natürlich annuliert wird. Hier geht es aber um die Vorrteilsauslegung für die selbe Mannschaft.

Ja ich weiß, ich hätte trotzdem gerne eine Quelle wo steht, dass es in solchen Situationen als "Vorteil" gewertet wird und das Handspiel somit ignoriert wird, damit das Tor zählt. Also den Regelauszug dazu bräuchte ich. Danke



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #22


02.09.2018 22:49


SCF-Dani


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 7164

@Herthaner1991

Zitat von Herthaner1991
Zitat von SCF-Dani
Zitat von Herthaner1991
Zitat von stesspela seminaisär
War ein klares Handspiel. Lex  crux greift bei so einen klaren vergehen nicht. Ist der Ball drin gilt Vorteil. Wenn nicht, dann muss nach Regel der Elfer gegeben werden.

Wenn der Ball im Tor landet, gibt's Vorteil? So kenne ich den Videobeweis aber nicht (in anderen Ländern). Zeig mir bitte die entsprechende Stelle im Regelwerk!

So wie hier müsste es doch sein Wenn es in der Bundesliga anders gehandhabt wird/werden soll, hätte ich gerne eine Quelle dazu.

Du vergleichst dabei Äpfel mit Birnen
Bei deiner genannten Szene schießt das gegnerische Team ein Tor, welches dann natürlich annuliert wird. Hier geht es aber um die Vorrteilsauslegung für die selbe Mannschaft.

Ja ich weiß, ich hätte trotzdem gerne eine Quelle wo steht, dass es in solchen Situationen als "Vorteil" gewertet wird und das Handspiel somit ignoriert wird, damit das Tor zählt. Also den Regelauszug dazu bräuchte ich. Danke

Aus dem Regelwerk:
Vorteil
• das Spiel bei einem Verstoß oder Vergehen weiterlaufen zu lassen, sofern das
regelkonforme Team dadurch einen Vorteil erhält, und eine Strafe für den
Verstoß auszusprechen oder das Vergehen zu bestrafen, wenn der
mutmaßliche Vorteil nicht sofort oder innerhalb weniger Sekunden eintritt


= Vorteil und wenn dieser nicht innerhalb von wenigen Sekunden zum Erfolg führt Ahnung des Foul / Handspiel



Sei neutral! Gehe den ersten Schritt für eine fairere, objektivere WahreTabelle-Community und stimme nicht bei strittigen Szenen deines Vereins mit!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #23


03.09.2018 00:09


Nike


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 04.07.2018

Aktivität:
Beiträge: 1159

@Yukon

- richtig entschieden
Zitat von Yukon
Wie bei Rekik letzte Woche... Höchstens minimaler Kontakt, kein Nachteil für den Gegner, denn es ist wohl kaum Grujic anzulasten, dass Naldo die 100%ige Chance daherschenkt.

Ich schlage vor, nächste Woche bekommt Herthas Gegner einfach gleich zum Anstoß einen Elfmeter, bloß für die Quote.

Sorry Yukon, aber du siehst das zu sehr durch die Hertha-Fanbrille. Es ist leider ein klarer Strafstoß- die Hand von Grujic ist extrem weit oben und geht auch nicht vom Ball weg. Im Vergleich zum Handspiel von Rekik gibt es gleich mehrere Unterschiede. Rekik bekommt den Ball aus kurzer Distanz an die Hand, versucht diese zurückzuziehen und bei Rekik war die Handbewegung nicht unnatürlich- hier aber schon.
PS:Wenn ein Gegenspieler das gemacht hätte, hätte ich auch Elfer für Hertha haben wollen- du nicht auch?



Die Grundregeln des Deutschen Schiedsrichterwesens: 1. Auch unabsichtliche Handspiele sind mit Elfmeter zu ahnden. 2. Grobe Fouls mit Verletzungsfolge können als unglücklicher Zusammenstoß ausgelegt werden. Beweis-mit vollständiger Induktion (Regeln werden an beliebigem, festen Spieltag angewendet. In der Bundesliga auch bekannt als Videobeweis.)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #24


03.09.2018 00:38


Yukon


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 20.12.2015

Aktivität:
Beiträge: 667

- Veto
"Der Schiedsrichter kann bei jedem Verstoss oder Vergehen Vorteil gewähren, sollte jedoch die folgenden Aspekte berücksichtigen, wenn er entscheidet, ob der Vorteil gewährt oder das Spiel unterbrochen wird:
[...]
• Ort des Vergehens: je näher beim gegnerischen Tor, desto grösser der Vorteil
• Erfolgsaussicht eines schnellen, gefährlichen Angriffs
[...]
Naldo erhält den Ball trotz des marginalen Ballkontakt von Grujic, so wie er den Ball auch ohne das Handspiel erhalten hätte. Dass Naldo es in der Folge nicht schafft, diese 100%ige Chance, aus 6-7 Metern aufs Tor zu schießen, besser auszunutzen, kann man wohl kaum Grujic anlasten.
Wenigstens ist Karma auf der Seite der Hertha und verhindert, dass solche Strafstöße verwandelt werden.



No justice = no peace


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #25


03.09.2018 09:58


AFP


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 15.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 24

Vorteil bedeutet in dem Fall: Ist das Resultat erfolgreicher bzw. erfolgsversprechender, wenn gepfiffen wird als bei normalem Spielzug. Ein Schuss aus der Position und der Gegnerstaffelung, Positionierung des Torhüters, Reaktionszeit, wie Naldo ihn hatte, hat eine Chance von weniger als 20% (genaueres dazu muss man sich über goalimpact etc. raussuchen, die Zeit habe ich gerade nicht - aber jeder, der sich mit Wahrscheinlichkeiten im Fußball ein wenig beschäftigt hat, wird das bestätigen können), ein Elfmeter eine Wahrscheinlichkeit von knapp über 75%. Nur wenn Naldo hier trifft, ist der Vorteil also gegeben. Weiß wirklich nicht, wie auf einer Seite wie hier, wo es ja eigentlich nur um Regelauslegung geht, solche Diskussionen geben kann bei einer Regel, die wirklich unmissverständlich formuliert ist.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #26


03.09.2018 10:21


4players


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 02.11.2013

Aktivität:
Beiträge: 50

Richtig entschieden

- richtig entschieden
Also für mich war die 11 Meter entscheiEnts korrekt, da klares Handspiel. Man hätte diskutieren konnen, wenn der Ball direkt reingegangen wäre, aber so klare Entscheidung.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #27


03.09.2018 11:47


DonBilbo1987
DonBilbo1987

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.02.2012

Aktivität:
Beiträge: 77

Klares Handspiel

- richtig entschieden
Korrekt entschieden, richtig vom VAR einzugreifen. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #28


03.09.2018 14:13


SemsemnammS04


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 25.11.2017

Aktivität:
Beiträge: 291

@Yukon

- richtig entschieden
Zitat von Yukon
Naldo erhält den Ball trotz des marginalen Ballkontakt von Grujic, so wie er den Ball auch ohne das Handspiel erhalten hätte. Dass Naldo es in der Folge nicht schafft, diese 100%ige Chance, aus 6-7 Metern aufs Tor zu schießen, besser auszunutzen, kann man wohl kaum Grujic anlasten.
Wenigstens ist Karma auf der Seite der Hertha und verhindert, dass solche Strafstöße verwandelt werden.


Und wenn du jetzt noch den Unterschied zwischen "Vorteil" und "kein Nachteil" erkennst, dann kommen wir vielleicht weiter.

Keinen Nachteil zu haben ist noch lange kein Vorteil. Es interessiert in der Situation einfach nicht die Bohne, ob Naldo ohne das Handspiel genauso an den Ball gekommen wäre. Es interessiert lediglich, ob der Abschluss von Naldo einen Vorteil gegenüber der Strafe - also dem Elfmeter - darstellt. Selbst wenn Naldo durch das Handspiel eine bessere Torchance bekommen hätte als ohne, wäre das immer noch kein Vorteil, denn Vorteil bezieht sich immer auf die Strafe, nicht auf ein Was-wäre-wenn-Szenario, das man ohnehin nur abschätzen, aber nicht wissen kann.

Die Strafe ist der Elfmeter. Vorteil ist es dann, wenn das, was rauskommt, besser ist als ein Elfmeter. Und viel mehr als ein Tor bleibt da nicht mehr. Unbedrängt in aller Ruhe auf's Tor schießen können, ohne dass ein Verteidiger dazwischenfunken oder der Torhüter den Abstand verkürzen darf, also den Vorteil musst du mir zeigen, den Naldo da hat.

Und genau deswegen wäre der Elfmeter auch nur dann nicht gegeben worden, wenn Naldo das Tor erzielt hätte, weil dann - und nur dann - die Vorteilsregel gegriffen hätte (vorausgesetzt der Schiedsrichter hat das Handspiel nicht vorher bereits abgepfiffen, was ja hier nicht der Fall war).



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #29


03.09.2018 14:26


Yukon


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 20.12.2015

Aktivität:
Beiträge: 667

@SemsemnammS04

- Veto
Zitat von SemsemnammS04
Zitat von Yukon
Naldo erhält den Ball trotz des marginalen Ballkontakt von Grujic, so wie er den Ball auch ohne das Handspiel erhalten hätte. Dass Naldo es in der Folge nicht schafft, diese 100%ige Chance, aus 6-7 Metern aufs Tor zu schießen, besser auszunutzen, kann man wohl kaum Grujic anlasten.
Wenigstens ist Karma auf der Seite der Hertha und verhindert, dass solche Strafstöße verwandelt werden.


Und wenn du jetzt noch den Unterschied zwischen "Vorteil" und "kein Nachteil" erkennst, dann kommen wir vielleicht weiter.

Keinen Nachteil zu haben ist noch lange kein Vorteil. Es interessiert in der Situation einfach nicht die Bohne, ob Naldo ohne das Handspiel genauso an den Ball gekommen wäre. Es interessiert lediglich, ob der Abschluss von Naldo einen Vorteil gegenüber der Strafe - also dem Elfmeter - darstellt. Selbst wenn Naldo durch das Handspiel eine bessere Torchance bekommen hätte als ohne, wäre das immer noch kein Vorteil, denn Vorteil bezieht sich immer auf die Strafe, nicht auf ein Was-wäre-wenn-Szenario, das man ohnehin nur abschätzen, aber nicht wissen kann.

Die Strafe ist der Elfmeter. Vorteil ist es dann, wenn das, was rauskommt, besser ist als ein Elfmeter. Und viel mehr als ein Tor bleibt da nicht mehr. Unbedrängt in aller Ruhe auf's Tor schießen können, ohne dass ein Verteidiger dazwischenfunken oder der Torhüter den Abstand verkürzen darf, also den Vorteil musst du mir zeigen, den Naldo da hat.

Und genau deswegen wäre der Elfmeter auch nur dann nicht gegeben worden, wenn Naldo das Tor erzielt hätte, weil dann - und nur dann - die Vorteilsregel gegriffen hätte (vorausgesetzt der Schiedsrichter hat das Handspiel nicht vorher bereits abgepfiffen, was ja hier nicht der Fall war).


Grujic ist also daran Schuld, dass Naldo es nicht geschafft hat, den Ball ins Tor zu schießen? Mit Sicherheit nicht.



No justice = no peace


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #30


03.09.2018 14:32


SCF-Dani


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 7164

@Yukon

Zitat von Yukon
Zitat von SemsemnammS04
Zitat von Yukon
Naldo erhält den Ball trotz des marginalen Ballkontakt von Grujic, so wie er den Ball auch ohne das Handspiel erhalten hätte. Dass Naldo es in der Folge nicht schafft, diese 100%ige Chance, aus 6-7 Metern aufs Tor zu schießen, besser auszunutzen, kann man wohl kaum Grujic anlasten.
Wenigstens ist Karma auf der Seite der Hertha und verhindert, dass solche Strafstöße verwandelt werden.


Und wenn du jetzt noch den Unterschied zwischen "Vorteil" und "kein Nachteil" erkennst, dann kommen wir vielleicht weiter.

Keinen Nachteil zu haben ist noch lange kein Vorteil. Es interessiert in der Situation einfach nicht die Bohne, ob Naldo ohne das Handspiel genauso an den Ball gekommen wäre. Es interessiert lediglich, ob der Abschluss von Naldo einen Vorteil gegenüber der Strafe - also dem Elfmeter - darstellt. Selbst wenn Naldo durch das Handspiel eine bessere Torchance bekommen hätte als ohne, wäre das immer noch kein Vorteil, denn Vorteil bezieht sich immer auf die Strafe, nicht auf ein Was-wäre-wenn-Szenario, das man ohnehin nur abschätzen, aber nicht wissen kann.

Die Strafe ist der Elfmeter. Vorteil ist es dann, wenn das, was rauskommt, besser ist als ein Elfmeter. Und viel mehr als ein Tor bleibt da nicht mehr. Unbedrängt in aller Ruhe auf's Tor schießen können, ohne dass ein Verteidiger dazwischenfunken oder der Torhüter den Abstand verkürzen darf, also den Vorteil musst du mir zeigen, den Naldo da hat.

Und genau deswegen wäre der Elfmeter auch nur dann nicht gegeben worden, wenn Naldo das Tor erzielt hätte, weil dann - und nur dann - die Vorteilsregel gegriffen hätte (vorausgesetzt der Schiedsrichter hat das Handspiel nicht vorher bereits abgepfiffen, was ja hier nicht der Fall war).


Grujic ist also daran Schuld, dass Naldo es nicht geschafft hat, den Ball ins Tor zu schießen? Mit Sicherheit nicht.

Du machst gerade aus dem Täter das Opfer
Er hat den Ball mit der Hand gespielt, was eine Sanktion zur Folge hat. Diese Sanktion heißt nicht "Fortsetzung des Spiels weil die Chance noch bestand" sondern Elfmeter



Sei neutral! Gehe den ersten Schritt für eine fairere, objektivere WahreTabelle-Community und stimme nicht bei strittigen Szenen deines Vereins mit!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #31


03.09.2018 15:09


Yukon


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 20.12.2015

Aktivität:
Beiträge: 667

@SCF-Dani

- Veto
Zitat von SCF-Dani
Zitat von Yukon
Zitat von SemsemnammS04
Zitat von Yukon
Naldo erhält den Ball trotz des marginalen Ballkontakt von Grujic, so wie er den Ball auch ohne das Handspiel erhalten hätte. Dass Naldo es in der Folge nicht schafft, diese 100%ige Chance, aus 6-7 Metern aufs Tor zu schießen, besser auszunutzen, kann man wohl kaum Grujic anlasten.
Wenigstens ist Karma auf der Seite der Hertha und verhindert, dass solche Strafstöße verwandelt werden.


Und wenn du jetzt noch den Unterschied zwischen "Vorteil" und "kein Nachteil" erkennst, dann kommen wir vielleicht weiter.

Keinen Nachteil zu haben ist noch lange kein Vorteil. Es interessiert in der Situation einfach nicht die Bohne, ob Naldo ohne das Handspiel genauso an den Ball gekommen wäre. Es interessiert lediglich, ob der Abschluss von Naldo einen Vorteil gegenüber der Strafe - also dem Elfmeter - darstellt. Selbst wenn Naldo durch das Handspiel eine bessere Torchance bekommen hätte als ohne, wäre das immer noch kein Vorteil, denn Vorteil bezieht sich immer auf die Strafe, nicht auf ein Was-wäre-wenn-Szenario, das man ohnehin nur abschätzen, aber nicht wissen kann.

Die Strafe ist der Elfmeter. Vorteil ist es dann, wenn das, was rauskommt, besser ist als ein Elfmeter. Und viel mehr als ein Tor bleibt da nicht mehr. Unbedrängt in aller Ruhe auf's Tor schießen können, ohne dass ein Verteidiger dazwischenfunken oder der Torhüter den Abstand verkürzen darf, also den Vorteil musst du mir zeigen, den Naldo da hat.

Und genau deswegen wäre der Elfmeter auch nur dann nicht gegeben worden, wenn Naldo das Tor erzielt hätte, weil dann - und nur dann - die Vorteilsregel gegriffen hätte (vorausgesetzt der Schiedsrichter hat das Handspiel nicht vorher bereits abgepfiffen, was ja hier nicht der Fall war).


Grujic ist also daran Schuld, dass Naldo es nicht geschafft hat, den Ball ins Tor zu schießen? Mit Sicherheit nicht.

Du machst gerade aus dem Täter das Opfer
Er hat den Ball mit der Hand gespielt, was eine Sanktion zur Folge hat. Diese Sanktion heißt nicht "Fortsetzung des Spiels weil die Chance noch bestand" sondern Elfmeter


Nein, einfach nein.
Er hat trotz Handspiels die Möglichkeit den Torabschluss zu suchen, da das fragliche Handspiel die Möglichkeit, dass Berliner Naldo am Schuss hindern können, nicht beeinflusst, im Gegenteil wird Ibisevic, der am nächsten dran ist, noch gestört wird von Grujic, der in dessen Rücken fällt. Wenn Naldo es nicht schafft, den Ball ins Tor zu schießen, dann ist das sein eigenes Problem.



No justice = no peace


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #32


03.09.2018 17:33


SemsemnammS04


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 25.11.2017

Aktivität:
Beiträge: 291

@Yukon

- richtig entschieden
Zitat von Yukon
Nein, einfach nein.


Doch, einfach doch.

Er hat trotz Handspiels die Möglichkeit den Torabschluss zu suchen, da das fragliche Handspiel die Möglichkeit, dass Berliner Naldo am Schuss hindern können, nicht beeinflusst, im Gegenteil wird Ibisevic, der am nächsten dran ist, noch gestört wird von Grujic, der in dessen Rücken fällt. Wenn Naldo es nicht schafft, den Ball ins Tor zu schießen, dann ist das sein eigenes Problem.


Befasse dich doch mal mit der Vorteilsregel. Die habe ich dir oben erklärt. Es ist eben kein Vorteil, wenn Naldo nach dem Handspiel noch zum Torabschluss kommt. Ein Vorteil muss sich gegenüber der Sanktion, dem Elfmeter, einstellen.

Fakt ist doch: Grujic begeht ein strafbares Handspiel. Die Sanktion für das Handspiel ist ein Elfmeter. Und ausschließlich daran ist der Vorteil zu bemessen. Naldo hatte keinen Vorteil gegenüber dem fälligem Elfmeter, den hätte er nur dann gehabt, wenn er ein Tor geschossen hätte.

Es interessiert schlicht und ergreifend nicht, ob Naldo abschließen kann, weil niemand wirklich beurteilen kann, ob er eine bessere Möglichkeit gehabt hätte, wenn das Handspiel nicht gewesen wäre. Der Ball wird durch das Handspiel abgelenkt und erreicht Naldo dadurch auf andere Art und Weise. Niemand kann sagen, ob das ohne Handspiel eine bessere oder schlechtere Torchance ergeben hätte. Schon allein deshalb kann sich die Vorteilsregel gar nicht daran bemessen, sondern bezieht sich eben immer auf die Sanktion. Und die ist hier eben ein Elfmeter, und da gibt es eben nicht mehr viel Vorteilhafteres.

Und das führt auch zur Antwort auf deine Frage: Es ist schlicht nicht herauszufinden, ob Grujic daran schuld ist, dass Naldo den Ball nicht ins Tor bekommen hat. Es ist möglich, aber nicht zwingend. Und genau deshalb spielt es keine Rolle - darf es keine Rolle spielen.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #33


03.09.2018 23:32


Egil Skallagrimsson


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 09.08.2009

Aktivität:
Beiträge: 473

Ihr dreht euch hier vollkommen im Kreis. Die einen ziehen die Regeln heran, der andere den gesunden Menschenverstand. Das bringt null.
Nach gesundem Menschenverstand und im Sinne des Spiels: Kein Elfmeter. Nach den Regeln: Elfmeter. Super. Das ist so, als würde man nachts über eine rote Ampel gehen, wenn nirgends ein Auto zu sehen ist. Darf man nicht, ist aber scheißegal. Das Problem hier ist, dass Regelverstöße unbeding zu ahnden sind, egal wie wichtig oder unwichtig sie sind. Oder ob sie irgendeinen Einfluss auf das Spiel haben. Das mag bürokratisch richtig sein, aber m.E völlig am Sinn einer Regel vorbei. Die Regeln sind für das Spiel da, nicht umgekehrt. In diesem Fall ist das Handpsiel für die Spielsituation vollkommen unerheblich. Aber weils nunmal ein Handspiel und damit ein Regelverstoß ist, muss der deutsche Michel hier auch pfeifen. Regeln sind Regeln, wa^^
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #34


04.09.2018 13:18


SemsemnammS04


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 25.11.2017

Aktivität:
Beiträge: 291

@Egil Skallagrimsson

- richtig entschieden
Zitat von Egil Skallagrimsson
 In diesem Fall ist das Handpsiel für die Spielsituation vollkommen unerheblich. Aber weils nunmal ein Handspiel und damit ein Regelverstoß ist, muss der deutsche Michel hier auch pfeifen. Regeln sind Regeln, wa^^


Das Handspiel ist eben nicht unerheblich für die Spielsituation. Das habe ich die ganze Zeit erklärt. Das hat nichts mit penibler Auslegung der Regeln zu tun. Es ist schlicht und ergreifend Unsinn - und zwar aus dem gesunden Menschenverstand heraus -  zu behaupten, Naldo konnte ja abschließen, also ist ihm kein Nachteil entstanden. Weil du schlicht nicht weißt, was ohne das Handspiel tatsächlich passiert wäre. Möglicherweise wäre die Torchance eine viel bessere gewesen, dann ist ihm durchaus ein Nachteil entstanden, vielleicht auch nicht, dann nicht. Das weißt du aber schlicht und ergreifend nicht. Und das kannst du als Schiedsrichter auch nicht in die Überlegung einbeziehen, wenn es darum geht zu entscheiden, ob du das Handspiel jetzt pfeifst oder nicht, weil du einfach nicht die Zeit hast, die Flugkurve des Balles erst zu berechnen, wenn der Ball nicht durch die Hand abgelenkt worden wäre.

Und wo hört das denn auf? Machen wir das dann auch bei jedem Foul im Strafraum? Er hat ihn zwar brutalst umgetreten, muss Rot geben, aber das war ja am Rand des Strafraums und weit ab vom Ball, also gibt es jetzt keinen Elfmeter mehr? Und am besten auch keine Rote Karte, denn ihm ist ja kein Nachteil entstanden?

Und genau deswegen sagt die Regel: Elfmeter. Weil sich das Leute mit gesundem Menschenverstand ausgedacht haben.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #35


04.09.2018 20:12


Egil Skallagrimsson


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 09.08.2009

Aktivität:
Beiträge: 473

@SemsemnammS04

Zitat von SemsemnammS04
Zitat von Egil Skallagrimsson
 In diesem Fall ist das Handpsiel für die Spielsituation vollkommen unerheblich. Aber weils nunmal ein Handspiel und damit ein Regelverstoß ist, muss der deutsche Michel hier auch pfeifen. Regeln sind Regeln, wa^^


Das Handspiel ist eben nicht unerheblich für die Spielsituation. Das habe ich die ganze Zeit erklärt. Das hat nichts mit penibler Auslegung der Regeln zu tun. Es ist schlicht und ergreifend Unsinn - und zwar aus dem gesunden Menschenverstand heraus -  zu behaupten, Naldo konnte ja abschließen, also ist ihm kein Nachteil entstanden. Weil du schlicht nicht weißt, was ohne das Handspiel tatsächlich passiert wäre. Möglicherweise wäre die Torchance eine viel bessere gewesen, dann ist ihm durchaus ein Nachteil entstanden, vielleicht auch nicht, dann nicht. Das weißt du aber schlicht und ergreifend nicht. Und das kannst du als Schiedsrichter auch nicht in die Überlegung einbeziehen, wenn es darum geht zu entscheiden, ob du das Handspiel jetzt pfeifst oder nicht, weil du einfach nicht die Zeit hast, die Flugkurve des Balles erst zu berechnen, wenn der Ball nicht durch die Hand abgelenkt worden wäre.

Und wo hört das denn auf? Machen wir das dann auch bei jedem Foul im Strafraum? Er hat ihn zwar brutalst umgetreten, muss Rot geben, aber das war ja am Rand des Strafraums und weit ab vom Ball, also gibt es jetzt keinen Elfmeter mehr? Und am besten auch keine Rote Karte, denn ihm ist ja kein Nachteil entstanden?

Und genau deswegen sagt die Regel: Elfmeter. Weil sich das Leute mit gesundem Menschenverstand ausgedacht haben.


Sehe ich eben anders. Du ziehst hier völlig sinnlose Beispiele heran, um die Regel zu decken. Was die Flugkurve des Balls angeht und die Größe von Naldos Torchance: Der Konjunktiv hilft hier doch überhaupt nicht weiter. Das ist Quatsch zu sagen, dass die Torchance womöglich eine bessere gewesen wäre. Wenn du so argumentierst, dann sollte es bei jeder Torchance, bei der der Schütze nachträglich gefoult wird, Efmeter geben. Ohne Ausnahme. Lex Krug wird obsolet. Denn man wüsste eben nicht, ob ein heranrauschender Verteidiger den Stürmer nicht doch zu dessen Nachteil beeinflusst hat. Wird aber so gut wie nie gefpiffen.
Du kannst doch nicht jede Situation danach beurteilen, ob nicht vielleicht die Möglichkeit bestünde, dass die Situation in einem von tausend Fällen für den angeblich Benachteiligten besser ausgeht. Das ist dermaßen unpraktikabel und nach sinnvollen Kriterien eben nicht durchzusetzen.

Meine Meinung.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Handspiel berechtigt?  - #36


05.09.2018 15:57


SemsemnammS04


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 25.11.2017

Aktivität:
Beiträge: 291

@Egil Skallagrimsson

- richtig entschieden
Zitat von Egil Skallagrimsson
Sehe ich eben anders. Du ziehst hier völlig sinnlose Beispiele heran, um die Regel zu decken. Was die Flugkurve des Balls angeht und die Größe von Naldos Torchance: Der Konjunktiv hilft hier doch überhaupt nicht weiter. Das ist Quatsch zu sagen, dass die Torchance womöglich eine bessere gewesen wäre.


Es ist eben kein Quatsch. Durch das Handspiel wurde eine Regelwidrigkeit begangen, durch die der Ball nicht so kommt, wie er kommen sollte. Das zweifelst du doch nicht ernsthaft an? Die Regelwidrigkeit zieht einen Elfmeter nach sich, es sei denn, es stellt sich unmittelbar ein Vorteil ein.

Die Betonung liegt auf Vorteil, was du hier darstellst, ist lediglich kein Nachteil. Ob es ein Vorteil ist, weiß man nicht. Das ist es, was du nicht begreifen willst. Und was du ebenfalls nicht begreifen willst, ist, dass sich genau deswegen  der Vorteil gegenüber der Strafe und eben nicht einer letztlich fiktiven Torchance einstellen muss. Der Konjunktiv ist die durch die Regelwidrigkeit verlorene Chance, und wie willst du einen Vorteil gegenüber einem Konjunktiv erkennen?

Bei jedem Foul im Mittelfeld wird der Vorteil doch auch so angewandt. Vorteil ist es dann, wenn es besser ist, als der fällige Freistoß. Warum soll das beim Elfmeter anders sein?

Wenn du so argumentierst, dann sollte es bei jeder Torchance, bei der der Schütze nachträglich gefoult wird, Efmeter geben. Ohne Ausnahme. Lex Krug wird obsolet.


Mal abgesehen davon, dass ich diesen "Lex Krug"-Quatsch nicht ernst nehme, da er gegen die Regeln verstößt und außerhalb der wahren Tabelle noch niemand von diesem Quatsch gehört hat:

Ja, so gehört sich das auch. Ein Foul im Strafraum ist Elfmeter. Das steht in den Regeln. Auch hier bedeutet Vorteil letztlich genau das: Der Vorteil muss etwas besseres als der Elfmeter sein. Bei dieser Lex-Krug-Geschichte hört man ja immer, dass vorher ein unbedrängter Abschluss möglich war. Das ist aber schlicht und ergreifend kein Vorteil, da es bereits vor dem Foul stattgefunden hat (sich also NACH dem Foul gar kein Vorteil mehr einstellen kann, außer der Ball rollt nach dem Foul noch ins Tor). Insofern hat die Lex Krug auch gar nichts mit der Vorteilsregel zu tun, sondern ist - so es sie denn überhaupt wirklich geben sollte - eine dämliche Auslegung des DFB, die eindeutig regelwidrig ist.

Denn man wüsste eben nicht, ob ein heranrauschender Verteidiger den Stürmer nicht doch zu dessen Nachteil beeinflusst hat. Wird aber so gut wie nie gefpiffen.


Nur weil etwas so gut wie nie gepfiffen wird, ist es noch lange nicht korrekt. Zeitspiel, falsche Einwürfe, Regelverstöße bei Elfmeterausführung werden auch so gut wie nie gepfiffen, deswegen sind sie noch lange nicht legal.

Du kannst doch nicht jede Situation danach beurteilen, ob nicht vielleicht die Möglichkeit bestünde, dass die Situation in einem von tausend Fällen für den angeblich Benachteiligten besser ausgeht. Das ist dermaßen unpraktikabel und nach sinnvollen Kriterien eben nicht durchzusetzen.


Ja. Und genau deswegen  soll sich der Vorteil gegenüber dem Elfmeter einstellen. Eben weil  man nicht bewerten kann, wie die Situation ohne das Vergehen ausgegangen wäre.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


02.09.2018 18:00


15.
Duda
90.
Duda

Schiedsrichter

Sascha StegemannSascha Stegemann
Note
3,6
Schalke 04 3,8   3,3  Hertha BSC 4,0
Mike Pickel
Marcel Pelgrim
Michael Bacher
Tobias Welz
Dr. Martin Thomsen

Statistik von Sascha Stegemann

Schalke 04 Hertha BSC Spiele
8  
  14

Siege (DFL)
4  
  5
Siege (WT)
4  
  4

Unentschieden (DFL)
1  
  5
Unentschieden (WT)
0  
  6

Niederlagen (DFL)
3  
  4
Niederlagen (WT)
4  
  4

Aufstellung

Fährmann
Caligiuri
Sané
Naldo
Baba 73.
McKennie
Embolo 57.
Bentaleb
Rudy 51.
Rote Karte Konoplyanka
Gelbe Karte Uth
Jarstein  Gelbe Karte
Stark 
6. Rekik 
Torunarigha 
Lazaro 
Grujic 
Maier 
Mittelstädt 
Duda 
67. Ibisevic 
90. Kalou 
Serdar  51.
Burgstaller  57.
Harit  73.
6. Dilrosun
67. Lustenberger
90. Jastrzembski

Alle Daten zum Spiel

Schalke 04 Hertha BSC Schüsse auf das Tor
5  
  3

Torschüsse gesamt
9  
  5

Ecken
9  
  0

Abseits
1  
  2

Fouls
15  
  15

Ballbesitz
57%  
  43%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema