Abseitsstellung beim aberkannten 1:0

Relevante Themen

 Strittige Szene
  16. Min.: Abseitsstellung beim aberkannten 1:0 | von SetOnFire  VAR
 Allgemeine Themen

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #1


24.07.2021 15:29


SetOnFire
SetOnFire

Fortuna Düsseldorf-FanFortuna Düsseldorf-Fan

SetOnFire
Mitglied seit: 15.04.2013

Aktivität:
Beiträge: 1813

- richtig entschieden
In der 16. Spielminute ist der Ball im Netz, Verhoek hat zum 1:0 getroffen.
Das Gespann hat keine Einwände. Patrick Alt meldet sich allerdings aus dem VAC und schickt Günsch in die Review-Area.
Streli Mamba steht im Abseits nah am Torwart, am Ende sieht der SR einen Aktivierungsgrund und entschiedet auf Abseits.

Zu Recht?
Community-Abstimmung
richtig entschieden:
45,45 %

Veto:
54,55 %




 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #2


24.07.2021 20:15


Weserjung


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 20.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 366

- Veto
Das Tor ist absolut korrekt erzielt worden. Es handelt sich nicht um eine "line of vision". Dazu hätte dem Torwart der Blick zum Ball eindeutig versperrt sein müssen. Aus der Perspektive der Hintertorkamera kann man deutlich erkennen, dass er zum Zeitpunkt des Kopfstosses (entscheidender Moment für die Beurteilung einer strafbaren Abseitsstellung) eine absolut freie Sicht auf den Ball hat. Der VAR hätte hier niemals eingreifen dürfen. Für mich ganz klar eine falsche Regelauslegung durch den VAR. Dass der SR nach Ansicht der eindeutigen Fernsehbilder das Tor aberkannt hat, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #3


24.07.2021 20:27


Derbysieger2020


Karlsruher SC-FanKarlsruher SC-Fan


Mitglied seit: 15.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 7

- richtig entschieden
Zitat von SetOnFire


Was allerdings keine Rolle spielt. Line of vision wäre für mich sogar zu vernachlässigen, es gibt Körperkontakt, damit wird gemäß Anweisung ein Zweikampf geführt und die Stellung ist zwingend Offside.


Der Vollständigkeit halber dieses Zitat aus der Diskussion zur anderen Szene (das sich aber auf diese Szene bezieht).



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #4


24.07.2021 20:42


xxandl
xxandl

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan


Mitglied seit: 17.01.2011

Aktivität:
Beiträge: 305

- Veto
Für mich kommt es nach dem Kopfball zu keinem weiteren Körperkontakt, davor ist es der Torhüter, der seine Hände an Mamba hat. Für mich rechtfertig die Szene keinen Abseitspfiff, denn auch die Sicht ist definitiv nicht behindert, der war einfach unhaltbar.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #5


25.07.2021 00:14


soulKSC


Karlsruher SC-FanKarlsruher SC-Fan


Mitglied seit: 24.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 31

- richtig entschieden
Hier werden einige Dinge vermischt. Grundsätzlich: Wäre das gegen den KSC entschieden worden, hätte ich mich mit Fanbrille definitiv auch aufgeregt. Rein sachlich ist es aber korrekt, dieses Tor abzuzählen. Das hat zwei Gründe:

1) Es besteht Körperkontakt. Das bedeutet, dass die Szene als Zweikampf zu werten ist, und dieser wird mit einem Spieler im Abseits geführt.

2) Die Line of Vision: Wir können hier nur mutmaßen. Aber: Im Zweifel hat der Schiedsrichter eben einen definitiv im Abseits stehenden Spieler, und nur wenn er sich zu 100% sicher ist, dass er nicht aktiv ins Geschehen eingreift, kann er die Szene durchgehen lassen. Das war hier ebenfalls nicht der Fall

Vollkommen irrelevant ist die Frage, ob aus Sicht des Schiedsrichters der Schuss haltbar oder nicht ist. Das gehört nicht zum Urteilsraum das Unparteiischen. Der SR hat zu bewerten, ob die Regeln eingehalten wurden.

Ist eine richtig doofe Situation, und wie gesagt, ich würde mich auch aufregen, wenn das ganze andersrum passiert wäre. Aber nüchtern betrachtet komme ich zu dem Ergebnis, dass das so in Ordnung geht.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #6


25.07.2021 07:17


Weserjung


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 20.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 366

@soulKSC

- Veto
Zitat von soulKSC
Hier werden einige Dinge vermischt. Grundsätzlich: Wäre das gegen den KSC entschieden worden, hätte ich mich mit Fanbrille definitiv auch aufgeregt. Rein sachlich ist es aber korrekt, dieses Tor abzuzählen. Das hat zwei Gründe:

1) Es besteht Körperkontakt. Das bedeutet, dass die Szene als Zweikampf zu werten ist, und dieser wird mit einem Spieler im Abseits geführt.

2) Die Line of Vision: Wir können hier nur mutmaßen. Aber: Im Zweifel hat der Schiedsrichter eben einen definitiv im Abseits stehenden Spieler, und nur wenn er sich zu 100% sicher ist, dass er nicht aktiv ins Geschehen eingreift, kann er die Szene durchgehen lassen. Das war hier ebenfalls nicht der Fall

Vollkommen irrelevant ist die Frage, ob aus Sicht des Schiedsrichters der Schuss haltbar oder nicht ist. Das gehört nicht zum Urteilsraum das Unparteiischen. Der SR hat zu bewerten, ob die Regeln eingehalten wurden.

Ist eine richtig doofe Situation, und wie gesagt, ich würde mich auch aufregen, wenn das ganze andersrum passiert wäre. Aber nüchtern betrachtet komme ich zu dem Ergebnis, dass das so in Ordnung geht.

zu 1) Im Moment des Kopfstosses und nur der ist relevant für die Beurteilung einer strafbaren Abseitsstellung, besteht kein Körperkontakt und somit auch kein Zweikampf.
zu 2) line of vision bedeutet, dem Torwart muss eindeutig der Blick zum Ball versperrt sein. Das ist hier nicht der Fall. Der Torwart hat absolut freie Sicht auf den Ball wie aus der Hintertorkamera unstrittig zu sehen ist. 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #7


25.07.2021 09:57


Stonecold


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 10.04.2021

Aktivität:
Beiträge: 9

@Weserjung

- richtig entschieden
Zitat von Weserjung
Zitat von soulKSC
Hier werden einige Dinge vermischt. Grundsätzlich: Wäre das gegen den KSC entschieden worden, hätte ich mich mit Fanbrille definitiv auch aufgeregt. Rein sachlich ist es aber korrekt, dieses Tor abzuzählen. Das hat zwei Gründe:

1) Es besteht Körperkontakt. Das bedeutet, dass die Szene als Zweikampf zu werten ist, und dieser wird mit einem Spieler im Abseits geführt.

2) Die Line of Vision: Wir können hier nur mutmaßen. Aber: Im Zweifel hat der Schiedsrichter eben einen definitiv im Abseits stehenden Spieler, und nur wenn er sich zu 100% sicher ist, dass er nicht aktiv ins Geschehen eingreift, kann er die Szene durchgehen lassen. Das war hier ebenfalls nicht der Fall

Vollkommen irrelevant ist die Frage, ob aus Sicht des Schiedsrichters der Schuss haltbar oder nicht ist. Das gehört nicht zum Urteilsraum das Unparteiischen. Der SR hat zu bewerten, ob die Regeln eingehalten wurden.

Ist eine richtig doofe Situation, und wie gesagt, ich würde mich auch aufregen, wenn das ganze andersrum passiert wäre. Aber nüchtern betrachtet komme ich zu dem Ergebnis, dass das so in Ordnung geht.

zu 1) Im Moment des Kopfstosses und nur der ist relevant für die Beurteilung einer strafbaren Abseitsstellung, besteht kein Körperkontakt und somit auch kein Zweikampf.

[...]

Zu 1) Es besteht zweifellos Körperkontakt zum KSC Verteidiger vor dem Hansa-Angreifer. (Arme berühren den Rücken)

Zudem ist die Aussage, die du schreibst, aus meiner Sicht nicht korrekt. Beim Moment des Kopfstoßes wird entscheiden, ob eine passive oder aktive Abseitsstellung überhaupt vorliegt. Welche der beiden Formen letztendlich besteht, wird während des Fluges des Balles zwischen verlassen des Kopfes bis zum Überschreiten der Torlinie  entschieden.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #8


25.07.2021 10:56


Weserjung


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 20.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 366

@Stonecold

- Veto
Zitat von Stonecold
Zitat von Weserjung
Zitat von soulKSC
Hier werden einige Dinge vermischt. Grundsätzlich: Wäre das gegen den KSC entschieden worden, hätte ich mich mit Fanbrille definitiv auch aufgeregt. Rein sachlich ist es aber korrekt, dieses Tor abzuzählen. Das hat zwei Gründe:

1) Es besteht Körperkontakt. Das bedeutet, dass die Szene als Zweikampf zu werten ist, und dieser wird mit einem Spieler im Abseits geführt.

2) Die Line of Vision: Wir können hier nur mutmaßen. Aber: Im Zweifel hat der Schiedsrichter eben einen definitiv im Abseits stehenden Spieler, und nur wenn er sich zu 100% sicher ist, dass er nicht aktiv ins Geschehen eingreift, kann er die Szene durchgehen lassen. Das war hier ebenfalls nicht der Fall

Vollkommen irrelevant ist die Frage, ob aus Sicht des Schiedsrichters der Schuss haltbar oder nicht ist. Das gehört nicht zum Urteilsraum das Unparteiischen. Der SR hat zu bewerten, ob die Regeln eingehalten wurden.

Ist eine richtig doofe Situation, und wie gesagt, ich würde mich auch aufregen, wenn das ganze andersrum passiert wäre. Aber nüchtern betrachtet komme ich zu dem Ergebnis, dass das so in Ordnung geht.

zu 1) Im Moment des Kopfstosses und nur der ist relevant für die Beurteilung einer strafbaren Abseitsstellung, besteht kein Körperkontakt und somit auch kein Zweikampf.

[...]

Zu 1) Es besteht zweifellos Körperkontakt zum KSC Verteidiger vor dem Hansa-Angreifer. (Arme berühren den Rücken)

Zudem ist die Aussage, die du schreibst, aus meiner Sicht nicht korrekt. Beim Moment des Kopfstoßes wird entscheiden, ob eine passive oder aktive Abseitsstellung überhaupt vorliegt. Welche der beiden Formen letztendlich besteht, wird während des Fluges des Balles zwischen verlassen des Kopfes bis zum Überschreiten der Torlinie  entschieden.

Es wurde aber auf Abseits entschieden und nicht auf Foul! Der Torwart befindet sich im Moment des Kopfstosses weder im Zweikampf mit dem Angreifer, noch wird ihm die Sicht auf den Ball versperrt. Daher für mich ein korrekt erzieltes Tor. 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #9


25.07.2021 11:07


Stonecold


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 10.04.2021

Aktivität:
Beiträge: 9

@Weserjung

- richtig entschieden
Zitat von Weserjung
Zitat von Stonecold
Zitat von Weserjung
Zitat von soulKSC
Hier werden einige Dinge vermischt. Grundsätzlich: Wäre das gegen den KSC entschieden worden, hätte ich mich mit Fanbrille definitiv auch aufgeregt. Rein sachlich ist es aber korrekt, dieses Tor abzuzählen. Das hat zwei Gründe:

1) Es besteht Körperkontakt. Das bedeutet, dass die Szene als Zweikampf zu werten ist, und dieser wird mit einem Spieler im Abseits geführt.

2) Die Line of Vision: Wir können hier nur mutmaßen. Aber: Im Zweifel hat der Schiedsrichter eben einen definitiv im Abseits stehenden Spieler, und nur wenn er sich zu 100% sicher ist, dass er nicht aktiv ins Geschehen eingreift, kann er die Szene durchgehen lassen. Das war hier ebenfalls nicht der Fall

Vollkommen irrelevant ist die Frage, ob aus Sicht des Schiedsrichters der Schuss haltbar oder nicht ist. Das gehört nicht zum Urteilsraum das Unparteiischen. Der SR hat zu bewerten, ob die Regeln eingehalten wurden.

Ist eine richtig doofe Situation, und wie gesagt, ich würde mich auch aufregen, wenn das ganze andersrum passiert wäre. Aber nüchtern betrachtet komme ich zu dem Ergebnis, dass das so in Ordnung geht.

zu 1) Im Moment des Kopfstosses und nur der ist relevant für die Beurteilung einer strafbaren Abseitsstellung, besteht kein Körperkontakt und somit auch kein Zweikampf.

[...]

Zu 1) Es besteht zweifellos Körperkontakt zum KSC Verteidiger vor dem Hansa-Angreifer. (Arme berühren den Rücken)

Zudem ist die Aussage, die du schreibst, aus meiner Sicht nicht korrekt. Beim Moment des Kopfstoßes wird entscheiden, ob eine passive oder aktive Abseitsstellung überhaupt vorliegt. Welche der beiden Formen letztendlich besteht, wird während des Fluges des Balles zwischen verlassen des Kopfes bis zum Überschreiten der Torlinie  entschieden.

Es wurde aber auf Abseits entschieden und nicht auf Foul! Der Torwart befindet sich im Moment des Kopfstosses weder im Zweikampf mit dem Angreifer, noch wird ihm die Sicht auf den Ball versperrt. Daher für mich ein korrekt erzieltes Tor. 


Ich argumentiere auch nicht über ein Foulspiel. Wie in Beitrag #3 als Zitat eingefügt wurde, wird ein in Abseitsstellung stehender Spieler aktiv, wenn er einen Zweikampf führt. Diesen führt er, da er  Körperkontakt zu einem gegnerischen Spieler hat und ist damit in einer aktiven Abseitsstellung. 

Einschub: Nach Ansicht der Bilder, kann ich zudem nicht eindeutig ausschließen, dass der Angreifer keinen körperkontakt zu dem Torwart hat. Vielleicht hat da wer bessere Bilder.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #10


25.07.2021 19:36


Junior
Junior

Fortuna Düsseldorf-FanFortuna Düsseldorf-Fan

Junior
Mitglied seit: 06.05.2015

Aktivität:
Beiträge: 2728

- Veto







 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #11


26.07.2021 12:00


T0m93


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 03.03.2016

Aktivität:
Beiträge: 19

Sehe es ähnlich wie der Weserjung. (Das ich das Mal sag
1) ja es war Körperkontakt dabei, aber Mal ehrlich. Behindert dieser Körperkontakt den Torwart? Ich meine nein. Sieht man auch deutlich in der seitlichen Version. Der Torwart bewegt sich auf der Linie ohne Behinderung. als die Ecke ausgeführt wurde versucht er auch nicht rauszugehen. Ob da bisschen getummelt vor der Ecke ist, ist da auch egal. 

2) freie Sicht auf dem Ball und entsprechend nicht eingeschränkt in der Handlung beim Kopfball des Spielers. Distanz war einfach zu kurz, um zu reagieren. 

Natürlich gibt es hier auch Argumente für eine Arbeitsstellung, aber auch eben genug dagegen. Entsprechend eine klare Fehlentscheidung. Der VAR hätte nicht eingreifen dürfen, da keine klare Fehlentscheidung. Die DFL wird es vermutlich nie auf die Reihe kriegen. Vielleicht ist die deutsche Mentalität zu kleinlich für den Videokeller...



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #12


26.07.2021 14:07


soulKSC


Karlsruher SC-FanKarlsruher SC-Fan


Mitglied seit: 24.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 31

@T0m93

- richtig entschieden
Zitat von T0m93
Sehe es ähnlich wie der Weserjung. (Das ich das Mal sag
1) ja es war Körperkontakt dabei, aber Mal ehrlich. Behindert dieser Körperkontakt den Torwart? Ich meine nein. Sieht man auch deutlich in der seitlichen Version. Der Torwart bewegt sich auf der Linie ohne Behinderung. als die Ecke ausgeführt wurde versucht er auch nicht rauszugehen. Ob da bisschen getummelt vor der Ecke ist, ist da auch egal. 

2) freie Sicht auf dem Ball und entsprechend nicht eingeschränkt in der Handlung beim Kopfball des Spielers. Distanz war einfach zu kurz, um zu reagieren. 

Natürlich gibt es hier auch Argumente für eine Arbeitsstellung, aber auch eben genug dagegen. Entsprechend eine klare Fehlentscheidung. Der VAR hätte nicht eingreifen dürfen, da keine klare Fehlentscheidung. Die DFL wird es vermutlich nie auf die Reihe kriegen. Vielleicht ist die deutsche Mentalität zu kleinlich für den Videokeller...


Ohne die Entscheidung an sich nochmal ausarbeiten zu wollen: Dein Beitrag ist nicht ganz logisch. Es gibt per Definition kein unklares Abseits. Es gibt nur ja oder nein. Diese Entscheidung hat der SR zu treffen.

Abgesehen davon wird jedes Tor überprüft, ganz unabhängig von einer etwaig erkannten oder übersehenen Regelübertretung. Der VAR MUSS hier eingreifen, zumindest in dem Sinne, dass er das Tor überprüft bzw. durch den SR überprüfen lässt. Das hat nichts mit einer klaren Fehlentscheidung o.ä. zu tun.





 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #13


26.07.2021 14:54


emilpie02


Karlsruher SC-FanKarlsruher SC-Fan


Mitglied seit: 20.10.2019

Aktivität:
Beiträge: 67

- richtig entschieden
Meiner Ansicht nach hätte der Videobeweis nicht eingreiffen dürfen. Dennoch war die Entscheidung an scih korrekt. Immerhin steht Mamba direkt vor Gersbeck und auch wenn dieser nicht den Ball bekommen hat, muss sowas abgepfiffen werden (da geht es nicht darum, ob der TW den Ball hätte bekommen können).
Also, die Schidsrichter hätten es sofort abpefiffen müssen - der Videobeweis hätte dennoch nicht zum Einsatz kommen dürfen (da es dann im Endeffekt keine 100-prozentige Fehlentscheidung ist).



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #14


26.07.2021 15:30


soulKSC


Karlsruher SC-FanKarlsruher SC-Fan


Mitglied seit: 24.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 31

@emilpie02

- richtig entschieden
Zitat von emilpie02
Meiner Ansicht nach hätte der Videobeweis nicht eingreiffen dürfen. Dennoch war die Entscheidung an scih korrekt. Immerhin steht Mamba direkt vor Gersbeck und auch wenn dieser nicht den Ball bekommen hat, muss sowas abgepfiffen werden (da geht es nicht darum, ob der TW den Ball hätte bekommen können).
Also, die Schidsrichter hätten es sofort abpefiffen müssen - der Videobeweis hätte dennoch nicht zum Einsatz kommen dürfen (da es dann im Endeffekt keine 100-prozentige Fehlentscheidung ist).


Stark, wie du dir die Mühe gemacht hast, die anderen Beiträge zu lesen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #15


26.07.2021 16:55


MrRaute


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 14.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 29

@soulKSC

Zitat von soulKSC
Zitat von T0m93
Sehe es ähnlich wie der Weserjung. (Das ich das Mal sag
1) ja es war Körperkontakt dabei, aber Mal ehrlich. Behindert dieser Körperkontakt den Torwart? Ich meine nein. Sieht man auch deutlich in der seitlichen Version. Der Torwart bewegt sich auf der Linie ohne Behinderung. als die Ecke ausgeführt wurde versucht er auch nicht rauszugehen. Ob da bisschen getummelt vor der Ecke ist, ist da auch egal. 

2) freie Sicht auf dem Ball und entsprechend nicht eingeschränkt in der Handlung beim Kopfball des Spielers. Distanz war einfach zu kurz, um zu reagieren. 

Natürlich gibt es hier auch Argumente für eine Arbeitsstellung, aber auch eben genug dagegen. Entsprechend eine klare Fehlentscheidung. Der VAR hätte nicht eingreifen dürfen, da keine klare Fehlentscheidung. Die DFL wird es vermutlich nie auf die Reihe kriegen. Vielleicht ist die deutsche Mentalität zu kleinlich für den Videokeller...


Ohne die Entscheidung an sich nochmal ausarbeiten zu wollen: Dein Beitrag ist nicht ganz logisch. Es gibt per Definition kein unklares Abseits. Es gibt nur ja oder nein. Diese Entscheidung hat der SR zu treffen.

Abgesehen davon wird jedes Tor überprüft, ganz unabhängig von einer etwaig erkannten oder übersehenen Regelübertretung. Der VAR MUSS hier eingreifen, zumindest in dem Sinne, dass er das Tor überprüft bzw. durch den SR überprüfen lässt. Das hat nichts mit einer klaren Fehlentscheidung o.ä. zu tun.


Du hast Recht mit dem VAR, dass er dort eingreifen muss. Ich finde es auch gut, dass er in dem Fall den Schiedsrichter nochmal rausgeschickt hat, weil es in diesem Fall einen Spielraum für Interpretationen gibt.

Fakt 1: Mamba steht im Abseits. 
Jetzt ist die Frage inaktiv oder aktiv (lt. Regelwerk heißt es glaube ich strafbar oder nicht strafbar)

Jetzt kommen wir nämlcih zu dem eigentlichen Dilemma. Inwieweit bleibt man als Stürmer inaktiv, wenn man im Sichtfeld des Keepers ist. Argumentationen gibt es für beide Seiten.

Argumentation für aktiv werdendes Abseits: Ein Keeper konzetriert sich auch auf den Stürmer, wenn er im Blickfeld ist, auch wenn er freie Sicht auf den Ball hat.

Argumentation für inaktives Abseits: Der Keeper hat eine klare Sicht auf den Ball und Mamba greift in dem Fall nicht ein. 

In so einem Fall ist es für Hansa sehr ärgerlich, dass es nicht zählt, aber wie schon erwähnt gut, dass der Schiri diese Entscheidung getroffen hat und nicht der Keller.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #16


26.07.2021 22:16


SetOnFire
SetOnFire

Fortuna Düsseldorf-FanFortuna Düsseldorf-Fan

SetOnFire
Mitglied seit: 15.04.2013

Aktivität:
Beiträge: 1813

- richtig entschieden
In meinen Augen ist die Maßgabe der Verbände hier recht klar. Der Angreifer steht unmittelbar vor dem Keeper, passt kaum noch ein Blatt zwischen. Das ist am Rande der Sichtlinie.
Was in jedem Fall zu trifft, ist, dass der Spieler durch die Nähe und den vorhandenen Körperkontakt die Möglichkeiten des Torwarts beeinflusst den Ball zu parieren. Auch wenn es unmöglich war.

Imho eine Abseitsstellung. Mich würde aber brennend die Meinung von @Hagi01 interessieren, der ja anders abgestimmt hat. Ich mag es, wenn wir nicht einer Meinung sind



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #17


26.07.2021 22:36


Weserjung


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 20.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 366

- Veto
Das entscheidende ist doch der Zeitpunkt des Abspiels (Kopfball)! Und da befindet sich der Torwart eindeutig nicht im Zweikampf mit dem abseits stehenden Spieler, noch wird ihm eindeutig die Sicht versperrt, was Voraussetzung für eine line of vision ist.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #18


26.07.2021 23:06


emilpie02


Karlsruher SC-FanKarlsruher SC-Fan


Mitglied seit: 20.10.2019

Aktivität:
Beiträge: 67

@soulKSC

- richtig entschieden
Zitat von soulKSC
Zitat von emilpie02
Meiner Ansicht nach hätte der Videobeweis nicht eingreiffen dürfen. Dennoch war die Entscheidung an scih korrekt. Immerhin steht Mamba direkt vor Gersbeck und auch wenn dieser nicht den Ball bekommen hat, muss sowas abgepfiffen werden (da geht es nicht darum, ob der TW den Ball hätte bekommen können).
Also, die Schidsrichter hätten es sofort abpefiffen müssen - der Videobeweis hätte dennoch nicht zum Einsatz kommen dürfen (da es dann im Endeffekt keine 100-prozentige Fehlentscheidung ist).


Stark, wie du dir die Mühe gemacht hast, die anderen Beiträge zu lesen.


Ich mache es meistens so, dass ich erst meine Meinung äußere, bevor ich die der anderen lese/höre. Dadurch gebe ich meinen ersten Gedanken preis, ohne das dieser von (Pro- oder Contra-) Meinungen "verfälscht" wurde.

Ich bitte dennoch vielmals um Entschuldigung und hoffe, dass du die verschwendete Lebenszeit beim wiederholten Lesen einer Meinung eines weiteren Zuschauers irgendwo wieder reinbekommst.

Mit freundlichen Grüßen!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #19


26.07.2021 23:25


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5973

@SetOnFire

- Veto
Zitat von SetOnFire
In meinen Augen ist die Maßgabe der Verbände hier recht klar. Der Angreifer steht unmittelbar vor dem Keeper, passt kaum noch ein Blatt zwischen. Das ist am Rande der Sichtlinie.
Was in jedem Fall zu trifft, ist, dass der Spieler durch die Nähe und den vorhandenen Körperkontakt die Möglichkeiten des Torwarts beeinflusst den Ball zu parieren. Auch wenn es unmöglich war.

Imho eine Abseitsstellung. Mich würde aber brennend die Meinung von @Hagi01 interessieren, der ja anders abgestimmt hat. Ich mag es, wenn wir nicht einer Meinung sind

Die Berührungen vor dem Kopfball würde ich durchaus als Zweikämpfe bewerten. Aber die sind unerheblich, weil sie ja vor dem Abspiel erfolgen und es keine Form des vorgezogenen Eingreifens gibt. Nach dem Kopfball erkenne ich weder eine Berührung zwischen dem Torwart und dem Angreifer (erst recht keine, die vom Angreifer ausgeht und für das "Führen" eines Zweikampfs braucht es nach meinem Verständnis schon eine irgendwie geartete Aktivität) noch einen Ballbezug. Das heißt, selbst wenn es da irgendwo einen Zweikampf geben sollte, wäre das in meinen Augen kein Zweikampf um den Ball, sondern bestenfalls ein Zweikampf im Raum. Eine Sichtbehinderung des Torhüters kann ich auch nicht erkennen, weil ich mir zum einen schon gar nicht sicher bin, ob der Angreifer wirklich in der Line of vision steht, und zum anderen auch keine dadurch bedingte verzögerte Reaktion des Torhüters sehe, außerdem ist es offensichtlich, dass er den Ball auch so nicht gehalten hätte, sodass eine mögliche Sichtbehinderung auch den Torwart nicht in seinen Verteidigungsmöglichkeiten behindert hätte. Alles in allem bleibt daher für mich kein aktives Eingreifen.

Ein Absatz in Deinem Beitrag zegit für mich eine große Schwäche Deiner Argumentation auf. Du schreibst "Was in jedem Fall zu trifft, ist, dass der Spieler durch die Nähe und den vorhandenen Körperkontakt die Möglichkeiten des Torwarts beeinflusst den Ball zu parieren. Auch wenn es unmöglich war.". Das beißt sich doch: Wenn es ohnehin schon unmöglich war, den Ball zu parieren, wie kann die Nähe (und ggf. auch der Körperkontakt) diese ohnehin schon nicht bestehende Möglichkeit noch weiter beeinflusst haben? Noch unmöglicher als unmöglich kann ich mich nur schwer vorstellen. Aufgrund der offensichtlich fehlenden Möglichkeit des Torwarts, den Ball zu parieren, kann man ein Abseitsvergehen deshalb für mich hier nur über den Passus "Zweikampf um den Ball führen" begründen. Aber kann man einen Zweikampf um den Ball führen, wenn der Ball für beide Spieler nicht erreichbar ist?



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Abseitsstellung beim aberkannten 1:0  - #20


26.07.2021 23:35


Weserjung


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 20.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 366

- Veto
@Hagi01: Sehr gute und fachlich ausgezeichnete Expertise, 100% Zustimmung. Du bist einfach der Beste!



 Melden
 Zitieren  Antworten


24.07.2021 13:30


16.
Verhoek
42.
Kobald
44.
Hofmann
52.
Verhoek
78.
Jung

Schiedsrichter

Christof GünschChristof Günsch
Julius Martenstein
Justus Zorn
Steven Greif
Patrick Alt

Statistik von Christof Günsch

Hansa Rostock Karlsruher SC Spiele
1  
  7

Siege (DFL)
0  
  3
Siege (WT)
0  
  3

Unentschieden (DFL)
0  
  2
Unentschieden (WT)
0  
  3

Niederlagen (DFL)
1  
  2
Niederlagen (WT)
1  
  1

Aufstellung

Verhoek
Kolke
Scherff
Behrens
Ingelsson 82.
Gelbe Karte Meißner 75.
Rhein 82.
Mamba 75.
Gelbe Karte Roßbach
Neidhart
Gelbe Karte Rizzuto 75.
Bormuth 
88. Gondorf 
78. Cueto 
Kobald 
Jung 
88. Choi 
Hofmann  Gelbe Karte
Gersbeck 
Heise  Gelbe Karte
Wanitzek 
66. Batmaz 
Malone  75.
Löhmannsröben  82.
Munsy  75.
Schumacher  75.
Omladic  82.
78. Schleusener
66. Kaufmann
88. Gordon
88. Fröde

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema