Karma

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  67. Min.: Handspiel vor 1:1 von Cristante? | von flonaldinho  VAR
 Allgemeine Themen
  Karma | von nick_user
  Kuipers | von GladbacherFohlen

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Karma  - #21


12.07.2021 10:56


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 132

@Y.N.W.A

Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
1. Hab aus reiner Neugier mal eine Suchmaschine bemüht und nichts über einen 'Nationalisten Mancini' gefunden. Huh.
2. Buffon Lebende Legende 
3. Juckt doch keinen.


1. Das ist schade.
2. Informieren. Informieren. Informieren.
3. Ignoranz und Gleichgültigkeit waren schon immer perfekte Nährböden für Ideologien und Wertvorstellungen, wie sie bei Mancini, Buffon, Abbiati, DiCanio und so vielen anderen Italienern beliebt sind.


Buffon und Mancini mit Abbiati und DiCanio in einen Topf zu hauen sagt auch viel über dich aus. Weil Mancini vor Jahren mal gesagt hat, dass in der italienischen Nationalmannschaft nur Spieler spielen sollten, die auch in Italien geboren sind oder weil Buffon am Anfang seiner Karriere die Nummer 88 trug? Da machst du dir das aber schon recht einfach, um dann noch so eine allgemeine Aussage wie "so viele anderen Italienern". Fühlst dich jetzt besser? Schulterklopfer, moralisch was gegen rassistische Ideologien gesagt, alles in einen Topf gehauen und noch bissel allgemeines Schubladendenken gezeigt? Wenn es so einfach wäre, wäre es schön. Aber bisschen mehr Differenzierung und weiter denken ist da schon nötig. 



3  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #22


12.07.2021 12:10


lexhg98
lexhg98

Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan

lexhg98
Mitglied seit: 21.10.2018

Aktivität:
Beiträge: 1980

Wenn ich heute schon wieder sehe, wie gegen Rashford, Sancho und Saka gehetzt wird, wird mir ganz ganz übel.
Gestern wurde zur Halbzeit (müsste es denke ich gewesen sein) italienischen Fans aufgelauert und auf diese versucht, einzuprügeln.
Dazu Southgates Weltkriegs-Rechtfertigung zu den Pfiffen während der Hymne.
Vom Dänemark-Spiel her ganz zu schweigen.

England hat sich bei dieser EM jegliche Sympathien bei mir verspielt.
Man könnte keine passendere Überschrift als Karma finden.
 



#GemeinsamHertha


2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #23


12.07.2021 14:04


elf


FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 246

@lexhg98

Zitat von lexhg98
Wenn ich heute schon wieder sehe, wie gegen Rashford, Sancho und Saka gehetzt wird, wird mir ganz ganz übel.
...


https://www.zdf.de/sport/zdf-sportreportage/fussball-dfb-nationalmannschaft-schwarze-adler-doku-100.html

In diesem Punkt muss man nicht auf England schielen. Das ist ein internationales Problem. Du findest in jedem Land ein paar depperte Schreihälse und es wird natürlich in der Presse breitgetreten anstatt konsequent verfolgt und bestraft mit einem erheblich abschreckenden Strafmaß.



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #24


12.07.2021 15:05


Uwe0366


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 30.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 634

@nordic

Zitat von nordic
Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
Hat bei der Hymne zu laut gesungen...


Unfassbar lustig. Wirklich. Unfassbar lustig.

Bevor man richtig dummes Zeug sagt, sollte man sich informieren was Mancini in der Öffentlichkeit so für Aussagen tätigt. 
Du bist wahrscheinlich auch jemand, der Buffon geil findet. 
 


Vielleicht könntet Du einfach mal Belege für Deine Aussagen liefern.


Beleg: Unter anderem ein Interview auf dem Flughafen in Rom aus dem März 2015. Dort sagte er dem TV-Sender Mediasat Premium, dass Doopelstaatsbürger bei ihm in der Squadra Azzurra keine Platz hätten. "Die italienische Nationalmannschaft sollte italienisch sein." Im Team stünden Spieler, "die keine Italiener sind, sondern nur Verwandte hier haben." (Quelle: derstandart.at).
Über diese frühere Einstellung Mancinis, die er ja offenbar geändert hat - zwei aus Brasilien stammende Spieler hatten zentrale Bedeutung für das Team -,  wurde nach dem Elfmeterschießen gegen Spanien auch im TV gesprochen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #25


12.07.2021 15:29


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 4059

Für mich hat heute die vom Spielstil und Auftreten her sympathischere Mannschaft gewonnen. Bei den Engländern habe ich im Spiel die Leidenschaft und den Siegeswillen vermißt. In der letzten Minute der Verlängerung noch zwei Offensive, mit deren Qualität ich in der  normalen Spielzeit einschließlich Verlängerung das Spiel eventuell hätte drehen können, nur für das Elferschiessen einzuwechseln, ist schon, um es mild zu formulieren, kurios. Sich während 120 Minuten auf einen wunderschönen Angriff ganz zu Beginn des Spiels zu verlassen, ist halt bei jedem Endspiel nicht unbedingt die beste Taktik. Am schlimmsten daneben war dann der Griff, den jüngsten zum 5. Schützen zu bestimmen. Wollte Southgate da die Karriere eines noch am Anfang stehenden jungen Talentes mit Legendenstatus (falls er getroffen hätte) befördern? Was hat ihn da geritten, etwas zu tun, was sich zu 100% verbietet?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #26


12.07.2021 15:35


Waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 7234

@rolli

Zitat von rolli
In der letzten Minute der Verlängerung noch zwei Offensive, mit deren Qualität ich in der  normalen Spielzeit einschließlich Verlängerung das Spiel eventuell hätte drehen können, nur für das Elferschiessen einzuwechseln, ist schon, um es mild zu formulieren, kurios.

Das hat mich an Musialas Einwechslung in unserem Spiel gegen England erinnert. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #27


12.07.2021 15:35


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 4059

@Uwe0366

Zitat von Uwe0366
Zitat von nordic
Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
Hat bei der Hymne zu laut gesungen...


Unfassbar lustig. Wirklich. Unfassbar lustig.

Bevor man richtig dummes Zeug sagt, sollte man sich informieren was Mancini in der Öffentlichkeit so für Aussagen tätigt. 
Du bist wahrscheinlich auch jemand, der Buffon geil findet. 
 


Vielleicht könntet Du einfach mal Belege für Deine Aussagen liefern.


Beleg: Unter anderem ein Interview auf dem Flughafen in Rom aus dem März 2015. Dort sagte er dem TV-Sender Mediasat Premium, dass Doopelstaatsbürger bei ihm in der Squadra Azzurra keine Platz hätten. "Die italienische Nationalmannschaft sollte italienisch sein." Im Team stünden Spieler, "die keine Italiener sind, sondern nur Verwandte hier haben." (Quelle: derstandart.at).
Über diese frühere Einstellung Mancinis, die er ja offenbar geändert hat - zwei aus Brasilien stammende Spieler hatten zentrale Bedeutung für das Team -,  wurde nach dem Elfmeterschießen gegen Spanien auch im TV gesprochen.
Daraus kann man aber keinen Nationalismus stricken - vielleicht hat ihn da das Gegenbeispiel Katar (deren Handballnationalmannschaft mit eingebürgerten zuvor eingekauften europäischen Handballstars) gestört. In Bezug auf die Rolle des Geldes im Fußball, in der andere Gegebenheiten keine Rolle mehr spielen, keine Einstellung, die per se auf eine nationalistische Gesinnung schließen läßt.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #28


12.07.2021 15:46


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 4059

@Waldi87

Zitat von waldi87
Zitat von rolli
In der letzten Minute der Verlängerung noch zwei Offensive, mit deren Qualität ich in der  normalen Spielzeit einschließlich Verlängerung das Spiel eventuell hätte drehen können, nur für das Elferschiessen einzuwechseln, ist schon, um es mild zu formulieren, kurios.

Das hat mich an Musialas Einwechslung in unserem Spiel gegen England erinnert. 
Hat mich auch gestört. Viel zu spät, um irgend etwas im Spiel zu bewegen. In meinen Augen liegt das größte Versagen Löws seit 2014 gar nicht mal so im Taktischen, sondern darin, daß er anders, als bei anderen Nationaltrainern, nicht in der Lage war, Talente in eine eingespielte Nationalmannschaft einzubauen. Das muß man machen, bevor die Mannschaft wegen Überalterung auseinanderfällt. Genug Talente, das zeigte ja der ConFed-Cup, hätte es gegeben. Ein Uwe Seeler hat schon mit 17 das erste Länderspiel gemacht, Franz Beckenbauer mit 20, um nur mal zwei herausragende zu nennen. Da darf einen der aktuelle Erfolg nicht den Blick auf den zukünftigen verengen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #29


12.07.2021 16:18


Jadon


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 778

@Waldi87

Zitat von waldi87
Zitat von rolli
In der letzten Minute der Verlängerung noch zwei Offensive, mit deren Qualität ich in der  normalen Spielzeit einschließlich Verlängerung das Spiel eventuell hätte drehen können, nur für das Elferschiessen einzuwechseln, ist schon, um es mild zu formulieren, kurios.

Das hat mich an Musialas Einwechslung in unserem Spiel gegen England erinnert. 


Frankreich, Deutschland und England hatten doch im Grunde genommen alle dasselbe Problem: die jeweiligen Trainer haben viel zu mutlos agiert. Anstatt zu versuchen Tore zu schießen war man vor allem darauf bedacht gegnerische Tore zu verhindern und das obwohl alle 3 Mannschaften eigentlich extrem gutes Offensivpotenzial haben. Southgate hat es in der PK nach dem Spiel ja selbst gesagt: er wollte kein Risiko eingehen. Dadurch ist er das Risiko Elfmeterschießen allerdings bewusst eingegangen. Dass er dann ausgerechnet da zockt und 2 Spieler, die im Turnier kaum gespielt haben, extra dafür einwechselt (und zwar so spät, dass diese vor dem Elfmetern keinen Ballkontakt mehr hatten), außerdem einen 19-jährigen schießen lässt, der in seiner Profikarriere noch nie einen Elfmeter geschossen hat obwohl andere sich angeboten haben (Graelish), ist für mich völlig unverständlich.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #30


12.07.2021 16:36


Uwe0366


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 30.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 634

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von Uwe0366
Zitat von nordic
Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
Hat bei der Hymne zu laut gesungen...


Unfassbar lustig. Wirklich. Unfassbar lustig.

Bevor man richtig dummes Zeug sagt, sollte man sich informieren was Mancini in der Öffentlichkeit so für Aussagen tätigt. 
Du bist wahrscheinlich auch jemand, der Buffon geil findet. 
 


Vielleicht könntet Du einfach mal Belege für Deine Aussagen liefern.


Beleg: Unter anderem ein Interview auf dem Flughafen in Rom aus dem März 2015. Dort sagte er dem TV-Sender Mediasat Premium, dass Doopelstaatsbürger bei ihm in der Squadra Azzurra keine Platz hätten. "Die italienische Nationalmannschaft sollte italienisch sein." Im Team stünden Spieler, "die keine Italiener sind, sondern nur Verwandte hier haben." (Quelle: derstandart.at).
Über diese frühere Einstellung Mancinis, die er ja offenbar geändert hat - zwei aus Brasilien stammende Spieler hatten zentrale Bedeutung für das Team -,  wurde nach dem Elfmeterschießen gegen Spanien auch im TV gesprochen.
Daraus kann man aber keinen Nationalismus stricken - vielleicht hat ihn da das Gegenbeispiel Katar (deren Handballnationalmannschaft mit eingebürgerten zuvor eingekauften europäischen Handballstars) gestört. In Bezug auf die Rolle des Geldes im Fußball, in der andere Gegebenheiten keine Rolle mehr spielen, keine Einstellung, die per se auf eine nationalistische Gesinnung schließen läßt.


Ich denke, du musst es schon jedem selbst überlassen, was aus solchen Aussagen geschlossen wird. Sprich doch bitte für dich,  nicht von "man kann".

Du selbst stellst hier Mutmaßungen darüber an, was Mancini zu diesen Äußerungen bewogen hat. Die fnde ich nun wieder völlig abwegig, schließlich war die Rede von "kein Italiener, nur weil er Verwandte hier hat", also von Familie, nicht von einfach mal so eingebürgerten Fußballprofis. Deine Mutmaßungen braucht es gar nicht, Mancini hatte sich klar und eindeutig zu Spielern der Nationalmannschaft Italiens geäußert, die für ihn keine Italiener seien, weil deren Wurzeln nicht (ausschließlich) in Italien lagen. Das als nationalistisch einzuordnen, hat mit "Stricken" mal gar nichts zu tun.

Wenn der überaus verdiente Titel, den ich auch Mancicni absolut gönne, dazu beiträgt, dass mit diesem Mist endlich mal Schluss ist, hat Italien viel mehr gewonnen als nur die EM. Bei uns hat es leider nicht gereicht. Die DFB-Elf heißt nach wie vor in bestimmten Kreisen "Die Migrantschaft". Jeder weiß, was damit gemeint ist, und es ist widerlich.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #31


12.07.2021 17:43


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 365

Karma ist ein großes Wort.

Zurück zum Sport und ich gehe jetzt nicht darauf ein, wessen Trainer das größte Übel ist oder welche Fans etc....dafür konnten die Protagonisten unten auf dem Rasen ja gestern nichts dazu.

Ja Italien hat den Titel verdient und ich habe ja schon vor dem Achtelfinale geschrieben, dass sie für mich Titelanwärter Nr 1 sind, weil sie einfach sensationell gut organisiert sind.

Dennoch ist Italien ein glücklicher Titelträger. Das große fussballerische Feuerwerk ist ihnen in der KO-Phase nicht mehr gelungen.
Wer in 4 KO-Spielen zweimal durch ein Elferdrama siegt, hatte einfach auch sehr viel Glück - ohne jetzt die überragende Leistung des Torhüters schmälern zu wollen.

Es ist wieder einmal ein Jahr der Defensiv-Teams geworden:

England und Italien ins Finale gekommen mit vor allem nahezu perfekter Defensivarbeit, 
Argentinien in Süamerika die Copa America mit starker Defensive und auch Chelsea in der CL siegt dank der sehr defensiven Grundausrichtung.




 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #32


12.07.2021 18:06


lexhg98
lexhg98

Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan

lexhg98
Mitglied seit: 21.10.2018

Aktivität:
Beiträge: 1980

@elf

Zitat von elf
Zitat von lexhg98
Wenn ich heute schon wieder sehe, wie gegen Rashford, Sancho und Saka gehetzt wird, wird mir ganz ganz übel.
...


https://www.zdf.de/sport/zdf-sportreportage/fussball-dfb-nationalmannschaft-schwarze-adler-doku-100.html

In diesem Punkt muss man nicht auf England schielen. Das ist ein internationales Problem. Du findest in jedem Land ein paar depperte Schreihälse und es wird natürlich in der Presse breitgetreten anstatt konsequent verfolgt und bestraft mit einem erheblich abschreckenden Strafmaß.


Jup, das ist leider überall noch ein Problem. Aber in der letzten Zeit ist es mir nirgendwo so krass und in diesem Umfang aufgefallen, wie jetzt gerade in England.
Das Publikum hat ja anfangs beim knien für BLM sogar gebuht...



#GemeinsamHertha


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #33


12.07.2021 18:09


lexhg98
lexhg98

Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan

lexhg98
Mitglied seit: 21.10.2018

Aktivität:
Beiträge: 1980

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Es ist wieder einmal ein Jahr der Defensiv-Teams geworden:

England und Italien ins Finale gekommen mit vor allem nahezu perfekter Defensivarbeit, 
Argentinien in Süamerika die Copa America mit starker Defensive und auch Chelsea in der CL siegt dank der sehr defensiven Grundausrichtung.


Ein altbekannter Spruch aus der NFL (und sicher nicht nur von da) besagt ja so schön:

Offense wins Games, Defense wins Championships.



#GemeinsamHertha


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #34


12.07.2021 19:09


Jadon


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 778

Italien war vieles, aber nicht defensivorientiert. Bei England lass ich das gelten - die haben fast nur was riskiert, wenn es der Spielstand unbedingt erforderte.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #35


12.07.2021 22:46


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 4059

@Uwe0366

Zitat von Uwe0366
Zitat von rolli
Zitat von Uwe0366
Zitat von nordic
Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
Hat bei der Hymne zu laut gesungen...


Unfassbar lustig. Wirklich. Unfassbar lustig.

Bevor man richtig dummes Zeug sagt, sollte man sich informieren was Mancini in der Öffentlichkeit so für Aussagen tätigt. 
Du bist wahrscheinlich auch jemand, der Buffon geil findet. 
 


Vielleicht könntet Du einfach mal Belege für Deine Aussagen liefern.


Beleg: Unter anderem ein Interview auf dem Flughafen in Rom aus dem März 2015. Dort sagte er dem TV-Sender Mediasat Premium, dass Doopelstaatsbürger bei ihm in der Squadra Azzurra keine Platz hätten. "Die italienische Nationalmannschaft sollte italienisch sein." Im Team stünden Spieler, "die keine Italiener sind, sondern nur Verwandte hier haben." (Quelle: derstandart.at).
Über diese frühere Einstellung Mancinis, die er ja offenbar geändert hat - zwei aus Brasilien stammende Spieler hatten zentrale Bedeutung für das Team -,  wurde nach dem Elfmeterschießen gegen Spanien auch im TV gesprochen.
Daraus kann man aber keinen Nationalismus stricken - vielleicht hat ihn da das Gegenbeispiel Katar (deren Handballnationalmannschaft mit eingebürgerten zuvor eingekauften europäischen Handballstars) gestört. In Bezug auf die Rolle des Geldes im Fußball, in der andere Gegebenheiten keine Rolle mehr spielen, keine Einstellung, die per se auf eine nationalistische Gesinnung schließen läßt.


Ich denke, du musst es schon jedem selbst überlassen, was aus solchen Aussagen geschlossen wird. Sprich doch bitte für dich,  nicht von "man kann".

Du selbst stellst hier Mutmaßungen darüber an, was Mancini zu diesen Äußerungen bewogen hat. Die fnde ich nun wieder völlig abwegig, schließlich war die Rede von "kein Italiener, nur weil er Verwandte hier hat", also von Familie, nicht von einfach mal so eingebürgerten Fußballprofis. Deine Mutmaßungen braucht es gar nicht, Mancini hatte sich klar und eindeutig zu Spielern der Nationalmannschaft Italiens geäußert, die für ihn keine Italiener seien, weil deren Wurzeln nicht (ausschließlich) in Italien lagen. Das als nationalistisch einzuordnen, hat mit "Stricken" mal gar nichts zu tun.

Wenn der überaus verdiente Titel, den ich auch Mancicni absolut gönne, dazu beiträgt, dass mit diesem Mist endlich mal Schluss ist, hat Italien viel mehr gewonnen als nur die EM. Bei uns hat es leider nicht gereicht. Die DFB-Elf heißt nach wie vor in bestimmten Kreisen "Die Migrantschaft". Jeder weiß, was damit gemeint ist, und es ist widerlich.
Mein Lieber, das Phänomen, daß man bei Doppelstaatsbürgerschaft in einer U-Mannschaft eines Landes beginnt, um dann in der Nationalmannschaft eines anderen  zu enden, ist ja kein neues. Ich nenne da mal das Beispiel Orban. Das sage ich jetzt ganz wertneutral. Das soll der Verband entscheiden, um den es geht.

Oft ist es ja tatsächlich so, daß es für die eine Nationalmannschaft nicht langt, und dann nimmt man eine andere - aufgrund eines Verwandtschaftsstatus, ohne je im Land gelebt oder gespielt zu haben. Dass man dazu kritisch stehen kann, ohne nationalistisch angehaucht zu sein, ist für mich ausgemacht.

Wenn Du mir jetzt etwas sagen kannst, was über diese von mir geäußerte naive Position hinausgeht, dann bewerte ich meine Äußerung gerne neu. Das muß aber nicht in diesem aggressiven Ton sein.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #36


13.07.2021 11:27


Uwe0366


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 30.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 634

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von Uwe0366
Zitat von rolli
Zitat von Uwe0366
Zitat von nordic
Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
Hat bei der Hymne zu laut gesungen...


Unfassbar lustig. Wirklich. Unfassbar lustig.

Bevor man richtig dummes Zeug sagt, sollte man sich informieren was Mancini in der Öffentlichkeit so für Aussagen tätigt. 
Du bist wahrscheinlich auch jemand, der Buffon geil findet. 
 


Vielleicht könntet Du einfach mal Belege für Deine Aussagen liefern.


Beleg: Unter anderem ein Interview auf dem Flughafen in Rom aus dem März 2015. Dort sagte er dem TV-Sender Mediasat Premium, dass Doopelstaatsbürger bei ihm in der Squadra Azzurra keine Platz hätten. "Die italienische Nationalmannschaft sollte italienisch sein." Im Team stünden Spieler, "die keine Italiener sind, sondern nur Verwandte hier haben." (Quelle: derstandart.at).
Über diese frühere Einstellung Mancinis, die er ja offenbar geändert hat - zwei aus Brasilien stammende Spieler hatten zentrale Bedeutung für das Team -,  wurde nach dem Elfmeterschießen gegen Spanien auch im TV gesprochen.
Daraus kann man aber keinen Nationalismus stricken - vielleicht hat ihn da das Gegenbeispiel Katar (deren Handballnationalmannschaft mit eingebürgerten zuvor eingekauften europäischen Handballstars) gestört. In Bezug auf die Rolle des Geldes im Fußball, in der andere Gegebenheiten keine Rolle mehr spielen, keine Einstellung, die per se auf eine nationalistische Gesinnung schließen läßt.


Ich denke, du musst es schon jedem selbst überlassen, was aus solchen Aussagen geschlossen wird. Sprich doch bitte für dich,  nicht von "man kann".

Du selbst stellst hier Mutmaßungen darüber an, was Mancini zu diesen Äußerungen bewogen hat. Die fnde ich nun wieder völlig abwegig, schließlich war die Rede von "kein Italiener, nur weil er Verwandte hier hat", also von Familie, nicht von einfach mal so eingebürgerten Fußballprofis. Deine Mutmaßungen braucht es gar nicht, Mancini hatte sich klar und eindeutig zu Spielern der Nationalmannschaft Italiens geäußert, die für ihn keine Italiener seien, weil deren Wurzeln nicht (ausschließlich) in Italien lagen. Das als nationalistisch einzuordnen, hat mit "Stricken" mal gar nichts zu tun.

Wenn der überaus verdiente Titel, den ich auch Mancicni absolut gönne, dazu beiträgt, dass mit diesem Mist endlich mal Schluss ist, hat Italien viel mehr gewonnen als nur die EM. Bei uns hat es leider nicht gereicht. Die DFB-Elf heißt nach wie vor in bestimmten Kreisen "Die Migrantschaft". Jeder weiß, was damit gemeint ist, und es ist widerlich.
Mein Lieber, das Phänomen, daß man bei Doppelstaatsbürgerschaft in einer U-Mannschaft eines Landes beginnt, um dann in der Nationalmannschaft eines anderen  zu enden, ist ja kein neues. Ich nenne da mal das Beispiel Orban. Das sage ich jetzt ganz wertneutral. Das soll der Verband entscheiden, um den es geht.

Oft ist es ja tatsächlich so, daß es für die eine Nationalmannschaft nicht langt, und dann nimmt man eine andere - aufgrund eines Verwandtschaftsstatus, ohne je im Land gelebt oder gespielt zu haben. Dass man dazu kritisch stehen kann, ohne nationalistisch angehaucht zu sein, ist für mich ausgemacht.

Wenn Du mir jetzt etwas sagen kannst, was über diese von mir geäußerte naive Position hinausgeht, dann bewerte ich meine Äußerung gerne neu. Das muß aber nicht in diesem aggressiven Ton sein.


Du beklagst einen aggressiven Ton, beginnst mit der Anrede "Mein Lieber" und in deinem ersten Post schreibst du von man "stricke" Nationalismus zusammen. Wende deine Ansprüche bitte auch selbst an. Und du kannst mir gern mitteilen, was an meinen Worten aggressiv war. 

Bei dem Hinweis, dass du die wörtliche Äußerung Mancinis aus dem Zusammenhang reißt und behauptest, er hätte das "vielleicht" anders gemeint,  bleibe ich. Deshalb gerne nochmal. Er hat konkret über drei Spieler gesprochen, die er trotz italienischer Staatsbürgerschaft nicht für Italien spielen lassen wollte. Und jetzt für dich die Neuigkeit: Das wurde selbst in Italien als nationalistisch gewertet. Du kannst da natürlich  anderer Meinung sein. Was du hier interpretierst, ist etwas ganz anderes.

Ich bin froh, dass Mancini seine Meinung offenbar geändert hat, und ich habe ihn auch gar nicht als Nationalisten bezeichnet. 

Und zu Orban: Er hat auch ungarische Wurzeln und deshalb zwei Optionen. Wo soll bitte schön das Problem sein? Jeder würde die Chance nutzen, wenn er bei einem solchen Turnier spielen könnte. Orban spielt nicht in der A-Nationalmannschaft irgendeines anderen Landes, sondern des Landes, aus dem ein Elternteil stammt. Ganz schlechtes Beispiel.  



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #37


13.07.2021 11:30


Spielbeobachter


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 25.08.2009

Aktivität:
Beiträge: 3015

@Subjektiver Beobachter

Zitat von Subjektiver Beobachter
Ich hätte ja nie gedacht, dass ich so etwas mal schreibe: Aber mit den sympathischen Italienern hat die beste Mannschaft des Turniers gewonnen.


Naja, gegen Belgien fiel es mir schwer, Sympathien für Italien zu entwickeln angesichts der Vielzahl von Täuschungsversuchen und des über dem Normalen liegenden Zeitspiels. Gegen Spanien und England war das aber alles im normalen Rahmen, anders als bei den Engländern. Kuipers hätte zumindest Sterling dringend mal Gelb zeigen müssen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #38


13.07.2021 13:42


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 4059

@Uwe0366

Zitat von Uwe0366
Zitat von rolli
Zitat von Uwe0366
Zitat von rolli
Zitat von Uwe0366
Zitat von nordic
Zitat von Y.N.W.A
Zitat von bobbo
Hat bei der Hymne zu laut gesungen...


Unfassbar lustig. Wirklich. Unfassbar lustig.

Bevor man richtig dummes Zeug sagt, sollte man sich informieren was Mancini in der Öffentlichkeit so für Aussagen tätigt. 
Du bist wahrscheinlich auch jemand, der Buffon geil findet. 
 


Vielleicht könntet Du einfach mal Belege für Deine Aussagen liefern.


Beleg: Unter anderem ein Interview auf dem Flughafen in Rom aus dem März 2015. Dort sagte er dem TV-Sender Mediasat Premium, dass Doopelstaatsbürger bei ihm in der Squadra Azzurra keine Platz hätten. "Die italienische Nationalmannschaft sollte italienisch sein." Im Team stünden Spieler, "die keine Italiener sind, sondern nur Verwandte hier haben." (Quelle: derstandart.at).
Über diese frühere Einstellung Mancinis, die er ja offenbar geändert hat - zwei aus Brasilien stammende Spieler hatten zentrale Bedeutung für das Team -,  wurde nach dem Elfmeterschießen gegen Spanien auch im TV gesprochen.
Daraus kann man aber keinen Nationalismus stricken - vielleicht hat ihn da das Gegenbeispiel Katar (deren Handballnationalmannschaft mit eingebürgerten zuvor eingekauften europäischen Handballstars) gestört. In Bezug auf die Rolle des Geldes im Fußball, in der andere Gegebenheiten keine Rolle mehr spielen, keine Einstellung, die per se auf eine nationalistische Gesinnung schließen läßt.


Ich denke, du musst es schon jedem selbst überlassen, was aus solchen Aussagen geschlossen wird. Sprich doch bitte für dich,  nicht von "man kann".

Du selbst stellst hier Mutmaßungen darüber an, was Mancini zu diesen Äußerungen bewogen hat. Die fnde ich nun wieder völlig abwegig, schließlich war die Rede von "kein Italiener, nur weil er Verwandte hier hat", also von Familie, nicht von einfach mal so eingebürgerten Fußballprofis. Deine Mutmaßungen braucht es gar nicht, Mancini hatte sich klar und eindeutig zu Spielern der Nationalmannschaft Italiens geäußert, die für ihn keine Italiener seien, weil deren Wurzeln nicht (ausschließlich) in Italien lagen. Das als nationalistisch einzuordnen, hat mit "Stricken" mal gar nichts zu tun.

Wenn der überaus verdiente Titel, den ich auch Mancicni absolut gönne, dazu beiträgt, dass mit diesem Mist endlich mal Schluss ist, hat Italien viel mehr gewonnen als nur die EM. Bei uns hat es leider nicht gereicht. Die DFB-Elf heißt nach wie vor in bestimmten Kreisen "Die Migrantschaft". Jeder weiß, was damit gemeint ist, und es ist widerlich.
Mein Lieber, das Phänomen, daß man bei Doppelstaatsbürgerschaft in einer U-Mannschaft eines Landes beginnt, um dann in der Nationalmannschaft eines anderen  zu enden, ist ja kein neues. Ich nenne da mal das Beispiel Orban. Das sage ich jetzt ganz wertneutral. Das soll der Verband entscheiden, um den es geht.

Oft ist es ja tatsächlich so, daß es für die eine Nationalmannschaft nicht langt, und dann nimmt man eine andere - aufgrund eines Verwandtschaftsstatus, ohne je im Land gelebt oder gespielt zu haben. Dass man dazu kritisch stehen kann, ohne nationalistisch angehaucht zu sein, ist für mich ausgemacht.

Wenn Du mir jetzt etwas sagen kannst, was über diese von mir geäußerte naive Position hinausgeht, dann bewerte ich meine Äußerung gerne neu. Das muß aber nicht in diesem aggressiven Ton sein.


Du beklagst einen aggressiven Ton, beginnst mit der Anrede "Mein Lieber" und in deinem ersten Post schreibst du von man "stricke" Nationalismus zusammen. Wende deine Ansprüche bitte auch selbst an. Und du kannst mir gern mitteilen, was an meinen Worten aggressiv war. 

Bei dem Hinweis, dass du die wörtliche Äußerung Mancinis aus dem Zusammenhang reißt und behauptest, er hätte das "vielleicht" anders gemeint,  bleibe ich. Deshalb gerne nochmal. Er hat konkret über drei Spieler gesprochen, die er trotz italienischer Staatsbürgerschaft nicht für Italien spielen lassen wollte. Und jetzt für dich die Neuigkeit: Das wurde selbst in Italien als nationalistisch gewertet. Du kannst da natürlich  anderer Meinung sein. Was du hier interpretierst, ist etwas ganz anderes.

Ich bin froh, dass Mancini seine Meinung offenbar geändert hat, und ich habe ihn auch gar nicht als Nationalisten bezeichnet. 

Und zu Orban: Er hat auch ungarische Wurzeln und deshalb zwei Optionen. Wo soll bitte schön das Problem sein? Jeder würde die Chance nutzen, wenn er bei einem solchen Turnier spielen könnte. Orban spielt nicht in der A-Nationalmannschaft irgendeines anderen Landes, sondern des Landes, aus dem ein Elternteil stammt. Ganz schlechtes Beispiel.  
Ist Orban mit der ungarischen Kultur großgeworden, hat er die mit der Muttermilch aufgesogen, daß er sich ganz und gar damit identifizeirt? Wage ich mal zu bezweifeln. Das muß nicht die Grundlage dafür sein, einem die höchste Ehre als Fußballer, dieses Land zu vertreten, zukommen zu lassen. Kann aber durchaus ein Standpunkt sein. Und das ist solange nicht nationalistisch, solange es sich nicht über anderes und andere stellt und deren Rechte einschränkt oder deren Würde beeinträchtigt. Im übrigen bin ich durchaus der Ansicht, wohlwissend, wie spekulativ das ist, daß Orban sich für die deutsche NM entschieden hätte, wenn er eine Chance des Einsatzes gesehen hätte. Damit reiße ich auch nichts aus dem Zusammenhang und behaupte auch nicht, daß Mancinis Äußerungen so zu interpretieren sind. Und die Tatsache, daß italienische Medien diese als nationalistisch bezeichen, macht genauso wenig eine nationalistische Gesinnung daraus wie Deine Interpretation. Da mußt Du kontextuell schon deutlich mehr bieten, also andere Aussagen Mancinis, aus denen das hervorgeht - diese Äußerung alleine und die Diskussion, was sie meint oder Deine Auffassung genügt mir für eine solche Beurteilung nicht. Im Gegenteil, ich kann diesen Standpunkt durchaus verstehen und würdigen, ohne ihn selbst einzunehmen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #39


13.07.2021 14:40


nordic


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 30.11.2014

Aktivität:
Beiträge: 787

@Uwe0366

Zitat von Uwe0366
Bei dem Hinweis, dass du die wörtliche Äußerung Mancinis aus dem Zusammenhang reißt und behauptest, er hätte das "vielleicht" anders gemeint,  bleibe ich. Deshalb gerne nochmal. Er hat konkret über drei Spieler gesprochen, die er trotz italienischer Staatsbürgerschaft nicht für Italien spielen lassen wollte. Und jetzt für dich die Neuigkeit: Das wurde selbst in Italien als nationalistisch gewertet. Du kannst da natürlich  anderer Meinung sein. Was du hier interpretierst, ist etwas ganz anderes.


Erstmal danke, dass Du eine Quelle für die Behauptung des anderen Posters angegeben hast. Der Artikel im Der Standard, den ich gefunden habe, enthält aber noch eine Ergänzung von Mancini, mit der es nur auf Spieler einschränkt, die nicht in Italien geboren sind. Das ist für mich deutlich weniger nationalistisch als die ursprüngliche Aussage. Aber selbst die Meinung hat er scheinbar geändert, denn Jorginho ist ja in Brasilien geboren.

Mir persönlich ist es egal, wo ein Spieler geboren ist, solange er einen Bezug zu dem Land hat und sich mit dem Land und dessen Werten identifiziert, sollte er für das Land spielen können. Ansonsten kann man das Konzept von Nationalmannschaften und Länderturnieren auch aufgeben und es auf Club-Ebene austragen.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Karma  - #40


13.07.2021 16:16


Uwe0366


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 30.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 634

@nordic

Zitat von nordic
Zitat von Uwe0366
Bei dem Hinweis, dass du die wörtliche Äußerung Mancinis aus dem Zusammenhang reißt und behauptest, er hätte das "vielleicht" anders gemeint,  bleibe ich. Deshalb gerne nochmal. Er hat konkret über drei Spieler gesprochen, die er trotz italienischer Staatsbürgerschaft nicht für Italien spielen lassen wollte. Und jetzt für dich die Neuigkeit: Das wurde selbst in Italien als nationalistisch gewertet. Du kannst da natürlich  anderer Meinung sein. Was du hier interpretierst, ist etwas ganz anderes.


Erstmal danke, dass Du eine Quelle für die Behauptung des anderen Posters angegeben hast. Der Artikel im Der Standard, den ich gefunden habe, enthält aber noch eine Ergänzung von Mancini, mit der es nur auf Spieler einschränkt, die nicht in Italien geboren sind. Das ist für mich deutlich weniger nationalistisch als die ursprüngliche Aussage. Aber selbst die Meinung hat er scheinbar geändert, denn Jorginho ist ja in Brasilien geboren.

Mir persönlich ist es egal, wo ein Spieler geboren ist, solange er einen Bezug zu dem Land hat und sich mit dem Land und dessen Werten identifiziert, sollte er für das Land spielen können. Ansonsten kann man das Konzept von Nationalmannschaften und Länderturnieren auch aufgeben und es auf Club-Ebene austragen.


Es gibt jede Menge Beiträge dazu, die man im Internet finden kann. Im Punkt Werte stimme ich dir voll zu, ich würde keine Staatsbürgerschaft annehmen, wenn das nicht der Fall wäre. Mancini war dieser Punkt damals aber nicht wichtig. Wenn man sieht, wie sich gerade die Spieler für Italien reingehauen haben, die nicht in Italien geboren sind, darf man auch heute fragen, was Mancini in 2015 zu seiner Aussage bewogen hat.

Und wie schon betont, auch von dir: Er hat seine damalige Ansicht geändert und die besten Spieler nominiert, egal wo sie geboren sind.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

11.07.2021 21:00

Schiedsrichter

Björn KuipersBjörn Kuipers
Sander van Roekel
Erwin Zeinstra
Carlos Del Cerro Grande
Bastian Dankert
Pol van Boekel

Statistik von Björn Kuipers

Italien England Spiele
2  
  3

Siege (DFL)
2  
  1
Siege (WT)
2  
  0

Unentschieden (DFL)
0  
  0
Unentschieden (WT)
0  
  1

Niederlagen (DFL)
0  
  2
Niederlagen (WT)
0  
  2

Aufstellung

keine Daten

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema