Merkwürdige Muskelkrämpfe

Relevante Themen

 Strittige Szene
  45. Min.: Elfmeter korrekt? | von H4r4ld
 Vorschläge der Community
 Allgemeine Themen
  Merkwürdige Muskelkrämpfe | von Okudera
  Zuschauerausschluss notwendig? | von Funkemariesche
  Fakeaccounts | von Feldverweis

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #1


19.09.2020 17:26


Okudera


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.04.2011

Aktivität:
Beiträge: 531

Um die 70. k Minute lassen sich die Hoffenheimer der Reihe nach auf den Rücken fallen und simulieren Krämpfe.
Selbst der zwei Minuten vorher eingewechselte Bebou spielt mit.
Nach dem Ausgleich der Kölner sind alle wieder fit.

Widerlich.
Will ich nicht sehen



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #2


19.09.2020 17:45


mazah


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 03.10.2009

Aktivität:
Beiträge: 1288

@Okudera

Zitat von Okudera
Um die 70. k Minute lassen sich die Hoffenheimer der Reihe nach auf den Rücken fallen und simulieren Krämpfe.
Selbst der zwei Minuten vorher eingewechselte Bebou spielt mit.
Nach dem Ausgleich der Kölner sind alle wieder fit.

Widerlich.
Will ich nicht sehen


Du meinst wahrscheinlich Samassekou, der anschließend auch ausgewechselt wurde nach seinem Krampf.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #3


19.09.2020 17:45


huebie


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 21.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 5

es war nicht Bebou, sondern Diadie Samassekou, der daraufhin ausgewechselt werden musste.
Wenn man schon einen solchen Beitrag verfasst, sollte man zumindest den richtigen Spieler erkennen.
Widerlich, will ich nicht lesen (um es mit Deinen Worten zu schreiben)

 



3  Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #4


19.09.2020 17:48


Okudera


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.04.2011

Aktivität:
Beiträge: 531

Es waren in Summe mindestens drei Spieler
Die Kölner Spieler haben die Hoffenheimer Sanis auch entlastet



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #5


19.09.2020 17:52


NeersenerBorusse


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 14.11.2010

Aktivität:
Beiträge: 622

Ich weiß jetzt nicht, ob ich speziell diese Szene gesehen habe, da ich Konferenz geschaut habe.

Aber dort war die kurze Übersicht (wenn sie also alle fünf Partien auf dem Schirm haben) im Endeffekt bezeichnend (nicht speziell auf einen Verein gemünzt, und es kann auch tatsächlich etwas gewesen sein):
Zu dem Zeitpunkt gab es drei Führungen und 2 Unendschieden.
Bei zwei der führenden Mannschaften lag einer am Boden un musste behandelt werden, bei der dritten wechselte in der Tat gerade der zurückliegende aus.
Bei den beiden Unendschieden wurde gespielt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #6


19.09.2020 18:03


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1202

Da hast du dich verdribbelt: Samassekou hat zunächst Knieprobleme und dann bleibt er auf dem Rûcken liegen. Bebou flaniert noch kurz hinter ihm vorbei....



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #7


19.09.2020 18:10


Wahr-heit-sage


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 27.02.2018

Aktivität:
Beiträge: 80

...und wenn man für jedes Zeitspiel ein Thread eröffnet muss man bei jedem Spiel ein Thread eröffnen...



Videobeweis abschaffen!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #8


19.09.2020 21:39


4-3-3


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2010

Aktivität:
Beiträge: 180

Die Kölner entscheiden ....

... hier im Forum sowohl, dass es kein 11-er für Hoffenheim war, wie auch, dass die Hoffenheimer auf Zeit spielen, ohne zu bemerken, dass die Spieler darauf verletzungsbedingt ausgewechselt werden müssen.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #9


20.09.2020 16:18


Cloudbuster
Cloudbuster

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 27.02.2012

Aktivität:
Beiträge: 264

@4-3-3

Zitat von 4-3-3
... hier im Forum sowohl, dass es kein 11-er für Hoffenheim war, wie auch, dass die Hoffenheimer auf Zeit spielen, ohne zu bemerken, dass die Spieler darauf verletzungsbedingt ausgewechselt werden müssen.


Hmmhmm, also stand jetzt entscheiden sich 6 Nichtkölner dafür, dass die Entscheidung des Schiris richtig war und 9 Nichtkölner dafür, dass diese Entscheidung falsch war.

Kannst ja noch mal nachrechnen.


Was mir aber persönlich an Schauspielerei viel mehr aufgefallen war, ist wie dort schon erwähnt diese bei Baumgartner in der Elferszene.

Wie man dazu auch steht. Er hatte ca. 7 sek. geschrien, stöhnte ca. 20 Sek und hielt sich dabei das Schienbein, stand dann nach ungefähr 30 - 40 sek. wieder auf und konnte dann ohne Behandlung durchspielen!

Ich hatte, wie viele andere hier sicher auch, ein paar Jahre selber gespielt in denen ich mich auch leider mal verletzte. Ich bin auch 2x in Zweikämpfen umgeknickt, wonach ich nicht weiterspielen konnte. mehrere Sekunden schreien und längere Zeit stöhnen musste ich dabei merkwürdigerweise nicht.

Wenn man dabei dann noch bedenkt, dass Baumgartner weder umgeknickt ist, noch dass ihn jemand am Schienbein getroffen hat. Das ist schon ganz großes Kino!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #10


21.09.2020 10:34


Okudera


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.04.2011

Aktivität:
Beiträge: 531

Kicker Bewertung

Kicker jetzt auch in Kölner Hand:

Siebert, Daniel (Berlin)
 Note: 5
Als er kurz vor der Pause aus bester Perspektive zu entscheiden hatte, ob Czichos' Aktion gegen Baumgartner elfmeterreif war oder nicht, entschied er nichts, wartete darauf, zur Überprüfung geschickt zu werden, und entschied dann fälschlicherweise auf Elfmeter. Fiel dazu immer wieder auf die Schauspieleinlagen der Hoffenheimer herein.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #11


21.09.2020 10:43


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5783

@Okudera

Zitat von Okudera
Kicker jetzt auch in Kölner Hand:

Siebert, Daniel (Berlin)
 Note: 5
Als er kurz vor der Pause aus bester Perspektive zu entscheiden hatte, ob Czichos' Aktion gegen Baumgartner elfmeterreif war oder nicht, entschied er nichts, wartete darauf, zur Überprüfung geschickt zu werden, und entschied dann fälschlicherweise auf Elfmeter. Fiel dazu immer wieder auf die Schauspieleinlagen der Hoffenheimer herein.

Puh, das zeigt mal wieder, dass der Kicker bei Schiedsrichterbenotungen nicht gerade seine Kernkompetenz hat.* Die Unterstellung, Siebert hätte nichts entschieden, klingt für mich sehr komisch. Denn auch Weiterspielen bzw. keinen Strafstoß zu geben, weil man die Situation nicht wahrgenommen hat, ist ja eine Entscheidung. Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde. Zur Entscheidung an sich werde ich mich zu gegebener Zeit im Parallelthread äußern, die Schauspieleinlagen kann ich nicht beurteilen.


*wie auch beim Spiel des FCN in Regensburg am Freitag, wo Jöllenbeck nur eine vertretbare Entscheidung - "muss man nicht geben" - zum Vorwurf gemacht wurde, aber die eigentlichen Probleme der Spielleitung (keine klare Linie, teilweise klare Fehlentscheidungen, keine Akzeptanz, keine Spielberuhigung) unerwähnt lässt.



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #12


21.09.2020 11:41


Cloudbuster
Cloudbuster

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 27.02.2012

Aktivität:
Beiträge: 264

@Hagi01

Zitat von Hagi01

...

Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde. 
...


Beste Perspektive würde ich jetzt auch nicht sagen, da es schon ein paar Meter entfernt war (würde so auf ca. 15 m schätzen).

Aber wie kommst Du zu der Annahme, dass die Sicht verdeckt war? ME war das nicht der Fall. Hab in der Sequenz in der es ganz gut zu sehen war nen Standbild gemacht. Da stehen vereinzelt Spieler, aber so wie ich das gesehen habe, war in dem Moment wo sich der Zweikampf abspielte freie Sicht auf die Szenerie.



Und nach dem Zweikampf ist er erstmal locker hingelaufen hat die Hoffenheimerspieler mit Handzeichen abgewehrt, hat sich am Headset unterhalten und dann direkt auf Videostudium entschieden. Er hat in der Zwischenzeit definitv auf nichts anderes entschieden.





 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #13


21.09.2020 15:55


Litti


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 31.01.2016

Aktivität:
Beiträge: 210

@Hagi01

Zitat von Hagi01
Zitat von Okudera
Kicker jetzt auch in Kölner Hand:

Siebert, Daniel (Berlin)
 Note: 5
Als er kurz vor der Pause aus bester Perspektive zu entscheiden hatte, ob Czichos' Aktion gegen Baumgartner elfmeterreif war oder nicht, entschied er nichts, wartete darauf, zur Überprüfung geschickt zu werden, und entschied dann fälschlicherweise auf Elfmeter. Fiel dazu immer wieder auf die Schauspieleinlagen der Hoffenheimer herein.

Puh, das zeigt mal wieder, dass der Kicker bei Schiedsrichterbenotungen nicht gerade seine Kernkompetenz hat.* Die Unterstellung, Siebert hätte nichts entschieden, klingt für mich sehr komisch. Denn auch Weiterspielen bzw. keinen Strafstoß zu geben, weil man die Situation nicht wahrgenommen hat, ist ja eine Entscheidung. Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde.

Der Ball verlässt ja unmittelbar nach dem Kontakt das Spielfeld. Siebert hätte also zwingend ein Zeichen geben müssen, wie weiterzuspielen ist, wenn man ihm zugestehen will, er habe eine Entscheidung getroffen im Sinne des Regelwerks: Abstoß, Eckball oder Strafstoß standen zur Auswahl, aber ich zumindest habe kein eindeutiges Zeichen gesehen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #14


21.09.2020 16:09


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5783

@Cloudbuster

Zitat von Cloudbuster
Zitat von Hagi01

...

Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde. 
...


Beste Perspektive würde ich jetzt auch nicht sagen, da es schon ein paar Meter entfernt war (würde so auf ca. 15 m schätzen).

Aber wie kommst Du zu der Annahme, dass die Sicht verdeckt war? ME war das nicht der Fall. Hab in der Sequenz in der es ganz gut zu sehen war nen Standbild gemacht. Da stehen vereinzelt Spieler, aber so wie ich das gesehen habe, war in dem Moment wo sich der Zweikampf abspielte freie Sicht auf die Szenerie.



Und nach dem Zweikampf ist er erstmal locker hingelaufen hat die Hoffenheimerspieler mit Handzeichen abgewehrt, hat sich am Headset unterhalten und dann direkt auf Videostudium entschieden. Er hat in der Zwischenzeit definitv auf nichts anderes entschieden.





 

Auf dem Bild sieht man doch gut, dass mindestens der Kölner am Teilkreis Teile des Zweikampfes verdeckt.



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #15


21.09.2020 16:26


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5783

@Litti

Zitat von Litti
Zitat von Hagi01
Zitat von Okudera
Kicker jetzt auch in Kölner Hand:

Siebert, Daniel (Berlin)
 Note: 5
Als er kurz vor der Pause aus bester Perspektive zu entscheiden hatte, ob Czichos' Aktion gegen Baumgartner elfmeterreif war oder nicht, entschied er nichts, wartete darauf, zur Überprüfung geschickt zu werden, und entschied dann fälschlicherweise auf Elfmeter. Fiel dazu immer wieder auf die Schauspieleinlagen der Hoffenheimer herein.

Puh, das zeigt mal wieder, dass der Kicker bei Schiedsrichterbenotungen nicht gerade seine Kernkompetenz hat.* Die Unterstellung, Siebert hätte nichts entschieden, klingt für mich sehr komisch. Denn auch Weiterspielen bzw. keinen Strafstoß zu geben, weil man die Situation nicht wahrgenommen hat, ist ja eine Entscheidung. Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde.

Der Ball verlässt ja unmittelbar nach dem Kontakt das Spielfeld. Siebert hätte also zwingend ein Zeichen geben müssen, wie weiterzuspielen ist, wenn man ihm zugestehen will, er habe eine Entscheidung getroffen im Sinne des Regelwerks: Abstoß, Eckball oder Strafstoß standen zur Auswahl, aber ich zumindest habe kein eindeutiges Zeichen gesehen.

Dadurch, dass er nicht auf den Punkt gezeigt hat, hat er eine Entscheidung getroffen, nämlich dass es für ihn kein Strafstoß ist. Die Frage zwischen Eckstoß und Abstoß ist ja erst die zweite Entscheidung. Da ergibt es schon Sinn, erstmal nichts anzuzeigen (was aber btw nicht heißt, dass man nichts entschieden hat, gerade bei Ausbällen wird häufiger mal auf das Zeichen verzichtet), wenn da ohnehin erstmal ein Check vorgelagert ist.



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #16


21.09.2020 16:28


Litti


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 31.01.2016

Aktivität:
Beiträge: 210

@Hagi01

Zitat von Hagi01
Zitat von Cloudbuster
Zitat von Hagi01

...

Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde. 
...


Beste Perspektive würde ich jetzt auch nicht sagen, da es schon ein paar Meter entfernt war (würde so auf ca. 15 m schätzen).

Aber wie kommst Du zu der Annahme, dass die Sicht verdeckt war? ME war das nicht der Fall. Hab in der Sequenz in der es ganz gut zu sehen war nen Standbild gemacht. Da stehen vereinzelt Spieler, aber so wie ich das gesehen habe, war in dem Moment wo sich der Zweikampf abspielte freie Sicht auf die Szenerie.



Und nach dem Zweikampf ist er erstmal locker hingelaufen hat die Hoffenheimerspieler mit Handzeichen abgewehrt, hat sich am Headset unterhalten und dann direkt auf Videostudium entschieden. Er hat in der Zwischenzeit definitv auf nichts anderes entschieden.





 

Auf dem Bild sieht man doch gut, dass mindestens der Kölner am Teilkreis Teile des Zweikampfes verdeckt.

Den oberen Bereich kann er möglicherweise nicht sehen nach dieser Perspektive, mag sein. Aber die Füße, die ja wohl für den Elfmeter auschlaggebend waren, sieht er eindeutig.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #17


21.09.2020 16:33


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5783

@Litti

Zitat von Litti
Zitat von Hagi01
Zitat von Cloudbuster
Zitat von Hagi01

...

Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde. 
...


Beste Perspektive würde ich jetzt auch nicht sagen, da es schon ein paar Meter entfernt war (würde so auf ca. 15 m schätzen).

Aber wie kommst Du zu der Annahme, dass die Sicht verdeckt war? ME war das nicht der Fall. Hab in der Sequenz in der es ganz gut zu sehen war nen Standbild gemacht. Da stehen vereinzelt Spieler, aber so wie ich das gesehen habe, war in dem Moment wo sich der Zweikampf abspielte freie Sicht auf die Szenerie.



Und nach dem Zweikampf ist er erstmal locker hingelaufen hat die Hoffenheimerspieler mit Handzeichen abgewehrt, hat sich am Headset unterhalten und dann direkt auf Videostudium entschieden. Er hat in der Zwischenzeit definitv auf nichts anderes entschieden.





 

Auf dem Bild sieht man doch gut, dass mindestens der Kölner am Teilkreis Teile des Zweikampfes verdeckt.

Den oberen Bereich kann er möglicherweise nicht sehen nach dieser Perspektive, mag sein. Aber die Füße, die ja wohl für den Elfmeter auschlaggebend waren, sieht er eindeutig.

So eine Szene kann man nur in der Gesamtentstehung bewerten und dafür muss man die Szene komplett sehen - sowohl, was den Ausschnitt angeht, als auch was den zeitlichen Rahmen angeht. Der Kontakt allein sagt noch gar nichts aus, gerade wenn lange Beine und/oder solche, die sich nicht am Boden befinden, im Spiel sind (Stichwort: Gefährliches Spiel).



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #18


21.09.2020 16:39


Litti


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 31.01.2016

Aktivität:
Beiträge: 210

@Hagi01

Zitat von Hagi01
Zitat von Litti
Zitat von Hagi01
Puh, das zeigt mal wieder, dass der Kicker bei Schiedsrichterbenotungen nicht gerade seine Kernkompetenz hat.* Die Unterstellung, Siebert hätte nichts entschieden, klingt für mich sehr komisch. Denn auch Weiterspielen bzw. keinen Strafstoß zu geben, weil man die Situation nicht wahrgenommen hat, ist ja eine Entscheidung. Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde.

Der Ball verlässt ja unmittelbar nach dem Kontakt das Spielfeld. Siebert hätte also zwingend ein Zeichen geben müssen, wie weiterzuspielen ist, wenn man ihm zugestehen will, er habe eine Entscheidung getroffen im Sinne des Regelwerks: Abstoß, Eckball oder Strafstoß standen zur Auswahl, aber ich zumindest habe kein eindeutiges Zeichen gesehen.

Dadurch, dass er nicht auf den Punkt gezeigt hat, hat er eine Entscheidung getroffen, nämlich dass es für ihn kein Strafstoß ist. Die Frage zwischen Eckstoß und Abstoß ist ja erst die zweite Entscheidung. Da ergibt es schon Sinn, erstmal nichts anzuzeigen (was aber btw nicht heißt, dass man nichts entschieden hat, gerade bei Ausbällen wird häufiger mal auf das Zeichen verzichtet), wenn da ohnehin erstmal ein Check vorgelagert ist.

Ich dachte mir zwar schon, dass du darauf hinaus wolltest, aber wenn wir voraussetzen, dass das Regelwerk regelt, dass der Mensch auf dem Platz entscheidet und eben nicht erst nach Hinweis und Videostudium, dann muss es in jedem Moment auch die falsche Handlung geben, was man als Nicht-Entscheidung bezeichnen kann. "Auch nichts zu sagen, ist eine Form der Komunikation" funktioniert hier nicht als eine Entscheidungsoption, denn darauf könnte man sich immer herausreden, wenn dann allein durch VAR oder Videostudium entschieden wurde. - Die einzige Rettung für Siebert ist, wenn er seine Entscheidung seinen Kollegen, aber nicht am TV hörbar kommuniziert hat. Nur zu denken "kein Elfmeter" wird seiner Aufgabe nicht gerecht. - Mir ist schon klar, dass Schiris im Fall der Unsicherheit nichts anzeigen, weil sie hoffen, dass die Spieler selbst vielleicht in mancher Situation besser wissen, wer zuletzt am Ball war, aber wenn es nicht um einen Einwurf geht, sondern im ein entscheidendes Element wie ein Strafstoß, kann man nicht laufen lassen. - Der kicker hat daher recht: Siebter ist seiner Aufgabe als Spielleiter nicht gerecht geworden. Er hat sich leiten lassen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #19


21.09.2020 16:50


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5783

@Litti

Zitat von Litti
Zitat von Hagi01
Zitat von Litti
Zitat von Hagi01
Puh, das zeigt mal wieder, dass der Kicker bei Schiedsrichterbenotungen nicht gerade seine Kernkompetenz hat.* Die Unterstellung, Siebert hätte nichts entschieden, klingt für mich sehr komisch. Denn auch Weiterspielen bzw. keinen Strafstoß zu geben, weil man die Situation nicht wahrgenommen hat, ist ja eine Entscheidung. Wie man dazu kommt, Siebert habe "aus bester Perspektive" zu entscheiden gehabt, ist mir auch schleierhaft, angesichts dessen, dass Siebert die Sicht verdeckt wurde.

Der Ball verlässt ja unmittelbar nach dem Kontakt das Spielfeld. Siebert hätte also zwingend ein Zeichen geben müssen, wie weiterzuspielen ist, wenn man ihm zugestehen will, er habe eine Entscheidung getroffen im Sinne des Regelwerks: Abstoß, Eckball oder Strafstoß standen zur Auswahl, aber ich zumindest habe kein eindeutiges Zeichen gesehen.

Dadurch, dass er nicht auf den Punkt gezeigt hat, hat er eine Entscheidung getroffen, nämlich dass es für ihn kein Strafstoß ist. Die Frage zwischen Eckstoß und Abstoß ist ja erst die zweite Entscheidung. Da ergibt es schon Sinn, erstmal nichts anzuzeigen (was aber btw nicht heißt, dass man nichts entschieden hat, gerade bei Ausbällen wird häufiger mal auf das Zeichen verzichtet), wenn da ohnehin erstmal ein Check vorgelagert ist.

Ich dachte mir zwar schon, dass du darauf hinaus wolltest, aber wenn wir voraussetzen, dass das Regelwerk regelt, dass der Mensch auf dem Platz entscheidet und eben nicht erst nach Hinweis und Videostudium, dann muss es in jedem Moment auch die falsche Handlung geben, was man als Nicht-Entscheidung bezeichnen kann. "Auch nichts zu sagen, ist eine Form der Komunikation" funktioniert hier nicht als eine Entscheidungsoption, denn darauf könnte man sich immer herausreden, wenn dann allein durch VAR oder Videostudium entschieden wurde. - Die einzige Rettung für Siebert ist, wenn er seine Entscheidung seinen Kollegen, aber nicht am TV hörbar kommuniziert hat. Nur zu denken "kein Elfmeter" wird seiner Aufgabe nicht gerecht. - Mir ist schon klar, dass Schiris im Fall der Unsicherheit nichts anzeigen, weil sie hoffen, dass die Spieler selbst vielleicht in mancher Situation besser wissen, wer zuletzt am Ball war, aber wenn es nicht um einen Einwurf geht, sondern im ein entscheidendes Element wie ein Strafstoß, kann man nicht laufen lassen. - Der kicker hat daher recht: Siebter ist seiner Aufgabe als Spielleiter nicht gerecht geworden. Er hat sich leiten lassen.

Ich will die Gesamtbewertung des Kickers hier auch nicht in Abrede stellen - da ich das Spiel nicht gesehen habe, kann ich das auch nicht. Aber die Aussagen des Kickers passen nicht. Und auch "Nicht-Kommunikation" ist in meinen Augen hier eine Entscheidung. Dass man als Schiedsrichter Situationen nicht wahrnimmt und deshalb vermeintlich nicht entscheidet, ist oftmals so (hatte ich auch erst gestern bei meinem Spiel bei einer potentiellen Roten Karte). Dafür gibt es nunmal die Anweisung, dass man als Schiedsrichter im Zweifel nicht eingreifen soll. Dabei spielt keine Rolle, ob danach noch einmal draufgeschaut wird: Keinen Strafstoß zu geben, ist die (und sei es nur vorläufige) Entscheidung gegen einen Strafstoß. Bei Zweikampfbewertungen o.Ä. kann man als Schiedsrichter gar nicht nicht entscheiden, weil eben auch Weiterspielen (und sei es nur aufgrund von Zweifeln) eine Entscheidung ist. Nicht entscheiden kann man als Schiedsrichter letztendlich nur bei Szenen, bei denen "Weiterspielen" keine Option ist, v.a. klaren Ausbällen, bei denen es dann darum geht, wer den Ball bekommt. Aber da kommuniziert man als Schiedsrichter die Entscheidung häufig nicht offen außen, auch wenn man für sich schon eine Entscheidung getroffen hat.



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Merkwürdige Muskelkrämpfe  - #20


22.09.2020 01:55


HopefulSource


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 19.11.2016

Aktivität:
Beiträge: 82

@Hagi01

Zitat von Hagi01
Zitat von Okudera
Kicker jetzt auch in Kölner Hand:

Siebert, Daniel (Berlin)
 Note: 5
Als er kurz vor der Pause aus bester Perspektive zu entscheiden hatte, ob Czichos' Aktion gegen Baumgartner elfmeterreif war oder nicht, entschied er nichts, wartete darauf, zur Überprüfung geschickt zu werden, und entschied dann fälschlicherweise auf Elfmeter. Fiel dazu immer wieder auf die Schauspieleinlagen der Hoffenheimer herein.

Puh, das zeigt mal wieder, dass der Kicker bei Schiedsrichterbenotungen nicht gerade seine Kernkompetenz hat.*


Also ohne jetzt despektierlich zu sein, aber wenn ich mir die Begründungen in der KT-Abstimmung anschaue, die teilweise auch vorne und hinten nicht passen, dann kann man in dem Fall ebenso dem KT in Teilen die Kompetenz absprechen!
Lies Dir das alles mal bitte durch, da sind schon recht haarsträubende Begründungen und Argumentationen dabei.

Sorry, aber sowohl die Art und Weise, in Kombination mit der Entscheidung und deren Argumentation macht einen ratlos und lässt an so manchem einen faden Beigeschmack.
 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

19.09.2020 15:30


3.
Kramaric
22.
Andersson
45+3.
(11er)
Kramaric
86.
Drexler
90+2.
Kramaric

Schiedsrichter

Daniel SiebertDaniel Siebert
Note
4,3
1. FC Köln 5,1   4,1  1899 Hoffenheim 3,0
Christian Dietz
Marcel Pelgrim
Sören Storks
Frank Willenborg
Jan Seidel

Statistik von Daniel Siebert

1. FC Köln 1899 Hoffenheim Spiele
11  
  19

Siege (DFL)
2  
  5
Siege (WT)
2  
  6

Unentschieden (DFL)
3  
  4
Unentschieden (WT)
4  
  3

Niederlagen (DFL)
6  
  10
Niederlagen (WT)
5  
  10

Aufstellung

Horn
Horn
Skhiri 86.
Gelbe Karte Duda 89.
Gelbe Karte Bornauw
Gelbe Karte Hector
Thielmann 71.
Czichos
Höger 46.
Rexhbecaj 71.
Andersson
76. Geiger 
Kramaric 
Bicakcic  Gelbe Karte
76. Samassékou 
Kaderábek  Gelbe Karte
62. Dabbur 
Baumann  Gelbe Karte
Adams 
95. Akpoguma 
Baumgartner 
Vogt 
Ehizibue  46.
Sörensen  86.
Özcan  71.
Drexler  71.
Katterbach  89.
76. Belfodil
62. Bebou Gelbe Karte
95. Brenet
76. Gacinovic

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema