Relevante Themen

 Allgemeine Themen
  Rot für Kimmich? | von SCF-Dani
  Elfmeter für Dortmund? | von SCF-Dani

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Rot für Kimmich?   - #141


05.08.2019 23:38


tdrr12


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.09.2014

Aktivität:
Beiträge: 551

@codyvoid

Zitat von codyvoid

Generell sind mehr als 50% der Freistöße und Einwürfe, die ein Team bekommt ein Nachteil für den Freistoß/Einwurf nehmenden Verein. Das ist doch nicht im Sinne des Spieles und doch wird das mittlerweile vom DFB/Schiedsrichterbund unterstützt, da msan die Regeln nicht kleinlich genug ekinhält. Denn bei Freistößen, die weiter weg als 40m vorm Tor sind, kann die gegnerische Mannschaft sich wieder ordnen und aufstellen. Das kommt hauptsächlich dadurch zu Stande, dass der Schiedsrichter trödelt oder so nachsichtig ist, dass er dass "blocken" vom schnell ausführenden Freistößen nicht bestraft. Nimmt man die "Packing"-Quote eines Freistoßes so bekommt man durchschnittlich eine Quote von "-2". Man hat also bei einem Freistoß durchschnittlich zwei Gegner mehr zu überwinden um ein Tor zu schießen. Es ist also generell sehr lohnenswert die Gegner zu foulen und im Sinne des Spieles, solange man keine gelbe Karte dafür bekommt.
 


Auch wenn es an dem eigentlichen Subjekt dieses Threads vorbei geht, habe ich hier zwei Einwände.

1. Es liegt in der Natur der Standardsituation, dass diese in einem negativen "Packing"-Wert (Gott, wie ich diesen "Packing" Neologismus hasse...) resultiert. Das ist nicht wirklich aussagereich. Wird z.B. ein Angreifer wird 1-gegen-3 in 25 Meter Torentfernung gefoult, würde wohl jede Mannschaft lieber den Freistoss haben als das Foul rückgängig machen zu wollen. Wenn ich Packing richtig verstehe, gäbe es hier aber einen -7 Wert. 

2. Ich stimme dir trotzdem zu, dass es problematisch ist wie oft und stark der schnelle Spielverlauf verhindert wird. Aber das Problem hier scheint mir nicht das Verhindern des schnellen Ausführens zu sein, sondern das ständige strategische Foulen nach Ballverlust. In den letzten 5-10 Jahren wurde das nämlich bei fast allen Mannschaften ins taktische Standardrepertoire aufgenommen. Bekämpft man das Verhindern einer schnellen Ausführung, so bekämpft man deshalb nur die Symptome aber nicht die Ursache des Problems. Aus diesem Grund plädiere ich schon länger für eine wesentlich schärfere Auslegung bez. persönlicher Strafen bei wiederholtem Foulspiels und dass die SR jedes taktische Foulspiel mit einer Verwarnung bestrafen (d.h man streicht die Klausel zwecks "vielversprechenden Angriffs").



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rot für Kimmich?   - #142


06.08.2019 04:10


Grisu


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.09.2015

Aktivität:
Beiträge: 517

@Waldi87

Zitat von waldi87
Sch**ss Aktion von Kimmich und gehört eigentlich mit der roten Karte rausgeschickt.
Einzige Grund diese nicht zu geben wäre, der Schiedsrichter hat keine hohe Intensität gesehen. Aber der VAR hätte ihn an den Bildschirm schicken sollen.

Ich hab das mal versucht in den Regeln nachzulesen, da mich interesssiert, ob da die Intensität eine Rolle spielt. Während des Spieles auf dem Feld gibt es ja nur die Fahrlässigkeit, Rücksichtsloses Verhalten und übertriebene Härte, die mit nix, gelb und Rot zu ahnden sind.
Tätlichkeit ist ja übermäßig hart oder brutal abseits des Balles.
Kann es sein, dass der VAR das nicht abseits des Balles gesehen hat?
Und falls ja, was war dann die Regelgrundlage für gelb nach seiner Einschätzung? Wär das dann in dem Fall unsportliches Betragen?

Ach ja, und welche Regel gibt es denn überhaupt nicht während des Spiels / auf dem Feld passierende Aktionen in Anwesenheit des Balles mit rot zu ahnden? Gibt's da ne Regellücke?
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rot für Kimmich?   - #143


06.08.2019 21:27


Wasabi[Wolf]


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.01.2012

Aktivität:
Beiträge: 464

@Grisu

Zitat von grisu
Zitat von waldi87
Sch**ss Aktion von Kimmich und gehört eigentlich mit der roten Karte rausgeschickt.
Einzige Grund diese nicht zu geben wäre, der Schiedsrichter hat keine hohe Intensität gesehen. Aber der VAR hätte ihn an den Bildschirm schicken sollen.

Ich hab das mal versucht in den Regeln nachzulesen, da mich interesssiert, ob da die Intensität eine Rolle spielt. Während des Spieles auf dem Feld gibt es ja nur die Fahrlässigkeit, Rücksichtsloses Verhalten und übertriebene Härte, die mit nix, gelb und Rot zu ahnden sind.
Tätlichkeit ist ja übermäßig hart oder brutal abseits des Balles.
Kann es sein, dass der VAR das nicht abseits des Balles gesehen hat?
Und falls ja, was war dann die Regelgrundlage für gelb nach seiner Einschätzung? Wär das dann in dem Fall unsportliches Betragen?

Ach ja, und welche Regel gibt es denn überhaupt nicht während des Spiels / auf dem Feld passierende Aktionen in Anwesenheit des Balles mit rot zu ahnden? Gibt's da ne Regellücke?
 


Ok, versuche zu helfen

https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/179710-AU1801301_Fussballregeln_2018_LowRes.pdf

Seite 38
Videoüberprüfung, nachdem das Spiel bereits fortgesetzt wurde
Wurde das Spiel unterbrochen und bereits wieder fortgesetzt, darf der
Schiedsrichter nur im Fall von Spielerverwechslungen oder möglichen
feldverweiswürdigen Vergehen (z. B. wegen einer Tätlichkeit, Anspuckens oder
Beißens des Gegners oder einer anstößigen, beleidigenden und/oder
demütigenden Geste) eine Videoüberprüfung vornehmen und entsprechende
Disziplinarmaßnahmen ergreifen.

--> soviel dazu das die szene nicht weiter überprüft wurde! Doch bei sowas darf der VAR das und hat trotzdem falsch gehandelt
dieser part wird sogar 3 mal darin wiederholt

Regel 12 
Seite 77
Tätlichkeit
Eine Tätlichkeit liegt vor, wenn ein Spieler ohne Kampf um den Ball übermäßige
Härte oder Brutalität gegen einen Gegner, Mitspieler, Teamoffiziellen,
Spieloffiziellen, Zuschauer oder eine sonstige Person einsetzt oder einzusetzen
versucht. Dies gilt unabhängig davon, ob ein Kontakt erfolgt ist.
Ein Spieler, der ohne Kampf um den Ball einem Gegner oder einer anderen
Person absichtlich mit der Hand oder dem Arm an den Kopf oder ins Gesicht
schlägt, begeht eine Tätlichkeit, es sei denn, die eingesetzte Kraft war
vernachlässigbar.

Hier ist ganz wichtig: Kampf um den Ball kann es bei einer Unterbrechung (Einwurf) nicht geben!

die übermäsige härte usw. wurde eingeführt, weil sonst ein kleines antippen mit dem kleinen finger gereicht hätte. Die übermässige härte ergibt sich def. durch das voll drauf stehen ()bsp. Ribery hat Rot in der CL bekommen weil ehr voll auf den fuss des gegners gestiegen ist)

Und um noch was klarzustellen, der DFB hat klar gesagt das die Gelbe Karte Regeltechnisch falschwar und wohl nur Rot  von den Regeln abgedeckt ist --> übermäßige Härte oder Brutalität gegen einen Gegner, Mitspieler, Teamoffiziellen,
Spieloffiziellen, Zuschauer oder eine sonstige Person einsetzt


hoffe konnte helfen
 



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Rot für Kimmich?   - #144


06.08.2019 22:37


Grisu


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.09.2015

Aktivität:
Beiträge: 517

@Wasabi[Wolf]

Zitat von Wasabi[Wolf]
Ok, versuche zu helfen


Danke dir. Ich hab nur grob hier nachgelesen:
https://www.weltfussball.de/fussballregeln/12/1/

Ganz schön diffizil nicht das falsche zu lesen. 'Abseits des Balles' kann man ja falsch verstehen, wenn es nicht schon vorher irgendwo definiert ist.
Weil du beim VAR den Paragraph mit 'fortgesetzt' zitiert hast: War das Spiel schon wieder am Laufen und man hat dann erst nochmal überprüft? Hat der Schiri das vorher gar nicht bewertet? (Hab das Spiel nicht gesehen).
Und welche Regel greift dann schlussendlich für die Gelbe?



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Rot für Kimmich?   - #145


07.08.2019 22:51


Wasabi[Wolf]


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.01.2012

Aktivität:
Beiträge: 464

@Grisu

Zitat von grisu
Zitat von Wasabi[Wolf]
Ok, versuche zu helfen


Danke dir. Ich hab nur grob hier nachgelesen:
https://www.weltfussball.de/fussballregeln/12/1/

Ganz schön diffizil nicht das falsche zu lesen. 'Abseits des Balles' kann man ja falsch verstehen, wenn es nicht schon vorher irgendwo definiert ist.
Weil du beim VAR den Paragraph mit 'fortgesetzt' zitiert hast: War das Spiel schon wieder am Laufen und man hat dann erst nochmal überprüft? Hat der Schiri das vorher gar nicht bewertet? (Hab das Spiel nicht gesehen).
Und welche Regel greift dann schlussendlich für die Gelbe?


Naja er hat den Treffer als nicht so hart wahrgenommen, genau das haben die dann auch als falsch definiert, daher auch das "Regeltechnisch falsch", denn der VAR/SR hat einfach nicht die intensität bewertet, das hätte man aber tun müssen und dann kommt Rot bei raus, Gelb kann man laut regeln bei leichten treffern geben (deswegen wird übermässig hart und Brutal erwähnt). Zumindest verstehe ich die regel so und so wurde hier auch öffter drauf geschaut.

Das wegen dem VAR habe ich nur geschrieben, da manche hier gesagt haben das der Kommentator gesagt hat, das die szene noch überprüft wird obwohl das Spiel fortgesetzt wurde und das dies nicht möglich sei war nur um aufzuzeigen das dies in so einem fall doch geht.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

03.08.2019 20:30

Schiedsrichter

Daniel SiebertDaniel Siebert
Rafael Foltyn
Jan Seidel
Harm Osmers

Statistik von Daniel Siebert

Bor. Dortmund Bayern München Spiele
13  
  16

Siege (DFL)
10  
  9
Siege (WT)
8  
  11

Unentschieden (DFL)
1  
  5
Unentschieden (WT)
4  
  4

Niederlagen (DFL)
2  
  2
Niederlagen (WT)
1  
  1

Aufstellung

keine Daten

Alle Daten zum Spiel

keine Daten

Relevante Foren

Teile dieses Thema