Rote Karte Paderborn?

Relevante Themen

 Strittige Szene
  35. Min.: Rote Karte Paderborn? | von heinzknut
 Vorschläge der Community
 Aktuelle News zum Spiel

Neues Thema zum Spiel erstellen

Kompetenzteam-Abstimmung

- Richtig entschieden!

Jans spitzelt den Ball weg und trifft anschließend Abrashi mit der offenen Sohle deutlich über dem Knöchel. Dingert pfeift nicht. Hätte es Rot geben müssen?

KT-Abstimmung

Daumen hoch 7 x richtig entschieden

unentschieden/keine Relevanz 0 x keine Relevanz/unentschieden

Daumen runter 3 x Veto

 Rote Karte Paderborn?  - #21


27.01.2020 16:32


Wallmersbacher
Wallmersbacher

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Wallmersbacher
Mitglied seit: 02.02.2014

Aktivität:
Beiträge: 712

@heinzknut

Zitat von heinzknut
@kt wird hier noch strittig gestellt? Bilder gibt es in Beitrag #5


Jo machen wir



"Bader feiert jeden Nichtabstieg des Glubbs wie eine Weltmeisterschaft" (YINvs.YANG)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #22


27.01.2020 16:39


ostkurve9


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 01.09.2019

Aktivität:
Beiträge: 203

- Veto
habe ich das richtig gelesen, es wurde nicht mal gepfiffen?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #23


27.01.2020 16:44


Hagi01
Hagi01

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Hagi01
Mitglied seit: 24.09.2012

Aktivität:
Beiträge: 5746

@fossibaer76

Zitat von fossibaer76
Yoric Ravet hat vor 2 Jahren für eine vergleichbare Szene rot gesehen...

Bevor ich abstimme will ich aber nochmal ein paar Wiederholungen

Die Szenen sind für mich nicht ansatzweise vergleichbar, wenn ich die Ravet-Szene noch richtig in Erinnerung habe: Hier spielt Jans zunächst in einem Ausfallschritt den Ball und der Treffer ist dann eine eher unglückliche als grob fahrlässige Folge dessen, dass das Bein irgendwie ja wieder auf den Boden muss. Ravet dagegen hat weder den Ball getroffen noch war das eine reine Bewegung zurück auf den Boden.



Fußballzerstörer (Zitat von em-ti auf Transfermarkt.de)


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #24


27.01.2020 17:46


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 102

Über was wird jetzt eigentlich abgestimmt, ob es falsch war nicht auf Foul zu entscheiden oder ob es falsch war hier nicht sogar Rot zu geben?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #25


27.01.2020 17:58


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

@blottok

- Veto
Zitat von blottok
Also für mich ist das eher unglücklich und auch keine offene Sohle. Rot wäre hier sicherlich nicht richtig gewesen. Über Gelb und Freihstoss kann man disktutieren. Ich mach mal "richtig entschieden", aber nur weil es für mich kein Rot ist. Ich hoffe der Freiburger hat sich nichts getan, hab das Spiel nicht verfolgt.

Wie kommst du darauf? Eher ein Schulbeispiel dafür. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #26


27.01.2020 17:58


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 102

@heinzknut

Zitat von heinzknut
Zitat von Dream_liner
Zitat von heinzknut
Glasklare Rote.
völlig überverständlich, wie weder Dingert noch VAR eingreifen 

Ich hätte gerne eine erläuterung warum das Rot geben muss.
Er spielt klar und deutlich den Ball und trifft seinen Gegenspieler beim Abstellen des Beines. Man sieht keine veränderung der bewegung so das er ihn treffen will, er nimmt den Druck nach der Ballberührung aus dem Bein. Klar zu sehen bei der Beinhaltung nachdem das Bein nicht mehr von dem Verletzten Spieler verdeckt war.

Sollen die Spieler bei der möglichkeit ihren Gegenspieler zu treffen wegbleiben? Dies ist die einzige alternative die hier akzeptiert wird.
Freistoß und Gelb finde ich ok, aber Rot würde deutlich drüber sein. Trifft er sein Gegenspieler direkt nach der Ballberührung mit senkrechter Sohle ist Rot pflicht, aber so.... Was soll er da anders machen?


Weil es für mich einen großen Unterschied macht, ob der Spieler deutlich schneller am Ball ist und ihn kontrolliert spielen kann, oder ob er ihn so wie hier gerade noch so wegspitzelt (also keine wirkliche Ballkontrolle hat) und mit seinem einsteigen bewusst eine Verletzung in Kauf nimmt.
​​​​​​
Und ja, wenn er sich nicht sicher ist, dass er deutlich und vor allem kontrolliert (!) den Ball spielen kann, dann muss er meines Erachtens nun einmal zurück ziehen. Oder eben mit den Konsequenzen leben


Das müsste dann auch für den Freiburger gelten. Er kann den Ball niemals kontrolliert spielen, also hätte er zurückziehen müssen. Die Aussage mit dem zurückziehen, ist nicht nur unlogisch, sie lässt sich auch nicht umsetzen (außer an der heimischen Tastatur). 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #27


27.01.2020 18:00


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

@blottok

- Veto
Zitat von blottok
Zitat von Peachum
Zitat von blottok
Also für mich ist das eher unglücklich und auch keine offene Sohle. Rot wäre hier sicherlich nicht richtig gewesen. Über Gelb und Freihstoss kann man disktutieren. Ich mach mal "richtig entschieden", aber nur weil es für mich kein Rot ist. Ich hoffe der Freiburger hat sich nichts getan, hab das Spiel nicht verfolgt.

Keine offene Sohle ist ziemlich absurd. Er trifft ihn ja mit der kompletten Lauffläche.
Und ob unglücklich oder nicht spielt gar keine Rolle bei Rot. Es zählt nur das Trefferbild. Und da gibt es Regelbeispiele, dass offene Sohle überm Sprunggelenk nunmal Rot ist. Wie ich schon sagte, es gibt 0 Spielraum in der Szene. 
Da sich der Schiri bei allen 3 kritischen Szenen nichts angeschaut hat, zeugt entweder von der puren Arroganz des Schiedsrichters oder der kompletten Abwesenheit des VARs.
Da we nichtmal ein Foul sah, muss ja der VAR durch den Wahrnehmungsfehler eingreifen.
Der Spieler lag 2 Minuten lang am Boden und wurde behandelt. Danach hat er noch ein paar Minuten gehumpelt und wurde ausgewechselt.
 

Die Sohle ist doch nach unten gerichtet, also nicht offen

Irgendwie hast du da was missverstanden...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #28


27.01.2020 18:03


MKsge92
MKsge92

Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 09.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 3892

@Padro

Zitat von Padro
Über was wird jetzt eigentlich abgestimmt, ob es falsch war nicht auf Foul zu entscheiden oder ob es falsch war hier nicht sogar Rot zu geben?


Veto=Rote Karte
Grün=alles andere (z.b. Foul und Gelbe Karte oder kein Foul)



Bitte beachten: Dieser Beitrag gibt meine subjektive Meinung wieder!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #29


27.01.2020 18:05


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 102

@MKsge92

Zitat von MKsge92
Zitat von Padro
Über was wird jetzt eigentlich abgestimmt, ob es falsch war nicht auf Foul zu entscheiden oder ob es falsch war hier nicht sogar Rot zu geben?


Veto=Rote Karte
Grün=alles andere (z.b. Foul und Gelbe Karte oder kein Foul)

Okay, danke



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #30


27.01.2020 18:06


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

- Veto
Der Ball wird mit 'gestrecktem Bein'' gespielt. Danach trifft er seinen Gegenspieler oberhalb des Sprunggelenkes-> glatt rot. 

Dass beim Tritt das Bein nicht mehr ganz gestreckt ist, spielt dabei keine Rolle. 

Diese Situation könnte als Schulungsbeispiel dafür dienen, dass auch nach erfolgtem Ballkontakt ein Tritt mit 'offener Sohle' strafbar ist. Da der Treffer über dem Sprunggelenk erfolgt ist, führt das zu einer roten Karte.  

 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #31


27.01.2020 18:11


Peachum


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 23.04.2018

Aktivität:
Beiträge: 721

@ostkurve9

- Veto
Zitat von ostkurve9
habe ich das richtig gelesen, es wurde nicht mal gepfiffen?

Jop, der Spieler musste kurz darauf ausgewechselt und nach dem Spiel genäht werden. Dazu folgen jetzt noch MRTs um das Sprunggelenk zu untersuchen. Echt übel und das bei gar keinem "Foul".



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #32


27.01.2020 18:12


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

@Padro

- Veto
Zitat von Padro
Zitat von heinzknut
Zitat von Dream_liner
Zitat von heinzknut
Glasklare Rote.
völlig überverständlich, wie weder Dingert noch VAR eingreifen 

Ich hätte gerne eine erläuterung warum das Rot geben muss.
Er spielt klar und deutlich den Ball und trifft seinen Gegenspieler beim Abstellen des Beines. Man sieht keine veränderung der bewegung so das er ihn treffen will, er nimmt den Druck nach der Ballberührung aus dem Bein. Klar zu sehen bei der Beinhaltung nachdem das Bein nicht mehr von dem Verletzten Spieler verdeckt war.

Sollen die Spieler bei der möglichkeit ihren Gegenspieler zu treffen wegbleiben? Dies ist die einzige alternative die hier akzeptiert wird.
Freistoß und Gelb finde ich ok, aber Rot würde deutlich drüber sein. Trifft er sein Gegenspieler direkt nach der Ballberührung mit senkrechter Sohle ist Rot pflicht, aber so.... Was soll er da anders machen?


Weil es für mich einen großen Unterschied macht, ob der Spieler deutlich schneller am Ball ist und ihn kontrolliert spielen kann, oder ob er ihn so wie hier gerade noch so wegspitzelt (also keine wirkliche Ballkontrolle hat) und mit seinem einsteigen bewusst eine Verletzung in Kauf nimmt.
​​​​​​
Und ja, wenn er sich nicht sicher ist, dass er deutlich und vor allem kontrolliert (!) den Ball spielen kann, dann muss er meines Erachtens nun einmal zurück ziehen. Oder eben mit den Konsequenzen leben


Das müsste dann auch für den Freiburger gelten. Er kann den Ball niemals kontrolliert spielen, also hätte er zurückziehen müssen. Die Aussage mit dem zurückziehen, ist nicht nur unlogisch, sie lässt sich auch nicht umsetzen (außer an der heimischen Tastatur). 


Der Paderborner spielt den Ball mit gestrecktem Bein (-> bei Kontakt gibt es einen sehr großen Widerstand). Das kann er nur dann tun, wenn er damit keine Gegenspieler gefährdet. Das ist aber hier der Fall. Also zurückziehen. 

Der Freiburger will den Ball lediglich ablenken, sein Bein steht dann auch auf dem Boden und gefährdet niemanden. 

 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #33


27.01.2020 18:33


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 102

@woscsnh

Zitat von woscsnh
Zitat von Padro
Zitat von heinzknut
Zitat von Dream_liner
Zitat von heinzknut
Glasklare Rote.
völlig überverständlich, wie weder Dingert noch VAR eingreifen 

Ich hätte gerne eine erläuterung warum das Rot geben muss.
Er spielt klar und deutlich den Ball und trifft seinen Gegenspieler beim Abstellen des Beines. Man sieht keine veränderung der bewegung so das er ihn treffen will, er nimmt den Druck nach der Ballberührung aus dem Bein. Klar zu sehen bei der Beinhaltung nachdem das Bein nicht mehr von dem Verletzten Spieler verdeckt war.

Sollen die Spieler bei der möglichkeit ihren Gegenspieler zu treffen wegbleiben? Dies ist die einzige alternative die hier akzeptiert wird.
Freistoß und Gelb finde ich ok, aber Rot würde deutlich drüber sein. Trifft er sein Gegenspieler direkt nach der Ballberührung mit senkrechter Sohle ist Rot pflicht, aber so.... Was soll er da anders machen?


Weil es für mich einen großen Unterschied macht, ob der Spieler deutlich schneller am Ball ist und ihn kontrolliert spielen kann, oder ob er ihn so wie hier gerade noch so wegspitzelt (also keine wirkliche Ballkontrolle hat) und mit seinem einsteigen bewusst eine Verletzung in Kauf nimmt.
​​​​​​
Und ja, wenn er sich nicht sicher ist, dass er deutlich und vor allem kontrolliert (!) den Ball spielen kann, dann muss er meines Erachtens nun einmal zurück ziehen. Oder eben mit den Konsequenzen leben


Das müsste dann auch für den Freiburger gelten. Er kann den Ball niemals kontrolliert spielen, also hätte er zurückziehen müssen. Die Aussage mit dem zurückziehen, ist nicht nur unlogisch, sie lässt sich auch nicht umsetzen (außer an der heimischen Tastatur). 


Der Paderborner spielt den Ball mit gestrecktem Bein (-> bei Kontakt gibt es einen sehr großen Widerstand). Das kann er nur dann tun, wenn er damit keine Gegenspieler gefährdet. Das ist aber hier der Fall. Also zurückziehen. 

Der Freiburger will den Ball lediglich ablenken, sein Bein steht dann auch auf dem Boden und gefährdet niemanden. 

 


Du hast selbst geschrieben, dass beim Tritt das Bein nicht mehr gestreckt ist. Was ja auch logisch ist, da der Treffer ja beim Auftreten passiert und nicht. als er den Ball spielt. Daher für mich kein Rot.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #34


27.01.2020 19:03


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

@Padro

- Veto
Zitat von Padro
Zitat von woscsnh
Zitat von Padro
Zitat von heinzknut
Zitat von Dream_liner
Zitat von heinzknut
Glasklare Rote.
völlig überverständlich, wie weder Dingert noch VAR eingreifen 

Ich hätte gerne eine erläuterung warum das Rot geben muss.
Er spielt klar und deutlich den Ball und trifft seinen Gegenspieler beim Abstellen des Beines. Man sieht keine veränderung der bewegung so das er ihn treffen will, er nimmt den Druck nach der Ballberührung aus dem Bein. Klar zu sehen bei der Beinhaltung nachdem das Bein nicht mehr von dem Verletzten Spieler verdeckt war.

Sollen die Spieler bei der möglichkeit ihren Gegenspieler zu treffen wegbleiben? Dies ist die einzige alternative die hier akzeptiert wird.
Freistoß und Gelb finde ich ok, aber Rot würde deutlich drüber sein. Trifft er sein Gegenspieler direkt nach der Ballberührung mit senkrechter Sohle ist Rot pflicht, aber so.... Was soll er da anders machen?


Weil es für mich einen großen Unterschied macht, ob der Spieler deutlich schneller am Ball ist und ihn kontrolliert spielen kann, oder ob er ihn so wie hier gerade noch so wegspitzelt (also keine wirkliche Ballkontrolle hat) und mit seinem einsteigen bewusst eine Verletzung in Kauf nimmt.
​​​​​​
Und ja, wenn er sich nicht sicher ist, dass er deutlich und vor allem kontrolliert (!) den Ball spielen kann, dann muss er meines Erachtens nun einmal zurück ziehen. Oder eben mit den Konsequenzen leben


Das müsste dann auch für den Freiburger gelten. Er kann den Ball niemals kontrolliert spielen, also hätte er zurückziehen müssen. Die Aussage mit dem zurückziehen, ist nicht nur unlogisch, sie lässt sich auch nicht umsetzen (außer an der heimischen Tastatur). 


Der Paderborner spielt den Ball mit gestrecktem Bein (-> bei Kontakt gibt es einen sehr großen Widerstand). Das kann er nur dann tun, wenn er damit keine Gegenspieler gefährdet. Das ist aber hier der Fall. Also zurückziehen. 

Der Freiburger will den Ball lediglich ablenken, sein Bein steht dann auch auf dem Boden und gefährdet niemanden. 

 


Du hast selbst geschrieben, dass beim Tritt das Bein nicht mehr gestreckt ist. Was ja auch logisch ist, da der Treffer ja beim Auftreten passiert und nicht. als er den Ball spielt. Daher für mich kein Rot.

Das spielt im Sinne der Regel keine Rolle. Auch angewinkelt bleibt das ein 'gestrecktes Bein'. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #35


27.01.2020 19:21


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 102

@woscsnh

Zitat von woscsnh
Zitat von Padro
Zitat von woscsnh
Zitat von Padro
Zitat von heinzknut
Zitat von Dream_liner
Zitat von heinzknut
Glasklare Rote.
völlig überverständlich, wie weder Dingert noch VAR eingreifen 

Ich hätte gerne eine erläuterung warum das Rot geben muss.
Er spielt klar und deutlich den Ball und trifft seinen Gegenspieler beim Abstellen des Beines. Man sieht keine veränderung der bewegung so das er ihn treffen will, er nimmt den Druck nach der Ballberührung aus dem Bein. Klar zu sehen bei der Beinhaltung nachdem das Bein nicht mehr von dem Verletzten Spieler verdeckt war.

Sollen die Spieler bei der möglichkeit ihren Gegenspieler zu treffen wegbleiben? Dies ist die einzige alternative die hier akzeptiert wird.
Freistoß und Gelb finde ich ok, aber Rot würde deutlich drüber sein. Trifft er sein Gegenspieler direkt nach der Ballberührung mit senkrechter Sohle ist Rot pflicht, aber so.... Was soll er da anders machen?


Weil es für mich einen großen Unterschied macht, ob der Spieler deutlich schneller am Ball ist und ihn kontrolliert spielen kann, oder ob er ihn so wie hier gerade noch so wegspitzelt (also keine wirkliche Ballkontrolle hat) und mit seinem einsteigen bewusst eine Verletzung in Kauf nimmt.
​​​​​​
Und ja, wenn er sich nicht sicher ist, dass er deutlich und vor allem kontrolliert (!) den Ball spielen kann, dann muss er meines Erachtens nun einmal zurück ziehen. Oder eben mit den Konsequenzen leben


Das müsste dann auch für den Freiburger gelten. Er kann den Ball niemals kontrolliert spielen, also hätte er zurückziehen müssen. Die Aussage mit dem zurückziehen, ist nicht nur unlogisch, sie lässt sich auch nicht umsetzen (außer an der heimischen Tastatur). 


Der Paderborner spielt den Ball mit gestrecktem Bein (-> bei Kontakt gibt es einen sehr großen Widerstand). Das kann er nur dann tun, wenn er damit keine Gegenspieler gefährdet. Das ist aber hier der Fall. Also zurückziehen. 

Der Freiburger will den Ball lediglich ablenken, sein Bein steht dann auch auf dem Boden und gefährdet niemanden. 

 


Du hast selbst geschrieben, dass beim Tritt das Bein nicht mehr gestreckt ist. Was ja auch logisch ist, da der Treffer ja beim Auftreten passiert und nicht. als er den Ball spielt. Daher für mich kein Rot.

Das spielt im Sinne der Regel keine Rolle. Auch angewinkelt bleibt das ein 'gestrecktes Bein'. 

Mag sein, für mich ist eben das nicht gestreckte "gestreckte" Bein und die Tatsache, dass er klar vorher den Ball spielt und dann halt auch irgendwo auftreten muss, der Grund, warum es keine rote sondern gelbe Karte ist.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #36


28.01.2020 02:54


ostkurve9


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 01.09.2019

Aktivität:
Beiträge: 203

- Veto
das ist genau der punkt, dass viele bei solchen aktionen immer argumentieren "aber er spielt/ist zu erst am ball"

zu 99% sind sie aufgrund! ihrer gefährlichen aktion, d.h. gestrecktes bein, zu erst am ball im gegensatz zur normalen ausführung. für mich ist das kein grund, irgendwas zu mildern. das ist jetzt nicht unbedingt auf diese aktion bezogen, ich finde, hier ist noch gelb auch gut vertretbar, fällt mir bloß immer wieder auf.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #37


28.01.2020 02:58


Dream_liner


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 25.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 1105

@heinzknut

- richtig entschieden
Zitat von heinzknut
Zitat von Dream_liner
Zitat von heinzknut
Glasklare Rote.
völlig überverständlich, wie weder Dingert noch VAR eingreifen 

Ich hätte gerne eine erläuterung warum das Rot geben muss.
Er spielt klar und deutlich den Ball und trifft seinen Gegenspieler beim Abstellen des Beines. Man sieht keine veränderung der bewegung so das er ihn treffen will, er nimmt den Druck nach der Ballberührung aus dem Bein. Klar zu sehen bei der Beinhaltung nachdem das Bein nicht mehr von dem Verletzten Spieler verdeckt war.

Sollen die Spieler bei der möglichkeit ihren Gegenspieler zu treffen wegbleiben? Dies ist die einzige alternative die hier akzeptiert wird.
Freistoß und Gelb finde ich ok, aber Rot würde deutlich drüber sein. Trifft er sein Gegenspieler direkt nach der Ballberührung mit senkrechter Sohle ist Rot pflicht, aber so.... Was soll er da anders machen?


Weil es für mich einen großen Unterschied macht, ob der Spieler deutlich schneller am Ball ist und ihn kontrolliert spielen kann, oder ob er ihn so wie hier gerade noch so wegspitzelt (also keine wirkliche Ballkontrolle hat) und mit seinem einsteigen bewusst eine Verletzung in Kauf nimmt.
​​​​​​
Und ja, wenn er sich nicht sicher ist, dass er deutlich und vor allem kontrolliert (!) den Ball spielen kann, dann muss er meines Erachtens nun einmal zurück ziehen. Oder eben mit den Konsequenzen leben

Da bin ich nicht ganz bei dir, Jans geht davon aus dass Abrashi auch den Ausfallschritt macht um den Ball zu spielen(hatte sogar die eigentlich bessere Ausganslage zum Ballspielen). Er versucht den Ball zu blocken und so kommt es überhaupt zu diesen Kontakt.
Ich gebe Abrashi defentiv nicht die Schuld für den zusammenprall und seine verletzung, es waren halt beide beteidigt wobei Jans mit dem reingehen deutlich aktiver war und die verletzung verursacht hat.

Im eifer des gefechtes geht man auch mal sehr riskant in eine solche Szene rein. Natürlich muss man unterscheiden ob er eine verletzung des Gegenspielers in kauf nimmt oder ob sie "nur" mit dem Körper ineinander rasseln.
Ich kann die Intension von Jans nicht so ganz verstehen. Es standen so viele seiner Mitspieler drum herum so das er ihn nur blocken müsste und Padaborn wäre wahrscheinlich am Ball geblieben und abschließen können. Hatte er wohl nicht ganz so gesehen.
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #38


28.01.2020 03:01


Dream_liner


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 25.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 1105

@ostkurve9

- richtig entschieden
Zitat von ostkurve9
das ist genau der punkt, dass viele bei solchen aktionen immer argumentieren "aber er spielt/ist zu erst am ball"

zu 99% sind sie aufgrund! ihrer gefährlichen aktion, d.h. gestrecktes bein, zu erst am ball im gegensatz zur normalen ausführung. für mich ist das kein grund, irgendwas zu mildern. das ist jetzt nicht unbedingt auf diese aktion bezogen, ich finde, hier ist noch gelb auch gut vertretbar, fällt mir bloß immer wieder auf.

Trifft er ihn bei der Ballberührung oder kurz darauf mit offener Sohle bin ich bei dir. Hier kommt es beim Abstellen des Beines zur Berührung und es war zu sehen das er nicht durchzieht und den Druck sofort rausnimmt als er die Berührung kommen sah.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #39


28.01.2020 10:09


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

@ostkurve9

- Veto
Zitat von ostkurve9
das ist genau der punkt, dass viele bei solchen aktionen immer argumentieren "aber er spielt/ist zu erst am ball"

zu 99% sind sie aufgrund! ihrer gefährlichen aktion, d.h. gestrecktes bein, zu erst am ball im gegensatz zur normalen ausführung. für mich ist das kein grund, irgendwas zu mildern.z das ist jetzt nicht unbedingt auf diese aktion bezogen, ich finde, hier ist noch gelb auch gut vertretbar, fällt mir bloß immer wieder auf.

Genauso ist es.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Rote Karte Paderborn?  - #40


28.01.2020 10:15


woscsnh


1899 Hoffenheim-Fan1899 Hoffenheim-Fan


Mitglied seit: 18.10.2015

Aktivität:
Beiträge: 1166

@Dream_liner

- Veto
Zitat von Dream_liner
Zitat von ostkurve9
das ist genau der punkt, dass viele bei solchen aktionen immer argumentieren "aber er spielt/ist zu erst am ball"

zu 99% sind sie aufgrund! ihrer gefährlichen aktion, d.h. gestrecktes bein, zu erst am ball im gegensatz zur normalen ausführung. für mich ist das kein grund, irgendwas zu mildern. das ist jetzt nicht unbedingt auf diese aktion bezogen, ich finde, hier ist noch gelb auch gut vertretbar, fällt mir bloß immer wieder auf.

Trifft er ihn bei der Ballberührung oder kurz darauf mit offener Sohle bin ich bei dir. Hier kommt es beim Abstellen des Beines zur Berührung und es war zu sehen das er nicht durchzieht und den Druck sofort rausnimmtals er die Berührung kommen sah.

Es bleibt aber dabei, dass die Beinstellung und der Treffpunkt eine gefährliche Berührung darstellen (wie man ja an der Verletzung sieht) und sie deshalb prinzipiell so hart bewertet wird.

Hier hat der Verteidiger auf seine Art der Ballberührung zu achten. Wenn er den Ball schlägt-> kein Problem. Tritt er nur auf ihn-> Problem, wenn sich da ein Gegenspieler befindet. Es geht doch um den potentiellen Druck, den er durch das 'gestreckte Bein' ausübt. Da kann man nicht dagegenhalten, ohne geschädigt zu werden. Das ist nun mal Sinn und Zweck dieser Regelauslegung und die Voraussetzungen dafür sind hier mE eindeutig gegeben. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


Kompetenzteam-Abstimmung


-
WT-Community

Ergebnis der Community-Abstimmung.

-
GladbacherFohlen
Bor. M'Gladbach-Fan

Jans trifft den Ball und der Treffer danach ist mMn nicht übermäßig brutal oder hart auch wenn die SOhle offen ist

-
Stormfalco
Bayern München-Fan

Ja der Ball wird gespielt, aber mit so einer offenen Sohle auf den Knöchel/Bein ist brutal und für mich eine rote Karte.

-
Hagi01
1. FC Nürnberg-Fan

Zuerst der Ball getroffen, dann muss der Fuß irgendwo hin. Das ist für mich mehr unglücklich als übermäßig hart. Keine Rote Karte für mich.

-
Adlerherz
Eintr. Frankfurt-Fan

Maximal unglücklich gelaufen, Brutal/übermäßig Hart sehe ich hier aber nicht, das ist ein Ballspielen mit unglücklichem Ausgang. Würde ich keine rote Karte für geben.

-
mehrjo
Hamburger SV-Fan

Offene Sohle ja, aber er spielt den Ball und trifft anschließend seinen Gegenspieler sehr unglücklich. Gelb ja, Rot nein.

-
Taruiezi
Werder Bremen-Fan

Für mich eine Gelbe, aber keine rote Karte. Der Paderborner spielt erst den Ball und dann kommt es zum Treffer, der allerdings in diesem Fall auch nicht zu verhindern ist. Das ist eine normale Fußhaltung, daher für mich auch kein Platzverweis.

-
lufdbomp
Bayern München-Fan

Ja, Jans spielt den Ball. Der Treffer ist mir aber zu intensiv, als dass ich hier Gnade vor Recht hätte walten lassen. Ich hätte Rot gezogen.

-
Schwarzangler
Energie Cottbus-Fan

Dadurch, dass sich Jahns komplett auf den Ball konzentriert (Blick) würde ich hier noch einmal Gnade vor Recht ergehen lassen. Daher die gelbe Karte.

-
Junior
Fortuna Düsseldorf-Fan

Die offene Sohle auf dem Bein für sich genommen wäre sicherlich Rot. Da Jans vorher klar den Ball spielt, wäre eine Gelbe Karte hier für mich aber noch ausreichend.

×

25.01.2020 15:30


48.
Antwi-Adjei
84.
(11er)
Sabiri

Schiedsrichter

Christian DingertChristian Dingert
Note
4,7
SC Freiburg 5,5   4,6  SC Paderborn 4,0
Tobias Christ
Timo Gerach
Nicolas Winter
Robert Hartmann
Christian Leicher

Statistik von Christian Dingert

SC Freiburg SC Paderborn Spiele
17  
  6

Siege (DFL)
2  
  2
Siege (WT)
2  
  2

Unentschieden (DFL)
7  
  3
Unentschieden (WT)
7  
  3

Niederlagen (DFL)
8  
  1
Niederlagen (WT)
8  
  1

Aufstellung

Schwolow
Gulde 56.
Schmid
Petersen
Koch
Abrashi 46.
Kwon 71.
Gelbe Karte Heintz
Gelbe Karte Haberer
Günter
Gelbe Karte Höler
76. Gjasula  Gelbe Karte
Vasiliadis 
Schonlau 
Jans 
Pröger 
62. Srbeny 
Zingerle 
Collins  Gelb-Rote Karte
Antwi-Adjei 
88. Sabiri 
Strohdiek 
Grifo  46.
Gelbe Karte Waldschmidt  71.
Höfler  56.
62. Holtmann
88. Zolinski
76. Hünemeier

Alle Daten zum Spiel

SC Freiburg SC Paderborn Schüsse auf das Tor
27  
  29

Torschüsse gesamt
19  
  17

Ecken
6  
  6

Fouls
11  
  7

Ballbesitz
65%  
  35%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema