Trainerdiskussion notwendig?!

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
 Allgemeine Themen
  Trainerdiskussion notwendig?! | von do-mz
  Regelfrage | von heinzknut

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Trainerdiskussion notwendig?!  - #1


05.10.2019 17:52


Do-Mz


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 29.10.2011

Aktivität:
Beiträge: 2490

Ist es an der Zeit über Favre zu diskutieren?

Wir haben wieder in der Schlussphase das 2:2 kassiert. Das dritte Bundesligaspiel in Folge. Ja das Gegentor heute war stümperhaft verteidigt und am Ende mit viel Glück. Trotzdem muss man sich die Frage stellen, wie das abermals passieren konnte.
Außerdem scheint es mir, als ob der BvB nur ein System spielen kann. Das wundert mich bei den Taktikfanatiker Favre ein wenig.
Nach jedem Tor verlieren wir komplett die Kontrolle über das Spiel. Ja das liegt zum einen an der Mannschaft selbst, aber auch am Trainer. Er stellt das Team ein und gibt die marschrichtung vor.
Ich sehe keinerlei offensivdrang, sondern nur Ballgeschiebe.

Wir haben den teuersten und vermutlich auch besten Kader aller Zeiten. Aber eine Weiterentwicklung kann ich leider nicht sehen. Ja die letzte Saison war ganz nett. Kaufen kann man sich davon am Ende aber nichts.
Da ging es auch los, dass Favre sich nie zum Ziel des Titels bekennen wollte, oder den Titel 3 Spieltag vor Schluss nach dem Desaster gegen Schalke abgeschenkt hat.
Auch diese Saison kann Favre sich nicht zu dem Ziel wirklich bekennen und das mal offensiv sagen.

Tja und die Mannschaft muss sich die Scheiße mit der Mentalität auch gefallen lassen bzw. die Frage nach eben dieser. Aber auch das rührt leider auch oft von Trainer (jeder der Sport macht, weiß was ein Trainer bewirkt).

Daher die Frage an euch:
Ist Favre noch der richtige Mann, war er es je? Und wenn nein, wer soll es machen?

Ich sage er ist und war nie der richtige Mann. Ich war von Anfang an gegen ihn. Das hat schon mit seiner Zeit in Gladbach ubd Berlin zutun.
Wer es machen soll? Keine Ahnung. Wagner wäre frei gewesen. Man hätte ein Jahr auf Nagelsmann warten können. Vielleicht auch Streich?


P.s und ja ich bin frustriert. Und es ist kurz nach dem Spiel. Ich hab meine Fernbedienung gefühlt gefressenen. Kommste pünktlich zum Anpfiff aus Ägypten wieder ubd siehst sowas. Aber mein Beitrag hab ich versucht sachlich zu erfassen



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #2


05.10.2019 17:58


CM_Punk
CM_Punk

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 17.09.2011

Aktivität:
Beiträge: 2401

Heute hat es die Offensive zu 100% verkackt. Was Reus, Götze, Brandt und Sancho gebracht haben, war unteriridisch. Hazard war da noch der beste vorne. Der Offensive hat alles gefehlt: Durchsetzungsvermögen, Genauigkeit, Tempo und Konzentration.



VAR muss weg!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #3


05.10.2019 18:07


csfue91


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 01.09.2013

Aktivität:
Beiträge: 525

Ich bin ehrlich gesagt nicht der Meinung, dass man Favre hier einen großen Vorwurf machen kann.
Ich bin von ihm als Persönlichkeit auch kein großer Fan. Er ist mir einfach zu ruhig und emotionslos. Aber aus rein fachlicher Sicht kann ich ihm, gerade in der jetzigen Situation, eigentlich keinen großen Vorwurf machen.

Das Hauptproblem ist mMn., dass momentan, bis auf, für mich, zwei Ausnahmen, alle Spieler der eigenen Leistung der letzten Saison hinterherlaufen. Diese zwei Ausnahmen sind für mich Hakimi und Witsel. Und das nicht nur wegen der Tore oder des Spiels heute, sondern nach den Leistungen der letzten Spiele im Allgemeinen. Vielleicht noch Piszczek. Umso bitterer, wenn er jetzt länger ausfallen sollte.

Im Gegenteil finde ich es sogar richtig gut, dass Hakimi, der zweifelsohne Probleme in seiner Defensivarbeit aufweist, jetzt eher offensiv eingesetzt wird. Für mich eine gute Lösung.

Warten wir mal ab, wie es sich weiter entwickelt, vielleicht braucht es nur mal ein richtig starkes Spiel und einen dreckigen Sieg im Anschluss, damit der Motor wieder anläuft.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #4


05.10.2019 18:13


fossibaer76
fossibaer76

SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 26.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 84

Also von der Dortmunder Offensive war ich heute wirklich enttäuscht. Ausser dem Sonntagsschuss von Witsel (nach Ecke) und dem Solo von Hakimi war da aus dem Spiel herraus nicht viel gefährliches dabei...



Es ist nur ein Spiel...


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #5


05.10.2019 18:16


bobbo


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 05.08.2017

Aktivität:
Beiträge: 252

Favre hat doch mit der Einwechslung Schmelzers für Brandt und der einhergehenden Umstellung der Abwehr das klare Signal gegeben das 2:1 zu ermauern (was ja vorher schon so oft toll geklappt hat :^) ) - ab da kam ja nur noch eine Flanke nach der anderen geflogen, die Inkompetenz Akanjis hat dann ihr übriges getan also kann man Favre durchaus auch die Schuld am späten Ausgleich geben.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #6


05.10.2019 18:17


Antarex
Antarex

Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 01.09.2009

Aktivität:
Beiträge: 3084

Eigentlich dachte ich, dass Favre sehr gut zu Dortmund passt.
Ich hatte vor der letzten Saison auch auch ein paar € auf eure Meisterschaft gesetzt.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass Favre Spieler braucht die ihn als Fußballlehrer, im reinen Sinne des Wortes, betrachten.
Also Spieler die immer lernen möchten und jeden Tipp dankbar aufnehmen.
Und die Erfahreneren ihm restlos vertrauen und seine Taktik anstandslos versuchen umzusetzen und die Jüngeren dabei führen.
Wenn denn Gestandene Spieler dabei sind die eine andere Meinung haben und dies auch kundtun wird es problematisch.

Bei uns hieß es seinerzeit schon des Öfteren, dass der Gegner Favres System entschlüsselt hat und deswegen verloren wurde.
Es wurde halt immer so ziemlich dasselbe geboten.
Aber genau das hat halt auch oft genug funktioniert.
Und er scheint der Meinung, dass ein zu 100% eingespieltes System besser ist als mit Überraschungen punkten zu wollen.

Meine Meinung.

Auf jeden Fall sollte man solange weitermachen mit ihm bis man eine 1a Lösung parat hat, denn 1b dürfte Favre allemal sein!



Knowledge is a deadly friend, if no one sets the rules. The fate of all mankind, I see is in the hands of fools.


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #7


05.10.2019 18:25


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1012

Vielen Dank, dass du das Thema erstellt hast! Denn es hat mich schon die ganze Zeit in den Fingern gejuckt, dazu was zu schreiben, aber ich wollte nicht wieder so ein Thema erstellen, nachdem ich letzte Woche nach dem Spiel schon einer der aktivsten Kritiker war...

Das Spiel für sich betrachtet, kann man Favre eigentlich kaum einen Vorwurf machen. Brandt hätte ich schon viel früher ausgewechselt, ansonsten war die Mannschaft aber nicht bereit (/zu müde), um nach dem 2:1 offensiv noch was zu investieren. Nachdem man so grandiose Erfahrungen dieses Jahr gesammelt hat, wie stark man darin ist, knappe Führungen über die Zeit zu bringen, natürlich absolut verständlich... Aber jetzt kann Reus zum tausendstenmal sagen, dass es nichts mit Mentalität zu tun hat, sondern man sich "dumm" angestellt hat. "Lernresistent" könnte man es wohl auch nennen.
Aprospos Reus: Mittlerweile schau ich Spiele ja schon anders. Den Ausgleich erwartend habe ich heute mal bewusst drauf geachtet, wie er als Kapitän agiert, um das drohende Unheil abzuwenden. Die Antwort ist kurz und ernüchternd: überhaupt nicht. Zwar ist er nicht der Schuldige, weshalb alle Offensivaktionen im Sand verlaufen (die Bälle haben überwiegend die Mitspieler verloren), aber ich frage mich schon: Wenn die Mannschat so offensichtlich kein Interesse hat, auf das 3:1 zu gehen, warum muss man dann mit zwei Mann an der Mittellinie stehen bleiben, die keinerlei Defensivarbeit leisten. Es dürfte 20 Sekunden vor dem Ausgleich gewesen sein, als ich Reus vorm Fernseher angebrüllt habe "Man dann lauf doch halt mal 5 Meter zurück und hilf mal mit beim Verteidigen!".

Bei den Sommertransfers muss man ernüchternd feststellen, dass sie noch keine Verstärkung sind. Hummels ist der einzige Spieler, der der Mannschaft sofort weiterhilft, aber in der Abwehr kommt es nicht auf den einen Spieler an, sondern auf den ganzen Verbund. Und so wie er da im Stich gelassen wird, ist es eigentlich egal, ob er spielt oder Zagadou. Seine ganze Klasse bringt nichts, wenn Akanji immer wieder solche Unsicherheiten drin hat.
Brandt und Hazard haben einfach keine Konstanz, um sie kurzfristig als Verstärkung zu sehen. Auf 1 gelungene Aktionen kommen 5 mittelmäßige/schlechte. Brandt hätte in der 60. Minute wie oben schon erwähnt raus gemusst. Während man Hazard noch bescheinigen kann, er war stehts bemüht, war die Leistung von Brandt heute eine 6, und das auch nur, weils keine 7 gibt.

Ich denke nicht, dass Favre der falsche Trainer war, um ihn für den Neustart letztes Jahr zu holen. Aber ich denke, dass er der falsche Trainer ist, um jetzt wirklich um Platz 1 zu spielen. Es sind jetzt 10 Monate ohne erkennbaren Fortschritt, mit den gleichen Problemen Woche für Woche. Und auch die Aussagen wiederholen sich Woche für Woche... "Wir haben uns dumm angestellt", "Das war schlecht, das ist klar", "Wir werden alles tun nächstes Spiel wieder 3 Punkte zu holen", "Wir führen keine Trainerdiskussion". Die Zuordnung, wer was sagt, überlasse ich euch, ist nicht allzuschwer.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #8


05.10.2019 20:22


ElGaucho


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 25.08.2018

Aktivität:
Beiträge: 45

Also aus Stadionperspektive finde ich nicht, dass man hier dem Trainer groß einen Vorwurf machen kann, gut okay, er hat einmal defensiv gewechselt, aber dass es vorher nur 2:1 steht ist ja wohl den Spielern auf dem Platz geschuldet, die eine ganze Halbzeit überhaupt nichts aus ihrem Ballbesitz gemacht haben und sich dann auf einem 1:0 ausruhen wollten. Ich hatte immer das Gefühl, dass bei Dortmund offensiv immer was passieren kann und hab bei jedem Ballbesitz in Strafraumnähe gezittert. Dass da nichts passiert ist ist einerseits der Freiburger Disziplin gutzuschreiben, andererseits war es doch auch relativ lustlos gespielt finde ich. Weiß nicht ob da Favre wirklich viel beeinflussen kann, aber ja letztendlich ist das auch irgendwie sein Job... Aber was willst du machen. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #9


05.10.2019 21:09


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1012

@ElGaucho

Zitat von Elgaucho
Also aus Stadionperspektive finde ich nicht, dass man hier dem Trainer groß einen Vorwurf machen kann, gut okay, er hat einmal defensiv gewechselt, aber dass es vorher nur 2:1 steht ist ja wohl den Spielern auf dem Platz geschuldet, die eine ganze Halbzeit überhaupt nichts aus ihrem Ballbesitz gemacht haben und sich dann auf einem 1:0 ausruhen wollten. Ich hatte immer das Gefühl, dass bei Dortmund offensiv immer was passieren kann und hab bei jedem Ballbesitz in Strafraumnähe gezittert. Dass da nichts passiert ist ist einerseits der Freiburger Disziplin gutzuschreiben, andererseits war es doch auch relativ lustlos gespielt finde ich. Weiß nicht ob da Favre wirklich viel beeinflussen kann, aber ja letztendlich ist das auch irgendwie sein Job... Aber was willst du machen. 


Ich sag ja auch, nur auf das Spiel bezogen kann man Favre keinen Vorwurf machen, aber es geht ja um einen längeren Zeitraum. Seit dem Pokalaus gegen Werder stellt sich die Frage "was gibt Hoffnung, dass es nächste Woche besser wird?". Weder glückliche Siege, noch dreckige Siege noch ein von Anfang bis Ende gutes Spiel haben der Mannschaft irgendwas bewirkt, um Konstanz reinzubringen. Das gleiche auch heute wieder. Unter der Woche gelingt dir die vermeintliche Befreiung gegen Prag und heute schon wieder die gleiche Kacke wie zuvor. Irgendwo muss man ja ansetzen. 100 Millionen in den Kader zu investieren scheint zumindest kurzfristig erstmal nichts gebracht zu haben.
Ich werd das Gefühl nicht los, dass Favre ein guter Trainer ist, der jeden Spieler bei uns nochmal um 1% besser machen kann, aber man auf emotionaler Ebene locker 10% bei jedem rausholen könnte, die aktuell ungenutzt bleiben.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #10


06.10.2019 04:56


sebbo


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 22.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 543

Die Verantwortung sehe ich ganz klar bei den Spielern, nicht bei Favre. Den absoluten Siegeswillen kann er halt auch nicht einimpfen. Momentan spielen einfach zu viele Spieler unter ihren Möglichkeiten. Während man in den guten Spielen zu Saisonbeginn gesehen hat, das - wenn alle mitziehen - unglaublich viel Tempo und Offensivdrang im Spiel ist, gibt es das momentan nicht.

Reus indes würde ich gar nicht mal so sehr kritisieren, wie es @Toothroot hier tut. Reus spielt zwar auch nur Käse im Moment und die einfachsten Sachen misslingen, aber im Spiel gegen Frankfurt habe ich ebenso mal auf ihn geachtet. Der ist absolut jedem Ball hinterher gegangen, auch in der Defensive. Trotzdem fehlten im die Ballkontakte, das Glück und 1, 2 entscheidende Aktionen.

Was der Mannschaft momentan einfach fehlt, ist die nötige Sicherheit. Bei knapper Führung spielen auf einmal alle noch einen Tick schlechter als vorher, als würde man nur noch auf das vermeintlich unvermeidliche Gegentor warten.
Ich denke auch, das es nur ein gutes Spiel mit klarem, ungefährdeten Sieg braucht, und anschließend ein erkämpfter, aber verdienter 3er, um den Kahn wieder auf Kurs zu bringen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #11


06.10.2019 11:09


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1012

@sebbo

Zitat von sebbo
Die Verantwortung sehe ich ganz klar bei den Spielern, nicht bei Favre. Den absoluten Siegeswillen kann er halt auch nicht einimpfen. Momentan spielen einfach zu viele Spieler unter ihren Möglichkeiten. Während man in den guten Spielen zu Saisonbeginn gesehen hat, das - wenn alle mitziehen - unglaublich viel Tempo und Offensivdrang im Spiel ist, gibt es das momentan nicht.


Ich will die Spieler auch garnicht aus der Verantwortung nehmen, aber wenn sich in einem halben Jahr + Sommerpause nichts tut, dann liegt das aus meiner Sicht im Verantwortungsbereich des Trainers. Ich glaube nicht, dass wir unter Klopp zweimal Meister geworden wären oder Liverpool die Championsleague gewonnen hätte, wenn es einem Trainer nicht möglich wäre, den "absoluten Siegeswillen einzuimpfen". In diesen Mannschaften waren Spieler dabei, die haben über ihren Möglichkeiten gespielt, weil irgendwas oder eben irgendwer das aus ihnen rausgekitzelt hat.

Zitat von sebbo
Reus indes würde ich gar nicht mal so sehr kritisieren, wie es @Toothroot hier tut. Reus spielt zwar auch nur Käse im Moment und die einfachsten Sachen misslingen, aber im Spiel gegen Frankfurt habe ich ebenso mal auf ihn geachtet. Der ist absolut jedem Ball hinterher gegangen, auch in der Defensive. Trotzdem fehlten im die Ballkontakte, das Glück und 1, 2 entscheidende Aktionen.


Ich wollte Reus jetzt auch nicht übermäßig kritisieren. Wenn es gut läuft, dann dank ihm. Mir ist es nur gestern aufgefallen, dass es gegen Ende Phasen gab, da kam der BVB überhaupt nicht mehr in Ballbesitz. Ich weiß nicht, wie man als Kapitän da am besten ein Zeichen setzt, aber sicherlich nicht, indem man an der Mittellinie steht und zuschaut. Gestern war das häufig so, ich kann aber auch nur für gestern sprechen und nicht für die Spiele davor.

Zitat von sebbo
Was der Mannschaft momentan einfach fehlt, ist die nötige Sicherheit. Bei knapper Führung spielen auf einmal alle noch einen Tick schlechter als vorher, als würde man nur noch auf das vermeintlich unvermeidliche Gegentor warten.
Ich denke auch, das es nur ein gutes Spiel mit klarem, ungefährdeten Sieg braucht, und anschließend ein erkämpfter, aber verdienter 3er, um den Kahn wieder auf Kurs zu bringen.


Das mag ich ja auch gerne glauben und werde auch in das nächste Spiel wieder mit absolutem Optimismus reingehen, aber nüchtern betrachtet: Wir hatten sowohl die hohen Siege als auch die knappen Arbeitssiege in 2019, aber trotzdem stehen wird da, wo wir stehen und es ist nie eine Serie draus geworden.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Trainerdiskussion notwendig?!  - #12


06.10.2019 11:31


Van Bel
Van Bel

VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 04.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 910

Für eine Trainerdiskussion ist es wohl noch etwas zu früh beim BVB. Man ist ja nur 2 Punkte hinter Platz 1 und in allen Wettbewerben auf Kurs. Die Frage ist eher, was Akanji da beim 2. Tor der Freiburger fabriziert. Die Flanke war harmlos und wenn er den Kopfball besser timed - was in dieser Situation überhaupt kein Problem gewesen wäre -  kann er den ganz locker wegköpfen. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

05.10.2019 15:30


20.
Witsel
55.
Waldschmidt
67.
Hakimi
89.
(ET)
Akanji

Schiedsrichter

Sven JablonskiSven Jablonski
Note
2,7
SC Freiburg 2,5   2,4  Bor. Dortmund 3,5
Holger Henschel
Thomas Gorniak
Patrick Alt
Deniz Aytekin
Eduard Beitinger

Statistik von Sven Jablonski

SC Freiburg Bor. Dortmund Spiele
7  
  2

Siege (DFL)
2  
  1
Siege (WT)
1  
  1

Unentschieden (DFL)
2  
  1
Unentschieden (WT)
3  
  1

Niederlagen (DFL)
3  
  0
Niederlagen (WT)
3  
  0

Aufstellung

Schwolow
Kübler 85.
Koch
Heintz
Schmid
Höfler
Abrashi 77.
Günter
Haberer
Waldschmidt
Höler 68.
Bürki 
14. Piszczek 
Hummels  Gelbe Karte
Akanji 
Guerreiro 
Delaney  Gelbe Karte
Witsel 
63. Hazard 
Reus 
Hakimi  Gelbe Karte
Götze 
Petersen  77.
Sallai  68.
Grifo  85.
87. Schmelzer
63. Sancho
14. Brandt

Alle Daten zum Spiel

SC Freiburg Bor. Dortmund Schüsse auf das Tor
1  
  4

Torschüsse gesamt
5  
  7

Ecken
3  
  11

Abseits
0  
  3

Fouls
6  
  9

Ballbesitz
34%  
  66%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema