Unparteiischer?

Relevante Themen


Neues Thema zum Spiel erstellen

 Unparteiischer?  - #1


02.02.2020 10:41


glupschi0


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 17.04.2010

Aktivität:
Beiträge: 36

Bei mir entstand der Eindruck, Stielers Neutralität nahm stetig ab. Ellenbogen- und Checks mit angespanntem Körper von Leipziger Spieler wurden nicht geahndet. Stieler redet über Vorbildfunktion, geht aber auf Elvedi mit Körperkontakt zu und toleriert gefühlte 20 Rollen des deutschen Nationalspielers Werner. Meckern wird nicht toleriert, aber bei mehreren Foulspielen verzichtet er auf gelb. Jugendliche fragen während der Übertragung „was das für ein Regelbrecher ist“. Nein, der Schiri war nicht neutral. Der Leipziger Laimer begeht 2 taktische Fouls und unterbindet Konter, der Gladbacher Spieler Lainer reißt am Trikot. Gelb gibt es nur gegen Gladbacher. Aber insgesamt am stärksten war die unterschiedliche Art des Umgangs mit den Spielern. Bei Leipziger Fouls machte er mehrfach keine Ansprache an den Foulenden, Gladbacher Spielern lief Stieler hinterher, auch dieses Verwarnen aus nächster Nähe gegen Plea war ein Auslöser der abfälligen Gestik des Spielers. ich empfand es als Provokation des Schiris. Genauso das Schubsen gegen Elvedi. Wie kann man den Ellenbogenschlag gegen den Gladbacher Stürmer Embolo bei Anwesenheit von 4 Schiris übersehen? Wieso dürfen Bayerns Spieler im Spiel gegen Hoffenheim solche Gestiken wie Plea machen und Stieler läuft sogar vor den Spielern weg? Stieler war gestern nicht unparteiisch. Und auch so etwas muss die Schiri-Führung mit aller Härte unterbinden.



12  Melden
 Zitieren  Antworten


 Unparteiischer?  - #2


02.02.2020 12:43


Nike


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 04.07.2018

Aktivität:
Beiträge: 1417

Leider muss man sagen, dass Stieler öfter mal 'selber dazwischengeht' und die Spieler teilweise sehr rabiat voneinander trennt-teilweise auch mit eigenem Körpereinsatz. Das gefällt mir persönlich auch überhaupt nicht, zumal er zu der Sorte Schiedsrichter gehört, die in der Regel schnell mal die Karte auspacken, wenn sie selbst kritisiert werden, so wie beim Spiel der Hertha gegen die Bayern. Da konnte man auch die von dir angesprochene uneinheitliche Linie sehen, als Jarstein und Boyata für leichtes Meckern die gelbe Karte gesehen haben und das Reklamieren mehrerer Bayernspieler auf einmal folgenlos blieb.
EDIT:Problem ist leider nur, dass der DFB die Schiris hoch und heilig schützt und man kaum eine Chance bekommt, eine erfolgreiche Beschwerde einzulegen. Das führt meiner Meinung nach aber nur dazu, dass die Schiedsrcihtergilde im eigenen Saft schmort.



Wir sind so wie wir sind-das Berliner Sorgenkind!


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Unparteiischer?  - #3


02.02.2020 12:56


Stormfalco
Stormfalco

Bayern München-FanBayern München-Fan

Stormfalco
Mitglied seit: 16.12.2007

Aktivität:
Beiträge: 4533

@Nike

Zitat von Nike
Leider muss man sagen, dass Stieler öfter mal 'selber dazwischengeht' und die Spieler teilweise sehr rabiat voneinander trennt-teilweise auch mit eigenem Körpereinsatz. Das gefällt mir persönlich auch überhaupt nicht, zumal er zu der Sorte Schiedsrichter gehört, die in der Regel schnell mal die Karte auspacken, wenn sie selbst kritisiert werden, so wie beim Spiel der Hertha gegen die Bayern. Da konnte man auch die von dir angesprochene uneinheitliche Linie sehen, als Jarstein und Boyata für leichtes Meckern die gelbe Karte gesehen haben und das Reklamieren mehrerer Bayernspieler auf einmal folgenlos blieb.
EDIT:Problem ist leider nur, dass der DFB die Schiris hoch und heilig schützt und man kaum eine Chance bekommt, eine erfolgreiche Beschwerde einzulegen. Das führt meiner Meinung nach aber nur dazu, dass die Schiedsrcihtergilde im eigenen Saft schmort.


Leichtes meckern ist also wenn man den Schiri von hinten an die Schulter greift um ihn zu Rede zu stellen?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Unparteiischer?  - #4


02.02.2020 13:01


Nike


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 04.07.2018

Aktivität:
Beiträge: 1417

@Stormfalco

Zitat von Stormfalco
Zitat von Nike
Leider muss man sagen, dass Stieler öfter mal 'selber dazwischengeht' und die Spieler teilweise sehr rabiat voneinander trennt-teilweise auch mit eigenem Körpereinsatz. Das gefällt mir persönlich auch überhaupt nicht, zumal er zu der Sorte Schiedsrichter gehört, die in der Regel schnell mal die Karte auspacken, wenn sie selbst kritisiert werden, so wie beim Spiel der Hertha gegen die Bayern. Da konnte man auch die von dir angesprochene uneinheitliche Linie sehen, als Jarstein und Boyata für leichtes Meckern die gelbe Karte gesehen haben und das Reklamieren mehrerer Bayernspieler auf einmal folgenlos blieb.
EDIT:Problem ist leider nur, dass der DFB die Schiris hoch und heilig schützt und man kaum eine Chance bekommt, eine erfolgreiche Beschwerde einzulegen. Das führt meiner Meinung nach aber nur dazu, dass die Schiedsrcihtergilde im eigenen Saft schmort.


Leichtes meckern ist also wenn man den Schiri von hinten an die Schulter greift um ihn zu Rede zu stellen?

Sprichst du über das Spiel gestern oder über das Bayernspiel? Wenn du über das Bayernspiel redest, dann kann ich mich nicht daran erinnern, dass Jarstein oder Boyata Stieler an die Schulter gegriffen haben. Die Szene mit Plea gestern habe ich nicht mehr gesehen, da ich schon zur Halbzeit ausgeschaltet habe. Ich habe meinen Beitrag hier auf der Grundlage allgemeiner Eindrücke und Erinnerungen über Stieler verfasst. Aber wenn Stieler hier an die Schulter gegriffen wurde, kann man gelb gegebenenfalls schon nachvollziehen. Problematisch wird es dann eben nur, wenn Stieler, wie im obigen Beitrag bereits beschrieben, selber ebenfalls mit Körpereinsatz in gewisse Situationen geht.



Wir sind so wie wir sind-das Berliner Sorgenkind!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Unparteiischer?  - #5


02.02.2020 17:35


wuppi007


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 11.04.2011

Aktivität:
Beiträge: 51

@glupschi0

Zitat von glupschi0
Bei mir entstand der Eindruck, Stielers Neutralität nahm stetig ab. Ellenbogen- und Checks mit angespanntem Körper von Leipziger Spieler wurden nicht geahndet. Stieler redet über Vorbildfunktion, geht aber auf Elvedi mit Körperkontakt zu und toleriert gefühlte 20 Rollen des deutschen Nationalspielers Werner. Meckern wird nicht toleriert, aber bei mehreren Foulspielen verzichtet er auf gelb. Jugendliche fragen während der Übertragung „was das für ein Regelbrecher ist“. Nein, der Schiri war nicht neutral. Der Leipziger Laimer begeht 2 taktische Fouls und unterbindet Konter, der Gladbacher Spieler Lainer reißt am Trikot. Gelb gibt es nur gegen Gladbacher. Aber insgesamt am stärksten war die unterschiedliche Art des Umgangs mit den Spielern. Bei Leipziger Fouls machte er mehrfach keine Ansprache an den Foulenden, Gladbacher Spielern lief Stieler hinterher, auch dieses Verwarnen aus nächster Nähe gegen Plea war ein Auslöser der abfälligen Gestik des Spielers. ich empfand es als Provokation des Schiris. Genauso das Schubsen gegen Elvedi. Wie kann man den Ellenbogenschlag gegen den Gladbacher Stürmer Embolo bei Anwesenheit von 4 Schiris übersehen? Wieso dürfen Bayerns Spieler im Spiel gegen Hoffenheim solche Gestiken wie Plea machen und Stieler läuft sogar vor den Spielern weg? Stieler war gestern nicht unparteiisch. Und auch so etwas muss die Schiri-Führung mit aller Härte unterbinden.


Hab mir mal alle Bewertungen und Beiträge zu Stieler in dieser Saison aus diesem Forum angeschaut, anscheinend war seine Leistung/Leitung über die Saison hinweg durchaus durchschnittlich, auffällig ist nur das die Spiele mit Gladbacher Beteiligung die wesentlichen Ausreißer in den Kommentaren und Bewertungen darstellen.  
20. Spieltag bis dato 5,4
11. Spieltag 5,0
Das er auch anders kann hat er bei Dortmund gegen Leipzig gezeigt, 2,5


 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Unparteiischer?  - #6


02.02.2020 18:53


Stormfalco
Stormfalco

Bayern München-FanBayern München-Fan

Stormfalco
Mitglied seit: 16.12.2007

Aktivität:
Beiträge: 4533

@Nike

Zitat von Nike
Zitat von Stormfalco
Zitat von Nike
Leider muss man sagen, dass Stieler öfter mal 'selber dazwischengeht' und die Spieler teilweise sehr rabiat voneinander trennt-teilweise auch mit eigenem Körpereinsatz. Das gefällt mir persönlich auch überhaupt nicht, zumal er zu der Sorte Schiedsrichter gehört, die in der Regel schnell mal die Karte auspacken, wenn sie selbst kritisiert werden, so wie beim Spiel der Hertha gegen die Bayern. Da konnte man auch die von dir angesprochene uneinheitliche Linie sehen, als Jarstein und Boyata für leichtes Meckern die gelbe Karte gesehen haben und das Reklamieren mehrerer Bayernspieler auf einmal folgenlos blieb.
EDIT:Problem ist leider nur, dass der DFB die Schiris hoch und heilig schützt und man kaum eine Chance bekommt, eine erfolgreiche Beschwerde einzulegen. Das führt meiner Meinung nach aber nur dazu, dass die Schiedsrcihtergilde im eigenen Saft schmort.


Leichtes meckern ist also wenn man den Schiri von hinten an die Schulter greift um ihn zu Rede zu stellen?

Sprichst du über das Spiel gestern oder über das Bayernspiel? Wenn du über das Bayernspiel redest, dann kann ich mich nicht daran erinnern, dass Jarstein oder Boyata Stieler an die Schulter gegriffen haben. Die Szene mit Plea gestern habe ich nicht mehr gesehen, da ich schon zur Halbzeit ausgeschaltet habe. Ich habe meinen Beitrag hier auf der Grundlage allgemeiner Eindrücke und Erinnerungen über Stieler verfasst. Aber wenn Stieler hier an die Schulter gegriffen wurde, kann man gelb gegebenenfalls schon nachvollziehen. Problematisch wird es dann eben nur, wenn Stieler, wie im obigen Beitrag bereits beschrieben, selber ebenfalls mit Körpereinsatz in gewisse Situationen geht.


Jarstein vs Stieler mit dem Griff an die Schulter, nicht schlimm aber er greift halt dem Schiri von hinten an die Schulter um ihn zu Rede zu stellen, daher war da die gelbe vollkommen berechtigt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Unparteiischer?  - #7


03.02.2020 07:28


kunzhein
kunzhein

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 16.03.2009

Aktivität:
Beiträge: 198

Das Problem vom Schiedsrichter war, dass er eigentlich diese Linie vom Verband erst in der zweiten Halbzeit bei Plea aufnahm.  Die zweite gelbe war klar berechtigt, aber musste der Schiedsrichter, die Partie hier wirklich unterbrechen. Der Spieler hatte sich zwar aufgeregt, aber ist nicht auf den Schiedsrichter los und wollte eigentlich weiterspielen als der Pfiff das Spiel unterbrach.

Wenn man die erste Halbzeit Revue passieren lässt, da hat sich ein Herr Werner desöfteren lautstark beschwert, über angebliche Fouls etc.  Hatte hier der Unparteiische eine weiß rote Sehschwäche oder wurde er erst in der Halbzeit darauf hingewiesen, dass er Respekt einfordern sollte. 
Aber So 
Respekt erwarten und Respekt geben gehört zusammen, also muss man alle Parteien gleich behandeln. 

 



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

01.02.2020 18:30


24.
Pléa
35.
Hofmann
50.
Schick
89.
Nkunku

Schiedsrichter

Tobias StielerTobias Stieler
Note
5,2
RB Leipzig 3,7   4,9  Bor. M'Gladbach 5,8
Dr. Matthias Jöllenbeck
Christian Gittelmann
Florian Badstübner
Tobias Welz
Thomas Stein

Statistik von Tobias Stieler

RB Leipzig Bor. M'Gladbach Spiele
13  
  15

Siege (DFL)
4  
  4
Siege (WT)
5  
  4

Unentschieden (DFL)
4  
  3
Unentschieden (WT)
4  
  3

Niederlagen (DFL)
5  
  8
Niederlagen (WT)
4  
  8

Aufstellung

Gulácsi
Halstenberg
Adams 69.
Nkunku
Klostermann
Laimer
Forsberg 46.
Upamecano
Mukiele 46.
Sabitzer
Gelbe Karte Werner
29. Kramer 
Hofmann 
Elvedi  Gelbe Karte
96. Neuhaus  Gelbe Karte
Wendt 
63. Thuram 
Sommer 
Ginter 
Lainer 
Pléa  Gelb-Rote Karte
Zakaria 
Poulsen  46.
Olmo  69.
Schick  46.
29. Strobl
96. Johnson
63. Embolo Gelbe Karte

Alle Daten zum Spiel

RB Leipzig Bor. M'Gladbach Schüsse auf das Tor
23  
  8

Torschüsse gesamt
18  
  7

Ecken
4  
  4

Abseits
1  
  3

Fouls
13  
  15

Ballbesitz
64%  
  36%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema