War es wirklich Abseits von Gnabry?

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  51. Min.: War es wirklich Abseits von Gnabry? | von Maxam89  VAR
 Allgemeine Themen
  Sky Kommentator | von TripleBayern94
  Bundesliga Niveau gesucht | von Nikonstrukter

Neues Thema zum Spiel erstellen

 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #1


15.05.2021 17:28


Maxam89


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 03.12.2018

Aktivität:
Beiträge: 58

- Veto
Egal wie viele Wiederholungen ich mir auch angeschaut habe, für mich sah es nicht nach Abseits aus. Also auch keine klare Fehlentscheidung
Community-Abstimmung
richtig entschieden:
76,92 %

Veto:
23,08 %




 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #2


15.05.2021 17:30


Nikonstrukter


VfL Bochum-FanVfL Bochum-Fan


Mitglied seit: 03.02.2018

Aktivität:
Beiträge: 383

Knapp und sicherlich sehr ärgerlich, nach meinem Eindruck aber korrekt entschieden



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #3


15.05.2021 17:33


Maxam89


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 03.12.2018

Aktivität:
Beiträge: 58

@Nikonstrukter

- Veto
Zitat von Nikonstrukter
Knapp und sicherlich sehr ärgerlich, nach meinem Eindruck aber korrekt entschieden


Wieder der Punkt, wann die Linie gezogen wird. Deshalb sage ich, es wäre keine klare Fehlentscheidung gewesen, den Treffer zählen zu lassen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #4


15.05.2021 17:34


JohnJger


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 30.01.2021

Aktivität:
Beiträge: 68

- richtig entschieden
Ich persönlich finde solche abseitssituationen generell blöd, weil es geht beim Abseits ja um das Vorteil erarbeiten. Da sie aber immer gepfiffen werden ist die Entscheidung richtig. Ich finde wie gesagt solche Entscheidungen auch nicht gut aber es ist halt nunmal so, dass das Abseits ist



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #5


15.05.2021 17:34


csfue91


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 01.09.2013

Aktivität:
Beiträge: 736

@Maxam89

Zitat von Maxam89
Also auch keine klare Fehlentscheidung

Abseits ist und bleibt eine schwarz oder weiß Entscheidung. Selbst 1cm sind eine klare Fehlentscheidung.
Und ohne deinen Augenmaß jetzt negativ beurteilen zu wollen, aber ich zweifle stark an, dass dein Augenmaß besser ist als technische Hilfsmittel.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #6


15.05.2021 17:36


__Dave__


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 03.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 66

@Maxam89

Zitat von Maxam89
Zitat von Nikonstrukter
Knapp und sicherlich sehr ärgerlich, nach meinem Eindruck aber korrekt entschieden


Wieder der Punkt, wann die Linie gezogen wird. Deshalb sage ich, es wäre keine klare Fehlentscheidung gewesen, den Treffer zählen zu lassen.

Bei Abseits gibt es aber das Kriterium "klare Fehlentscheidung" nicht. Entweder es ist Abseits oder nicht. Ob es knapp war ist dabei unerheblich. Bei Sky haben sie kurz ein Bild mit Linien eingeblendet, laut dem es knapp Abseits war.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #7


15.05.2021 17:41


Maxam89


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 03.12.2018

Aktivität:
Beiträge: 58

@csfue91

- Veto
Zitat von csfue91
Zitat von Maxam89
Also auch keine klare Fehlentscheidung

Abseits ist und bleibt eine schwarz oder weiß Entscheidung. Selbst 1cm sind eine klare Fehlentscheidung.
Und ohne deinen Augenmaß jetzt negativ beurteilen zu wollen, aber ich zweifle stark an, dass dein Augenmaß besser ist als technische Hilfsmittel.


Wie gesagt es gab nicht umsonst schon Diskussionen darüber, dass es entscheidend ist, wann die kalibrierte Linie gezogene wird. Wenn es nicht zu 100% Eindeutig ist, sollte auch nicht abgepfiffen werden. Wurde diese Saison auch schon praktiziert. Aber Anscheinend warst du Live im Kölner Keller. Ich hab bei Sky leider keine Livebilder dazu gezeigt bekommen.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #8


15.05.2021 17:46


csfue91


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 01.09.2013

Aktivität:
Beiträge: 736

@Maxam89

Zitat von Maxam89
Wie gesagt es gab nicht umsonst schon Diskussionen darüber, dass es entscheidend ist, wann die kalibrierte Linie gezogene wird. Wenn es nicht zu 100% Eindeutig ist, sollte auch nicht abgepfiffen werden. Wurde diese Saison auch schon praktiziert. Aber Anscheinend warst du Live im Kölner Keller. Ich hab bei Sky leider keine Livebilder dazu gezeigt bekommen.

1. Muss ich nicht im Kölner Keller sitzen um zu wissen, dass Abseits und "klare Fehlentscheidung" absolut nichts miteinander zu tun haben.
2. Abseits ist IMMER 100% eindeutig. Der Frame wird ausgewählt und erst danach werden die Linien angesetzt / kalibriert. Dabei gibt es immer eine eindeutige Entscheidung.
3. Die Szene zeig mir bitte, wo mit der Argumentation "war nicht eindeutig genug" keine VAR-Entscheidung bezüglich Abseits zustande kam.

Wenn du schon so provokant schreibst, dann bleib bitte auch bei den Fakten und phantasier hier nicht rum.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #9


15.05.2021 18:03


Jadon


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 874

@csfue91

Zitat von csfue91
Zitat von Maxam89
Wie gesagt es gab nicht umsonst schon Diskussionen darüber, dass es entscheidend ist, wann die kalibrierte Linie gezogene wird. Wenn es nicht zu 100% Eindeutig ist, sollte auch nicht abgepfiffen werden. Wurde diese Saison auch schon praktiziert. Aber Anscheinend warst du Live im Kölner Keller. Ich hab bei Sky leider keine Livebilder dazu gezeigt bekommen.

1. Muss ich nicht im Kölner Keller sitzen um zu wissen, dass Abseits und "klare Fehlentscheidung" absolut nichts miteinander zu tun haben.
2. Abseits ist IMMER 100% eindeutig. Der Frame wird ausgewählt und erst danach werden die Linien angesetzt / kalibriert. Dabei gibt es immer eine eindeutige Entscheidung.
3. Die Szene zeig mir bitte, wo mit der Argumentation "war nicht eindeutig genug" keine VAR-Entscheidung bezüglich Abseits zustande kam.

Wenn du schon so provokant schreibst, dann bleib bitte auch bei den Fakten und phantasier hier nicht rum.


Problematisch ist halt, dass zwischen 2 Frames mehrere Zentimeter(!) liegen können und dann bei einem Zentimeter auf Abseits entschiedenen wird. Ich sage nicht, dass die Entscheidung hier falsch war, aber das Problem der vorhandenen Ungenauigkeit, weil ein Abspiel auch zwischen zwei Frames stattfinden kann, ist real.

Um eine Genauigkeit von einem Zentimeter bei einer Geschwindigkeit von 35km/h zu erreichen benötigt man fast 1000 Bilder pro Sekunde. Das normale Fernsehsignal hat in der Regel nicht mehr als 60. Und gerade bei gegenlaufigen Bewegungen wersen solche Geschwindigkeit relativ zueinander locker erreicht. Man kann sich jetzt behelfen, indem man mehrere Frames nimmt (einen kurz vor und einen kurz nach dem Abspiel), aber erstens wird das leider nicht gemacht und eine absolute Wissenschaft ist es auch nicht.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #10


15.05.2021 18:07


csfue91


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 01.09.2013

Aktivität:
Beiträge: 736

@Jadon

Zitat von Jadon
Problematisch ist halt, dass zwischen 2 Frames mehrere Zentimeter(!) liegen können und dann bei einem Zentimeter auf Abseits entschiedenen wird. Ich sage nicht, dass die Entscheidung hier falsch war, aber das Problem der vorhandenen Ungenauigkeit, weil ein Abspiel auch zwischen zwei Frames stattfinden kann, ist real.

Um eine Genauigkeit von einem Zentimeter bei einer Geschwindigkeit von 35km/h (das erreichen einige Spieler und teilweise gibt es dann auch noch gegenläufige Bewegungen, sodass es sogar deutlich mehr sein können) benötigt man fast 1000 Bilder pro Sekunde. Das normale Fernsehsignal hat in der Regel nicht mehr als 60.

Das ist mir durchaus bewusst, darum geht es doch aber nicht. Der Kontakt mit dem Fuß findet ja auch länger als z.B. 1ms statt.

Es geht darum, wie hier argumentiert wird. Und was dann für hanebüchen Behauptungen aufgestellt werden.

Wenn man so argumentiert, muss man jede Entscheidung infragestellen. Mit den gegebenen technischen Möglichkeiten muss man die Entscheidung nun mal einfach akzeptieren.
Und wenn es dann wegen fehlender Zwischenframes zu einer minimal falschen Entscheidung kommt kann man auch andersrum argumentieren, dass es dann ja "keine klare Fehlentscheidung" wäre.
Da führen wir dann wieder eine Diskussion ab wie vielen ms oder cm ist Abseits eine klare Fehlentscheidung? Da beißt sich doch die Katze in den Schwanz.
Deshalb schwarz oder weiß Entscheidung. Fehler werden immer passieren. Immer und überall.
Aber isdWT und auch allgemein im Sinne des Sports muss man die Entscheidung einfach mal als faktisch korrekt annehmen und es gut sein lassen - es sei denn man kann hier einen zweifelsfreien Beweis liefern, warum es faktisch und zweifelsfrei eine Fehlentscheidung war.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #11


15.05.2021 20:29


W111


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 04.04.2021

Aktivität:
Beiträge: 4

Es muss eine Minimalgrenze eingeführt werden, ...

... ab wie viel Abstand gemessen laut Videobildern die Situation sicher Abseits ist
 –  und nicht auf Messungenauigkeit beruht. Man darf nie genauer messen, als es die Genauigkeit des Messinstruments hergibt. Da – wie in vorherigen Beiträgen argumentiert wird – die Anzahl der Frames der Videoübertragung in Anbetracht der Geschwindigkeiten eine Ungenauigkeit im Festlegen des Abspielzeitpunkts erzeugen, sollte man die entsprechende Ungenauigkeit bezüglich der Bewegung der Spieler berücksichtigen und erst ab einer Mindestgrenze von x cm die Entscheidung der Schiedsrichter vor Ort korrigieren.

Ich erinnere mich in dem Zusammenhang an eine Diskussion bei Schwimmwettbewerben, wo man schließlich eine Messung auf Tausendstel Sekunden wieder abgeschafft hat. Der Grund dafür: Bei üblichen Geschwindigkeiten beim Wettkampfschwimmen legt man ca 2 Millimeter in 0,001 Sekunden zurück. Der Schwimmverband erlaubt beim Bau eines Schwimmbeckens jedoch Toleranzen der Bahnlänge von 2-3 Zentimetern. Damit konnte bei solch genauer Zeitmessung die Entscheidung über die Platzierungen allein von Glück oder Pech bei der Bahnverteilung abhängig sein, was man dann auch so akzeptiert hat und auf genauere Zeitmessungen verzichtet.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #12


15.05.2021 21:05


foebis04
foebis04

Schalke 04-FanSchalke 04-Fan

foebis04
Mitglied seit: 08.02.2010

Aktivität:
Beiträge: 3456

@W111

Zitat von W111
... ab wie viel Abstand gemessen laut Videobildern die Situation sicher Abseits ist
 –  und nicht auf Messungenauigkeit beruht. Man darf nie genauer messen, als es die Genauigkeit des Messinstruments hergibt. Da – wie in vorherigen Beiträgen argumentiert wird – die Anzahl der Frames der Videoübertragung in Anbetracht der Geschwindigkeiten eine Ungenauigkeit im Festlegen des Abspielzeitpunkts erzeugen, sollte man die entsprechende Ungenauigkeit bezüglich der Bewegung der Spieler berücksichtigen und erst ab einer Mindestgrenze von x cm die Entscheidung der Schiedsrichter vor Ort korrigieren.

Ich erinnere mich in dem Zusammenhang an eine Diskussion bei Schwimmwettbewerben, wo man schließlich eine Messung auf Tausendstel Sekunden wieder abgeschafft hat. Der Grund dafür: Bei üblichen Geschwindigkeiten beim Wettkampfschwimmen legt man ca 2 Millimeter in 0,001 Sekunden zurück. Der Schwimmverband erlaubt beim Bau eines Schwimmbeckens jedoch Toleranzen der Bahnlänge von 2-3 Zentimetern. Damit konnte bei solch genauer Zeitmessung die Entscheidung über die Platzierungen allein von Glück oder Pech bei der Bahnverteilung abhängig sein, was man dann auch so akzeptiert hat und auf genauere Zeitmessungen verzichtet.

Da bin eigentlich bei dir. Nur wo zieht man die Grenze? 5 cm, 10 cm oder 50 cm? Dann wird es wieder willkürlich, oder man kommt dahin das 9 cm eben kein Abseits ist 10 aber schon. Man verschiebt nur die Grenze.
Oder habe ich dich falsch verstanden?



Blau und Weiß ein Leben lang!


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #13


16.05.2021 00:55


FCB2711


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.03.2021

Aktivität:
Beiträge: 80

- richtig entschieden
Mein Problem bei der Sache ist immer, dass es nicht einmal eine klare Linie gibt, welcher Moment des Abspiels für die Kalibrierung überhaupt genommen/Ausgewählt wird. Gleiches gilt für alle Situationen rund um den Arm/die Schulter. Wo ist hier der relevante Punkt?
Diese beiden Punkte führen dazu, dass eine Situation zwischen 5cm Abseits und 5cm kein Abseits variieren können.

Bei Sky ist die Linie für das Lot immer so fett, dass wirklich nicht zu erkennen ist, wo hier die relevanten Punkte sind.
Und Bilder vom VAR bekommt man leider erst gar nicht.

Das ist sehr unglücklich und wenn ich ehrlich bin, vertraue ich dem System bei knappen Entscheidungen nicht wirklich.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #14


16.05.2021 10:46


Do-Mz
Do-Mz

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan

Do-Mz
Mitglied seit: 29.10.2011

Aktivität:
Beiträge: 2828

@foebis04

Zitat von foebis04
Zitat von W111
... ab wie viel Abstand gemessen laut Videobildern die Situation sicher Abseits ist
 –  und nicht auf Messungenauigkeit beruht. Man darf nie genauer messen, als es die Genauigkeit des Messinstruments hergibt. Da – wie in vorherigen Beiträgen argumentiert wird – die Anzahl der Frames der Videoübertragung in Anbetracht der Geschwindigkeiten eine Ungenauigkeit im Festlegen des Abspielzeitpunkts erzeugen, sollte man die entsprechende Ungenauigkeit bezüglich der Bewegung der Spieler berücksichtigen und erst ab einer Mindestgrenze von x cm die Entscheidung der Schiedsrichter vor Ort korrigieren.

Ich erinnere mich in dem Zusammenhang an eine Diskussion bei Schwimmwettbewerben, wo man schließlich eine Messung auf Tausendstel Sekunden wieder abgeschafft hat. Der Grund dafür: Bei üblichen Geschwindigkeiten beim Wettkampfschwimmen legt man ca 2 Millimeter in 0,001 Sekunden zurück. Der Schwimmverband erlaubt beim Bau eines Schwimmbeckens jedoch Toleranzen der Bahnlänge von 2-3 Zentimetern. Damit konnte bei solch genauer Zeitmessung die Entscheidung über die Platzierungen allein von Glück oder Pech bei der Bahnverteilung abhängig sein, was man dann auch so akzeptiert hat und auf genauere Zeitmessungen verzichtet.

Da bin eigentlich bei dir. Nur wo zieht man die Grenze? 5 cm, 10 cm oder 50 cm? Dann wird es wieder willkürlich, oder man kommt dahin das 9 cm eben kein Abseits ist 10 aber schon. Man verschiebt nur die Grenze.
Oder habe ich dich falsch verstanden?


So interpretiere ich das auch. Und das war schon immer das Problem an der Diskussion „knapp kann man laufen lassen“. Abseits ist abseits. Das ist eine faktische Entscheidung. Wenn man sagt, 15cm ist kein Abseits, dann kommt der nächste und sagt 16cm ist auch noch ok



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #15


16.05.2021 11:07


W111


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 04.04.2021

Aktivität:
Beiträge: 4

@Do-Mz

Zitat von do-mz
Zitat von foebis04
Zitat von W111
... ab wie viel Abstand gemessen laut Videobildern die Situation sicher Abseits ist
 –  und nicht auf Messungenauigkeit beruht. Man darf nie genauer messen, als es die Genauigkeit des Messinstruments hergibt. Da – wie in vorherigen Beiträgen argumentiert wird – die Anzahl der Frames der Videoübertragung in Anbetracht der Geschwindigkeiten eine Ungenauigkeit im Festlegen des Abspielzeitpunkts erzeugen, sollte man die entsprechende Ungenauigkeit bezüglich der Bewegung der Spieler berücksichtigen und erst ab einer Mindestgrenze von x cm die Entscheidung der Schiedsrichter vor Ort korrigieren.

Ich erinnere mich in dem Zusammenhang an eine Diskussion bei Schwimmwettbewerben, wo man schließlich eine Messung auf Tausendstel Sekunden wieder abgeschafft hat. Der Grund dafür: Bei üblichen Geschwindigkeiten beim Wettkampfschwimmen legt man ca 2 Millimeter in 0,001 Sekunden zurück. Der Schwimmverband erlaubt beim Bau eines Schwimmbeckens jedoch Toleranzen der Bahnlänge von 2-3 Zentimetern. Damit konnte bei solch genauer Zeitmessung die Entscheidung über die Platzierungen allein von Glück oder Pech bei der Bahnverteilung abhängig sein, was man dann auch so akzeptiert hat und auf genauere Zeitmessungen verzichtet.

Da bin eigentlich bei dir. Nur wo zieht man die Grenze? 5 cm, 10 cm oder 50 cm? Dann wird es wieder willkürlich, oder man kommt dahin das 9 cm eben kein Abseits ist 10 aber schon. Man verschiebt nur die Grenze.
Oder habe ich dich falsch verstanden?


So interpretiere ich das auch. Und das war schon immer das Problem an der Diskussion „knapp kann man laufen lassen“. Abseits ist abseits. Das ist eine faktische Entscheidung. Wenn man sagt, 15cm ist kein Abseits, dann kommt der nächste und sagt 16cm ist auch noch ok


Es geht mir einfach darum, nicht genauer zu messen, als es die technischen Hilfsmittel hergeben. Wenn man in Anbetracht der Framerate und der am Platz gelaufenen Geschwindigkeiten nur eine Genauigkeit von grob überschlagen 15cm hat, darf man eben nur auf 15cm genau messen. Genauso wie man beim Schwimmen eben nur auf Hunderstel Sekunden misst und nicht auf Tausendstel. Damit wäre die Situation hier eben nicht sicher Abseits, sondern müsste aufgrund der Genauigkeit der Messung auf gleiche Höhe entschieden werden. (Abgesehen davon entsteht eine zusätzliche Ungenauigkeit, weil per Hand entschieden wird, wie lang die Schulter des Gegenspielers ist.)




 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #16


16.05.2021 12:24


DerBallIstRund


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.03.2018

Aktivität:
Beiträge: 316

@W111

Zitat von W111
Es geht mir einfach darum, nicht genauer zu messen, als es die technischen Hilfsmittel hergeben. Wenn man in Anbetracht der Framerate und der am Platz gelaufenen Geschwindigkeiten nur eine Genauigkeit von grob überschlagen 15cm hat, darf man eben nur auf 15cm genau messen. Genauso wie man beim Schwimmen eben nur auf Hunderstel Sekunden misst und nicht auf Tausendstel. Damit wäre die Situation hier eben nicht sicher Abseits, sondern müsste aufgrund der Genauigkeit der Messung auf gleiche Höhe entschieden werden. (Abgesehen davon entsteht eine zusätzliche Ungenauigkeit, weil per Hand entschieden wird, wie lang die Schulter des Gegenspielers ist.)

Und wer entscheidet, wann die Toleranz wie groß ist? 15 oder 16 cm wird in manchen Situationen den Unterschied machen (so wie jetzt halt 0 oder 1 cm den Unterschied macht). Und bei deiner Variante könnte es dann vorkommen, dass ein eindeutiges Abseits als gleiche Höhe entschieden wird, weil es nur 15 cm sind. Da wärst du sicherlich auch nicht glücklich.

Wenn die beiden Spieler direkt nebenaneinander stehen und der Fuß das entscheidende Körperteil ist, können 2 Zentimeter eindeutig erkennbar sein. Wohingegen bei komplett unterschiedlicher Körperhaltung an gegenüberliegenden Seiten des Platzes die von dir genannten 15cm vermutlich zu wenig sind.

Edit: Ich finde übrigens hier das Abseits recht gut zu erkennen, da die beiden direkt nebeneinander stehen. Klar ist das knapp. Aber halt Abseits.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #17


16.05.2021 14:25


dasheavy
dasheavy

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.11.2008

Aktivität:
Beiträge: 591

Die haben doch angeblich so viele Kameras, und das ist die beste Perspektive, die sie finden konnten? Sane trifft doch gerade erst den Ball, ist das denn dann so richtig abgestoppt?
Bei so undeutlichen Bildern kommen bei mir immer Zweifel auf und viele fragen, wieso greift hier nicht gleiche Höhe? Was wurde aus im Zweifel für den Stürmer, selbst wenn Serge hier 1-2 cm im abseits war, ist es für mich nicht 100%ig zu erkennen da einmal weiße Schuhe und der weiße Ärmel sich ein wenig beißen und wie gesagt der Winkel der Aufnahme stören mich.
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #18


16.05.2021 14:31


Waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 7275

@dasheavy

Zitat von dasheavy
Sane trifft doch gerade erst den Ball, ist das denn dann so richtig abgestoppt?

Das ist nach Regeln genau der perfekte Moment. 
"Ein Spieler, der sich zum Zeitpunkt, in dem ein Mitspieler den Ball spielt oder berührt*, ...
*Maßgebend ist der erste Kontakt beim Spielen oder Berühren des Balls."



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #19


16.05.2021 14:38


DerBallIstRund


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 31.03.2018

Aktivität:
Beiträge: 316

@dasheavy

Zitat von dasheavy
Die haben doch angeblich so viele Kameras, und das ist die beste Perspektive, die sie finden konnten? Sane trifft doch gerade erst den Ball, ist das denn dann so richtig abgestoppt?
Bei so undeutlichen Bildern kommen bei mir immer Zweifel auf und viele fragen, wieso greift hier nicht gleiche Höhe? Was wurde aus im Zweifel für den Stürmer, selbst wenn Serge hier 1-2 cm im abseits war, ist es für mich nicht 100%ig zu erkennen da einmal weiße Schuhe und der weiße Ärmel sich ein wenig beißen und wie gesagt der Winkel der Aufnahme stören mich.
Was Waldi sagt.

Und "gleiche Höhe" gibt es eigentlich nie. Steht der Angreifer einen mm weiter vorne, ist das laut Regeln Abseits. Im Zweifel weiterlaufen lassen greift beim VAR mit Abseits halt auch nicht, weil es in der Theorie und ohne Anwendungsfehler beim Ziehen der Linie eine eindeutige Entscheidung ist. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 War es wirklich Abseits von Gnabry?  - #20


16.05.2021 15:28


BUFU1610


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 04.02.2020

Aktivität:
Beiträge: 167

@Maxam89

Zitat von Maxam89
Wie gesagt es gab nicht umsonst schon Diskussionen darüber, dass es entscheidend ist, wann die kalibrierte Linie gezogene wird. Wenn es nicht zu 100% Eindeutig ist, sollte auch nicht abgepfiffen werden.

Ganz deiner Meinung. Entscheidung auf dem Platz steht außer der VAR sieht sofort und eindeutig, dass es falsch ist. Oder halt eine Art Hawkeye. Jetzt ist... schwierig.


Was in der Diskussion eigentlich nie vorkommt und mir als viel zu wichtig erscheint: Wie entscheidet denn der VAR/PC eigentlich wie lang das Lot sein muss, wenn nicht der am Boden stehende Fuß genommen wird?
Wenn einer sich in den Sprint lehnt und die Schulter oder der Kopf als vorderster Option gewählt wird woher weiß jetzt der VAR wie hoch das über dem Rasen ist? Da brauchste eigentlich schon mindestens zwei Perspektiven um das genau zu machen.
Und dann sind wir wieder beim Hawkeye... 1000 Kameras mit Superslowmo und das gleich nen Computer machen lassen. Wer das aber bezahlen will, steht noch in den Sternen.. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


15.05.2021 15:30


26.
(11er)
Lewandowski
29.
Gulde
53.
Sané
81.
Günter

Schiedsrichter

Florian BadstübnerFlorian Badstübner
Note
3,6
SC Freiburg 3,3   3,6  Bayern München 3,5
Markus Schüller
Thomas Stein
Patrick Alt
Martin Petersen
Dominik Schaal

Statistik von Florian Badstübner

SC Freiburg Bayern München Spiele
1  
  2

Siege (DFL)
0  
  0
Siege (WT)
0  
  0

Unentschieden (DFL)
1  
  2
Unentschieden (WT)
1  
  2

Niederlagen (DFL)
0  
  0
Niederlagen (WT)
0  
  0

Aufstellung

Demirović 56.
Flekken
Günter
Höfler
Petersen 61.
Lienhart
Santamaría 73.
Gelbe Karte Sallai 62.
Gulde
Kübler 72.
Grifo
Boateng 
Alaba  Gelbe Karte
Gnabry 
61. Hernández 
73. Süle 
73. Sané 
Lewandowski 
Nübel 
Davies  Gelbe Karte
Kimmich 
62. Müller 
Höler  56.
Jeong  72.
Schmid  62.
Haberer  61.
Keitel  73.
62. Tolisso
61. Roca
73. Coman
73. Sarr

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema