Wettbewerbsverzerrung

Relevante Themen

 Strittige Szene
 Allgemeine Themen
  Wettbewerbsverzerrung | von do-mz
 Aktuelle News zum Spiel

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Wettbewerbsverzerrung  - #41


30.06.2020 00:16


codyvoid


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 22.09.2013

Aktivität:
Beiträge: 1489

Ich finde es dabei immer Quatsch von Wettbewerbsverzerrug zu Lasten eines Vereins zu reden. Es ist Wettbewerbsverzerrung aufgrund der Art des Wettbewerbes. 

Bei der NBA gibt es am Ende der Saison Playoffs und dazu spielst du mit deiner Platzierung um den Draftplatz um am Transfermarkt richtig was rauszuholen. So kann es so gut wie niemals geschehen, dass ein Team unmotiviert in ein Spiel geht. 

Bei dieser Art von Wettbewerb liegt es der Wettbewerb einem Team manchmal nahe nicht den vollen Einsatz zu geben. Noch stärker und häufiger ist dies in der CL der Fall. Man kann aber allgemein schlichtweg nicht erwarten, dass ein Team den selben Einsatz abruft, wie wenn es um alles geht. 

Wenn euer Chef euch sagt, dass die Arbeit die ihr heute erledigt am Ende in den Papierkorb wandert, ihr aber jedoch genau so bezahlt werdet wie das immer der Fall ist... Schwer zu glauben, ob ihr tatsächlich genau so bei der Sache wäret. Vorbildlich, wenn ihr euch freut weil ihr dabei ja was lernt, aber schwer zu glauben, ob ihr wirklich die 100% geben würdet. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Wettbewerbsverzerrung  - #42


30.06.2020 08:22


harrisking


RB Leipzig-FanRB Leipzig-Fan


Mitglied seit: 06.11.2016

Aktivität:
Beiträge: 1004

Die NBA als Gegenargument anzuführen, finde ich gewagt. Dort ist es noch eher so, dass am Saisonende abgeschenkt wird, weil schlechtere Platzierung einen besseren Pick im Draft bringt. Zumal das alles nix mit dem BVB von Samstag zu tun hat - die Platzierung war vor dem Spieltag fix.

Ich denke viel eher, als dass man hier von Wettbewerbsverzerrung fabulieren sollte (vor allem in Wolfsburg) sollte man beim BVB den Sportsgeist der eigenen Mannschaft hinterfragen. Und zwingend auch die Frage stellen, warum man vor dem Spiel Favre quasi eine Jobgarantie für die nächste Saison ausstellt. Ich hätte diese Partie als Prüfstein für diese Entscheidung genommen - und da wäre Favre krachend durchgefallen...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Wettbewerbsverzerrung  - #43


30.06.2020 21:40


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1023

@harrisking

Zitat von harrisking
Ich denke viel eher, als dass man hier von Wettbewerbsverzerrung fabulieren sollte (vor allem in Wolfsburg) sollte man beim BVB den Sportsgeist der eigenen Mannschaft hinterfragen. Und zwingend auch die Frage stellen, warum man vor dem Spiel Favre quasi eine Jobgarantie für die nächste Saison ausstellt. Ich hätte diese Partie als Prüfstein für diese Entscheidung genommen - und da wäre Favre krachend durchgefallen...


Was mich an der Diskussion am meisten stört, ist der Vorwurf, dass der Millionärstrupp beim BVB keine Lust hatte und willentlich Arbeitsverweigerung begangen hat.
Ich finde, man unterschätzt da, was ein Spannungsabfall wie nach dem Spiel in Leipzig bewirken kann. Für mich war das am Samstag keine Frage des Wollens sondern der Qualität, und zwar der Qualität, einem Spannungsabfall, wie ihn jede Mannschaft hat, wenn es um nichts mehr geht, entgegenzuwirken. Das hat natürlich mit Mentalität zu, aber zu sagen "die wollten nicht", ist mir zu simpel.
Auch der Vergleich von Draxler im Doppelpass ("die Millionäre wollen nicht, aber der Normalbürger muss ja auch immer arbeiten und wird dafür nicht halb so gut bezahlt") ist für mich populistische Heuchlerei. Mal Hand aufs Herz: Wer kennt es nicht, dass man sich an einem Freitag so kurz vorm Wochenende in das ein oder andere Gespräch mehr verwickeln lässt, in dem es nicht um Arbeit geht, oder auch sonst nicht mehr den vollen Elan hat, mit dem Resultat, dass man an dem Tag in 8 Stunden das geschafft hat, wofür man an einem konzentriertem Tag vielleicht nur 6 Stunden braucht. Danach kräht kein Hahn. Aber im Leistungssport kann dieser Leistungsabfall gegen ein Team, was noch voll im Fokus ist, zu so einem Ergebnis führen.

Klar, der Auftritt war beschämend und ich habe quasi keinen Spieler gesehen, der annähernd sein Leistunsmaximum erreicht hat, aber ich habe eben auch keinen Spieler gesehen, der von vornherein nur an der Mittellinie stehen geblieben ist, einfach weil er keine Lust hatte, hinten mitzuverteidigen.

Bei deiner Aussage hinsichtlich Jobgarantie sieht man, dass egal was man als Verein macht, gibts welche, die dir einen Strick draus drehen. Du bemängelst, dass die Jobgarantie schon vor dem Spiel ausgesprochen wird. Gleichzeitig kritisiert ein Matthäus, dass man dem Trainer keine Rückendeckung gibt und den Vertrag nicht verlängert.
Ich sehe es jedenfalls anders als du. Nach der insgesamt sehr guten Hinrunde wäre es nach dem überrangenden Spiel gegen Leipzig das völlig falsche Zeichen gewesen, dieses letze Spiel gegen Hoffenheim zum Gradmesser zu machen.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Wettbewerbsverzerrung  - #44


02.07.2020 16:16


codyvoid


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 22.09.2013

Aktivität:
Beiträge: 1489

@harrisking

Zitat von harrisking
Die NBA als Gegenargument anzuführen, finde ich gewagt. Dort ist es noch eher so, dass am Saisonende abgeschenkt wird, weil schlechtere Platzierung einen besseren Pick im Draft bringt. Zumal das alles nix mit dem BVB von Samstag zu tun hat - die Platzierung war vor dem Spieltag fix.

Ich denke viel eher, als dass man hier von Wettbewerbsverzerrung fabulieren sollte (vor allem in Wolfsburg) sollte man beim BVB den Sportsgeist der eigenen Mannschaft hinterfragen. Und zwingend auch die Frage stellen, warum man vor dem Spiel Favre quasi eine Jobgarantie für die nächste Saison ausstellt. Ich hätte diese Partie als Prüfstein für diese Entscheidung genommen - und da wäre Favre krachend durchgefallen...


Stimmt natürlich mit der NBA. Da hast du mich dran bekommen ;-) Hatte es irgendwie völlig verwechseltt.

Generell würde ich aber sagen, dass wenn man keine Playoffrunden hat, dass es ein wenig mehr zu Wettbewerbsverzerrung kommen kann in einem Wettbewerb. Ich möchte glaube ich den Blickwinkel dafür öffnen, dass manche Dinge vom Wettbewerb selbst es nahe legen etwas zu machen, dass eigentlich unfair erscheint. 

Ich finde es richtig Favre bereits eine Jobgarantie ausgesprochen zu haben. Man liegt im Soll: Ist Vizemeister und hatte eine deutliche Steigerung in der Rückrunde gehabt! Man hat eine Multimillionentruppe wie Paris um ein Haar aus der CL geworfen. An denen darf man als Dortmund auch scheitern. Ein bisschen Pech war zuletzt auch mitt den Schiedsrcihtern dabei. Jetzt hatte man zum Abschluss gegen Mainz ein Stolperer und gegen Wolfsburg ein Spiel in dem man versagt hat indem es um nichts mehr ging. Da jetzt den Trainerrausschmiss zu wollen ist für mich nicht so sinnvoll. Es war in den letzten 5 Jahren, so meine ich, nicht so knapp in der Bundesliga wie dieses Jahr. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Wettbewerbsverzerrung  - #45


02.07.2020 22:26


The Dazzler
The Dazzler

Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 07.06.2020

Aktivität:
Beiträge: 46

@der Wolf

Zitat von Der wolf
Zitat von The Dazzler
Zitat von van bel
Zitat von Toothroot
Zitat von Der wolf
Zitat von Toothroot
Zitat von Der wolf
Mainz, Union Berlin oder Bayern passiert sowas nicht.
Hat man dann eben Glück, wenn man am letzten Spieltag auf solche Mannschaften wie Dortmund oder Köln trifft. Wenn es um nix mehr geht, sind einem die Punkte bei solchen Teams dann wohl sicher. Hätte Wolfsburg das letzte Spiel in Dortmund bestreiten müssen, hätten sie eben den 6. Platz erreicht. Wettbewerbsverzerrung ? Denke ja. 
Wolfsburg hat 2 Spiele gegen Dortmund verloren. Was hat das mit zu tun ?  Die haben ja auch nicht gegen eine Dortmunder Mannschaft gespielt, bei der es um nichts ging. 

Wie schon jemand schrieb, was würde denn Watzke sagen, wenn Bayern z.B. auf Grund des Torverhältnisses Meister werden würde,, wenn sie an letzten Spiel   mit vielen Toren bei einer Mannschaft aus dem Mittelfeld, bei der es um nichts geht  gewinnen?  Dann sitzt er bestimmt auch beim Doppelpass und sagt, dass jeder mal nen schlechten Tag hat..... 
Diese Watzke Aussagen waren fast so peinlich und zeigen nur, dass der Fisch vom Kopf her stinkt. Charakter ? Was ist das.? Dortmunder und Kölner wissen das jedenfalls nicht


An der Leistung gestern gibt es nichts schön zu reden, aber irgendwann geht es dann doch zu weit. Die Einstellung der Dortmunder ist eine Sache, und die gilt es defintiv zu kritisieren. Der Wettbewerbsnachteil für Wolfsburg eine andere. Und wenn ihr da dem BVB unbedingt den schwarzen Peter zu schieben wollt, sei doch mal gefragt, was ihr in den letzten Jahren dazu beigetragen habt, die Meisterschaft der Bayern nicht ganz so langweilig zu machen? Du beschwerst dich, dass Wolfsburg gegen den BVB die Spiele verloren hat und jetzt am letzten Spieltag gegen den schweren FBC Bayern spielen musste, während Hoffenheim den Sieg geschenkt bekommen hat. Es sei nur mal angemerkt, dass Hoffenheim in dieser Saison auch 3 Punkte gegen Bayern geholt hat. Also mal die Kirche im Dorf lassen.
Nichtsdestotrotz versteh ich den Ärger über diese Nichtleistung der Dortmunder.


ich verstehe diese Rechenspiele nicht. Was sollen die Aussagen? Wir haben z.B. gegen Hoffenheim auch  4 Punkte geholt...... natürlich liegt es an Wolfsburg selbst, dass  sie nicht genug Punkte geholt haben. Aber wie immer liegt es auch an den anderen Mannschaften, wie am Ende eine Tabelle aussieht. Und wenn dann eine Mannschaft die Saison über kämpft und alles gibt , dann aber die letzten Spiele wegschenkt,  weil sie sich selbst nicht mehr verbessern können, dann ist das eben eine Wettbewerbsverzerrung, weil die Mannschaften, die zu diesem Zeitpunkt  dann dort antreten müssen, eben im Vorteil sind. Genau so verstehe ich das Wort Wettbewerbsverzerrung 
und wenn du meinst, die Wolfsburger haben das Meisterschaftsrennen in den letzten Jahren durch die Spiele gegen Bayrern  nicht spannend genug gestallten können, dann lag es daran, dass die Wolfsburger den Bayern einfach nicht gewachsen waren. Die haben die Spiele aber nicht verschenkt. Das ist der Unterschied zu der Dortmunder ( und auch der Kölner) Mannschaft.
 


Da hast du sicher nicht unrecht. Ich wollte auch nur darauf hinaus, dass bevor man in Wolfsburg jetzt Vorwürfe an den BVB richtet (die ja zu einem gewissen Grad auch verständlich und berechtigt sind), man auf sich selbst schauen sollte, da man es in der eigenen Hand hatte. Und auch wenn Bayern übermächtig ist, hat Hoffenheim sich ja auch dort Punkte ergattert. War natürlich noch gegen Kovac... dann ist die Frage, ob der Trainerwechsel nicht auch den Wettbewerb verzerrt hat.
Unabhängig von der Tabellensituation ist an dem Auftritt nichts schön zu reden, aber da Wolfsburg eben selbst nicht gepunktet hat, kann ich Watzke schon verstehen, wenn er diese Vorwürfe harrsch zurückweist.


Alles schön und gut, nur will ich Watzke dann in Zukunft auch nicht Husten hören, wenn Dortmund aufgrund so einer Sache nicht Meister wird oder sich für die Championsleague qualifiziert. 

Wenn Dortmund in dem Fall selbst die Hausaufgaben nicht macht, wird sich auch keiner beschweren, aber wenn dies geschieht, hat sich ja die ganze Situation geändert. Hätte Wolfsburg bei einem Punkt Rückstand in München gewonnen, hätte ich die Aufregung der Wolfsburger verstanden und auch nachvollziehen können. Aber wenn man es selbst verkackt, ist es scheinheilig danach mit dem Finger auf andere zu zeigen.

die Hausaufgaben werden ja nicht nur am letzten Spieltag gemacht oder nicht gemacht, sondern die ganze Saison über. Das dann auf das letzte Spiel der Wolfsburger zu beschränken, ist nicht logisch. 
Selbst verkackt, wie du es schreibst, hat Wolfsburg das Spiel gegen Bayern. Das hat doch aber nichts damit zu tun, dass Dortmund die Tabelle in peinlichste r Weise beeinflusst  hat. Das hat doch nichts mit dem letzten Spiel zu tun. Wenn Wolfsburg  z.B. auf Schalke verloren hätte und nun gegen Bayern gewonnen, wäre der Tabellenplatz auch nicht anders, wenn Dortmund Punkte verschenkt. Das ist egal, in welcher Konstellation das stattfindet  . Scheinheilig sind da dann nur die Aussagen von Watzke, der damit ausdrückt, dass es ja egal ist, wie Dirtmund spielt, wenn das letzte Spiel der Wolfsburger verloren geht. Entweder er versteht diesen Zusammenhang nicht oder er ist es, der scheinheilig ist und lieber "die Klappe halten" sollte nach dieser Schauerleistung des BvB 

Wo hat der BVB die Tabelle, also die ganze Tabelle, auf peinlichste Weise beeinflusst?



Justice for George Floyd!


 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

27.06.2020 15:30


8.
Kramaric
30.
Kramaric
48.
Kramaric
50.
(11er)
Kramaric

Schiedsrichter

Guido WinkmannGuido Winkmann
Note
4,7
Bor. Dortmund 5,6   4,5  1899 Hoffenheim 2,8
Christian Bandurski
Arno Blos
Arne Aarnink
Daniel Siebert
Guido Kleve

Statistik von Guido Winkmann

Bor. Dortmund 1899 Hoffenheim Spiele
6  
  17

Siege (DFL)
3  
  8
Siege (WT)
3  
  7

Unentschieden (DFL)
1  
  0
Unentschieden (WT)
0  
  3

Niederlagen (DFL)
2  
  9
Niederlagen (WT)
3  
  7

Aufstellung

Bürki
Piszczek 70.
Morey
Reyna 65.
Hummels
Brandt
Hazard 46.
Gelbe Karte Balerdi 65.
Witsel
Guerreiro 46.
Håland
Rudy 
83. Samassékou 
Posch 
70. Kramaric 
70. Skov 
Bebou 
Baumann 
Grillitsch 
Kaderábek 
56. Dabbur 
83. Hübner 
Sancho  46.
Zagadou  65.
Raschl  65.
Hakimi  46.
Schulz  70.
70. Bruun Larsen
83. Bicakcic
56. Baumgartner
83. Nordtveit
70. Zuber

Alle Daten zum Spiel

Bor. Dortmund 1899 Hoffenheim Schüsse auf das Tor
8  
  20

Torschüsse gesamt
7  
  16

Ecken
2  
  5

Fouls
7  
  5

Ballbesitz
59%  
  41%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema