Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
05.05.2017 16:55 Uhr | Quelle: WahreTabelle

„Spiel um Platz drei“ für Schiedsrichter Dr. Brych

Bundesliga-Referees: Hartmann in Berlin, HSV mit Siebert.

Brych_Felix_Muenchen
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Dr. Felix Brych ist mit der Atmosphäre im Dortmunder Signal Iduna Park bestens vertraut.

Es ist das „Spiel um Platz drei“ – am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga duellieren sich am Samstag (15.30 Uhr) im Signal Iduna Park Borussia Dortmund und die TSG 1899 Hoffenheim um die direkte Champions-League-Teilnahme.

Die Kraichgauer liegen dank des Last-Minute-Erfolges gegen Eintracht Frankfurt (1:0) am letzten Sonntag einen Zähler vor dem BVB, der nach dem 0:0 gegen den 1. FC Köln zum zweiten Mal in Folge Heimrecht genießt. Obwohl Hoffenheim keines der letzten acht Pflichtspiele gegen Dortmund gewinnen konnte, sieht TSG-Trainer Julian Nagelsmann (29) „den Druck beim BVB“. Der jüngste Coach der Bundesliga-Geschichte in der Pressekonferenz zum Spiel: „Es ist kein Duell Tuchel gegen Nagelsmann, sondern Dortmund gegen Hoffenheim, ein ganz normales Bundesligaspiel und keine Trainer-Battle.“ Mit Blick auf die brisante Tabellenkonstellation hat der DFB für die Partie den deutschen EM- und WM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (41) aus München nominiert. Der Jurist aus der bayerischen Landeshauptstadt pfeift sein 17. Saisonspiel, leitete in Dortmund am neunten Spieltag das nicht minder spannungsgeladene Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 (0:0).

Das letzte Freitagsspiel dieser Saison zwischen dem 1. FC Köln und Werder Bremen (20.30 Uhr) geht an einen Schiedsrichter, der sich nach dem 34. Spieltag verabschieden wird: Wolfgang Stark (47) aus Ergolding. Der Bundesliga-Rekord-Schiedsrichter leitet ein Spiel, das in den letzten vier Auflagen stets unentschieden ausging.

Die erste Entscheidung dieser Saison fiel im Samstagabendspiel des vergangenen Wochenendes. Der FC Bayern München machte durch ein souveränes 6:0 beim VfL Wolfsburg die fünfte deutsche Meisterschaft in Serie klar und kann am Samstag (15.30 Uhr) mit einem Heimerfolg den Abstieg des SV Darmstadt 98 auch rechnerisch besiegeln. Rein statistisch spricht nur wenig für die „Lilien“, die die letzten drei Spiele allesamt gewannen. Die Darmstädter verloren die letzten sieben Pflichtspiele gegen den FC Bayern. Schiedsrichter in München ist Guido Winkmann aus Kerken.

Wichtige Weichen im Abstiegskampf werden auch in der Partie FC Ingolstadt – Bayer 04 Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) unter der Leitung von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) gestellt. Die „Schanzer“ wollen ihre Position im Kampf um den Liga-Erhalt mit einem Heimsieg verbessern, Bayer 04 gewann nur eines der letzten neun Pflichtspiele.

Eine Premiere erlebt Aufsteiger RB Leipzig. Die „Roten Bullen“ gastieren im letzten Samstagabendspiel der Saison (18.30 Uhr) erstmals bei einem Pflichtspiel im Berliner Olympiastadion und wollen mit einem Erfolg gegen Hertha BSC endgültig die erste Champions-League-Teilnahme ihrer noch jungen Klubgeschichte feiern. Das Prestigeduell in Berlin wird Referee Robert Hartmann (Wangen) leiten.

Zweites, direktes Duell im Abstiegskampf ist am Sonntag (15.30 Uhr) die Partie Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05. Die Hamburger, die ihr letztes Heimspiel völlig überraschend mit 1:2 gegen Schlusslicht Darmstadt verloren, sollten gewarnt sein: Sie unterlagen im Hinspiel trotz 1:0-Führung noch mit 1:3 und holten aus den letzten drei Vergleichen mit den Rheinhessen nur einen Punkt. Schiedsrichter dieser richtungweisenden Begegnung ist Daniel Siebert aus Berlin.

Alle Schiedsrichteransetzungen: Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg: Manuel Gräfe (Berlin); Borussia Mönchengladbach – FC Augsburg: Bastian Dankert (Rostock); SC Freiburg – FC Schalke 04: Dr. Robert Kampka (Mainz).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: An diesem Samstag ab 20.30 Uhr!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

 

Es ist das „Spiel um Platz drei“ – am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga duellieren sich am Samstag (15.30 Uhr) im Signal Iduna Park Borussia Dortmund und die TSG 1899 Hoffenheim um die direkte Champions-League-Teilnahme.

Die Kraichgauer liegen dank des Last-Minute-Erfolges gegen Eintracht Frankfurt (1:0) am letzten Sonntag einen Zähler vor dem BVB, der nach dem 0:0 gegen den 1. FC Köln zum zweiten Mal in Folge Heimrecht genießt. Obwohl Hoffenheim keines der letzten acht Pflichtspiele gegen Dortmund gewinnen konnte, sieht TSG-Trainer Julian Nagelsmann (29) „den Druck beim BVB“. Der jüngste Coach der Bundesliga-Geschichte in der Pressekonferenz zum Spiel: „Es ist kein Duell Tuchel gegen Nagelsmann, sondern Dortmund gegen Hoffenheim, ein ganz normales Bundesligaspiel und keine Trainer-Battle.“ Mit Blick auf die brisante Tabellenkonstellation hat der DFB für die Partie den deutschen EM- und WM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (41) aus München nominiert. Der Jurist aus der bayerischen Landeshauptstadt pfeift sein 17. Saisonspiel, leitete in Dortmund am neunten Spieltag das nicht minder spannungsgeladene Revier-Derby gegen den FC Schalke 04 (0:0).

Das letzte Freitagsspiel dieser Saison zwischen dem 1. FC Köln und Werder Bremen (20.30 Uhr) geht an einen Schiedsrichter, der sich nach dem 34. Spieltag verabschieden wird: Wolfgang Stark (47) aus Ergolding. Der Bundesliga-Rekord-Schiedsrichter leitet ein Spiel, das in den letzten vier Auflagen stets unentschieden ausging.

Die erste Entscheidung dieser Saison fiel im Samstagabendspiel des vergangenen Wochenendes. Der FC Bayern München machte durch ein souveränes 6:0 beim VfL Wolfsburg die fünfte deutsche Meisterschaft in Serie klar und kann am Samstag (15.30 Uhr) mit einem Heimerfolg den Abstieg des SV Darmstadt 98 auch rechnerisch besiegeln. Rein statistisch spricht nur wenig für die „Lilien“, die die letzten drei Spiele allesamt gewannen. Die Darmstädter verloren die letzten sieben Pflichtspiele gegen den FC Bayern. Schiedsrichter in München ist Guido Winkmann aus Kerken.

Wichtige Weichen im Abstiegskampf werden auch in der Partie FC Ingolstadt – Bayer 04 Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) unter der Leitung von Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover) gestellt. Die „Schanzer“ wollen ihre Position im Kampf um den Liga-Erhalt mit einem Heimsieg verbessern, Bayer 04 gewann nur eines der letzten neun Pflichtspiele.

Eine Premiere erlebt Aufsteiger RB Leipzig. Die „Roten Bullen“ gastieren im letzten Samstagabendspiel der Saison (18.30 Uhr) erstmals bei einem Pflichtspiel im Berliner Olympiastadion und wollen mit einem Erfolg gegen Hertha BSC endgültig die erste Champions-League-Teilnahme ihrer noch jungen Klubgeschichte feiern. Das Prestigeduell in Berlin wird Referee Robert Hartmann (Wangen) leiten.

Zweites, direktes Duell im Abstiegskampf ist am Sonntag (15.30 Uhr) die Partie Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05. Die Hamburger, die ihr letztes Heimspiel völlig überraschend mit 1:2 gegen Schlusslicht Darmstadt verloren, sollten gewarnt sein: Sie unterlagen im Hinspiel trotz 1:0-Führung noch mit 1:3 und holten aus den letzten drei Vergleichen mit den Rheinhessen nur einen Punkt. Schiedsrichter dieser richtungweisenden Begegnung ist Daniel Siebert aus Berlin.

Alle Schiedsrichteransetzungen: Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg: Manuel Gräfe (Berlin); Borussia Mönchengladbach – FC Augsburg: Bastian Dankert (Rostock); SC Freiburg – FC Schalke 04: Dr. Robert Kampka (Mainz).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: An diesem Samstag ab 20.30 Uhr!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Guido Winkmann Name : Guido Winkmann
Geburtsdatum: 27.11.1973
Ort: Kerken
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Harm Osmers Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Guido Winkmann
Name : Guido Winkmann
Geburtsdatum: 27.11.1973
Ort: Kerken
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Harm Osmers
Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover

26.01.2021 08:19 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle Bundesliga-Auswertung: Zufriedenstellende Leistungen der Unparteiischen

Spielleitung auch in der 2. Bundesliga auf hohem Niveau

imago1000456608h_1611646017.jpg

Zum Rückrundenauftakt der 1. Bundesliga sorgten die Schiedsrichterleistungen für positive Schlagzeilen. In keiner der neun Begegnungen überstimmte die WT-Community das Schiedsrichtergespann – sämtliche Entscheidungen wurden in den Foren bestätigt. Auch in der 2. Bundesliga lag die Performance der Unparteiischen auf einem hohen Niveau. Drei „strittige Szenen“ konnten nach Meinung der User als richtiges Urteil bewertet werden, somit verlief auch der 17. Spieltag des deutschen Unterhauses interventionsfrei. 

22.01.2021 09:02 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle Bundesliga-Auswertung: Rot für Delaney – „Vereitelung einer klaren Torchance“

Feldverweis statt Verwarnung für Dortmunds Dänen

imago1000389649h_1611302880.jpg

Am 17. Bundesliga-Spieltag entschieden das WT-Kompetenzteam und die Community auf lediglich eine Korrektur. Zum Hinrundenabschluss präsentierten sich viele Referees in guter Verfassung. Eine Szene sorgte jedoch für reichlich Gesprächsbedarf. In der Leverkusener BayArena lief bereits die 93. Minute, als B04-Mittelfeldmann Nadiem Amiri seinen Teamkollegen Patrik Schick mit einem tiefen Anspiel weit in der Dortmunder Hälfte in Szene setzte. Der einschussbereite Angreifer konnte kurz vor dem Strafraum des BVB nur noch durch ein Foul von Thomas Delaney gestoppt und zu Fall gebracht werden. Schiedsrichter Felix Zwayer (Note 3,6) ahndete die Szene zur Verwunderu...

19.01.2021 08:16 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle Gladbach und Bielefeld siegen in der Wahren Tabelle - FC Bayern wird Strafstoß verwehrt

Videoassistentin Steinhaus übersieht eindeutigen Kontakt 

imago1000354599h_1611044127.jpg

Am 16. Bundesliga-Spieltag ergaben sich in Folge der Abstimmungsergebnisse insgesamt drei Korrekturen. Die WT-User entschieden, dass sowohl Arminia Bielefeld als auch Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern benachteiligt worden.  Die erste Fehleinschätzung unterlief Schiedsrichter Marco Fritz in Sinsheim: Der Unparteiische verwehrte dem DSC einen Strafstoß, als Arminia-Stürmer Sven Schipplock im Zweikampf mit Stefan Posch zu Boden ging. Der Hoffenheimer traf seinen Gegenspieler am linken Bein und verhinderte so einen potentiell gefährlichen Abschluss – Schipplock stand nach einer Kopfballablage von Fabian Klos sechs ...

12.01.2021 11:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga-Auswertung: Drei Punkte für Union und Bremer Glück in der Schlussphase

Zwei Korrekturen in der WahrenTabelle

imago1000208007h_1610446514.jpg

Am 15. Spieltag der Bundesliga ergaben sich durch die Abstimmungen des Kompetenzteams und der Community zwei Korrekturen. Die erste Fehlentscheidung leistete sich Patrick Ittrich beim Spiel zwischen Union Berlin und dem VfL Wolfsburg. Beim Stand von 2:1 für die „Eisernen“ verweigerte der Unparteiische dem Heimteam das dritte Tor, weil Taiwo Awoniyi bei einem Eckstoß VfL-Keeper Koen Casteels behindert haben soll. Die Videoassistenten Tobias Welz und Holger Henschel griffen nicht ein und Union kam schließlich nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Nach Ansicht der Wahren Tabelle war der Einsatz des Stürmers zwar strittig, im Endeffekt ab...

08.01.2021 14:08 Uhr | Quelle: dpa Klub-WM in Katar: Zusätzliche Auswechslung bei Kopfverletzungen

„Ungeachtet der bereits erfolgten Auswechslungen“

imago0046486772h_1610111333.jpg

Bei der Klub-WM in Katar wird zum Schutz der Spieler im Falle einer Kopfverletzung eine zusätzliche Auswechslung erlaubt sein. Dies teilte der Weltverband FIFA am Freitag mit. Nachdem das für die Regeln im Weltfußball zuständige Gremium Ifab im Dezember eine entsprechende Genehmigung erteilt hatte, bestätigte die FIFA nun das Prozedere für das Turnier vom 1. bis 11. Februar. „Bei tatsächlichen oder vermuteten Gehirnerschütterungen“ gelange das Verfahren erstmals bei einem internationalen Wettbewerb zur Anwendung, hieß es in einer Mitteilung des Dachverbandes. Ifab hatte vorgeschlagen, dass betroffene Spieler bei einer tatsächlichen oder vermuteten Gehirnerschütterung nicht mehr weiterspielen...