Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
24.04.2019 23:34 Uhr | Quelle: WahreTabelle

„Wozu haben wir den Video-Beweis?“

DFB-Pokal: Bremen schockiert nach Elfmeter für den FC Bayern

Siebert_Daniel_BremenFCBayern
Quelle: Imago Sportfoto
Die Spieler von Werder Bremen umlagern Schiedsrichter Daniel Siebert nach der umstrittenen Elfmeter-Entscheidung im Pokal-Halbfinale gegen den FC Bayern.

3:2, Aus! Der FC Bayern München steht nach einem packenden Halbfinale beim SV Werder Bremen erneut im DFB-Pokal-Endspiel. Die Münchner setzten sich im Bremer Weserstadion erst dank eines umstrittenen Foul-Elfmeters von Theodor Gebre Selassie gegen Kingsley Coman, den Robert Lewandowski (80.) zum 3:2 verwandelte, durch. Die Münchner treffen damit am 25. Mai im Finale in Berlin auf RB Leipzig.

Die Bremer egalisierten die 2:0-Führung des FC Bayern durch Lewandowski (36.) und Thomas Müller (63.) binnen 120 Sekunden durch Yuya Osako (74.) und Milot Rashica (75.) in ein 2:2. Dann fällte Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) die harte Elfmeter-Entscheidung, die die Bremer anschließend Sturm laufen ließ. „Gegen Bayern so zurückzukommen, ist einfach gut. Aber wir haben verloren. Das ist alles, was zählt. Der Elfmeter ist lächerlich. Wenn das ein Elfmeter ist - wozu haben wir den Videobeweis? Wenn er das nicht sieht, können wir ihn wieder abschaffen“, sagte Bremens Kapitän Max Kruse. „Ob das ein Elfmeter ist, darüber kann man diskutieren“, gab sich Bayern-Trainer Niko Kovac (47) im ARD-Studio etwas diplomatischer. „Diesen Elfmeter hätte man auf jeden Fall noch einmal überprüfen sollen“, war sich auch Europameister Stefan Kuntz in der ARD sicher.

Die Diskussion um den Elfmeter für den FC Bayern schlug auch im DFB-Pokalforum der Fußball-Community WahreTabelle bis Donnerstagnacht hohe Wellen. „Fußball ist offenbar nicht mehr mein Sport“, schrieb FCN-Fan Drommler, „ich habe auch die Einführung des VAR befürwortet, weil ich dachte, dass es dann gerechter zugehen wird - tut es aber nicht! Es kotzt mich einfach nur noch an!“ Kompetenzteam-Mitglied Gimlin: „Ich kann es nicht beweisen, aber ich bin mir recht sicher, dass Siebert den nach Ansicht der Bilder nicht gegeben hätte.  Insbesondere für solche Fälle, ist zumindest meiner Meinung nach die aktuelle Auslegung des VAR nicht zielführend. Der Elfer ist nicht klar falsch, aber in der Gesamtsituation geben den 95 von 100 Schiris nicht.“ (cge)

Mehr zum Thema:

DFB-Pokal: Platzverweis für Süle nach Video-Beweis

Diskussionen nach Bayerns Zittersieg in Drochtersen

3:2, Aus! Der FC Bayern München steht nach einem packenden Halbfinale beim SV Werder Bremen erneut im DFB-Pokal-Endspiel. Die Münchner setzten sich im Bremer Weserstadion erst dank eines umstrittenen Foul-Elfmeters von Theodor Gebre Selassie gegen Kingsley Coman, den Robert Lewandowski (80.) zum 3:2 verwandelte, durch. Die Münchner treffen damit am 25. Mai im Finale in Berlin auf RB Leipzig.

Die Bremer egalisierten die 2:0-Führung des FC Bayern durch Lewandowski (36.) und Thomas Müller (63.) binnen 120 Sekunden durch Yuya Osako (74.) und Milot Rashica (75.) in ein 2:2. Dann fällte Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) die harte Elfmeter-Entscheidung, die die Bremer anschließend Sturm laufen ließ. „Gegen Bayern so zurückzukommen, ist einfach gut. Aber wir haben verloren. Das ist alles, was zählt. Der Elfmeter ist lächerlich. Wenn das ein Elfmeter ist - wozu haben wir den Videobeweis? Wenn er das nicht sieht, können wir ihn wieder abschaffen“, sagte Bremens Kapitän Max Kruse. „Ob das ein Elfmeter ist, darüber kann man diskutieren“, gab sich Bayern-Trainer Niko Kovac (47) im ARD-Studio etwas diplomatischer. „Diesen Elfmeter hätte man auf jeden Fall noch einmal überprüfen sollen“, war sich auch Europameister Stefan Kuntz in der ARD sicher.

Die Diskussion um den Elfmeter für den FC Bayern schlug auch im DFB-Pokalforum der Fußball-Community WahreTabelle bis Donnerstagnacht hohe Wellen. „Fußball ist offenbar nicht mehr mein Sport“, schrieb FCN-Fan Drommler, „ich habe auch die Einführung des VAR befürwortet, weil ich dachte, dass es dann gerechter zugehen wird - tut es aber nicht! Es kotzt mich einfach nur noch an!“ Kompetenzteam-Mitglied Gimlin: „Ich kann es nicht beweisen, aber ich bin mir recht sicher, dass Siebert den nach Ansicht der Bilder nicht gegeben hätte.  Insbesondere für solche Fälle, ist zumindest meiner Meinung nach die aktuelle Auslegung des VAR nicht zielführend. Der Elfer ist nicht klar falsch, aber in der Gesamtsituation geben den 95 von 100 Schiris nicht.“ (cge)

Mehr zum Thema:

DFB-Pokal: Platzverweis für Süle nach Video-Beweis

Diskussionen nach Bayerns Zittersieg in Drochtersen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin

02.05.2019 21:11


Wasabi[Wolf]


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 21.01.2012

Aktivität:
Beiträge: 400

@Ball

Zitat von Ball
Zitat von DieDatenbank
Zitat von ZeitLupe
Zitat von DieDatenbank
Welchen Schubser??

Zitat von Fischkopf
[...] ist es doch ganz klar so, das dieses Foul wohl im Mittelfeld gepfiffen werden würde, es hätte wohl auch aus technischer Sicht auch wenig dagegen gesprochen wenn es diesen Elfmeter in der 10.Spielminute gegeben hätte. [...] Aber diesen Kann-Elfer in der 80.Minute zu geben...und  jetzt zudem von Fußfoul und Armfoul zu differenzieren und und und zu sprechen/schreiben, na ja [...]

Also ich hab die Zeitlupe der Szene aufgenommen und sie mir bestimmt 10x vor und zurück angesehen. Es gab einen ziemlich starken Schubser, der direkt für das Hinfallen von Coman verantwortlich war. Wenn man den Schwerpunkt und die Bewegungsrichtung von Coman betrachtet, dann ist sein Hinfallen physikalisch nur durch diesen Schubser zu erklären. Genau den Kontakt hat der Video-Schiri so bewertet. Coman hebt zudem auch nicht ab oder ist sowieso in einer instabilen Position. Im Gegenteil: Es gibt kein Anzeichen einer Schwalbe und er wäre ohne das Schubsen nicht gefallen. Zudem war er auf dem Weg zum Tor.
In diesem Forum werden ja oft knifflige Situationen besprochen. Aber hier gibt es überhaupt nichts zu rütteln. Das war ein glasklares Foul und somit zwingend Elfmeter. 

Von daher hätte der Video-Schiri hier mMn sowieso nicht eingreifen sollen, da es keine eindeutige Fehlentscheidung war - es war ja überhaupt keine Fehlentscheidung. Da allerdings der Video-Schiri und der echte Schiri unterschiedliche Kontakte bewertet haben, gibt es anscheinend die Regelauslegung, dass der echte Schiri sich die Situation dann nochmal selber hätte ansehen sollen (auch wenn beide zum selben Urteil gekommen waren!). Das hätte aber logischerweise an der Entscheidung nichts geändert - da sie eben korrekt war.


Also nach "Es gab einen ziemlich starken Schubser" habe ich aufgehört zu lesen ...

Da lag kein Schubser vor, und erst recht kein Starker.

 


Da lag ein klarer Schubser vor, XXXXXXXXXX


Sry da muss ich doch noch was sagen:
Der DFB hat nach ansicht der Bilder klar gesagt das es eine Fehlentscheidung war, also so klar Positioniert sich der DFB sehr sehr selten gegen den SR, das sollten manche auch nochmal berücksichtigen.

Kann man das auch mal erwähnen und nicht immer einen "schubser" aus einer Zeitlupe also mega schubser darzustellen?

Kurze Frage an die jenigen die das als (Klaren)Elfer sehen, wie kommt es das die Regelkundigen das anders sehen, alle Blind?


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


27.04.2019 02:40


Ball


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 15.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 214

@DieDatenbank

Zitat von DieDatenbank
Zitat von ZeitLupe
Zitat von DieDatenbank
Welchen Schubser??

Zitat von Fischkopf
[...] ist es doch ganz klar so, das dieses Foul wohl im Mittelfeld gepfiffen werden würde, es hätte wohl auch aus technischer Sicht auch wenig dagegen gesprochen wenn es diesen Elfmeter in der 10.Spielminute gegeben hätte. [...] Aber diesen Kann-Elfer in der 80.Minute zu geben...und  jetzt zudem von Fußfoul und Armfoul zu differenzieren und und und zu sprechen/schreiben, na ja [...]

Also ich hab die Zeitlupe der Szene aufgenommen und sie mir bestimmt 10x vor und zurück angesehen. Es gab einen ziemlich starken Schubser, der direkt für das Hinfallen von Coman verantwortlich war. Wenn man den Schwerpunkt und die Bewegungsrichtung von Coman betrachtet, dann ist sein Hinfallen physikalisch nur durch diesen Schubser zu erklären. Genau den Kontakt hat der Video-Schiri so bewertet. Coman hebt zudem auch nicht ab oder ist sowieso in einer instabilen Position. Im Gegenteil: Es gibt kein Anzeichen einer Schwalbe und er wäre ohne das Schubsen nicht gefallen. Zudem war er auf dem Weg zum Tor.
In diesem Forum werden ja oft knifflige Situationen besprochen. Aber hier gibt es überhaupt nichts zu rütteln. Das war ein glasklares Foul und somit zwingend Elfmeter. 

Von daher hätte der Video-Schiri hier mMn sowieso nicht eingreifen sollen, da es keine eindeutige Fehlentscheidung war - es war ja überhaupt keine Fehlentscheidung. Da allerdings der Video-Schiri und der echte Schiri unterschiedliche Kontakte bewertet haben, gibt es anscheinend die Regelauslegung, dass der echte Schiri sich die Situation dann nochmal selber hätte ansehen sollen (auch wenn beide zum selben Urteil gekommen waren!). Das hätte aber logischerweise an der Entscheidung nichts geändert - da sie eben korrekt war.


Also nach "Es gab einen ziemlich starken Schubser" habe ich aufgehört zu lesen ...

Da lag kein Schubser vor, und erst recht kein Starker.

 


Da lag ein klarer Schubser vor, XXXXXXXXXX


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


27.04.2019 01:21


TretRollerGott


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 29.03.2014

Aktivität:
Beiträge: 245

@Eisman

Zitat von Eisman
Es lag natürlich ein Schubser vor und ob stark oder nicht ist eh nicht relevant  den Schubser gab es definitiv  was ist das denn sonst? 

https://youtu.be/gps0vmEa_3I
 


Handelsüblicher Körperkontakt. Fußball ist, und das scheinen hier leider immer mehr Menschen zu vergessen, noch immer auch eine Kontaktsportart. Der Arm mit dem der Kontakt gesucht wird ist zudem auch leicht angewinkelt. Ich würde von einem normalen Zweikampf mit ein bisschen Schieben sprechen. Keinesfalls ein Schubsen. 

Wenn man für sowas Elfmeter gibt, hätten wir hier rückwirkend 10 strittige Elfmeterszenen pro Partie. Der DFB hat sich auch ziemlich überraschend dahingehend positioniert, dass diese Entscheidung eindeutig als falsch eingestuft wurde.


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


21.05.2019 20:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle Die wahre Tabelle der Bundesliga: Wolfsburg Fünfter

Saison-Auswertung: Frankfurt direkt in die Europa League

Haller_Sebastien_Jovic_Luka_FCBayernEFR

Das war sie, die Bundesliga-Saison 2018/2019 – zumindest die reguläre! Bevor am Donnerstag mit dem VfB Stuttgart und Union Berlin der Tabellensechzehnte und der Dritte der 2. Liga um das letzte noch freie Ticket für die neue Spielzeit kämpfen (Siehe auch WahreTabelle – Besondere Spiele), gab es die Saison-Auswertung. Der 34. Spieltag brachte nur eine, marginale Ergebniskorrektur. Fortuna Düsseldorf hätte gegen das bereits seit dem 33. Spieltag auch rechnerisch als Absteiger feststehende Hannover 96 mit 3:1 statt mit 2:1 gewonnen. Ausschlaggebend für diese letzte Korrektur in dieser Saison war ein

19.05.2019 22:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Gladbach schießt sich nach 0:2 gegen BVB auf Gräfe ein

Bundesliga am 34. Spieltag bei WahreTabelle

Elvedi_Nico_Reus_Marco_MGBBVB

Aus, vorbei! Die Bundesliga-Saison 2018/2019 ist Geschichte und mit Ausnahme der Relegation, die am Donnerstag und am Montag darauf zwischen dem VfB Stuttgart und dem seit Sonntag als Tabellendritten feststehenden 1. FC Union Berlin ausgetragen wird, sind alle Entscheidungen gefallen. Borussia Dortmund konnte im Meisterschaftsfinale den FC Bayern München, der seinen 29. Titelgewinn feiern durfte, nicht mehr abfangen. Dennoch verdarb der BVB mit dem Auswärtssieg Borussia Mönchengladbach die Champions-League-Teilnahme. Die rheinische Borussia muss sich mit Rang fünf und der Europa League begnügen. Dortmund sorgte für sich für einen versöhnlichen Saison-Abschluss. Die Schwarzgelben spielten trotz der vergebenen Meisterschaft mit 76 Punkt...

14.05.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga-Auswertung: FCA gegen Hertha nur 3:3

Ein Treffer weniger beim Tor-Festival

Oxford_Reece_Köpke_Pascal_FCAHertha

Es war das einzige Match, auf das am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga niemand wirklich mit Spannung schaute. In der Begegnung FC Augsburg gegen Hertha BSC (3:4) ging es am Samstagnachmittag nur noch um die, wie man im Fußballer-Jargon sagt, „goldene Ananas“. Die bayerischen Schwaben konnten rechnerisch seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr absteigen, Hertha BSC hat internationale Weihen längst verspielt. Dennoch erlebten die 29.307 Zuschauer in der WWK Arena zum Saison-Ausklang in Augsburg ein flottes Spiel mit sieben Toren, von denen eines jedoch in der Spieltag-Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend keine Anerkennung fand. Es war

06.05.2019 22:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Fortuna Düsseldorf: Sieg statt 1:1 in Freiburg

WahreTabelle-Auswertung zur Bundesliga: Korrektur mit Tabellenrelevanz.

Grifo_Vincenzo_Raman_Benito_FRBF95

Es war am 32. Spieltag der Bundesliga „nur“ das Duell der Geretteten – SC Freiburg gegen Fortuna Düsseldorf (1:1). Sommerfußall boten beide Teams im Sonntagsspiel jedoch nicht. Ein 1:1 steht unter dem Strich, das bei der Fußball-Community WahreTabelle in der Auswertung des Spieltags am Montagabend aber nicht stehen bleibt. 0:2 lautet das Korrekturergebnis. Bei zahlreichen Korrekturen ist es das einzige Ergebnis mit Tabellenrelevanz.Man stelle sich nun vor, beide Teams wären noch nicht jenseits von Gut und Böse gewesen... Ausschlaggebend ist die Elfmeterszene aus der achten Minute. Den Strafstoß&nbs...

03.05.2019 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Sammer rüffelt Schiedsrichterin

,,Da muss ich als Bibiana Steinhaus an den Monitor"

Orban_Willi_Onisiwo_Karim_MZ05RBL

Knifflige Szene im letzten Freitagsspiel dieser Bundesliga-Saison zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und RB Leipzig (3:3)! In der 31. Minute stellt Lukas Klostermann für die „Roten Bullen“ auf 0:2. Die Frage, die sich auch die User der Fußball-Community WahreTabelle stellten: Ging diesem Treffer nicht ein Foulspiel von RBL-Kapitän Willi Orban am Mainzer Karim Onisiwo voraus? „Doch“, schrieb Mainz-Fan Ferrero, „Treffer von seitlich hinten mit dem Knie gegen den Oberschenkel + Ball nicht gespielt. Für mich klares Foul. Ich finde es auch relevant, weil Onisiwo deshalb das Zuspiel massiv miss...