Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
05.10.2019 18:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle

1.Liga: Düsseldorf könnte in der Wahren Tabelle noch punkten

„Aus meiner Sicht klarer Elfmeter“

C3534262-917D-45AA-91F5-85CF59558BB2_1570363480.jpeg
Quelle: imago images
Das Foul von Mittelstädt gegen Baker wurde von Schiri Petersen nicht gepfiffen

Im Freitagsspiel der 1. Bundesliga unterlag Fortuna Düsseldorf mit 1:3 bei Hertha BSC. In der Wahren Tabelle könnte die Fortuna aber noch punkten. Grund hierfür sind gleich zwei nicht gegebene Elfmeter für Düsseldorf. 

In der 25. Minute kommt Lewis Baker nach einer Grätsche von Herthas Maximilian Mittelstädt zu Fall. Der Berliner trifft dabei nur seinen Gegenspieler und keinesfalls den Ball. Schiedsrichter Martin Petersen scheint die Szene anders zu sehen und entscheidet zunächst auf Ecke. Nach Ansicht der TV-Bilder korrigiert er seine ursprüngliche Entscheidung - aber nicht wie von den Düsseldorfern erhofft auf Elfmeter. Stattdessen wird das Spiel mit Abstoß für Hertha fortgesetzt.

In der WT-Community wurde die Szene anders bewertet. User „Arachnid“ sagt: „Aus meiner Sicht klarer Elfmeter. Mittelstädt geht von hinten rein und trifft ausschließlich Bakers Bein, der daraufhin in einer aussichtsreichen Position den Ball nicht mehr verwerten kann.“ Bis dato wurden knapp 80 Prozent der Stimmen pro Strafstoß abgegeben. 
 

+++ Die Diskussion um das Foul an Baker +++

Den zweiten Aufreger für die Fortuna gab es dann nach 82 Minuten. Herthas Martin Skjelbred bekommt den Ball an den Arm und Düsseldorf wieder nur Eckball, anstelle des geforderten Elfmeters. Hier ist die Community noch uneinig bezüglich der Strafbarkeit des Handspiels. Das Stimmenverhältnis liegt ungefähr bei 50 zu 50. Ob Düsseldorf beide Elfmeter vom Kompetenzteam zugesprochen bekommt und damit zumindest in der Wahren Tabelle noch einen Punkt holt, zeigt sich nach dem Spieltag. (yk)

Im Freitagsspiel der 1. Bundesliga unterlag Fortuna Düsseldorf mit 1:3 bei Hertha BSC. In der Wahren Tabelle könnte die Fortuna aber noch punkten. Grund hierfür sind gleich zwei nicht gegebene Elfmeter für Düsseldorf. 

In der 25. Minute kommt Lewis Baker nach einer Grätsche von Herthas Maximilian Mittelstädt zu Fall. Der Berliner trifft dabei nur seinen Gegenspieler und keinesfalls den Ball. Schiedsrichter Martin Petersen scheint die Szene anders zu sehen und entscheidet zunächst auf Ecke. Nach Ansicht der TV-Bilder korrigiert er seine ursprüngliche Entscheidung - aber nicht wie von den Düsseldorfern erhofft auf Elfmeter. Stattdessen wird das Spiel mit Abstoß für Hertha fortgesetzt.

In der WT-Community wurde die Szene anders bewertet. User „Arachnid“ sagt: „Aus meiner Sicht klarer Elfmeter. Mittelstädt geht von hinten rein und trifft ausschließlich Bakers Bein, der daraufhin in einer aussichtsreichen Position den Ball nicht mehr verwerten kann.“ Bis dato wurden knapp 80 Prozent der Stimmen pro Strafstoß abgegeben. 
 

+++ Die Diskussion um das Foul an Baker +++

Den zweiten Aufreger für die Fortuna gab es dann nach 82 Minuten. Herthas Martin Skjelbred bekommt den Ball an den Arm und Düsseldorf wieder nur Eckball, anstelle des geforderten Elfmeters. Hier ist die Community noch uneinig bezüglich der Strafbarkeit des Handspiels. Das Stimmenverhältnis liegt ungefähr bei 50 zu 50. Ob Düsseldorf beide Elfmeter vom Kompetenzteam zugesprochen bekommt und damit zumindest in der Wahren Tabelle noch einen Punkt holt, zeigt sich nach dem Spieltag. (yk)

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Martin Petersen Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Martin Petersen
Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart

09.10.2019 14:29


adler88


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 16.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 4578

Wieso könnte.

das ist gelaufen und Düsseldorf KONNTE Punkten in der WT


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


09.10.2019 14:25


Moelves


Fortuna Düsseldorf-FanFortuna Düsseldorf-Fan


Mitglied seit: 04.10.2019

Aktivität:
Beiträge: 1

Eindeutige Regel

Wenn man die Handspielregel des DFB korrekt auslegt, bleibt einem -leider- keine andere Wahl: Elfmeter


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


08.10.2019 04:38


ostkurve9



Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

lol


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


25.10.2020 18:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Leipzigs Sieg gegen Hertha wackelt in der Wahren Tabelle

„Lukebakio durch Trikotzieher maßgeblich gehindert“

Stieler_1603646687.jpg

RB Leipzig konnte sich am 5. Spieltag mit 2:1 gegen Hertha BSC durchsetzen. In der Wahren Tabelle könnte aus dem Sieg allerdings ein Unentschieden werden. Grund dafür war eine Szene in der 1. Minute. Dodi Lukebakio kam direkt zu Beginn des Spiels im Zweikampf gegen Leipzigs Willi Orban zu Fall. Der Verteidiger hielt Herthas Stürmer fest, sodass dieser Schwierigkeiten hatte, zum Ball zu gehen. Wahre Tabelle-User „lufdbomb“ schrieb: „Lukebakio wird durch den Trikotzieher maßgeblich daran gehindert, zum Ball zu gehen. Derzeit für mich ein Elfmeter.“ Bislang votierten rund 97 Prozent der Community für Strafstoß. Sollte auch das Kompetenzteam über die Szene abstimmen und zu demselben Ergebnis wie die Use...

24.10.2020 13:59 Uhr | Quelle: dpa DFB-Informationen auf Twitter über Video-Assistenden-Entscheidungen

Damit soll «ein schnelleres und besseres Verständnis für Einzelfallentscheidungen» geschaffen werden

VAR-Leinwand.jpg_1603540917.jpg

Der Deutsche Fußball-Bund will auf dem Twitter-Kanal der DFB-Schiedsrichter «@dfbschiris» Informationen zu Entscheidungen mit Hilfe des Video-Assistenten veröffentlichen. Dies solle «ein schnelleres und besseres Verständnis für Einzelfallentscheidungen» schaffen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung. Gestartet wird der neue Internetservice für Bundesliga und 2. Bundesliga an diesem Wochenende. Zur Saison 2017/2018 war der Video-Assistent nach Beschluss der Bundesliga-Clubs in der höchsten deutschen Spielklasse eingeführt worden. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist der Video-Assistent auch in der 2. Bundesliga im Einsatz. «Bei Inte...

23.10.2020 18:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Unfaires Rot?

Der Platzverweis gegen Braunschweigs Felix Dornebusch

Dornebusch_1603468910.jpg

Für Eintracht Braunschweigs Felix Dornebusch nahm das Spiel gegen seinen ehemaligen Verein aus Bochum ein früheres Ende als erwartet. Der 26-jährige Torhüter wurde von Schiedsrichter Christof Günsch nach rund einer Stunde vom Platz gestellt, nachdem er den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand abgewehrt hatte. Das Bemerkenswerteste an dieser Szene war aber, was anschließend folgte: Der VfL Bochum versuchte (erfolglos), den Schiedsrichter zur Rücknahme der Roten Karte zu bewegen und gab den Freistoß als Chipball zurück zum eingewechselten Ersatzkeeper Jasmin Fejzic. Auslöser für diese Fairplay-Geste war aber nicht, dass die Entscheidung an sich falsch war, sondern die Entstehung der Szene: Die Rote Karte erwuchs ...

22.10.2020 16:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle Europa League: Schiri-Debütant bei Leverkusen gegen OGC Nizza

Jović pfiff Bayers U19 schon zweimal

Jovic_1603375769.jpg

Bayer Leverkusen und 1899 Hoffenheim sind die einzigen deutschen Klubs, die sich in diesem Jahr für die UEFA Europa League qualifizieren konnten. Zum Auftakt der Gruppenphase spielt Leverkusen zu Hause gegen OGC Nizza aus Frankreich und Hoffenheim empfängt den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad. Bei der „Werkself“ wird der kroatische Schiedsrichter Fran Jović sein Debüt in der Europa League geben. Der 36-Jährige geht mit der Erfahrung von 129 Einsätzen in der 1. HNL (1. Liga Kroatiens) und neun UEL-Qualifikationspartien in das Spiel. 2014 gegen St. Petersburg (1:4) und 2016 gegen Tottenham (3:1) leitete Jović bereits zwei Begegnungen von Leverkusens U19 in der UEFA Youth League. In Hoffenheim kommt mit dem Spanier Alejand...

20.10.2020 17:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle Champions League: Diese Schiedsrichter pfeifen FC Bayern, BVB, RB & M’gladbach

Deutscher Referee leitet Ajax – Liverpool

Turpin_1603209031.jpg

Am Dienstagabend startet die Champions League in die neue Saison. Neben Titelverteidiger Bayern München wird die Bundesliga von Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach vertreten. Dortmund muss im ersten Gruppenspiel nach Italien zu Lazio Rom. Gepfiffen wird die Partie von dem französischen Schiedsrichter Clément Turpin. Zweimal trat der BVB unter der Leitung des 38-Jährigen in der Champions League an und ging in beiden Partien als Verlierer vom Platz: 2019 mit 1:3 gegen Barça und 2017 mit 1:2 gegen Tottenham. Ebenfalls am Dienstag trifft Leipzig zu Hause auf İstanbul Başakşehir und Schiedsrichter ist Jesús Gil Manzano. Im einzigen Spiel unter dem Spanier gelang RB in der letzten Saison ein 2:2 gegen Benfica Lissabo...