Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
09.11.2021 13:39 Uhr | Quelle: WahreTabelle

11. Spieltag: Siebert bei Zweikampf zwischen Funk und Kamada richtig – Keine Korrekturen

Vier strittige Szenen im Fokus

Kamada_Daichi_Funk_Marius_Zweikampf_1007915665h_1636455172.jpg
Quelle: imago images
Daichi Kamada (l.) und Marius Funk im Kampf um den Ball.

Erstmals in dieser Saison hat es an einem Bundesliga-Spieltag keine Korrektur an einem Ergebnis oder einer anderen Schiedsrichter-Entscheidung gegeben. Stattdessen wurden in der elften Runde vier strittige Szenen diskutiert, zwei davon in der Partie zwischen Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt. In der 30. Minute war SGE-Angreifer Daichi Kamada in den gegnerischen Strafraum vorgedrungen, ehe er von Jetro Willems gestoßen wurde und anschließend im Zweikampf mit Torwart Marius Funk zu Fall kam. Schiedsrichter Daniel Siebert zeigte nicht auf den Punkt, auch nach weiteren Überlegungen nicht. Weil Kamada schon vor dem Kontakt einknicke, sieht „mehrjo“ aus dem Kompetenzteam „kein Foul“ in der Szene. Die KT-Mitglieder teilten einstimmig die Meinung von Siebert, die Community war ähnlicher Ansicht, wenn auch nicht so deutlich.

11. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick

In der 55. Minute war erneut ein Strafstoß für die Gäste diskutiert worden. Bei einem Eckstoß verkeilten sich Tuta und Nunoo Sarpei, die beide zu Boden gingen. Zeitgleich aber berührte Siebert den Ball und unterband den Angriff. Weil sowohl Tuta als auch Sarpei in der Szene „arbeiten“, votierten die KT-Mitglieder mit 7 zu 3 Stimmen gegen einen Elfmeter. Die Community war sich derweil nicht sicher, die Abstimmung endete unentschieden.

Von 2,6 bis 5,3: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter am 11. Spieltag

Im Spiel zwischen dem VfL Bochum und der TSG Hoffenheim blickten die User auf eine mögliche Abseitsstellung vor dem Führungstreffer von Soma Novothny in der 66. Minute. „Der Bochumer greift nicht ein, führt keinen Zweikampf und behindert niemanden“, erklärte „foebis04“. Erneut einstimmig stellte sich das Kompetenzteam hinter die Entscheidung von Schiedsrichter Frank Willenborg. Eine knappe Mehrheit innerhalb der Community sah dagegen ein Vergehen, 53,3 Prozent hätten den Treffer nicht zählen lassen.

Dagegen waren sich beide Parteien bei einem Zweikampf zwischen Donyell Malen und Mohamed Simakan im Duell RB Leipzig gegen Borussia Dortmund einig. In der 44. Minute wurde Letztgenannter im BVB-Strafraum zu Fall gebracht, Felix Zwayer ahndete den Kontakt nicht. Zurecht, wie das Kompetenzteam befand. Auch hierbei votierten die KT-Mitglieder einstimmig. „Kontakt ist wohl da, aber keiner, der zum Fallmuster passt und auch nicht intensiv ist. Daher kein Foul“, meinte etwa „Junior“. 60 Prozent aus der Community stimmten dem zu.

Erstmals in dieser Saison hat es an einem Bundesliga-Spieltag keine Korrektur an einem Ergebnis oder einer anderen Schiedsrichter-Entscheidung gegeben. Stattdessen wurden in der elften Runde vier strittige Szenen diskutiert, zwei davon in der Partie zwischen Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt. In der 30. Minute war SGE-Angreifer Daichi Kamada in den gegnerischen Strafraum vorgedrungen, ehe er von Jetro Willems gestoßen wurde und anschließend im Zweikampf mit Torwart Marius Funk zu Fall kam. Schiedsrichter Daniel Siebert zeigte nicht auf den Punkt, auch nach weiteren Überlegungen nicht. Weil Kamada schon vor dem Kontakt einknicke, sieht „mehrjo“ aus dem Kompetenzteam „kein Foul“ in der Szene. Die KT-Mitglieder teilten einstimmig die Meinung von Siebert, die Community war ähnlicher Ansicht, wenn auch nicht so deutlich.

11. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick

In der 55. Minute war erneut ein Strafstoß für die Gäste diskutiert worden. Bei einem Eckstoß verkeilten sich Tuta und Nunoo Sarpei, die beide zu Boden gingen. Zeitgleich aber berührte Siebert den Ball und unterband den Angriff. Weil sowohl Tuta als auch Sarpei in der Szene „arbeiten“, votierten die KT-Mitglieder mit 7 zu 3 Stimmen gegen einen Elfmeter. Die Community war sich derweil nicht sicher, die Abstimmung endete unentschieden.

Von 2,6 bis 5,3: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter am 11. Spieltag

Im Spiel zwischen dem VfL Bochum und der TSG Hoffenheim blickten die User auf eine mögliche Abseitsstellung vor dem Führungstreffer von Soma Novothny in der 66. Minute. „Der Bochumer greift nicht ein, führt keinen Zweikampf und behindert niemanden“, erklärte „foebis04“. Erneut einstimmig stellte sich das Kompetenzteam hinter die Entscheidung von Schiedsrichter Frank Willenborg. Eine knappe Mehrheit innerhalb der Community sah dagegen ein Vergehen, 53,3 Prozent hätten den Treffer nicht zählen lassen.

Dagegen waren sich beide Parteien bei einem Zweikampf zwischen Donyell Malen und Mohamed Simakan im Duell RB Leipzig gegen Borussia Dortmund einig. In der 44. Minute wurde Letztgenannter im BVB-Strafraum zu Fall gebracht, Felix Zwayer ahndete den Kontakt nicht. Zurecht, wie das Kompetenzteam befand. Auch hierbei votierten die KT-Mitglieder einstimmig. „Kontakt ist wohl da, aber keiner, der zum Fallmuster passt und auch nicht intensiv ist. Daher kein Foul“, meinte etwa „Junior“. 60 Prozent aus der Community stimmten dem zu.

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück

09.11.2021 15:22


Ferrero


Mainz 05-FanMainz 05-Fan

Ferrero
Mitglied seit: 21.04.2009

Aktivität:
Beiträge: 2491

Leistungen der Schiedsrichter am 11. Spieltag

Obwohl ich die Schiedsrichter-Noten beim kicker kritisch sehe fällt an diesem Spieltag unabhänig von der Note folgendes auf:

1) Schröder: gravierende Probleme bei der Zweikampfbewertung
2) Willenborg: Wiederholt kleine Fehler bei der Auslegung von Zweikämpfen
3) Dingert: ließ [...] eine klare Linie bei der Bewertung von Zweikämpfen vermissen
4) Zwayer: Mit etlichen Problemen in der Zweikampfbewertung
5) Hartmann: mit [...] nicht durchgehend klarer Zweikampfbewertung
6) Stieler: [...] seine uneinheitliche Zweikampfbewertung sorgte in einer ohnehin hektischen Partie für noch mehr Unruhe.
7) Siebert: Fand kein Maß bei der Bewertung von Zweikämpfen, ließ sich oft täuschen [...]

7 (!) von 9 eingesetzten Spielleitern haben keine Spielleitung mit vernünfitger Zweikampfbewertung hinbekommen!

Habe jetzt nicht recherchiert, aber geht das schon länger so?
Wo ist das Problem?


"Hallo Dirk, weißt du was? Wenn ich Du wär', wär' ich lieber ich." Ansgar Brinkmann


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


16.11.2022 11:53 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle 15. Spieltag: Schiedsrichter kommen ohne Korrektur davon – Uneinigkeit bei Freiburgs Elfmeter

Widerspruch zwischen Usern und Kompetenzteam

Günter flankt und trifft Trimmel an der Hand.

Am 15. Spieltag der Bundesliga haben die Schiedsrichter einen guten Job gemacht. Keine einzige Entscheidung der Unparteiischen wurde im Nachhinein in der Wahren Tabelle korrigiert. Zwar wurden insgesamt sieben Entscheidungen als „strittig“ gekennzeichnet, letztlich aber immer zugunsten der DFB-Verantwortlichen entschieden. 15. Spieltag: Alle strittigen Szenen im Überblick Während sechs Szenen relativ deutlich bewertet wurden, sorgte das Sonntagsspiel zwischen dem SC Freiburg und Union Berlin für Diskussionen. Nach drei Minuten entschied Deniz Aytekin auf Elfmeter für das Heimteam. Christopher Trimmel soll den Ball bei einer Flanke von Christian Gü...

15.11.2022 17:11 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter-Chef Fröhlich kündigt Veränderungen beim VAR an: Feste Gespanne Thema

„Schon länger auf dem Weg“

Lutz-Michael-Froehlich_0041557096h_1668528661.jpg

Nach zuletzt gehäufter Kritik an den Videoschiedsrichtern plant der Deutsche Fußball-Bund (DFB) spätestens zur kommenden Saison Veränderungen im Zusammenspiel zwischen dem Schiedsrichter auf dem Platz und dem Video Assistent Referee (VAR). Wie der „Kicker“ am Dienstag berichtete, plane Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich, künftig feste Gespanne aus Hauptschiedsrichtern und Video-Assistenten einzusetzen. „Wir sind eigentlich schon länger auf dem Weg, aber es ist noch nicht so voll ausgereift. Wir wollen das vielleicht schon zur Rückrunde deutlich ausweiten und in der nächsten Saison dann als Standard setzen“, sagte Fröhlich im Podcast „kicker meets DAZN“. Der Schiedsrichter-Chef erho...

14.11.2022 16:46 Uhr | Quelle: dpa Einspruch zu spät: Gelbe Karte für Bremens Buchanan bleibt bestehen

Verwarnung für falschen Spieler

Buchanan-Lee-Werder-1014906116h_1668440899.jpg

Der Einspruch von Werder Bremen gegen eine irrtümlich gegebene Gelbe Karte für Lee Buchanan ist zu spät erfolgt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ihn deshalb verworfen. Dies teilte der Verband am Montag mit. Community: Hier im Forum über Schiedsrichterthemen mitdiskutieren Buchanan hatte am 22. Oktober im Spiel beim SC Freiburg von Schiedsrichter Bastian Dankert eine Verwarnung gesehen, obwohl sein Mitspieler Felix Agu das Foul begangen hatte. Im Spielbericht vermerkte der Referee die Verwechslung. Werder hätte nach der DFB-Rechts- und Verfahrensordnung binnen eines Werktages Einspruch gegen die Verwarnung beim DFB-Sportgericht einlegen können. Die...

11.11.2022 10:02 Uhr | Quelle: WahreTabelle 14. Spieltag: BVB in Wolfsburg doppelt benachteiligt – Umstrittenes Abseits bei Gladbach

Sechs Korrekturen im Fokus

Otavio-Paulo-Wolfsburg-1018443377h_1668439756.jpg

Am 14. Spieltag hat es sechs Korrekturen an Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben, die sich auf die Punkteverteilung in vier Partien auswirkten. Gleich zweimal benachteiligt wurde Borussia Dortmund beim Auswärtsspiel in Wolfsburg, das 0:2 verloren ging. Nach Ansicht der KT-Mitglieder und der WT-Community hätte der BVB zwei Elfmeter bekommen müssen. 14. Spieltag: Alle strittigen Szenen im Überblick In der 18. Minute war die Frage aufgekommen, ob Wolfsburgs Paulo Otávio bei einem Abwehrversuch einer Flanke den Ball strafwürdig mit der Hand gespielt hatte. Vier von sieben KT-Mitglieder und 74,1 Prozent der WT-User hätten ...

09.11.2022 12:55 Uhr | Quelle: dpa DFB und Schiedsrichter Schlager verteidigen umstrittene Abseitsentscheidung in Bochum

Frage nach kontrolliertem Spielen

Schlager-Daniel-Schiedsrichter-1018464856h_1667993410.jpg

Schiedsrichter Daniel Schlager hat seine umstrittene Abseitsentscheidung beim 2:1 des VfL Bochum gegen Borussia Mönchengladbach verteidigt. „Aufgrund der neuen Regelauslegung handelt es sich nicht um ein kontrolliertes Spielen, da er sich im Zweikampf befindet. Daher war für uns die Entscheidung Abseits die Konsequenz“, sagte der 32-Jährige dem TV-Sender „Sky“. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bewertete die Entscheidung als korrekt. 14. Spieltag: Alle strittigen Szenen im Überblick Gladbachs Ramy Bensebaini hatte am Dienstagabend in der 82. Minute das vermeintliche 2:2 erzielt. Schlager nahm den Treffer nach A...