Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.08.2019 15:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle

2.Liga: Schiedsrichteransetzungen versprechen torreiche Spiele

Schlechtes Omen für Dynamo Dresden?

Willenborg_Frank_Schiedsrichter_Berko_Erich_Dresden_imago34558369h_1564754191.jpg
Quelle: imago images
Frank Willenborg war in den vergangen Jahren nicht gerade ein Glücksbringer für Dynamo Dresden

Die Schiedsrichteransetzungen für den zweiten Spieltag der 2. Bundesliga lesen sich vielversprechend. Mit Daniel Schlager und Florian Badstübner sind gleich zwei Schiris im Einsatz, in deren Spielen im letzten Jahr immer mindestens vier Tore gefallen sind. Für Daniel Schlager geht es nach Hannover, der Absteiger empfängt in seinem ersten Heimspiel der Saison Jahn Regensburg. Florian Badstübner leitet das Spiel zwischen dem SV Sandhausen und dem VfL Osnabrück.

Für Dynamo Dresden geht es zum Karlsruher SC. Nach der Auftaktniederlage gegen den 1.FC Nürnberg braucht Dynamo unbedingt einen Sieg. Die Spielleitung übernimmt Frank Willenborg. Der Osnabrücker pfiff seit der Saison 2013/14 insgesamt vier Spiele der Dresdner. Dreimal gab es eine Niederlage, nur 2018 gelang den Sachsen mit einem 0:0 gegen Erzgebirge Aue ein Punktgewinn. (yk)

 

Die Ansetzungen des zweiten Spieltags im Überblick:

Freitag:

 

VfL Bochum : Arminia Bielefeld: Martin Petersen

 

SV Sandhausen : VfL Osnabrück: Florian Badstübner

 

FC St. Pauli : SpVgg Greuther Fürth: Sven Jablonski

 

Samstag:

 

Karlsruher SC : Dynamo Dresden: Frank Willenborg

 

Hannover 96 : Jahn Regensburg: Daniel Schlager

 

Sonntag

 

1.FC Heidenheim : VfB Stuttgart: Benjamin Cortus

 

SV Darmstadt 98 : Holstein Kiel: Arne Aarnik

 

Erzgebirge Aue : Wehen Wiesbaden: Robert Kempter

 

Montag:

 

1.FC Nürnberg : Hamburger SV: Harm Osmers

Die Schiedsrichteransetzungen für den zweiten Spieltag der 2. Bundesliga lesen sich vielversprechend. Mit Daniel Schlager und Florian Badstübner sind gleich zwei Schiris im Einsatz, in deren Spielen im letzten Jahr immer mindestens vier Tore gefallen sind. Für Daniel Schlager geht es nach Hannover, der Absteiger empfängt in seinem ersten Heimspiel der Saison Jahn Regensburg. Florian Badstübner leitet das Spiel zwischen dem SV Sandhausen und dem VfL Osnabrück.

Für Dynamo Dresden geht es zum Karlsruher SC. Nach der Auftaktniederlage gegen den 1.FC Nürnberg braucht Dynamo unbedingt einen Sieg. Die Spielleitung übernimmt Frank Willenborg. Der Osnabrücker pfiff seit der Saison 2013/14 insgesamt vier Spiele der Dresdner. Dreimal gab es eine Niederlage, nur 2018 gelang den Sachsen mit einem 0:0 gegen Erzgebirge Aue ein Punktgewinn. (yk)

 

Die Ansetzungen des zweiten Spieltags im Überblick:

Freitag:

 

VfL Bochum : Arminia Bielefeld: Martin Petersen

 

SV Sandhausen : VfL Osnabrück: Florian Badstübner

 

FC St. Pauli : SpVgg Greuther Fürth: Sven Jablonski

 

Samstag:

 

Karlsruher SC : Dynamo Dresden: Frank Willenborg

 

Hannover 96 : Jahn Regensburg: Daniel Schlager

 

Sonntag

 

1.FC Heidenheim : VfB Stuttgart: Benjamin Cortus

 

SV Darmstadt 98 : Holstein Kiel: Arne Aarnik

 

Erzgebirge Aue : Wehen Wiesbaden: Robert Kempter

 

Montag:

 

1.FC Nürnberg : Hamburger SV: Harm Osmers

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Florian Badstübner Name : Florian Badstübner
Geburtsdatum: 02.02.1991
Ort: Windsbach
Daniel Schlager Name : Daniel Schlager
Geburtsdatum: 08.12.1989
Ort: Niederbühl

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Florian Badstübner
Name : Florian Badstübner
Geburtsdatum: 02.02.1991
Ort: Windsbach
Daniel Schlager
Name : Daniel Schlager
Geburtsdatum: 08.12.1989
Ort: Niederbühl

26.02.2020 18:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1. Liga: Gladbach hätte gegen Hoffenheim gewonnen

Handspiel von Wendt falsch bewertet

Brych.jpg_1582739961.jpg

Am 23. Spieltag der Bundesliga hätte Borussia Mönchengladbach in der Wahren Tabelle einen Sieg gegen 1899 Hoffenheim geholt (1:1). Ein Tor von Gladbachs Alassane Plea in der 82. Minute wurde fälschlicherweise wegen eines Handspiels zurückgenommen. Oscar Wendt hatte im Vorfeld des Treffers den Ball mit der Hand gespielt und somit das Tor zum vermeintlichen 2:0 eingeleitet. Schiedsrichter Dr. Felix Brych sah sich die Szene nach einem Hinweis des VAR an und nahm den Treffer dann zurück. Die Wahre Tabelle-Community vertritt einen anderen Standpunkt. Nutzer „DankeOlli“ schrieb: „Also meiner Meinung nach kein strafbares Handspiel. Wendt versucht das Handspiel zu verhindern, bekommt den Ball dann nach viel Gestocher und Abpraller gegen de...

25.02.2020 15:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: St. Pauli hätte im Derby höher gewinnen müssen

Tor zu Unrecht wegen Abseits aberkannt

Belatelli.jpg_1582642230.jpg

Der FC St. Pauli hätte das Hamburger Stadtderby am 23. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den Hamburger SV sogar noch höher gewinnen müssen (2:0). In der 67. Minute wurde ein Tor von Rico Benatelli zum vermeintlichen 3:0 wieder aberkannt. +++ Die Diskussion um Benatellis Treffer +++ Der Mittelfeldspieler von St. Pauli köpfte einen Eckball unhaltbar für HSV-Schlussmann Heuer Fernandes ins Tor. Beim Kopfball stand Ryo Miyaichi allerdings vor Fernandes und Schiedsrichter Manuel Gräfe entschied gemeinsam mit dem Videoassistenten auf Abseits. Wahre Tabelle-Nutzer „GladbacherFohlen“ schrieb: &bdqu...

24.02.2020 23:38 Uhr | Quelle: dpa Videobeweis: DFB weist Dresden-Protest ab

«Die Entscheidung des Schiedsrichters ist als Tatsachenentscheidung nicht anfechtbar»

Schmidt.jpg_1582584371.jpg

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Einspruch von Zweitligist Dynamo Dresden gegen die Wertung des Spiels gegen Darmstadt 98 abgewiesen. Das teilte der DFB am Montag mit. Dresden hatte das Spiel am 7. Februar 2:3 verloren, argumentierte aber, der Videoschiedsrichter habe beim nicht gegebenen 3:3 unberechtigterweise eingegriffen. «Die Entscheidung des Schiedsrichters ist als Tatsachenentscheidung nicht anfechtbar. Es lässt sich auch kein Regelverstoß des Unparteiischen oder ein Fehler des Videoassistenten erkennen», begründete Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, die Entscheidung. Dynamos Stürmer Patrick Schmidt hatte in der 72. Spielminute den vermeintlichen Ausgleich...

23.02.2020 15:11 Uhr | Quelle: dpa «Mecker-Gelb»: Amateur-Referees befürworten konsequentes Handeln

76 Prozent sind in einer Abstimmung für härteres Durchgreifen

Gelb.jpg_1582467675.jpg

Das konsequente Vorgehen der Unparteiischen in der Bundesliga gegen Unsportlichkeiten wird von den Schiedsrichter der Amateurligen unterstützt. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Fußball-Bundes auf dem Amateurportal «fussball.de». Laut einer Mitteilung des DFB am Freitag befürworteten 76 Prozent der Schiedsrichter, die an der Umfrage teilnahmen, das Durchgreifen im Rahmen bestehender Regeln. «Die Schiedsrichter in den Kreis- und Bezirksligen unterstützen mehrheitlich den neuen Kurs, nämlich dass Unsportlichkeiten gegenüber dem Spiel, dem Gegner und dem Schiedsrichter, wie zum Beispiel heftiges Meckern und gestenreiches Reklamieren, konsequent sanktioniert werden», sagte DFB-Vizepräsident Ronny Z...

21.02.2020 12:02 Uhr | Quelle: dpa Ifab-Geschäftsführer Brud: «Im Zweifel für den Angreifer!»

Keine Veränderungen bei der Abseitsregel geplant

E3E7C2C0-1426-4287-9A4A-9F994E1E438A_1582283106.jpeg

Der Fußball-Weltverband FIFA wird an der aktuell gültigen Abseitsregel festhalten. An der Bewertung der Wiederholungen durch den Video-Assistenten soll aber gearbeitet werden. «Auch wenn es nur um einen Zentimeter Abseits geht, dann ist es eben Abseits», sagte Lukas Brud, Geschäftsführer des regelgebenden International Football Association Boards, dem «11Freunde»-Magazin. «Daran wird sich auch entgegen mancher Berichte nichts ändern.» Wenn der Schiedsrichter aber «nach weiteren Bildern suchen muss, wenn Zeit dafür geopfert wird, die Linie noch mal anders anzulegen, dann liegt wohl keine klare Fehlentscheidung vor», sagte Brud mit Blick auf den Ablauf beim Videobeweis. «Wenn i...