Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
06.11.2017 22:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Auswertung: Mainz siegt in Gladbach!

Bundesliga bei WahreTabelle: Höherer Erfolg für Frankfurt.

Stindl_Lars_Gbamin_JeanPhilipp_MBGMZ05
Quelle: Imago Sportfoto
Diese Szene kostete Mainz 05 in Mönchengladbach wohl den Sieg: Jean-Philipp Gbamin ist frei vor Yann Sommer, wird aber von Lars Stindl (r.) regelwidrig gestoppt...

Der Video-Beweis ist nach wie vor das Thema Nummer eins in Fußball-Deutschland. Der 1. FSV Mainz 05 muss sich nach der Auswertung des elften Spieltags der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle auch aufgrund der nach wie vor uneinheitlichen Anwendung der erst zu Saisonbeginn eingeführten Schiedsrichter-Hilfe im Nachteil sehen.

Die Rheinhessen hätten die Partie bei Borussia Mönchengladbach (1:1) wohl mit 2:1 gewonnen. Ausschlaggebend hierfür war eine Elfmeterszene mit Gladbachs Kapitän Lars Stindl (17.) in 14 Metern Tor-Entfernung gegen Jean-Philipp Gbamin – und zwar noch vor dem 0:1 für die Gäste von Abdou Diallo (19.). Das Kompetenzteam entschied hier: Elfer für Mainz und Rot für den Nationalspieler. „Vom Gefühl her habe ich ein bisschen Glück in der Situation. Er kreuzt mich, ich tuschiere ihn am Fuß und habe etwas Glück“, gestand Stindl anschließend bei Sky. „Da gibt es nicht viel schönzureden“, so I bin I, „Elfmeter!“ Erfolgsfan: „Klarer Kontakt in der Schussbewegung und Elfmeter.“ Das Votum zur Roten Karte für Stindl als letztem Mann war somit die zweite Korrektur in diesem Spiel. „Es ist eine klare Torchance und Stindl hat in meinen Augen nicht die Chance noch an den Ball zu kommen. Daher für mich eine Rote Karte“, schrieb GladbacherFohlen zu dieser Szene, in der Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) den Video-Assistenten Wolfgang Stark eben nicht konsultierte…zum Leidwesen der Mainzer.

Die „Adler“ von Eintracht Frankfurt bleiben die Last-Minute-Könige der Liga. Mit dem 2:1 in der 89. Minute durch Sebastién Haller (Fünfter Saisontreffer) gelang den Hessen am Freitagabend der dritte Sieg in der absoluten Schlussphase. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac (46) kletterte dadurch von Rang zehn auf sieben. „Wir geben einfach nicht auf, das ist unser Spirit“, freute sich Neuzugang Kevin-Prince Boateng nach dem Spiel bei Eurosport, „wir kämpfen und laufen bis zum Schluss.“ Und Frankfurts achter Heimerfolg in Folge gegen Bremen wäre vermutlich noch höher ausgefallen. In der 50. Minute musste Schiedsrichter Benjamin Brand (Bamberg) einen Elfmeter zugunsten der Gastgeber verhängen. Bremens Torschütze Niklas Moisander brachte SGE-Torjäger Haller ahndungswürdig zu Fall. (cge)

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach dem elften Spieltag

Mehr zum Thema:

Bundesliga-Auswertung: Pleite für Schalke!

Rot für Bartra, Rebic-Tor gegen BVB nicht relevant

Kein Elfmeter für Leipzig: Remis für BVB

 

Der Video-Beweis ist nach wie vor das Thema Nummer eins in Fußball-Deutschland. Der 1. FSV Mainz 05 muss sich nach der Auswertung des elften Spieltags der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle auch aufgrund der nach wie vor uneinheitlichen Anwendung der erst zu Saisonbeginn eingeführten Schiedsrichter-Hilfe im Nachteil sehen.

Die Rheinhessen hätten die Partie bei Borussia Mönchengladbach (1:1) wohl mit 2:1 gewonnen. Ausschlaggebend hierfür war eine Elfmeterszene mit Gladbachs Kapitän Lars Stindl (17.) in 14 Metern Tor-Entfernung gegen Jean-Philipp Gbamin – und zwar noch vor dem 0:1 für die Gäste von Abdou Diallo (19.). Das Kompetenzteam entschied hier: Elfer für Mainz und Rot für den Nationalspieler. „Vom Gefühl her habe ich ein bisschen Glück in der Situation. Er kreuzt mich, ich tuschiere ihn am Fuß und habe etwas Glück“, gestand Stindl anschließend bei Sky. „Da gibt es nicht viel schönzureden“, so I bin I, „Elfmeter!“ Erfolgsfan: „Klarer Kontakt in der Schussbewegung und Elfmeter.“ Das Votum zur Roten Karte für Stindl als letztem Mann war somit die zweite Korrektur in diesem Spiel. „Es ist eine klare Torchance und Stindl hat in meinen Augen nicht die Chance noch an den Ball zu kommen. Daher für mich eine Rote Karte“, schrieb GladbacherFohlen zu dieser Szene, in der Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) den Video-Assistenten Wolfgang Stark eben nicht konsultierte…zum Leidwesen der Mainzer.

Die „Adler“ von Eintracht Frankfurt bleiben die Last-Minute-Könige der Liga. Mit dem 2:1 in der 89. Minute durch Sebastién Haller (Fünfter Saisontreffer) gelang den Hessen am Freitagabend der dritte Sieg in der absoluten Schlussphase. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac (46) kletterte dadurch von Rang zehn auf sieben. „Wir geben einfach nicht auf, das ist unser Spirit“, freute sich Neuzugang Kevin-Prince Boateng nach dem Spiel bei Eurosport, „wir kämpfen und laufen bis zum Schluss.“ Und Frankfurts achter Heimerfolg in Folge gegen Bremen wäre vermutlich noch höher ausgefallen. In der 50. Minute musste Schiedsrichter Benjamin Brand (Bamberg) einen Elfmeter zugunsten der Gastgeber verhängen. Bremens Torschütze Niklas Moisander brachte SGE-Torjäger Haller ahndungswürdig zu Fall. (cge)

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach dem elften Spieltag

Mehr zum Thema:

Bundesliga-Auswertung: Pleite für Schalke!

Rot für Bartra, Rebic-Tor gegen BVB nicht relevant

Kein Elfmeter für Leipzig: Remis für BVB

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sven Jablonski Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sven Jablonski
Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen

10.12.2018 23:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle Frankfurt mit Remis in Berlin, 96 siegt in Mainz!

Bundesliga in der Auswertung: Elfmeter für die SGE.

Grujic_Marko_Jovic_Luka_HerthaEFR

Die 0:1-Niederlage von Eintracht Frankfurt bei Hertha BSC und das 1:1 zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Hannover 96 brachten in der Auswertung zum 14. Spieltag der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle relevante Ergebniskorrekturen mit sich. Hannover 96 hätte sich im ersten Sonntagsspiel mit 1:0 in Mainz durchgesetzt. Der Elfmeter, den Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der 82. Minute zugunsten der Mannschaft aus Rheinhessen verhängte, war fast schon eine Konzessionsentscheidung für den nach 23 Minuten nicht gegebenen Handelfmeter für Mainz. Jean-Philippe Mateta fädelte nach minimalem Kontakt ...

09.12.2018 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Volles Programm in Mainz: Pyro, Elfer, Videobeweis!

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen bei Freiburgs 3:0.

MZ05_H96

Die Partie 1. FSV Mainz 05 gegen Hannover 96 (1:1) wirkte auf dem Papier vor dem Anpfiff am Sonntag eher nicht wie eine über die Maßen brisante Aufgabe für Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Die WahreTabelle-Redaktion hat diese Begegnung am Sonntag für Euch in voller Länge angesehen. Das änderte sich in der 23. Minute, als der Unparteiische nach einem Handspiel von Hannovers Kevin Wimmer. Hartmann zog den Video-Beweis in der „Review Area“ zu Rate – und blieb bei seiner Entscheidung: Kein Strafstoß für die Mainzer, die durch Hendrik Weydandts 0:1 (12.) früh in Rü...

07.12.2018 22:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Videobeweis und Elfmeter in Bremen!

Freitagsspiel in der Bundesliga: Schiedsrichter revidiert Entscheidung.

Langkamp_Sebastian_Kaminski_Marcin_BremenF95

Florian Kohfeldt (37) war an der Seitenlinie außer sich. Eine Szene aus der 41. Minute der Freitagspartie Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) in der Fußball-Bundesliga brachte den Coach der Gastgeber komplett in Rage. Sebastian Langkamp hatte sich ein strafbares Handspiel geleistet. Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) entschied jedoch zunächst auf Offensivfoul von Marcin Kaminski am Bremer und sah sich dann diese knifflige Situation noch einmal in der Review-Area des Weserstadions an. Nach Ansicht der Bilder gab Fritz beim Stand von 1:0,...

05.12.2018 19:59 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Schiedsrichterin Steinhaus rechtfertigt „Regenspiel“

Bundesliga: „Keine Gesundheitsgefährdung“ in Nürnberg.

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV

Die Wasserschlacht im Montagsspiel 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) sorgte auch am Dienstag für Diskussionsstoff. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hat ihre Entscheidung, das Bundesliga-Spiel zwischen dem „Club“ und der „Werks-Elf“ trotz Dauerregens und Pfützen auf dem Platz anzupfeifen, verteidigt. „Auch wenn das Wetter sicher nicht zu besten Bedingungen beigetragen hat, war der Platz nach den Fußballregeln bespielbar. Es lag zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefährdung für die Spieler vor“, sagte die Schiedsrichterin der BILD-Zeitung (Mittwochsausgabe). Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler hatte am Montagabend gesagt, dass er die Abschlusspartie des 13. Sp...

04.12.2018 23:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Schalke und Leverkusen siegen!

Bundesliga: Flut von Korrekturen am 13. Spieltag.

Margreitter_Georg_FCNLEV

Der FC Schalke 04 haderte nach dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit Schiedsrichter Dr. Robert Kampka aus Mainz. Die Partie der Schalker in der Rhein-Neckar-Arena, aber auch das „Regenspiel“ am Montag mit 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) standen am Dienstag, bei der Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle im Mittelpunkt. Neben vier weiteren Korrekturen in vier anderen Spielen waren dies die Ergebnisänderungen, die Auswirkungen auf die Tabelle hatten. In Sinsheim musste der von Kampka per Video-Beweis zurückgenommene Elfmeter für Schalke nach Handspiel von Steven Zuber (27)