Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
17.03.2017 12:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Borussia – Bayern, ideal für Schiedsrichter Stieler

Bundesliga-Referees: Bremen – RBL mit Dingert, Dr. Brych in Wolfsburg.

Stieler_Tobias_Hamburg
Quelle: Imago Sportfoto
Wieder ein Einsatz im Borussia-Park: Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg und sein Team.

Borussia Mönchengladbach scheiterte am späten Donnerstagabend im deutsch-deutschen Duell in der Europa League mit 2:2 (Hinspiel 1:1) am FC Schalke 04, der damit als letzter Bundesligaklub in die Runde der letzten Acht in einem Europapokalwettbewerb einzog. Die „Knappen“ folgten damit dem FC Bayern und Borussia Dortmund, deren Viertelfinal-Einzug in der Champions League jedoch schon letzte Woche feststand.

Im Borussia-Park gab der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg (41) nach 67 Minuten einen Handelfmeter, den Nabil Bentaleb zum entscheidenden 2:2 für die Schalker nutzte. S04-Kapitän Benedikt Höwedes (29) räumte anschließend in einer Schaltung bei Sky ein: „Der Elfmeter war wahrscheinlich keiner, aber wir haben das Glück auch erzwungen.“

Am Sonntag (17.30 Uhr) runden die nur aufgrund der Auswärtstor-Regel unterlegenen Gladbacher gegen den FC Bayern in einem echten Liga-Klassiker den 25. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ab. Die Münchner konnten nur eines der letzten fünf Duelle gegen den VfL gewinnen, in der Hinserie gab es ein 2:0. Schiedsrichter im Borussia-Park ist der Mann, der in dieser Saison die meisten Topspiele zugeteilt bekam: Tobias Stieler aus Hamburg. Der 35-jährige Jurist leitete in dieser Spielzeit bereits Borussia Dortmund – FC Bayern, BVB gegen RB Leipzig (jeweils 1:0) und 1. FC Köln – FC Schalke 04 (1:1). Insgesamt ist es Stielers 13. Saisonspiel.

Keine Chance mehr auf das Viertelfinale in der Champions League hatte Bayer 04 Leverkusen beim 0:0 bei Atletico Madrid am Mittwoch. Die „Werkself“ hatte das Hinspiel in der BayArena mit 2:4 verloren. Nun geht es für Leverkusen mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut (42) darum, am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim die Saison irgendwie zu retten. Und: Mit den Kraichgauern treffen die Leverkusener – unter der Leitung von Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin – auf einen echten Lieblingsgegner. Die TSG verlor 13 von 17 Spielen gegen Bayer 04, einen Heimsieg gegen die Rheinländer gab es für Hoffenheim noch nie.

Eröffnet wird der 25. Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit der Begegnung Borussia Dortmund – FC Ingolstadt und Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin. Dortmund erzielte bislang neun Treffer gegen die „Schanzer“ – und diese fielen allesamt nach der Pause.

Der deutsche WM- und EM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) wird am Samstag (15.30 Uhr) ins Geschehen eingreifen und dann die Partie VfL Wolfsburg – SV Darmstadt 98 leiten. Für die „Lilien“ geht es nach dem 2:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 um den nächsten Strohhalm im Abstiegskampf. Im Hinspiel siegten die Darmstädter mit 3:1.

Die Fans von RB Leipzig werden sich sicherlich wehmütig an das Hinspiel gegen Werder Bremen erinnern. Mit einem 3:1 sprangen „Die Roten Bullen“ auf Rang zwei und waren plötzlich erster Jäger des FC Bayern. Inzwischen hat sich in Leipzig ein wenig Ernüchterung breit gemacht: RBL liegt zehn Zähler hinter den Münchnern und verlor in der Rückserie bereits drei Spiele. In der Vorrunde waren es nur zwei Niederlagen für die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl (49), der in Bremen am Samstag (15.30 Uhr) den gesperrten Naby Keita ersetzen muss. Schiedsrichter im Weserstadion ist Christian Dingert aus Lebecksmühle.

Eintracht Frankfurt verteidigt am Samstag ab 18.30 Uhr gegen den Hamburger SV eine Erfolgsserie. Die „Adler“ sind seit neun Spielen gegen den HSV unbesiegt, das Hinspiel im Volksparkstadion gewannen sie souverän mit 3:0. Nun will die Mannschaft von Trainer Niko Kovac (45) den Negativ-Lauf von zuletzt fünf Liga-Pleiten in Folge stoppen. Der HSV holte die meisten Unentschieden (17) seiner BL-Geschichte gegen einen einzelnen Gegner gegen Frankfurt – wird es unter der Leitung von Referee Benjamin Cortus (Röthenbach) wieder ein Remis geben? (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: 1. FC Köln – Hertha BSC: Marco Fritz (Korb); FC Augsburg – SC Freiburg: Sascha Stegemann (Niederkassel); 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04: Wolfgang Stark (Ergolding).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab sofort zwei Mal kompakt – und in der großen Zusammenfassung am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Vier neue Schiedsrichter starteten in der Saison 2016/2017 in das ,,Abenteuer“ Bundesliga. Welcher der zu Saisonbeginn nominierten Bundesliga-Referees konnte Euch bisher am meisten überzeugen?

Borussia Mönchengladbach scheiterte am späten Donnerstagabend im deutsch-deutschen Duell in der Europa League mit 2:2 (Hinspiel 1:1) am FC Schalke 04, der damit als letzter Bundesligaklub in die Runde der letzten Acht in einem Europapokalwettbewerb einzog. Die „Knappen“ folgten damit dem FC Bayern und Borussia Dortmund, deren Viertelfinal-Einzug in der Champions League jedoch schon letzte Woche feststand.

Im Borussia-Park gab der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg (41) nach 67 Minuten einen Handelfmeter, den Nabil Bentaleb zum entscheidenden 2:2 für die Schalker nutzte. S04-Kapitän Benedikt Höwedes (29) räumte anschließend in einer Schaltung bei Sky ein: „Der Elfmeter war wahrscheinlich keiner, aber wir haben das Glück auch erzwungen.“

Am Sonntag (17.30 Uhr) runden die nur aufgrund der Auswärtstor-Regel unterlegenen Gladbacher gegen den FC Bayern in einem echten Liga-Klassiker den 25. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ab. Die Münchner konnten nur eines der letzten fünf Duelle gegen den VfL gewinnen, in der Hinserie gab es ein 2:0. Schiedsrichter im Borussia-Park ist der Mann, der in dieser Saison die meisten Topspiele zugeteilt bekam: Tobias Stieler aus Hamburg. Der 35-jährige Jurist leitete in dieser Spielzeit bereits Borussia Dortmund – FC Bayern, BVB gegen RB Leipzig (jeweils 1:0) und 1. FC Köln – FC Schalke 04 (1:1). Insgesamt ist es Stielers 13. Saisonspiel.

Keine Chance mehr auf das Viertelfinale in der Champions League hatte Bayer 04 Leverkusen beim 0:0 bei Atletico Madrid am Mittwoch. Die „Werkself“ hatte das Hinspiel in der BayArena mit 2:4 verloren. Nun geht es für Leverkusen mit dem neuen Trainer Tayfun Korkut (42) darum, am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim die Saison irgendwie zu retten. Und: Mit den Kraichgauern treffen die Leverkusener – unter der Leitung von Schiedsrichter Manuel Gräfe aus Berlin – auf einen echten Lieblingsgegner. Die TSG verlor 13 von 17 Spielen gegen Bayer 04, einen Heimsieg gegen die Rheinländer gab es für Hoffenheim noch nie.

Eröffnet wird der 25. Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit der Begegnung Borussia Dortmund – FC Ingolstadt und Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin. Dortmund erzielte bislang neun Treffer gegen die „Schanzer“ – und diese fielen allesamt nach der Pause.

Der deutsche WM- und EM-Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) wird am Samstag (15.30 Uhr) ins Geschehen eingreifen und dann die Partie VfL Wolfsburg – SV Darmstadt 98 leiten. Für die „Lilien“ geht es nach dem 2:1-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05 um den nächsten Strohhalm im Abstiegskampf. Im Hinspiel siegten die Darmstädter mit 3:1.

Die Fans von RB Leipzig werden sich sicherlich wehmütig an das Hinspiel gegen Werder Bremen erinnern. Mit einem 3:1 sprangen „Die Roten Bullen“ auf Rang zwei und waren plötzlich erster Jäger des FC Bayern. Inzwischen hat sich in Leipzig ein wenig Ernüchterung breit gemacht: RBL liegt zehn Zähler hinter den Münchnern und verlor in der Rückserie bereits drei Spiele. In der Vorrunde waren es nur zwei Niederlagen für die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl (49), der in Bremen am Samstag (15.30 Uhr) den gesperrten Naby Keita ersetzen muss. Schiedsrichter im Weserstadion ist Christian Dingert aus Lebecksmühle.

Eintracht Frankfurt verteidigt am Samstag ab 18.30 Uhr gegen den Hamburger SV eine Erfolgsserie. Die „Adler“ sind seit neun Spielen gegen den HSV unbesiegt, das Hinspiel im Volksparkstadion gewannen sie souverän mit 3:0. Nun will die Mannschaft von Trainer Niko Kovac (45) den Negativ-Lauf von zuletzt fünf Liga-Pleiten in Folge stoppen. Der HSV holte die meisten Unentschieden (17) seiner BL-Geschichte gegen einen einzelnen Gegner gegen Frankfurt – wird es unter der Leitung von Referee Benjamin Cortus (Röthenbach) wieder ein Remis geben? (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: 1. FC Köln – Hertha BSC: Marco Fritz (Korb); FC Augsburg – SC Freiburg: Sascha Stegemann (Niederkassel); 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04: Wolfgang Stark (Ergolding).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Ab sofort zwei Mal kompakt – und in der großen Zusammenfassung am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Vier neue Schiedsrichter starteten in der Saison 2016/2017 in das ,,Abenteuer“ Bundesliga. Welcher der zu Saisonbeginn nominierten Bundesliga-Referees konnte Euch bisher am meisten überzeugen?

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

19.07.2019 19:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Gewalt gegen Schiedsrichter nimmt zu: „Soziale Konflikte brechen auf dem Platz durch“

DFB registriert fast 3.000 Vorfälle in der letzten Saison

Schiri__1563556326.png

2.906 Angriffe auf Schiedsrichter zählte der Deutsche Fußball Bund in der Saison 2018/2019, das ist im Vergleich zum Vorjahr ein leichter Anstieg (2.866). DFB-Vizepräsident Schiedsrichter Ronny Zimmermann nannte in einem Interview bei „dfb.de“ mögliche Gründe: „Soziale Konflikte brechen hier auf dem Fußballplatz durch. In der Gesellschaft müssen wir insgesamt registrieren, dass vermehrt Ordnungsinstanzen angegriffen werden, man denke etwa an Rettungskräfte oder Polizeibeamte.“ Erst im Juni wurde während eines Kreisligaspiels in Duisburg ein Schiedsrichterteam von mehreren Akteuren und Betreuern angegriffen. Ein Sportgericht verurteilte einen Spieler zu fünfeinhalb Jahren Sperre. Außerdem darf ...

18.07.2019 17:36 Uhr | Quelle: WahretTabelle/ Sport Bild VAR: Weiterhin keine Bilder für die Fans

Drees begründet die Entscheidung des DFB

Dankert_Bastian_Schiedsrichter_Videobeweis_VAR_imago40280174h_1563464368.jpg

Der Vorschlag kam vor der letzten Saison noch von DFB-Videochef Jochen Drees selbst: Bei Eingriffen des Videoassistenten sollen die Wiederholungen für die Schiedsrichter auch auf den Leinwänden in den Stadien gezeigt werden. Ein Plan, der auch weiterhin nicht umgesetzt wird. Was noch immer gegen die Einführung der Videobilder im Stadion spricht, erklärte Drees nun anhand von zwei Gründen: „Zum einen, dass die Qualität der Videowände in den Stadien und damit die Auflösung der Bilder extrem unterschiedlich ist. In manchen Stadien kann der Fan auf der Videowand alles erkennen, in anderen eher weniger“, sagte der 49-Jährige im Interview mit der „Sport Bild“. Es müssten also in allen Stadien die gleichen B...

16.07.2019 12:43 Uhr | Quelle: WahreTabelle Stark schlägt Merk und Meyer

Die Schiedsrichterrekorde der Bundesliga

Stark_Wolfgang_Hannover_Schiedsrichter_imago28418823h_1563274289.jpg

Fußballspieler werden oft an Rekorden gemessen. Wenig präsent sind dagegen die Statistiken für Schiedsrichter. Dabei gibt es natürlich auch unter den Spielleitern Bestmarken. In der Bundesliga stechen die Namen Wolfgang Stark und Markus Merk hervor. Nicht immer sind Laufbahnen als Schiedsrichter von Erfolg gekrönt. Einige schaffen es nur auf ein einziges Spiel im deutschen Oberhaus. Der letzte Schiedsrichter mit nur einem Einsatz war Volker Wezel. Er leitete 2000 das Spiel zwischen dem Hamburger SV und der SpVgg Unterhaching (3:0) und wurde danach nur noch in der 2. Liga oder als Assistent eingesetzt. +++ Hier geht‘s zum Schiedsrichterprofi...

10.07.2019 15:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle/ DFB DFB kürt die besten Unparteiischen der Saison

Aytekin und Wozniak ausgezeichnet

Aytekin_1562765824.png

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat Deniz Aytekin zum ersten Mal in seiner Karriere als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet. Der 40-jährige Franke ist seit 2008 in der Bundesliga aktiv. Seit 2011 ist er außerdem FIFA-Schiedsrichter. Insgesamt leitete Aytekin in der abgelaufenen Saison 17 Ligaspiele und erhielt von der WT-Community eine Durchschnittsnote von 2,9. +++ Leistungsdaten von Deniz Aytekin +++ Als Schiedsrichterin des Jahres ehrte der DFB Marina Wozniak. Sie wurde 2004 DFB-Schiedsrichterin und pfeift seit 2005 in der Frauen-Bundesliga. Außerdem war Wozniak bei je zwei WM- und EM-Endrunden der Frauen als Assistentin aktiv. Zur neuen S...

10.07.2019 12:57 Uhr | Quelle: dpa Bundesliga-Referee Ittrich beklagt „Mobbing“ durch Spieler

Ittrich_Patrick_Köln_Dortmund_29969487h_1562759784.jpg

Bundesliga-Schiedsrichter Patrick Ittrich hat sich über den Umgang der Spieler mit den Referees beklagt. „Das Angehen des Schiedsrichters, die FIFA sagt dazu Mobbing of the Referee“, sei dabei das größte Problem. In einem Interview der Internetportale „Spox“ und „Goal“ erklärte der 40 Jahre alte Polizeibeamte aus Hamburg: „Wenn nach völlig klaren Entscheidungen fünf, sechs Mann ankommen und dir etwas erzählen wollen. Das stört mich.“ Er habe kein Problem damit, mit dem Kapitän zu sprechen und zu diskutieren, „aber es kann nicht sein, dass einen ständig fünf, sechs Mann bedrängen. Ich kann mich auch wehren, aber da müssen wir uns eine Linie &...