Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
31.05.2016 15:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga-Elfmeterschützen mit die sichersten in Europa

Premier League hat die höchste Verwandlungsquote vom Punkt.

Hartmann
Quelle: Imago Sportfoto
Angst des Schützen beim Elfmeter? Nicht mit Moritz Hartmann (r.). Der Ingolstädter, hier beim 1:2 gegen den FC Bayern München am 33. Bundesliga-Spieltag, verwandelte acht von acht Strafstößen – Top-Wert!

Die Engländer, so eines der gängigsten Fußball-Klischees, können keine Elfmeter schießen. Dass dies in Bezug auf die englische Premier League reine Legendenbildung ist, belegt eine am Montag bei Sky Sport gezeigte Grafik von Opta zur Quote der verwandelten Elfmeter in der Saison 2015/2016 in den internationalen Top-Ligen.

Mit einer Verwertungsquote von 81 Prozent rangiert die 1992 ins Leben gerufene englische Fußball-Eliteliga hier auf Platz eins - knapp vor der Fußball-Bundesliga (79 Prozent). Dieser Wert ist im WahreTabelle-Reglement mit die Grundlage für die Annahme, wonach ein gepfiffener Elfmeter als Tor gewertet werden kann.

Die italienische Serie A kommt auf eine Verwandlungsquote von 77, die französische Ligue 1 von 72 Prozent. Damit liegt die französische Liga immer noch vor Spaniens Primera Divison (71 Prozent) und vor der Champions League. In der „Königsklasse“ wurden nur 58 Prozent aller gepfiffenen Elfmeter verwandelt, der letzte Fehlschütze der Saison war Atléticos Juanfran (31) im Stadt-Duell gegen Real (4:5 n.E.) am vergangenen Samstag. Den letzten Elfmeter im packenden Shoot-out von Mailand verwertete auch der erfolgreichste Penalty-Schütze des CL-Jahres, Real-Star Cristiano Ronaldo (31). Der Portugiese traf bei 16 Saisontoren drei Mal vom Punkt.

In England verhängten die Referees in 380 Liga-Partien insgesamt 91 Elfmeter. Bester Schütze vom Punkt: Torschützenkönig Harry Kane (22) von Tottenham Hotspur. Er trat fünf Mal an und traf fünf Mal. Torreichste Begegnung mit drei gegebenen Elfmeter war die Partie West Ham United – FC Watford (3:1).

Vom Punkt im Mittelpunkt in der Bundesliga: Aufsteiger FC Ingolstadt. Die „Schanzer“ stellten mit Moritz Hartmann (29) nicht nur den sichersten Schützen (acht Elfmeter/acht Treffer), sondern sie erhielten auch die meisten Strafstöße (10/Neun verwandelt). Bester „Elfmeterkiller“ ist der vom 1. FSV Mainz 05 zum FC Liverpool wechselnde Keeper Loris Karius. Der 22-jährige Torhüter stand sieben Mal im Elfmeterduell und parierte dabei vier Mal. Die meisten Elfer verursachte Werder Bremen. Die Spieler der Hanseaten sorgten für 15 Elfmeterentscheidungen, lediglich drei Elfmeter wurden von den Bremer Gegnern dabei verschossen. (cge).

Mehr zum Thema:

Schnellster Elfer der Saison in Köln

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Sollten absichtlich in Kauf genommenen Sperren nachträglich via TV-Beweis zurücknehmbar sein oder sollen „Gelb-Schummler“ künftig härter vom DFB bestraft werden?

Die Engländer, so eines der gängigsten Fußball-Klischees, können keine Elfmeter schießen. Dass dies in Bezug auf die englische Premier League reine Legendenbildung ist, belegt eine am Montag bei Sky Sport gezeigte Grafik von Opta zur Quote der verwandelten Elfmeter in der Saison 2015/2016 in den internationalen Top-Ligen.

Mit einer Verwertungsquote von 81 Prozent rangiert die 1992 ins Leben gerufene englische Fußball-Eliteliga hier auf Platz eins - knapp vor der Fußball-Bundesliga (79 Prozent). Dieser Wert ist im WahreTabelle-Reglement mit die Grundlage für die Annahme, wonach ein gepfiffener Elfmeter als Tor gewertet werden kann.

Die italienische Serie A kommt auf eine Verwandlungsquote von 77, die französische Ligue 1 von 72 Prozent. Damit liegt die französische Liga immer noch vor Spaniens Primera Divison (71 Prozent) und vor der Champions League. In der „Königsklasse“ wurden nur 58 Prozent aller gepfiffenen Elfmeter verwandelt, der letzte Fehlschütze der Saison war Atléticos Juanfran (31) im Stadt-Duell gegen Real (4:5 n.E.) am vergangenen Samstag. Den letzten Elfmeter im packenden Shoot-out von Mailand verwertete auch der erfolgreichste Penalty-Schütze des CL-Jahres, Real-Star Cristiano Ronaldo (31). Der Portugiese traf bei 16 Saisontoren drei Mal vom Punkt.

In England verhängten die Referees in 380 Liga-Partien insgesamt 91 Elfmeter. Bester Schütze vom Punkt: Torschützenkönig Harry Kane (22) von Tottenham Hotspur. Er trat fünf Mal an und traf fünf Mal. Torreichste Begegnung mit drei gegebenen Elfmeter war die Partie West Ham United – FC Watford (3:1).

Vom Punkt im Mittelpunkt in der Bundesliga: Aufsteiger FC Ingolstadt. Die „Schanzer“ stellten mit Moritz Hartmann (29) nicht nur den sichersten Schützen (acht Elfmeter/acht Treffer), sondern sie erhielten auch die meisten Strafstöße (10/Neun verwandelt). Bester „Elfmeterkiller“ ist der vom 1. FSV Mainz 05 zum FC Liverpool wechselnde Keeper Loris Karius. Der 22-jährige Torhüter stand sieben Mal im Elfmeterduell und parierte dabei vier Mal. Die meisten Elfer verursachte Werder Bremen. Die Spieler der Hanseaten sorgten für 15 Elfmeterentscheidungen, lediglich drei Elfmeter wurden von den Bremer Gegnern dabei verschossen. (cge).

Mehr zum Thema:

Schnellster Elfer der Saison in Köln

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Sollten absichtlich in Kauf genommenen Sperren nachträglich via TV-Beweis zurücknehmbar sein oder sollen „Gelb-Schummler“ künftig härter vom DFB bestraft werden?

23.01.2022 13:59 Uhr | Quelle: dpa Zwayer „sehr froh“ über fehlenden Druck in Auszeit – DFB hofft auf Comeback

Seit Dezember inaktiv

Zwayer_Felix_Schiedsrichter_1007930810h_1642941863.jpg

Der derzeit pausierende Schiedsrichter Felix Zwayer weiß nach eigenen Angaben noch nicht, ob er als Bundesliga-Referee zurückkehren wird. „Ich habe vor mir einen Raum, der hat zwei Türen. Der eine Weg führt mich zurück auf den Fußballplatz, und der andere Weg führt mich in ein ganz tolles, erfülltes Privatleben ohne diese Öffentlichkeit, ohne diesen Druck, ohne diesen Stress“, sagte der Berliner in einem Interview bei „Sky“. Forum: Über Schiedsrichter-Entscheidungen & Co. diskutieren „Ich erarbeite mir gerade den Weg. Ich werde völlig frei von zeitlichem Druck, von inhaltlichem Druck, von finanziellem Druck entscheiden k&...

18.01.2022 15:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle 19. Spieltag: Greuther Fürth bei Arminia Bielefeld im Pech – Remis mit Toren in Wolfsburg

Vier Korrekturen im Fokus

Viergever_Nick_Greuther_Fuerth_1009193324h_1642516810.jpg

Am 19. Bundesliga-Spieltag hat es vier Korrekturen an den Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben, darunter beim Abstiegsduell zwischen Arminia Bielefeld und Greuther Fürth mit Auswirkungen auf die WahreTabelle. Die Gastgeber erzielten in der Schlussphase in Person von Gonzalo Castro das 2:2, das nach Ansicht der Community jedoch irregulär war. In der Entstehung waren zwei Fürther in einen Zweikampf mit Robin Hack verwickelt, dem ein Foulspiel vorgeworfen wurde. 19. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick Schiedsrichter Christian Dingert ahndete das Einsteigen nicht, was sowohl das Kompetenzteam als auch die WT...

17.01.2022 22:29 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter Zwayer berichtet von heftigen Anfeindungen: „Nur schwer auszuhalten“

Pausiert aktuell

Zwayer_Felix_Schiedsrichter_1008506866h_1642454621.jpg

Schiedsrichter Felix Zwayer ist nach dem Wirbel um seine Person beim Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München laut eigener Aussagen heftig angefeindet worden. „Auf meinem dienstlichen E-Mail-Account sind zahlreiche Nachrichten eingegangen, die unglaublich sind und mit denen es sehr schwer ist umzugehen und diese zu ignorieren“, berichtete der derzeit nicht aktive 40-Jährige in der Sendung „Meine Geschichte“ von „Sky“. Die Berliner Polizei habe ihm geschrieben, „dass eine Morddrohung gegen mich im Internet existiert“. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Entscheidungen & Co. diskutieren Zwayer war von den Dortmundern nac...

13.01.2022 14:58 Uhr | Quelle: dpa BVB-Trainer Rose wünscht sich Comeback von Zwayer – Rafati: „Sofort die Chance geben“

Schiedsrichter pausiert

Rose_Marco_Borussia_Dortmund_1008737240h_1642081871.jpg

Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund hofft auf eine Rückkehr des derzeit pausierenden Schiedsrichters Felix Zwayer. „Ich wünsche Herrn Zwayer jetzt einfach eine gute und ruhige Zeit“, sagte Rose auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den SC Freiburg. „Hoffentlich mit dem Ergebnis, dass er dann wieder Spaß daran findet, Fußballspiele zu pfeifen“, ergänzte der gebürtige Leipziger. Zwayer leitet nach dem Wirbel um seine Person beim Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern derzeit keine Bundesliga-Partien. Von 2,9 bis 4,5: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter 2021/22 Der 40 Jahre alte Schiedsricht...

11.01.2022 12:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle 18. Spieltag: Schlotterbeck ohne Abseitsstellung bei SCF-Remis gegen Bielefeld

Zwei strittige Szenen im Fokus

Schlotterbeck_Keven_SC_Freiburg_1007131797h_1641898650.jpg

Der Rückrundenstart ist für die Bundesliga-Schiedsrichter weitestgehend ruhig verlaufen, was erstmals seit sechs Spieltagen keine Ergebniskorrektur zur Folge hat. Stattdessen hat es zwei strittige Szenen gegeben, die innerhalb der Community diskutiert wurden. Beim Duell zwischen dem SC Freiburg und Arminia Bielefeld warfen die User einen Blick auf das 1:0 von Janik Haberer in der 6. Minute, bei dem Keven Schlotterbeck möglicherweise Stefan Ortega behinderte und zugleich im Abseits stand. 18. Spieltag: Alle strittigen Szenen in der Übersicht Aus Sicht von Schiedsrichter Harm Osmers war alles regelkonform abgelaufen, was auch die Mehrhe...