Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
25.10.2018 10:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle

CL: Schalke hadert mit Schiedsrichter Bastien

„Königsklasse Late Night“: Elfer und Abseits-Tor beim 0:0 in Istanbul.

Embolo_Breel_GALS04
Quelle: Imago Sportfoto
Die Entscheidung des französischen Schiedsrichter-Teams, diesen Treffer von Schalkes Breel Embolo (m., mit Mark Uth) bei Galatasaray Istanbul abzuerkennen, fiel reichlich spät...

Domenico Tedesco signalisierte es dem vierten Offiziellen Cyril Mugnier mit der „Bildschirm“-Geste, die man aus der Fußball-Bundesliga beim Eingreifen des Video-Assistenten kennt. „Zieh doch den Video-Beweis“, schien der 33-Jährige sagen zu wollen. Es war eine Szene aus der 57. Minute im Champions-League-Spiel der Gruppe D zwischen Galatasaray Istanbul und dem FC Schalke 04 (0:0), die die Gemüter bei den „Knappen“ erhitzte.

Nach Zuspiel von Daniel Caligiuri überwand Breel Embolo bei seiner dritten Großchance in diesem Spiel Galatasaray-Torhüter Fernando Muslera. Die Abseitsflagge des französischen Schiedsrichter-Assistenten von Referee Benoit Bastien kam aber reichlich spät – obwohl der Schweizer bei der Hereingabe von rechts einen Tick im Abseits stand.

Keine Ausreden für das französische Schiedsrichtergespann gab es nach 13 Minuten, als Muslera den heranstürmenden Yevhen Konoplyanka foulte – und der Elfmeterpfiff ausblieb. In dieser Szene hätte es im Hexenkessel von Istanbul Elfer für Schalke geben müssen.

Jetzt mitdiskutieren: Wurde Schalke 04 in Istanbul vom Referee benachteiligt?

Szenen, bei denen es die User der Fußball-Community WahreTabelle auch am Donnerstagmittag noch gruselte. „Die Referees sind ein Graus“, schrieb Frankfurt-Fan adler88 im Europapokalforum, „bei Schalke wurde ein glasklarer Elfmeter nicht gegeben, keine Ahnung, warum das durchlief.“ Stesspela Seminaisär, Anhänger des FC Bayern München, sah es ähnlich: „Die Entscheidung gegen Schalke kam schon extrem spät – und das ohne Video-Assistent, das ist doppelt bitter.“

Der Video-Assistent wird in der Champions League erst ab dem Viertelfinale zum Einsatz kommen. (cge)

Domenico Tedesco signalisierte es dem vierten Offiziellen Cyril Mugnier mit der „Bildschirm“-Geste, die man aus der Fußball-Bundesliga beim Eingreifen des Video-Assistenten kennt. „Zieh doch den Video-Beweis“, schien der 33-Jährige sagen zu wollen. Es war eine Szene aus der 57. Minute im Champions-League-Spiel der Gruppe D zwischen Galatasaray Istanbul und dem FC Schalke 04 (0:0), die die Gemüter bei den „Knappen“ erhitzte.

Nach Zuspiel von Daniel Caligiuri überwand Breel Embolo bei seiner dritten Großchance in diesem Spiel Galatasaray-Torhüter Fernando Muslera. Die Abseitsflagge des französischen Schiedsrichter-Assistenten von Referee Benoit Bastien kam aber reichlich spät – obwohl der Schweizer bei der Hereingabe von rechts einen Tick im Abseits stand.

Keine Ausreden für das französische Schiedsrichtergespann gab es nach 13 Minuten, als Muslera den heranstürmenden Yevhen Konoplyanka foulte – und der Elfmeterpfiff ausblieb. In dieser Szene hätte es im Hexenkessel von Istanbul Elfer für Schalke geben müssen.

Jetzt mitdiskutieren: Wurde Schalke 04 in Istanbul vom Referee benachteiligt?

Szenen, bei denen es die User der Fußball-Community WahreTabelle auch am Donnerstagmittag noch gruselte. „Die Referees sind ein Graus“, schrieb Frankfurt-Fan adler88 im Europapokalforum, „bei Schalke wurde ein glasklarer Elfmeter nicht gegeben, keine Ahnung, warum das durchlief.“ Stesspela Seminaisär, Anhänger des FC Bayern München, sah es ähnlich: „Die Entscheidung gegen Schalke kam schon extrem spät – und das ohne Video-Assistent, das ist doppelt bitter.“

Der Video-Assistent wird in der Champions League erst ab dem Viertelfinale zum Einsatz kommen. (cge)

16.09.2019 14:51 Uhr | Quelle: dpa 5000-Euro-Geldstrafe für VfB-Trainer Tim Walter

„Ich dachte, meine Frau pfeift heute.“

Walter.jpg_1568638724.jpg

Trainer Tim Walter vom VfB Stuttgart ist für seine öffentliche Schiedsrichter-Kritik nach dem 0:0 bei Erzgebirge Aue mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt worden. Der Grund sei unsportliches Verhalten, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Im Anschluss an die Partie am 23. August hatte Walter in Richtung Schiedsrichter Felix Zwayer gesagt: „Ich dachte, meine Frau pfeift heute. Die pfeift auch immer für die mit den schönsten Trikots.“ Auch den Video-Assistenten hatte der 43-Jährige kritisiert. Walter und der VfB stimmten dem Urteil zu, es ist damit rechtskräftig.

14.09.2019 17:51 Uhr | Quelle: dpa Schmadtke schimpft auf Videobeweis: „Haben Technik nicht im Griff“

Diskussionen um Düsseldorfer Führungstreffer

Düsseldorf.jpg_1568476555.jpg

Die Diskussion um den Videobeweis in der Fußball-Bundesliga nimmt kein Ende. Nach dem 1:1 (1:1) des VfL Wolfsburg am Freitagabend bei Fortuna Düsseldorf beschwerte sich VfL-Sportchef Jörg Schmadtke wieder einmal „über die Technik, die wir nicht im Griff haben“. Vor dem Führungstreffer der Fortuna durch Nico Gießelmann (17. Minute) war der Ball vor einer Hereingabe von Düsseldorfs Matthias Zimmermann augenscheinlich im Aus gewesen. Der Videoschiedsrichter überstimmte den Unparteiischen Manuel Gräfe aber nicht. „Das ist der Job des Schiedsrichters, der Ball ist klar im Aus, das kann man sehen“, beschwerte sich Wolfsburgs Torjäger Wout Weghorst anschließend deutlich beim TV-Streamingdienst DAZN.

13.09.2019 14:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle Aytekin und Gräfe geben Saisondebüt in der Bundesliga

Nach bestandener Nachprüfung dürfen die beiden Top-Schiedsrichter wieder ran

Aytekin.jpg_1568379314.jpg

Deniz Aytekin und Manuel Gräfe geben am vierten Spieltag ihr Saisondebüt. Beide hatten den Fitnesstest im Sommer nicht bestanden und verpassten daher den Start der Bundesliga. Während Gräfe bereits Ende August die Nachprüfung ablegen konnte und vor der Länderspielpause in der zweiten Liga pfeifen durfte (VfB Stuttgart – VfL Bochum 2:1), hat sich Aytekin in der vergangenen Woche bei der UEFA prüfen lassen und leitete das EM-Qualifikationsspiel zwischen Spanien und Rumänien (2:1). Gräfes erstes Saisonspiel wird die Partie Fortuna Düsseldorf – VfL Wolfsburg am Freitagabend. Die „Wölfe“ wollen an ihren guten Saisonstart anknüpfen und mit einem Sieg in der Spitzengruppe bleiben. Auf Aytekin warte...

12.09.2019 17:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter-Streik: Amateurspiele im Saarland fallen aus

Schiris setzen nach erneutem Gewaltvorfall ein Zeichen

Schiri.jpg_1568303238.png

Im gesamten Saarland finden an diesem Wochenende keine Amateurfußballspiele statt. Ende August ist erneut ein Schiedsrichter angegriffen worden – Täter ist mutmaßlich ein Vater eines Spielers einer C-Junioren-Begegnung in Merzig-Brotdorf. Amtskollegen zeigen sich solidarisch und treten den gesamten Spieltag in Streik. Im Saarland standen allein in diesem Jahr 35 Fälle vor dem Sportgericht, in denen sich Schiedsrichter mit Gewalt konfrontiert sahen. Der saarländische Verband zeigte sich zunächst skeptisch, unterstützt den Streik aber inzwischen auch. Eine Ausnahme gibt es aber: Spiele der jüngsten Altersklassen, bei denen ohnehin kein Schiedsrichter anwesend ist, finden trotzdem statt. Außerdem will de...

10.09.2019 16:34 Uhr | Quelle: WahreTabelle Handspiel Nordirland – Sieg für Deutschland hätte deutlicher sein können

„Die Hand geht aktiv zum Ball“

Deutschland.jpg_1568126266.jpg

Nach der Niederlage gegen die Niederlande, konnte die deutsche Nationalmannschaft am Montagabend gegen Nordirland mit 2:0 gewinnen. Beide Tore fielen in der zweiten Halbzeit, aber auch im ersten Durchgang hätte das Team von Trainer Jogi Löw schon treffen können: In der 26. Minute blockte Nordirlands Craig Cathcart einen Schuss von Timo Werner mit der Hand. Schiedsrichter Daniele Orsato entschied nicht auf Elfmeter. Die Wahre Tabelle Community bewertete die Szene aber anders. User „harrisking“ sagt: „Die Hand geht aktiv zum Ball, das ist ein (relativ klarer) Elfmeter.“ Eine andere Meinung hat „yannick811“: „Das reicht mir nicht. Der Arm ist nicht zur Seite, sondern eher nach hinten abgespreizt, daher ist es für mi...